Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 339.

Montag, 18. März 2019, 12:34

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Grundig GD15 Hifi Duoband originalverpackt - Was ist das wert?

Zitat von »Kirunavaara« Und bei GDR 22 gibt es hier im Forum mehrere Berichte, daß es sich dabei teils um Scotch- und teils um BASF-Band handelt. Ja, das steht außer Zweifel. Es gab beide Versionen. Und zwar genau so wie schon oben beschrieben, Scotch mit hellrosa / mintgrünen Vorspannbändern, ganz schwarz und merkwürdig chemisch riechend. Und dann eben die BASF DPR26, mit "normal"- grünen / roten Vorspannbändern, ohne auffälligen Geruch und eher braunem als schwarzem Band (von der Rückseitenma...

Dienstag, 12. März 2019, 08:34

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Schützbeutel für Spulen

Hallo Nelson, wenn Du bis zum Wochenende warten kannst, werde ich das mit Vergnügen probieren. Genau diese Hüllen hatte ich mal von einer Weile gekauft. Zwar für Platten, aber egal. Probiere ich gern... Grüße, Rainer

Donnerstag, 7. März 2019, 13:52

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Eine kurze Einschätzung zu alten Kassettentypen..

IPA 99,9% gibt es sogar über Amazon, 3 Liter für 19,99... Reicht für den Rest des Lebens.

Freitag, 1. März 2019, 14:55

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Projekt OTARI MX7000

Bei meinen Röhrenradios mit den üblichen, dicken Elko- Brumern hatte ich mit 100W Lampen angefangen. Für Deine Maschine sollte die 80W Lampe aber dicke ausreichend sein. Wichtig ist ja nur, daß der Stromfluss über den Innenwiderstand der Lampe begrenzt wird und Dir das Netzteil nicht um die Ohren fliegen kann. Faustregel: Ein kurzes, helles Aufleuchten ist ok, das ist der Zeitpunkt, wo die Elkos sich aufladen, wenn sie nicht mehr die besten sind. Danach sollte die Lampe aber sehr schnell dunkel ...

Freitag, 1. März 2019, 11:53

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Projekt OTARI MX7000

Zitat von »bitbrain2101« Wenn die Isolierschicht im Elko austrocknet, wird sie dabei dicker. Dadurch vergrössert sich der Abstand der leitenden Folien (die Platten des Kondensators) und die Kapazität steigt. Von einem Zusammenhang mit den Leckströmen habe ich noch nicht gehört. Entschuldigung daß ich mich hier einmische, aber leider wird die Funktion eines Elkos mal wieder falsch erklärt. Es ist mitnichten so, daß die Flüssigkeit (das Elektrolyt) "Die Isolierschicht ist". Im Gegenteil, das Elek...

Montag, 25. Februar 2019, 18:23

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Orwo Bandmaterial

Zitat von »stephan1892« Hier mal die Bobbys,die bei den Maschinen dabei waren Die Alu- Druckguss- Bobbys sind übrigens sehr schön ! Falls Du Dich von einem der Bänder trennen könntest, dann würde ich sehr gern eins nehmen. Viele Grüße, Rainer

Montag, 25. Februar 2019, 18:19

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Mikrofon-Galerie

Sooo, da möchte ich mich auch mal an diesem schönen Tread beteiligen. Ihr macht es einem echt schwer, aber ich habe ein Mikro, welches hier noch nicht gezeigt wurde. Es handelt sich um ein Neumann- Kondensator- Mikrofon mit Röhre, aber von der sehr kleinen Art. Es ist das M18a, welches für das Reportagegerät KMG1 von WF (Werk für Fernsehelektronik der ehem. DDR) bestimmt war. Baujahr (lt. "Radiomuseum.org") war 1956 Mit Neumann ist dementsprechend auch der Ost- Ableger in Gefell gemeint. Hier is...

Montag, 25. Februar 2019, 16:14

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Orwo Bandmaterial

Zitat von »MatthiasB.« Teste mal spaßeshalber, ob die weißliche Rückseite sich leicht abrubbeln läßt. Das tut sie nämlich bei allen ORWO 104, ORWO 106 und 115. Beim Typ 106 ist mir das ebenfalls schon aufgefallen, wobei es hier durchaus Unterschiede gibt. Ich habe 106 mit sehr widerstandsfähiger Rückseite... Noch widerstandsfähiger ist nach meinem Dafürhalten die (schwarze !) RSM des ORWO Typs 104. Ich hatte erst gestern einen 1000m NOS Wickel in der Hand, weil ich meine T4224 darauf eingemesse...

Freitag, 15. Februar 2019, 14:01

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Was kann alles auf welche Weise bei Lautsprechern kaputtgehen?

Hallo, Bei den neueren LS- Materialien ist mir- außer den bereits erwähnten, bröselnden Schaumstoffsicken- nicht wirklich etwas bekannt. Bei älteren, hart aufgehängten Lautsprechern (Membran aus Pappe,) gab es bisweilen das Phänomen, dass diese Membranen sich verzogen hatten. Sowas hört man zwar, da diese Lautsprecher dann bei leisem Betrieb anfangen zu zerren. Ich habe es aber erlebt, daß das einige robuste Zeitgenossen nicht gestört hatte, es wurde eben laut gehört, da fiel es nicht so auf. Re...

Dienstag, 12. Februar 2019, 09:50

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Zitat von »Wickinger« Ab 1979, mit beginn der Serienfertigung der Video- und Cassettenbänder wurde das Pigment in 3 Reaktoren im Betrieb Magnetton Wolfen hergestellt und die MBF Dessau mit jährlich 50 Tonen beliefert. Ich denke das es unzweifelhaft ist, das Wolfen Chromdioxid-Pigment hergestellt hat. Vielen Dank für den Link Volkmar, genau diesen Tread hatte ich im Hinterkopf. Man muss sich diese Menge von 50 Tonnen (!!) pro Jahr, über einen Zeitraum von 10 Jahren einmal vorstellen ! Ich denke,...

Montag, 11. Februar 2019, 15:31

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Zitat von »Kirunavaara« Chromdioxid-Pigment. Dafür gab es wohl weltweit nur zwei Hersteller: Du Pont und BASF. Ist das wirklich so ? Ich hatte mir eingebildet gelesen zu haben, das ORWO in Wolfen ebenfalls eine Du Pont Lizenz besaß und das Pigment selbst herstellte. Die hätten es ja sonst für teure Devisen importieren müssen, was ich mir nicht vorstellen kann. Habt ihr dazu gesicherte Kenntnisse ? Grüße, Rainer

Montag, 11. Februar 2019, 15:22

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Hallo Martin, ehrlich gesagt hatte ich die Seriennummer übersehen / ignoriert. Ich hatte meine Angabe (1981) auf den Aufkleber bezogen, der auf dem Einleger klebt und die Aufschrift: "Neuer Standard von TEAC und BASF für IEC ausgearbeitet. März 1981." trägt. Der Originaldruck auf dem Einleger gibt ja noch die 333Hz als Bezugsfrequenz an, der 2. Aufkleber mit dem großen Aufdruck "Änderung !" zeigt ja, daß diese in 315Hz geändert wurde. Daher dachte ich, wenn diese Änderung quasi per Aufkleber mit...

Montag, 11. Februar 2019, 13:51

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Zitat von »Kirunavaara« @ Rainer: Kannst Du ein Bild von der Cassette zeigen? steht schon drin. Auf Seite 60 dieses Treads hier, ich glaube Beitrag 1776. Da hatte ich Fotos meiner BASF CrO2- Bezugsbandkassette gezeigt, welche nach "New Standard" aufgenommen wurde, Anfang 1981. Keine Ahnung, ob das eine alte Kassette war, die dann genutzt wurde, oder ein alter Aufkleber, oder, oder... Grüße, Rainer

Montag, 11. Februar 2019, 10:50

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Hallo zusammen, weil mir der Unterschied in der Beschriftung am Wochenende wieder auffiel: Auf meiner BASF Bezugsband- Kassette sind die "Haifischzähne" noch mit "Special Mechanism" bezeichnet. Diese Kassette ist von 1981 lt. Stempel, also sicher etwas früher hergestellt. Bei allen meinen (jüngeren) BASF Kassetten heißt das System dann "Security Mechanism". Kann Jemand genau sagen, wann diese Umbenennung erfolgte und warum ? Danke & Grüße, Rainer

Freitag, 8. Februar 2019, 08:18

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Kleine Bänder vs. große Bänder

Zitat von »t20« Schneiden die "Offenwickler" hier unter uns tatsächlich die Bänder kurz oder lassen sie sie lieber im Originalzustand? Da kann ich für mich sagen: Originalzustand. Das liegt aber daran, das ich meine Offenwickel (AEG- Bobbie auf Studiomaschinen) nur mit 38,1cm/s und gelegentlich auch 19,05cm/s fahre. Da lohnt schneiden nicht. Die Semi- Maschinen laufen dagegen mit 22er oder 26,5er Alu- Spulen, größtenteils mit 19,05cm/s. Aber auch diese sind eigentlich immer in originaler Länge....

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:33

Forenbeitrag von: »GDR 22«

gebrauchte Studer/Revox Capstanwelle

Zitat von »Tondose« Ich erinnere mich daran, daß der Kollege Phonomax hier berichtete – ich finde es nur gerade nicht –, daß Capstanwellen zwecks Oberflächenbehandlung geätzt werden. Ich kann mich auch an den Bericht eines Selbstversuchs seinerseits erinnern, der, bis auf die Anzahl der geätzten Wellen, erfolgreich verlief. Das stimmt, diesen Bericht hatte ich erst letzte Woche gelesen. Es ging dabei um die Capstanwelle einer Studer A710, soweit ich mich erinnere. Es war eines der ersten Geräte...

Dienstag, 5. Februar 2019, 12:56

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Neue Cassettensammlung erstellen - Wie nehmt Ihr so auf?

Zitat von »tk141« Ich mache nach wie vor regelmäßig Mixtapes aus allen möglichen Quellen durcheinander So handhabe ich es in den meisten Fällen auch. Ist eine Frage der Gewohnheit, da die Quelle unserer jugendlichen Musiksammlung in den 80er Jahren nun mal fast ausschließlich das Radio gewesen ist. Ganze Alben zu überspielen kam dann in den 90ern zunehmend in Mode, wenn sich einer der Freunde eine Platte oder CD gegönnt hatte. Aber auch denn nicht einfach "alles", wenn nur ein paar wenige Titel...

Montag, 4. Februar 2019, 11:56

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Sebastian, auch von mir einen herzlichen Dank für den Link ! Ich dachte, ich kenne alle ORWO- Kassetten.. Ein massiver Irrtum. Man lernt nie aus... Grüße, Rainer

Freitag, 1. Februar 2019, 10:55

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

So eine gelbe ORWO wie die Originalverschweißte in einem Deiner Fotos (Typ 1, nach IEC Norm) habe ich ebenfalls. Die dürfte vom "VEB Chemiefaserwerk Premnitz" stammen, richtig ? Habe ich erst am vergangenen Sonntag mal in mein gerade erst repariertes Aiwa AD- F910 geschmissen. Was soll ich sagen- quietscht nicht, spult leise in beide Richtungen und klingt nach wie vor toll ! Der Pegel ist ein bisschen gering, aber das liegt daran, daß ich das Band 1989 mit meinem (damals einzigen) Sharp Recorder...

Donnerstag, 31. Januar 2019, 20:22

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Gebürstete Abdeckbleche reinigen

Top ! Vielen Dank !

Donnerstag, 31. Januar 2019, 20:00

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Passende Herstellerbänder zum Gerät

Dann wäre es natürlich eine schöne Sache !

Donnerstag, 31. Januar 2019, 17:34

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Passende Herstellerbänder zum Gerät

Wahnsinn !! All die tollen Dinge gehen nach Fernost...

Donnerstag, 31. Januar 2019, 14:55

Forenbeitrag von: »GDR 22«

TESLA B4 Reparatur

Das B4 ist ein Mono- 4 Spurer, welches drei Bandgeschwindigkeiten konnte. (9,5; 4,25 und 2,1 soweit ich mich noch erinnere). Dazu nur 2 Köpfe, Löschkopf und 4- Spur Kombikopf. Mein Vater hatte mal eins, das wurde irgendwann nach der Wende entsorgt... Lief für ein Mono- Gerät nicht schlecht, ich habe dann damit herumgespielt, bis ich mit 14 meinen SKR500 kaufte... Für vorhandene Bänder und aus nostalgischen Gründen geht es. Neu aufnehmen würde ich heute nicht mehr damit. Was ist denn mit dem Gerä...

Donnerstag, 31. Januar 2019, 11:30

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Gebürstete Abdeckbleche reinigen

Was war das denn genau für ein Schmutzradierer ? Ich habe den Tread gerade nochmal gelesen, fand aber nur die Empfehlung vom Capt´n mit dem Zauberschwamm, welche einigermaßen passen könnte. Wie heißt denn der Radierer genau ? Ich stehe gerade vor einem ähnlichen Problem... Danke & Grüße, Rainer

Mittwoch, 30. Januar 2019, 17:20

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Reparatur von Analog- und Digitalmessgeräten

Holger, vieeelen Dank !! Sowas habe ich schon lange gesucht. Eines meiner historischen "Megaohmmeter" (Funkwerk Erfurt) hat ein Drehspulinstrument, welches leider einen für Instrumente dieser Baujahre typischen Schaden aufweist: Spannband gerissen. Ich benutze diese Geräte sehr gern, für die Messung von Isolationswiderständen bei alten Kondensatoren für Röhrenradios. Ich werde mal dort anfragen. Da das Gerät recht selten ist, wäre es mir eine Reparatur wert... Grüße, Rainer

Mittwoch, 30. Januar 2019, 09:27

Forenbeitrag von: »GDR 22«

IRT-Richtlinien

Vielen Dank Euch allen für die Info und die Links, nach solchen Infos habe ich lange gesucht ! Grüße, Rainer

Mittwoch, 30. Januar 2019, 08:18

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Gebürstete Abdeckbleche reinigen

Zitat von »t20« Wie empfindlich ist so eine Blattgold-Vergoldung eigentlich? Wahnsinnig empfindlich. Blattgold hat eine "Materialstärke" von 0.01mm - 0,001mm, je nach Anwendungsfall. Vergolden ist ein Handwerk, welches sehr viel Fingerspitzengefühl und eine Reihe spezieller Werkzeuge erfordert. Die dünnen Blättchen werden überlappend nebeneinander aufgelegt und "angetupft", vorher wird noch eine Haftlösung aufgebracht. Die Kunst besteht unter anderem darin, dies alles ohne Faltenbildung und Luf...

Dienstag, 29. Januar 2019, 11:43

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Echt ?? Da hätte ich großes Interesse. Ich schicke Dir ´ne PN...

Dienstag, 29. Januar 2019, 11:40

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Bilder Eurer Tonbandgeräte / Bandmaschinen

Zitat von »mampfi« Was willste denn alles messen? Oooch mal sehen... sicherlich in erster Linie das Übliche: Pegel, Azimuth, Frequenzgang, Wow / Flutter.... Ich hatte am Wochenende eine meiner Studiomaschinen neu mit einem Kalibrierband von Peter eingemessen. Das geht natürlich super und da bin ich gerade noch so schön in Fahrt... Ich habe jetzt vergleichen können, wie so eine Lissajous- Figur auf einer Studiomaschine aussehen kann und wie sie auf Kassettendecks aussieht. (Auch wenn der Pegel d...

Dienstag, 29. Januar 2019, 11:29

Forenbeitrag von: »GDR 22«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Tja, das ist genau das Problem... BASF- CrO2- Band, da ist der Pegel leider wie so oft nicht mehr auf der ursprünglichen Höhe. Ich kann es leider nicht genau beziffern, da mir eine korrekte Bezugskassette fehlt. Es sind aber mehr als 2dB, um die der Pegel abgesunken ist. Ich werde das nochmal auf meinem neu erworbenen B215 testen, dieses hat ein Peak- Meter mit sehr hoher Auflösung (bis zur -6dB Anzeige in 1- dB Schritten). Vorher müsste ich ein neues Band organisieren um zu sehen, ob die Anzeig...