Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 14:56

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Für Foren nicht geeignet

Vor fast 30 Jahren dachte ich, ich wäre schon zu alt für Computer, das ist was für die Jüngeren.... ...heute, nach 30 Jahren gehört er zu meinem Broterwerb... Es gibt Leute, die können jederzeit sich mit neuer Technik beschäftigen und sich den Anforderungen anpassen, und es gibt Leute, die können ihr restliches Leben lang immer nur das einst mal Gelernte tun und scheuen jede Veränderung.

Gestern, 19:07

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Spielzeug oder ernsthafter Dreher?

Als alter Plattenliebhaber, das ist ein Spielzeug, aber wenn es von Sony kommt, ist es in vielen Details gut gemacht. Das sollte mit Batterieen und Kopfhörer gehen, damit könnte man z.B. auf dem Flomi oder Plattenbörsn stets Probehören.

Gestern, 18:28

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Revox B215 und Bandlauf / Bandzug / Fragen über Fragen

Aus Prospektfotos kenne ich nur die Rollen mit Sinterlager, aber egal, Hauptsache läuft jetzt.

Gestern, 17:47

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Revox B215 und Bandlauf / Bandzug / Fragen über Fragen

Da war die Spurlage ja ordentlich verkurbelt. Aber das gute bei Revox ist, das man die Andruckrollen genau plazieren kann. Dann kannst Du Dir den Motorenstreß erstmal sparen, gut so. Ich habe gerade das Video gesehen. Du hast ja die kritischen Weißen Rollen verbaut. Die haben eine schmale Spur auf dem Gummi, da wundert es mich nicht, wenn die nur kleine Abweichungen haben, gleich das Band ins Abseits schicken.

Mittwoch, 20. Februar 2019, 21:53

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Tonköpfe verschlissen oder noch OK???

Gute Besserung, Holgi.

Mittwoch, 20. Februar 2019, 21:46

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Revox B215 und Bandlauf / Bandzug / Fragen über Fragen

Sieht mir eher nach schwergängigen Motorlagern aus. Entweder neu abschmieren oder gleich auf Kugellager umbauen, Revox VS bietet das mittlerweile auch als Service an. Mit der Zeit laufen die Lager trocken und dann bocken die Motoren. Mit Kugellager gehen sie deutlich leichtgängiger als selbst mit neuen Sinterlagern. Das Zerlegen ist nur etwas anspruchsvoll und da sollte man ein Händchen wie Sachverstand haben, sonst kann man sie schnell unbrauchbar machen. Ersatz gibt es keinen, das war eine Son...

Dienstag, 19. Februar 2019, 19:40

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Tonköpfe verschlissen oder noch OK???

Für etwa den Preis kann ich das auch anbieten. Auf meiner Webseite habe ich auch so einen Kopf (Revox) gezeigt, der auch ein Loch im Spiegel hatte. Wahrscheinlich eine chemische Reaktion mit den Bindemitteln des Bandes, wenn diese durch mangelnde Reinigung längere Zeit dort einwirken können. Bei Interesse bitte PN.

Montag, 18. Februar 2019, 17:31

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Ton Nadeln prüfen

Das VMS 30 wurde bis etwa Ende 80er Jahre hergestellt, meines dürfte kaum jünger sein als Deines und das tastet noch einwandfrei bis etwa 80µ (DHFI2) ab. Ein mindestens so altes VMS 20 ebenso, ich denke, die Dämpungsgummis sind bei diesen Tonabehmern haltbarer als die ihrer MC-Kollegen aus gleichem Hause. Die Alterung der Gummiaufhängungen sind hersteller- und sogar chargenabhängig. Allgemeine Aussagen sind da schwierig. Die guten AKG-Systeme sind z.B. berüchtigt, das ihre Gummis schnell hart we...

Sonntag, 17. Februar 2019, 18:01

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Ton Nadeln prüfen

Ich habe auch ein VMS 30 MkII zu meiner großen Zufriedenheit, auch wenn es bei mir eher ein Backup ist. Die Nadel wird fast immer noch gut sein, es sei denn, das Ding spielt schon seit 15 Jahren tagtäglich. Sonst ist es eher die Aufhängung, denn die Nadel ist beim VMS 30 ein hochwertiger, nackter Naturdiamant. Es stimmt, was Holgi schrieb, es hat eine Fineline-Nadel mit 8x40µm. Diese ist der elliptischen Nadel vom VMS 20 mit gleichen Radien leicht überlegen, da sie weniger bei FIM verzerrt. So e...

Sonntag, 17. Februar 2019, 15:00

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Günstig erstanden

Danke für Eure Infos

Sonntag, 17. Februar 2019, 14:57

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Langlebigkeit archivierter Aufnahmen auf Cassette oder Senkel

Schade, denn wenn ich meine B710 fertig habe, wollte ich noch meine drei Exemplare bespielen, mal sehen ob sie es dann noch tun... Sieht ja aus wie bei einer Sägemühle. Wie auch immer, über dreißig Jahre alte TDK-SA (die mit dem großen weißen Label) spielen mit eben so alten Aufnahmen noch wie am ersten Tag. Bis auf die Ferro-Cassetten habe ich oberhalb Typ I mit BASF leider auch keine so guten Langzeiterfahrungen.

Freitag, 15. Februar 2019, 17:20

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

? Totalverlust bei eBay? Verkäuferschutz greift nicht? Hilfe. ;)

Wenn man die Sendung nachweisen kann, wird es mit einer Strafanzeige schwierig durchzukommen, denn man müßte als Kläger Dir den Betrug erstmal nachweisen, bis dahin gilt im Zweifel für den Angeklagten. Im Extremfall könnte der Richter eine spontane Hausdurchsuchung beim Kläger veranlassen, käme dann heraus, das er die Ware schon längst besitzt, bekommt er eine Anklage wegen Betruges an den Hals und nicht umgekehrt. Ich selbst verkaufe inzwischen lieber in den Kleinanzeigen, da geht es fairer zu,...

Freitag, 15. Februar 2019, 13:34

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

? Totalverlust bei eBay? Verkäuferschutz greift nicht? Hilfe. ;)

Tut mir Leid für Dich, das es so blöd gelaufen ist. Aber nun rate mal, warum viele (wohl ebenfalls leidlich erfahrene) Verkäufer Pay Pal als Bezahlung ablehnen? Auch ich gehöre dazu. Normale Überweisung, oder das Geschäft läuft nicht. Denn nach Deutschem Recht und so deklariere ich es auch in den Verkaufsbedingungen, liegt das Versand-Transportrisiko ab "Bordsteinkante" des Verkäufers beim Käufer. Ich hatte auch mal einen Käufer, der zweimal angeblich eine zerdepperte Lampe von mir bekam, die vo...

Montag, 11. Februar 2019, 22:03

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Tonköpfe verschlissen oder noch OK???

Holgi, der sollte eher Halbspur sein, da beide Flächen symmetrisch zur Mitte und recht breit (2mm) sind. Sicher wird man aus den Köpfen noch was rausholen können, aber sie sind nichts auf Dauer, sofern man die Maschine regelmäßig nutzen will.

Montag, 11. Februar 2019, 18:39

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Tonköpfe verschlissen oder noch OK???

Der Aufnahmekopf hat schon eine recht tief eingeschliffene Kante. Wenn man den Spalt sehen kann, schon auf so einem eher unscharfen Foto mit völlig verdreckten Kopf, wäre ich da vorsichtig, noch zu glauben der ginge noch, und wenn, dann nicht mehr lange. Daher mein voriger Post, bei einer Anschaffung macht es keinen Sinn, sich darauf zu verlassen.

Montag, 11. Februar 2019, 18:36

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Tonköpfe verschlissen oder noch OK???

Allzuviel ist da nicht zu erkennen, aber neue Köpfe würde ich auf jeden Fall bei diesem Exemplar einplanen.

Montag, 11. Februar 2019, 18:26

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Revox B77 - Ärger mit der Tape-Drive Control Platine

Nicht das Lot ist das Problem, sondern der mit dem Lötkolben in der Hand

Montag, 11. Februar 2019, 18:21

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Meßequipment fürs Tapedeck Hobby

Soll ich demnächst auch ein Beleg abliefern, das ich ein Gerät schön finde, ein anderer das aber erst glaubt, wenn ich mit Schein und Stempel drauf komme? Muß ich hier jede Aussage rechtfertigen? Ist das das Hobby, seine Geschmäcker, Empfindungen und Erfahrungen immer nur rechtfertigen zu müssen? Sorry Jörg, aber solche Sätze turnen echt ab Ich dachte HIER wäre es nicht so wie im Analogforum, scheine mich wohl geirrt zu haben.

Sonntag, 10. Februar 2019, 15:38

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Meßequipment fürs Tapedeck Hobby

Nein, das reichte mir nicht, ich wollte schnellste Signalanstiege. Die Grenzfrequenz ist dazu nur ein Vehikel. Es hat sich aber gelohnt. Die Wiedergabe ist weit filigraner und feiner als das damalige Original.

Sonntag, 10. Februar 2019, 12:49

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Meßequipment fürs Tapedeck Hobby

Hallo Kai, es handelt sich um die Koppelkondensatoren am jeweiligen Ausgang der beiden Stufen eines Toshiba SY-C15. Ich habe die jeweils kleinste Bauform mit 50V genommen. Es stimmt, kleine Kondensatoren sind "schneller". Denn die 4,7µF-Modelle hatten doppelte Baugröße. Ich war nur erstaunt, was allen so ein Koppelkondensator am Ausgang bewirken kann. Gemessen habe ich hier klassisch analog. Den FG werde wohl weiterhin extern nutzen müssen, selbst wenn ich so ein Picoscope habe.

Sonntag, 10. Februar 2019, 00:20

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Meßequipment fürs Tapedeck Hobby

Da sieht man, wenn ein Elektroniker am Werk ist. Ich gebe zu, soweit bin ich noch nicht. Ich finde das sehr interessant. Ich habe an meinem Vorverstärker heute die Koppelkondensatoren ausgetauscht, da könnte ich solche Messungen gebrauchen. Ursprünglich waren WIMA MKS 2,2µF drin, die im Netz beschriebenen 240kHz bei -3dB wurden damit erreicht. Dann probierte ich 4,7µF gleichen Typs aus und die Grenzfrequenz sank auf 160kHz. Heute lötete ich Siemes MKH wieder mit 2,2µF ein und Huckepack (parallel...

Freitag, 8. Februar 2019, 23:24

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Meßequipment fürs Tapedeck Hobby

Ich habe so einen kleinen Chinakracher für 20€ mit Gehäuse. Mißt C, L, R und Halbleiter und das recht gut.

Freitag, 8. Februar 2019, 08:11

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Die Cassette im Jahr 2019

Zitat von »Pyromixer« Aber wie sich nun heraus stellt produziert Panggung nicht mal mehr seine eigene Hausmarke, Produktion eingestellt, Ende, Aus. Da scheint ja RTM/Mulann mit der Fox C60 gerade im rechten Moment zu kommen...

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:50

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

gebrauchte Studer/Revox Capstanwelle

Glasperlen gingen schon, aber die sollten dann sehr fein sein. Die Mattierung auf den Wellen hat jedenfalls eine sehr feine Struktur.

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:47

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Gebürstete Abdeckbleche reinigen

Ralf, sind das neue Flecken oder sind die wieder gekommen?

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:18

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Günstig erstanden

Gab es damals überhaupt schon solche Folienverschweißung Das läßt sich mit heutigen Mitteln leicht türken und den Preis treiben...

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:14

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Der analoge Klang von Vinyl...

...muß ich mal im Analog-Forum suchen, ist schon einige Jahre her. Das war bei einem Münchener Scheidstudio, wo man auch seine eigenen Files einsenden/mitbringen konnte und daraus eine Platte direkt in einen Vinylrohling geschnitten wird. Das war speziell ein Service für DJs, so ein Schnitt soll damals 250€ gekostet haben.

Donnerstag, 7. Februar 2019, 09:10

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Archivkartons für 13er Spulen

Hab auch noch einige über, wer 13er Spulen mit Kartons braucht (BASF/EMTEC Professional) kann sich gern bei mir melden, auch bei mir sind die Kartons mit Etiketten bedruckt, ansonsten sauber und ordentlich.

Donnerstag, 7. Februar 2019, 08:46

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Der analoge Klang von Vinyl...

Ich habe von einem Forenkollegen ein Video gesehen, wo eine modernisierte Neumann VM per PC gesteuert wird. Das digitale Master wird komplett als Rillenspirale auf dem Monitor dargestellt und der Schneidtechniker kann schon vorab sehen, ob es Auslenkungsprobleme gibt, die kann man so vorab schon korrigieren. Durch die Steuerung braucht man m.W. keine weitere Vorschubsteuerung mehr, das Programm "weiß" bereits wann wieviel Vorschub gegeben werden muß. Zudem sind anscheinend die Lackfolien dicker ...

Mittwoch, 6. Februar 2019, 20:41

Forenbeitrag von: »Captn Difool«

Picoscope & Co...

Interessant, aber stimmt, das ist blöd, wenn da einfach was irgendwohin installiert wird, nicht das damit mal Updates lahmgelegt werden...schade das es nicht für Linux verfügbar ist. Habs mir aber mal in mein Windowsarchiv runtergeladen.