Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Montag, 4. März 2019, 11:31

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Maxell UR

Aus aktueller Produktion gibt es nur Feld-, Wald- und Wiesenferros von "ganz gut" bis "grauenhaft". Zu letzterer Kategorie gehören die in den USA von Walmart vertriebenen ONN aus China. Die Maxell UR ist definitiv am oberen Ende, die FOX K60 von RTM soweit ich die diversen Testberichte in Erinnerung habe noch etwas besser, dafür nur in C60 erhältlich. Die Produktion der UR 90 läuft auch in relativ absehbarer Zeit aus (der Zulieferer hat Sommer 2018 die Bandproduktion eingestellt), also wenn soll...

Montag, 4. März 2019, 11:21

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Projekt OTARI MX7000

Zitat von »Yoski« 2) Wieso habe ich überhaupt Strom auf dem Gehäuse??? Er ist zwar sehr schwach (ca. 500µA) aber keins meiner sonstigen vintage Geräte (wo der Schutzleiter fehlt) weist dieses Phänomen auf. Der naheliegendste Verdacht wäre, dass irgendwo im Netzteil Y-Entstörkondensatoren gegen Masse (Chassis) verbaut sind und die koppeln Spannung ein. Reicht im Extremfall sogar für spürbares Kribbeln, ist aber nicht gefährlich, so lange die Kondensatoren der korrekte Typ sind (Y-Kondensatoren d...

Freitag, 1. März 2019, 13:04

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

15 cm Spulen

Zitat von »leserpost« Aus dem Vollen geschnitzt ist vielleicht etwas hoch gegriffen aber Laufwerkstaste gebrochen? So windig sehen die gar nicht aus. Vielleicht hätte das Laufwerk vor dem betätigen gereinigt gehört? Was die Bauzeit angeht lag ich etwas falsch. Bis in die 70er geht es wohl nicht hinein. Neuschmierung hätte dem Laufwerk eventuell nicht geschadet, aber an brutale Kraftaufwendung kann ich mich eigentlich nicht erinnern - ein gewisser Druck war bei diesen Hebelagen ja immer notwendi...

Freitag, 1. März 2019, 13:00

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Projekt OTARI MX7000

Zitat von »fostex« Bei älteren Elkos waren durchaus auch Toleranzen von -20% bis +80% "normal". Der höhere Kapazitätswert kann durchaus auch die Fertigungstoleranz im Neuzustand gewesen sein. Auf den genauen Wert kommt es im Netzteil ohnehin nur sehr selten an, hier hilft viel viel, lieber ein paar µF zu viel als zu wenig Korrekt, +60% (z.B. -40/+60%) war eher das Minimum, auch +100% soll nicht unbekannt gewesen sein. Dementsprechend findet man Elkos normal auch nicht in kritischen Bereichen. D...

Donnerstag, 28. Februar 2019, 12:07

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

15 cm Spulen

Zitat von »leserpost« Der Plastiklook täuscht. Die Maschine ist solide auf einem Metallchasis aufgebaut. Äußerst durchdachte Konstruktion. Einfach gehalten und dennoch an den wichtigen Stellen aus dem vollen geschnitzt. Das Chassis war in der Tat aus Blech, aber bei meinem Exemplar ist relativ schnell eine der Laufwerkstasten gebrochen! Insofern würde ich das nicht zu 100% unterschreiben. EL3572A ist laut Radiomuseum übrigens der andere Name vom N430_4_. Etwas verwirrend mit den zwei bis drei B...

Mittwoch, 27. Februar 2019, 11:54

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

15 cm Spulen

Zitat von »PeZett« Weitere Geräte mit max. 15cm Spulendurchmesser: Philips: RK12 (Bj 65) ,RK 15S (4303), Ersteres (interne Bezeichnung EL3552) dürfte die Halbspurversion des von mir genannten EL3554 sein, optisch sind die Geräte soweit identisch. Auch letzteres dürfte noch auf dem gleichen Laufwerk basieren. Mit der nächsten Evolutionsstufe wenige Jahre später gab es dann schon wieder 18er-Spulen (4307/430. Mit dem britischen Markt kenne ich mich zu wenig aus, aber zumindest die Schrottkiste de...

Montag, 25. Februar 2019, 23:05

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Einen blöden (aber nicht böse gemeinten!) Kommentar muss ich doch loslassen... was ist eigentlich eine Cee-Er-Null-Zwei-Kassette?

Montag, 25. Februar 2019, 22:51

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Klebebandabroller für Tonband-Klebeband

Zitat von »Sushikrise« Auch wenn der letzte Beitrag schon 3 Tage her ist, möchte ich meine Methode auch erzählen: ich mache es noch ziemlich primitiv: mit dem Erwerb meines SG 521 war auch eine Klebeschiene dabei, die eigentlich für Kassetten gedacht war. Die wurde in den 90ern von Hama für Kassetten- und VHS-Band verkauft und ich habe sie immer gehasst, weil zumindest meine das Band nie ordentlich geklemmt hat, sondern es fröhlich herumrutscht. Irgendwo liegt sie noch in der Schublade, unbenüt...

Montag, 25. Februar 2019, 22:44

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

15 cm Spulen

Grundig hatte ziemlich viele Koffer die nur 15er konnten, Philips eigentlich nicht so. Da fallen mir nur die grauen Plastikkoffer mit den weißen bzw. roten Tasten der frühen 60er ein (EL3554 und Verwandte mit dem selben Laufwerk). Die früheren kleinen Philips (z.B. EL3515) konnten 18er, aber nur ohne Deckel. Die 43xx konnten dann auch schon wieder 18er. Ich hatte in meiner ganzen Sammelei in den 90ern und frühen 2000ern ("gekauft wird was vor meiner Nase vorbeischwimmt, funktioniert und für eine...

Montag, 25. Februar 2019, 22:31

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Ein paar Fragen zum BIAS-Signal

Zitat von »kaimex« Nicht-Löschen kann mehrere Gründe haben. Außer zu geringem Löschstrom käme auch noch unpassende Höhen-Justage der Köpfe in Frage und Dreck auf dem Löschkopf. Oder ein Band das mit dejustierten Köpfen aufgenommen wurde oder auf einem Kopf mit anderer Spur-/Trennspurbreite. Gerade der Versuch, ein Band mit einem Kopf mit breiterer Trennspur zu löschen ist ziemlich frustrierend, weil auf dem Rasen immer altes Signal stehen bleibt. Oder auch der Versuch, ein auf Halbspur bespielt...

Montag, 25. Februar 2019, 22:23

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

DDR Studio-Bandmaschine

Mir sind vor allem die grau-roten Bobbies vertraut, die hatten wir in der Schule auf den Studer A80 (ex ORF). War eine verrückte Zeit wo wir im Gymnasium mitten in der frühen Digitalisierung als Freifach analog Radio machen konnten (die Maschinen wurden glaube ich 1997 oder 1998 angekauft und kurz nach der Jahrtausendwende zugunsten digitalen Schnitts eingemottet bzw. dann der ganze Kurs gestrichen)! Aufgenommen erst mit einem WM-D6C, später mit einem MiniDisc-Walkman und über das Mischpult der ...

Montag, 25. Februar 2019, 22:14

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Suche fachkundige Hilfe zur Revision einer TF M5A im Raum Berlin

Zitat von »buzztrack« Foto 5 - eine "fein" handgemachte Abgleichplatine für die Fotodioden Herrlich! Die erinnert mich vom Prinzip her an meinen ersten Ätzversuch mit Edding in der Schule, Werkstättenunterricht Elektronik!

Montag, 25. Februar 2019, 22:08

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Projekt OTARI MX7000

Könnte ein Tantal-Elko sein... aber ich glaube keramische Kondensatoren gab es in dieser Tropfenform auch. Mal Kapzitätsmessgerät spaßeshalber dran halten ohne ihn auszulöten? Wenn er im µF-Bereich ist würde ich auf Tantal tippen, wenn pF oder niedriger nF-Bereich eher keramisch.

Montag, 25. Februar 2019, 15:44

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Große Revision - Welche Teile tauschen

Zitat von »egon« Mit dem LPR35 kannst Du nichts falsch machen, es 'passt' auf fast alle Maschinen. Ich bin auch dabei meine Bänder durch LPR35 zu ersetzen. Auch auf Heimgeräte mit Andruckfilz? Ich hatte da schon öfter gegenteilige Aussagen und die Anleitung meines N4504 schreibt explizit vor, den Kopffilz bei Verwendung rückseitenmattierter Bänder auszuschwenken.

Montag, 18. Februar 2019, 19:37

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Entstörkondensatoren Revox A77

Kemet ist der Nachfolger von RIFA, also Markenware.

Donnerstag, 14. Februar 2019, 23:30

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Die Cassette im Jahr 2019

Zitat von »Pyromixer« Zitat Da scheint ja RTM/Mulann mit der Fox C60 gerade im rechten Moment zu kommen Nach allem was ich bisher recherchiert habe: scheint so. Das wären dann die Einzigen die noch Folien im Schmalspurformat produzieren. OK die Panggung Managerin hat mir mitgeteilt, dass sie nur noch für Maxell die UR produzieren. Woher die die Bänder nehmen oder ob sie die selber besprühen weiss ich nicht. Was sie noch machen würden wären OEM Produkte. Dann aber sind die Mindestmengen derart h...

Donnerstag, 14. Februar 2019, 23:24

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Zitat von »Grimnir« Das Band ist Schuhcrembraun und das Vorband ist klar mit ab und an 3fach c90 Stempel in blau. Das Ding zum Anfang zu spulen war übrigens ne Katastrophe Der Vorspann passt perfekt zu meinem Verdacht. Nur spulen lassen sich die mir bekannten ACMEs eigentlich problemlos, außer die Klebestelle zum Vorspann reißt. Wirkt das Band relativ matt und hat ab und zu Querfalten? Das würde noch mehr passen.

Donnerstag, 14. Februar 2019, 23:04

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Uher SG 630/631 logic

Dass keine Elkos zu tauschen waren würde ich in Anbetracht der unzähligen weinroten Roedersteins allerdings eher unter "noch" einordnen. Über die hört man nichts gutes!

Donnerstag, 14. Februar 2019, 23:01

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Philips N 4504 - oder, ich kann es doch nicht lassen!

Die ganz rote Aufnahmetaste hatten nur die ganz frühen 4504. Meines hat den roten Streifen auf der grauen Taste. Übliche Kleinigkeiten: klebende Zeigerinstrumente, da hab ich eine Anleitung von Semih, wie man die durch Lockern einer versiegelten Schraube wieder gängig macht. Dazu schwächelnde Treibertransistoren für die Wickelmotoren, bei den früheren Revisionen BD140, bei den späten BD238. Sonst gibts da eigentlich nicht viel. Völlig geräuschlos wird der Capstanmotor wohl nie, ich habe meinen v...

Donnerstag, 14. Februar 2019, 22:48

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Braun TG1000

So lange es Radio- und Fernsehreparaturfirmen gibt, die bei einem Verstärker mit zu hohem Ruhestrom (Trimmer am Ende der Lebensdauer) defekte Endstufentransistoren diagnostizieren und anbieten, das Gerät auf Mono umzubauen weil die Transistoren nicht mehr erhältlich seien, wundert mich gar nichts! (Die Geschichte hat mein Vater mit seinem Uher vor einigen Jahren erlebt, ich konnte dann intervenieren und dafür sorgen, dass nur die Trimmer getauscht und der Ruhestrom eingestellt wurde. Seither dar...

Donnerstag, 31. Januar 2019, 16:22

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Die S&S erinnert verdächtig an die Segnungen von ACME... wie sehen Vorspann und Band aus?

Donnerstag, 31. Januar 2019, 16:18

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

TESLA B4 Reparatur

Zitat von »GDR 22« Das B4 ist ein Mono- 4 Spurer, welches drei Bandgeschwindigkeiten konnte. (9,5; 4,25 und 2,1 soweit ich mich noch erinnere). Dazu nur 2 Köpfe, Löschkopf und 4- Spur Kombikopf. Laut Radiomuseum 9,5, 4,75 und 2,4 (in der üblichen gerundeten Angabe). 2,4 ist eine nicht ganz so häufige Geschwindigkeit, können aus meiner Sammlung nur das Uher Report und das Philips EL-3549. Beide können zusätzlich 19, eine für den Amateur wohl nützlichere Geschwindigkeit. Wenn es um das Abspielen ...

Donnerstag, 31. Januar 2019, 16:11

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Uher Variocord 263 -160mA-Sicherung fliegt immer raus

Elektrolytkondensatoren altern nicht unbedingt in Würde. Wenn sie großzügig dimensioniert waren, können sie schon auch nach Jahrzehnten noch ihre Funktion erfüllen, aber das muss nicht sein. Außerdem sind sie Centbauteile, daher lohnt es sich aus meiner Sicht kaum, sie einzeln auszulöten, zu messen und wieder einzulöten. Daher belasse ich im Normalfall nur aufwändig zu wechselnde Boliden wie Doppel- und Dreifach-Siebelkos bei Röhrengeräten. Bei Transistorgeräten tausche ich jedenfalls sobald es ...

Montag, 28. Januar 2019, 16:55

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Bald weitere neue Kassettenhersteller?

Zitat von »Pyromixer« Zitat gehen die Wellen im Parallelforum ziemlich hoch, die Meinungen über das NAC-Band gehen recht weit auseinander Das interessiert mich... Es gibt da ja so einige Parallelforen, wo finde ich die Diskussion? Tapeheads.net im Bereich Cassette/Media

Montag, 28. Januar 2019, 16:36

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Armes altes Report 4200 stereo

Gütiger Himmel, der alte Kopf ist ja vielleicht schief eingeschliffen! Der muss ja heftig Fehlstellung gehabt haben!

Donnerstag, 24. Januar 2019, 19:12

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Meßequipment fürs Tapedeck Hobby

Zitat von »Peter Ruhrberg« Zitat von »mampfi« Alex Nikitin von A.N.T. Audio stellt noch Meß/Test Cassetten her. Zumindest steht das so auf seiner HP (Oder müßte das heißen, bespielt noch Leercassetten mit Meß bzw. Testsignalen?) Stimmt, den hatte ich völlig vergessen. Ja, Alex verwendet Leercassetten, während Gennlab auf Pancakes aufzeichnet und in C0-Gehäuse spult. Wobei genau dieser Punkt der letztlich entscheidende ist: BASF beispielsweise verwendete nach eigener Darstellung für ihre Testcas...

Donnerstag, 24. Januar 2019, 13:03

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Bald weitere neue Kassettenhersteller?

Aktuell gehen die Wellen im Parallelforum ziemlich hoch, die Meinungen über das NAC-Band gehen recht weit auseinander. Test mit anständigem Messequipment ist aber noch keiner dabei.

Donnerstag, 24. Januar 2019, 13:01

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Technics RS-BX 501 - seltsame Laufgeräusche

Ich bin inzwischen tiefer in der Materie drin und kann feststellen: ein paar der Dinge machen gute Programme durchaus selbsttätig (Schichten nicht mehr parallel sondern um 90 Grad versetzt, Temperatur-Grundeinstellung für das verwendete Material). Den Füllgrad kann der Benutzer bequem bestimmen. Als Material für Zahnräder kommt vermutlich nur Nylon in Frage. ABS scheint mir für feine, mechanisch belastete Strukturen immer noch zu spröde. Die spannendste Frage bleibt die Konstruktion des Bauteils...

Donnerstag, 24. Januar 2019, 12:32

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Revox A77...schon wieder eine Revision ;-)

Zitat von »ernst« Riemenpest von Philips ist doch noch was anderes, habe schon verschiedene Philips Geräte renoviert, und das ist doch mehr eine flüssige Teer-Paste. (Wobei ich mich bis heute noch immer Frage WAS die da bei Philips gebraucht haben.. .) Im Zweifelsfall eine Gummimischung, bei der sich die Wirkung der Vulkanisierung unter Umgebungsbedingungen irgendwann rückgängig macht. Das ist meine einzige laienhafte Erklärung, warum sich Gummi dermaßen auflösen kann.

Donnerstag, 24. Januar 2019, 12:24

Forenbeitrag von: »Ragnar_AT«

Philips EL3553 Anzeige

Ich nehme an das Gerät hatte Riemenpest vom allerfeinsten? Die Tasten können übrigens brechen, vermutlich vor allem bei unrevidierter Mechanik, ist mir bei einem ähnlichen Gerät passiert. Typenbezeichnung weiß ich leider nicht mehr, war aber identisches Design, nur Vollröhre, Halbspur-Mono mit 9,5 als einziger Geschwindigkeit. Und hatte einen Defekt in der Spannungsversorgung, dem ich in damaligem jugendlichem Leichtsinn nicht auf die Spur gekommen bin. Einmal bin ich bei Tests mit einem Phasenp...