Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 396.

Gestern, 22:28

Forenbeitrag von: »2245«

BASF Bandmaterial

Achso... ich habe die 2000er CMII nicht ausgepackt, die ist mir schon gebraucht zugeflogen. Kann natürlich sein, dass die gar nicht mit Doppellogo verpackt war. Ja Sound gabs auf jeden Fall noch davon habe ich auch noch welche, die nur das Emtec Logo tragen. Eine offene mit Code 0854122200 Ende von Emtec war wohl 31.03.2004, demnach wäre die Sound I aus der letzten Produktionswoche...

Gestern, 19:58

Forenbeitrag von: »2245«

BASF Bandmaterial

Danke Martin... ich denke du meintest nicht 2007 2008 sondern 1997 1998 für die älteste RMII. Ich denke dann mal auch, dass die Master ein Emtec Product ist, und wohl dann 1997 oder sogar 1998 auf den Markt gekommen ist. Zitat von »Kirunavaara« Auch in der vorherigen Serie ab 2000 (mit Doppel-Logo EMTEC/BASF) meine ich, keine CM II und TP II mehr erlebt zu haben. Ich habe einen russischen EMTEC Katalog von 2000 da sind noch alle Bänder drin und zwar mit EMTEC BASF Doppellogo. FEI, FMI, CEII, CSI...

Donnerstag, 6. Dezember 2018, 20:21

Forenbeitrag von: »2245«

BASF Bandmaterial

Zwei Fragen an die BASF Kenner: Wann kam die Reference II Master eigentlich auf den Markt. 95/96, oder erst unter Emtec 1997? Meine sind alle von 1998-2001 Alle Versionen, die ich bisher auf Bildern gesehen habe scheinen EMTEC Produkte zu sein. agfabasf.com listet die aber unter 1995, das Bild zeigt dann aber auch eine EMTEC Version. Und bis wann waren die Refernce Maxima TPII, TPIV, Reference II Master und CM-II eigentlich erhätlich, bis zum Ende von Emtec Anfang 2004? Danke und Gruß, OLi

Montag, 3. Dezember 2018, 22:00

Forenbeitrag von: »2245«

Bald weitere neue Kassettenhersteller?

Zitat von »alrac« vielleicht wird mir ja das Gegenteil nochmal bewiesen...damit könnte ich aber gut leben Ich auch... bis dahin bin ich der selben Meinung. Es ist doch überhaupt keine relevante Nachfrage da. Selbst als sie Nachfrage bei den Leercassetten auf dem absoluten Höhepunkt war (weit über 2 000 000 000 im Jahr so um 1995 rum) konnte man schon kein Geld mehr damit verdienen. Auch hochwertige Hardware wird nicht wiederkommen, wie auch, es müssten so viele Teile neu entwickelt und produzie...

Montag, 19. November 2018, 07:26

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Gurke natürlich nicht im Sinne einer alten Hong Kong Cassette, aber im Bereich Qualitätscassetten war so eine späte FE oder Sound schon ziemlich abgespeckt, auch wenn noch gutes Band drinsteckt und das Gehäuse jetzt nicht wirklich schlecht ist. Zumal die BLUEsky ja auch noch recht bescheiden designed ist. Besser als die aktuelle UR waren die allemal, aber UR ist für mich auch definitiv schon ne ziemliche Gurke. Ab Ende der 90er war ja numal einfach Schluss mit hochwertigen Cassetten. Die BLUEsky...

Montag, 19. November 2018, 07:19

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Zitat von »2245« TDK hat schon in den 50ern Magnetband hergestellt und 1968 mit der Cassettenproduktion begonnen. 1969 wurde das Chikumagawa Werk bei Nagano eröffnet. Dort wurde wohl ab 1970 die gesamte Audio Magntebandtechnik entwickelt und hergestellt. Auch das Superavilyn und die erste MA wurden dort entwickelt. (Später gabs wohl noch weitere Werke in Japan, ob dann in diesen Werken aber auch Band hergestellt wurde, hab ich nicht herausgefunden.) Werk ist noch aktiv. Nach Beendigung der Band...

Sonntag, 18. November 2018, 03:22

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Die MAXELL C-120 1967-69 ist aber schick... Hatten wir diese Gurke eigentlich schon, habe über Google (site:https://forum2.magnetofon.de) nichts gefunden.

Sonntag, 18. November 2018, 03:14

Forenbeitrag von: »2245«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Ok... Das wusste ich nicht.

Mittwoch, 14. November 2018, 19:38

Forenbeitrag von: »2245«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Inetressantes Bild... ja die Bosse lassen die Leute ,die eigentlich dort arbeiten für solch einen AUftritt mal eben verschwinden. Sympathischer wäre es doch wenn einige Arbeiter aus der Produktion die Cassette präsentieren dürften, die Herren aus den oberen Etagen könnten sich ja dazustellen. Zum Rechtlichen, nein das Bild dürfte hier eigentlich nicht so gezeigt werden, der Qellenhinweis hilft nur bedingt, da er zwar die durchsetzbare Entschädigung vermindert aber eben nicht verhindert. Nur ein ...

Sonntag, 11. November 2018, 15:13

Forenbeitrag von: »2245«

Die Cassette im Jahre 2018

Zitat von »timo« Im Ernst: Ich meinte das auch ernst! 8€ Mousepad

Samstag, 10. November 2018, 21:57

Forenbeitrag von: »2245«

Die Cassette im Jahre 2018

Ich seh da nur ein Mouse Pad mit einem Recorder als Motiv.

Samstag, 10. November 2018, 18:06

Forenbeitrag von: »2245«

Pumpgeräusche, Dolby

Danke für die Ergänzung Peter! Hier noch das Technische Merkblatt der BASF zum Thema EQ. BASF EQ Gruß, Oli

Samstag, 10. November 2018, 17:49

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Klar, Llinks sind immer Ok. Ja sind alles Bänder nach DIN von 1971. Die Alterung des CrO2 verstärkt die inkompatibilität noch deutlich. Also auch mit einigen späteren CrO2 Bändern hat man diese Probleme noch.

Freitag, 9. November 2018, 20:06

Forenbeitrag von: »2245«

Pumpgeräusche, Dolby

Die Aufnahme- (Rec EQ) und Wiedergabe Entzerrung (PB EQ) haben verschiedene Aufgaben und sind daher im Gegensatz zur Schallplatte beim Cassettenrecorder grundsätzlich nicht spiegelbildlich. Der RecEQ ist aber nicht nur nicht spiegelbildlich zum PB EQ, er ist auch überhaupt nicht festgelegt und bei verschiedenen Gräten je nach verwendeter Hardware (Köpfe, Elektronik im Aufnahme Verstärker)unterschiedlich. Auch kann der Hersteller einen niedrigeren oder höheren Arbeitspunkt wählen und das mit eine...

Donnerstag, 8. November 2018, 19:45

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

TDK hat schon in den 50ern Magnetband hergestellt und 1968 mit der Cassettenproduktion begonnen. 1969 wurde das Chikumagawa Werk bei Nagano eröffnet. Dort wurde wohl ab 1970 die gesamte Audio Magntebandtechnik entwickelt und hergestellt. Auch das Superavilyn und die erste MA wurden dort entwickelt. (Später gabs wohl noch weitere Werke in Japan, ob dann in diesen Werken aber auch Band hergestellt wurde, hab ich nicht herausgefunden.) Werk ist noch aktiv. Nach Beendigung der Bandproduktion wurden ...

Donnerstag, 8. November 2018, 18:52

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Nochmal Sony: In japan dürfte wohl das Sony Sendai TEC Center in Tagajo der Hauptproduktionsstandort für die Magnetbandproduktion gewesen sein. Auch in alten Billboardausgaben aus den frühen 70ern wird dieses Werk genannt. Produktionskapazität 1970: 500.000 Tonbänder und 2,5Mio Cassetten im Monat. Das Werk wurde 1954 eröffnet und ist noch aktiv. Sony Sendai TEC Adresse: Sendai Technology Center 3-4-1 Sakuragi, Tagajo-shi, Miyagi, 985-0842 Japan Luftbild

Donnerstag, 8. November 2018, 17:50

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Zitat von »The_Wayne« Teilweise wird behauptet Maxell habe nie selbst gefertigt, sondern nur fertigen lassen Maxell hat auf jeden Fall selbst entwickelt und auch gefertigt. Standort für die Bandproduktion müsste im Kyoto Werk gewesen sein. Werk ist wohl noch aktiv. Wenn man in den Street View Modus geht sieht man noch Hitachi und Maxell Schriftzüge auf den Gebäuden. Adresse: 1 Koizumi, Oyamazaki, Oyamazaki-cho, Otokuni-gun, Kyoto 618-8525 Japan Luftbild

Mittwoch, 7. November 2018, 17:25

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Hört sich dem Namen nach tatsächlich nach einem Gehäusehersteller an. Ich denke aber die Angaben in der EPA Veröffentlichung sind recht zuverlässig. Die Angaben zu Magntbandwerken sind ja nicht nebenbei erwähnt sondern Hauptbestandteil des Ganzen. Es geht dort ja explizit um die Verringerung von Emissionen beider Magnetbandherstellung. Inklusiver geplanter, erfolgetr Werksbesichtigungen und Verhandlungen mit den genannten Herstellern. Hier die Quelle: EPA Am besten auf das PDF Download Symbol kl...

Mittwoch, 7. November 2018, 17:17

Forenbeitrag von: »2245«

CrO2 / IEC Typ II Kassetten in Stellung 70µs abspielen?

Zitat von »Lektrolurch« Daran ist also überhaupt nichts "anstössiges", aka Sound-un-puristisches Wenn man dann Raum und Lautsprecher mitrein nimmt, hat man schon drei Faktoren, die beim Hören im heimischen Umffeld von der Abmischsituation im Sudio abweichen. Das oftmals von sogenannten Audiophilen genannte Argument, man möchte die Musik so hören wie Künstler und Studiotechniker das "erschaffen" haben und Klangregelr daher als unpuristischen Frevel ablehen ist daher recht abwegig. Dieser "Origin...

Mittwoch, 7. November 2018, 03:37

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Nochmal zu Sony: Das SONY Werk im Arrondissment Dax wurde 1984 als Produktionsstätte für Videocassetten eröffnet. Sowohl Video wie auch Cassettenband wurde dort beschichtet. Das Videoband für die eigene Produktion und professionelle Abnehmer. Das Cassettenband wurde für die beiden Cassettenwerke in Bayonne Frankreich und Rovereto Italien produziert. Möglicherweise auch für die beiden Sony Music Entertainment (CBS) Werke in Haarlem Holland und Aylesbury England. Auch das SONY Recording Media Rest...

Montag, 5. November 2018, 18:43

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Hab oben nochmal eine komplette USA Liste von 1992 angehängt. Das 1967 erbaute 3M Werk in Weatherford Oklahoma wurde 1996 von Imation übernommen. Ab 2002 hat Kodak ein Teil des Werks von Imation übernommen. Imation hat das Werk im April 2011 geschlossen. Kodak ist noch dort tätig. 3M und Imation haben dort wohl nur Computerband hergestellt 2720 E Frontage Rd, Weatherford, OK 73096 Luftbild Dann wäre da noch: Aurex (Mexico City MEX) Aurex ist ein Zusmmenschluss von Auriga (MEX) und Ampex (USA) Da...

Sonntag, 4. November 2018, 23:49

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Zitat von »timo« Was ebenfalls noch fehlt: Memorex. Zumindest bis Mitte der 1980er Jahre hatten die offenbar eine eigene Bandproduktion in den USA, eventuell auch in Irland. Weiß jemand mehr? Bis 1982 war es das oben in der Liste als Tandy Santa Clara aufgeführte Werk. 1982 hat Tandy Memorex übernommen. Memorex Santa Clara, CA 95050 Memorex Drive (ehemals Shulman Avenue 1080) Luftbild Das größte europäische Memorex Werk stand wohl in Herstal bei Lüttich, geplant ende der 60er mit zwei komplette...

Sonntag, 4. November 2018, 23:45

Forenbeitrag von: »2245«

Produktionsstandorte von Magnetbändern

Ich hatte mal nach Magnetbandherstllern in den USA gesucht und wurde in einem Bericht der US Umweltbehörde EPA fündig. Stand ist 1985 alles Werke die Audioband hergestellt haben. Leider ohne Adresse nur Stadt und Bundesstaat. Dürften alle längst geschlossen worden sein. 3M Hutchinson Minn 3M Freehold NJ AMPEX Opelika Alabama BASF Bedford Mass. Capitol Glennbrok Conn. Certron Anaheim Cal. Columbia Danbury Conn. Columbia Carrolton Georgia (später Sony) Tandy Santa Clara Cal. (Memorex) Tandy Forth ...

Sonntag, 4. November 2018, 00:13

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Zitat von »Captn Difool« Das Klüber PD 65 ist für mich eher ein Öl aus dem Bereich der Feinmechanik als Turbinentechnik. Das ist natürlich richtig, ändert aber nichts an der Tatsache, dass für so einen einfachen Schmierfall wie es ein Sinterlager in einem Cassettendeck darstellt, Öle die für völlig verschiedene Anwendungen konzipiert wurden, geeignet sind. Wie bereits gesagt das einzig spezielle an dem PDP65 ist der aberwitzige Viskositätsindex von weit über 200, der nur mit sehr teuren Base St...

Samstag, 3. November 2018, 23:08

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Zitat von »siggi.k« Kein anderes mir bekanntes Deck hat Capstanwellen mit den Abmessungen, da wird die Lagerung schon gefordert. Und zweitens waren die Lager mit der Schmierung für 40 Jahre Betrieb nicht ausgelegt. Das sind wirklich dicke Dinger, aber das macht ein Lager eher stabiler. Ganz so alt ist das 215 ja auch noch nicht und das Alter haben die üblichen Decks vieler anderer Hersteller ja auch auf dem Buckel. Ich habe auch wie gesagt keine Ahnung ob das mit der Neigung zum Lagerschaden de...

Samstag, 3. November 2018, 22:52

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Ich kenne nur einen, der behauptet die Dinger wären besonders gut und der ist nicht mal ansatzweise ernstzunehem. Das nicht vorhanden sein des Rauschens ist aber wirklich beeindruckend, hab einige Digtalfiles von so einem Pioneer gehört. Der Rest dieser Decks ist aber bescheiden, besonders das Laufwerk.

Freitag, 2. November 2018, 23:45

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Bin kein Revox Kenner, aber die Berichte über festgefressene Capstanlager gibt es ja doch recht häufig bei dem Laufwerk. Ist das in irgendeiner Weise ein Konstruktionsfehler? Bei anderen Decks tritt sowas ja scheinbar so gut wie gar nicht auf. Alle Capstanlager, die ich bisher geprüft und nachgeölt habe, waren noch gut ölig und die Capstanwellen zeigten keinerlei Laufspuren. Die Revox Lagerbuchsen sollten doch auch aus Sinterbronze sein? Laut Revox soll ja das Isoflex PDP65 Öl verwendet werden. ...

Freitag, 2. November 2018, 23:27

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Solange die nicht trocken gelaufen sind, kann man auch ohne Vakuum oder "Kochen" nachscmieren. Wenn die einmal trocken gelaufen sind, sind die eh hinüber.

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:34

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Zitat von »Kirunavaara« Irgendjemand, der beide Versionen mal parallel getestet hat, stellte fest, daß die amrphen Köpfe der höheren Baureihen mit Bändern von einem bestimmten Typus grundsätzlich schlechtere Ergebnisse liefern. Das halte ich für sehr unwarscheinlich. Die Köpfe bei den Pioneer und Sony, sowohl die Permalloy, wie auch die Laser Amorphous, scheinen (bin mir nicht 100% sicher) ziemlich gleiche CANON Modelle zu sein. Die Pioneer mit den amorphen Köpfen holen alle mehr MOL aus den Bä...

Dienstag, 30. Oktober 2018, 20:07

Forenbeitrag von: »2245«

Geplante Wiederanschaffung Tapedeck, Revox/Studer oder doch was anderes?

Wenn es ein revidiertes B215 sein soll, werden aber mindestens 1000€ fällig.