Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Sonntag, 18. November 2018, 08:42

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »Anselm Rapp« Er dürfte mehr von der technischen Seite an das Thema herangegangen sein. Das war mir klar, allerdings ist die Reduktion auf die technische Seite hier halt blind. Auch "Techniker" (das bin ich ja auch) sollten über ihren Horizont schauen. Ein Weg (der Primäre?) des Rundfunks sollte unidirektional (ein in der Nachrichtentechnik durchaus gebräuchlicher Begriff) bleiben. Gruß Ulrich

Sonntag, 18. November 2018, 07:38

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »Anselm Rapp« ich nehme an, ich habe Dein Anliegen verstanden. Danke, das hast du richtig verstanden. Es erschreckt mich allerdings, das es anscheinend doch nicht so offensichtlich ist. Gruß Ulrich

Sonntag, 18. November 2018, 02:14

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »kaimex« Vielleicht habe ich noch nicht verstanden, was du mit unidirektional und ohne Zugangsbeschränkung meinst. Da muß ich dir uneingeschränkt recht geben Gruß Ulrich

Sonntag, 18. November 2018, 01:46

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Hallo Kai, das was du anführst sind persönliche Präferenzen, begrenztes Programmangebot ist keine Zugangsbeschränkung im eigentlichem Sinne, und auch ich komme durchaus ohne UKW oder DAB+ aus und bediene mich der heutigen Techniken. Trotzdem bin ich der Meinung, das eine Möglichkeit bestehen bleiben muß Rundfunk unidirektional Empfangen zu können. Das es vom Programmangebot nur Lokal ist liegt in der Natur der Sache. Alleine die Möglichkeit des Mißbrauchs eines (ohne Alternative) bidirektionalem...

Samstag, 17. November 2018, 23:46

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Radio über Internet ist leider kein Rundfunk im ursprünglichem Sinn, es muß möglich bleiben Rundfunk Analog oder Digital Unidirektional ohne Zugangsbeschränkung zu empfangen. Das sollte unabhängig von persönlichen Präferenzen als Möglichkeit so bleiben, auch ich benutze Internetradio. In diesem Sinne braucht man so was wie DAB+ (oder UKW) DAB+ im Auto zur Pflicht zu machen kann durchaus positiv sein, die (bisher meist unverschämten) Preise für Hardware werden so schließlich sinken. Seit mittlerw...

Samstag, 10. November 2018, 21:20

Forenbeitrag von: »uk64«

Sony Minidisc MDS-JA50ES Display dunkel

Das ist ein üblicher Effekt, die Oberfläche der Kathode bindet Elemente die einen Strahlstrom reduzieren, an Stellen ohne Elektronenemission (Dunkel) stärker als an Stellen höherer Emission (Hell). Siehe auch Funktion des Getters. Das ist beim VFD ein oft deutlich sichtbarer dunkler Punkt auf dem Glas. index.php?page=Attachment&attachmentID=22564 Eine Regeneration kann daraus bestehen, diese Elemente wieder aus der Kathode zu lösen (durch Dauer bzw. Überheizung) und an anderer Stelle der Röhre/A...

Samstag, 10. November 2018, 20:53

Forenbeitrag von: »uk64«

Sony Minidisc MDS-JA50ES Display dunkel

Zitat von »kaimex« Meine Erfahrung mit dem NRD525 deutet mehr das Gegenteil an Wo ist das Gegenteil? Zitat von »uk64« Es ist halt die Frage was da im Fall des Falles in dem Display passiert ist. Die meisten "Regenerationsverfahren" beruhen auf eine Dauer bzw. einer temporären Überheizung der Kathode (beim VFD =der Heizfaden). Der Erfolg hängt im Einzelfall hält davon ab, was da tatsächlich passiert ist. Beim Überheizen der Kathode besteht halt immer eine Gefahr die Röhre zu zerstören. Bei einer...

Samstag, 10. November 2018, 19:32

Forenbeitrag von: »uk64«

Sony Minidisc MDS-JA50ES Display dunkel

Zitat von »DerSchatten« Wundert mich nur das es nicht gleichmäßig dunkel ist, sondern Streifenweise quer durchs Display. Da musst mal schauen, ob dieses Muster mit der Anzahl/Position der Heizfäden (Kathoden) übereinstimmt. Es ist halt die Frage was da im Fall des Falles in dem Display passiert ist. Ein MD Recorder ist ja eigentlich kein Gerät in dem die Anzeige wie in einem alten Videorecorder 24 Std am Tag im Stück leuchtet. Ich habe hier übrigens eine alte Digitaluhr mit VFD die seit über 40...

Samstag, 10. November 2018, 12:26

Forenbeitrag von: »uk64«

Unbekannter Plattenspieler...

Ich tippe mal auf Garrard. Nachtrag: http://www.orbem.co.uk/grams/grams_1.htm Gruß Ulrich

Donnerstag, 8. November 2018, 21:54

Forenbeitrag von: »uk64«

Sony Minidisc MDS-JA50ES Display dunkel

Das ist eine Vakuum-Fluoreszenzanzeige (VFD). C936 und C927 im Netzteil kontrollieren. Es kann aber gut sein das die Anzeige selbst verbraucht ist, kann man manchmal regenerieren, ist aber nicht ganz einfach. Gruß Ulrich

Sonntag, 28. Oktober 2018, 22:09

Forenbeitrag von: »uk64«

Lautsprecher-Gruselkabinett

Zitat von »timo« Bei den großen Monolithen von Grundig waren den Tieftönern doch m.W. sogar unterschiedliche Frequenzbereiche zugeordnet, oder? Ja, aber es wurden dort trotzdem immer vier Chassis in einer Mischung aus Parallel- und Reihenschaltung zusammengefasst. Bei der Revox BX350 wurden hingegen vier 16Ohm Chassis parallel geschaltet. Es gibt halt viele Beispiele. Das Hauptproblem war halt das Zusammenspiel der Abstrahlung der Einzelchassis, einige Hersteller haben es durch eine besondere F...

Sonntag, 28. Oktober 2018, 20:05

Forenbeitrag von: »uk64«

Lautsprecher-Gruselkabinett

Allgemein ist es kein Problem Lautsprecherchassis in Reihe zu schalten, sie verhalten sich bezüglich des Dämpfungsfaktors wie ein gemeinsamer Lautsprecher (Toleranzen der Lautsprecher vernachlässigt). Kleine Lautsprecher, bei vergleichbaren Aufbau zu einem Größeren, haben in der Regel eine kleinere Güte, was die Dämpfung sogar erhöht und nicht verringert. Das größere Problem bei mehreren kleinen Lautsprechern ist die Schallabstrahlung und so entstehende Interferenzen. Gruß Ulrich

Sonntag, 28. Oktober 2018, 15:29

Forenbeitrag von: »uk64«

Hifi-Galerie Hamburg als Nextel-Lackierer nicht zu empfehlen

Mir ist bisher nicht aufgefallen, das es hier in dieser Beziehung einen "Usus" gibt. Ich habe größtes Verständnis für jeden Forenbetreiber, der so etwas nicht haben möchte. Die Grenzen zur üblen Nachrede können da fließend und schnell überschritten sein. Zu dem wird daraus schnell ein Art öffentlicher Pranger, so etwas steht keinem Forum gut. Gruß Ulrich

Mittwoch, 24. Oktober 2018, 19:04

Forenbeitrag von: »uk64«

Vorrat an Wattestäbchen sichern

Wattestäbchen aus Holz, der Kunststoff ist ja keine Voraussetzung um die Funktion aufrecht zu erhalten. Gruß Ulrich

Sonntag, 21. Oktober 2018, 10:53

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »96k« DLF jedoch nur in MPEG 1 Layer 2 mit 256 kBit/s Das ist halt die Astra 19,2 Grad Datenrate für DLF (Dolby Digital gibt es ja nur für DKultur) Es gibt noch die Möglichkeit die UKW Zuführung anzuzapfen, sie kommt über Astra3B 23,5 Grad Ost. Dort läuft der DLF in 384 kbps MPEG 1 Layer 2. Leider sind die Parameter ungünstig und viele Satreceiver können mit dem Signal nichts anfangen. https://www.lyngsat.com/radiochannels/de…chlandfunk.html Nachtrag: Apropos ungünstig, bei DKultur lä...

Sonntag, 21. Oktober 2018, 10:37

Forenbeitrag von: »uk64«

Unbek. historisches TBgerät

Ich würde es auch für älter als das Rimavox 55 halten, aber es ist bei einem Selbstbau/Bausatz schwierig zu sagen. Radio RIM hat ja nicht nur komplette Laufwerke verkauft, man konnte auch Einzelteile dort beziehen, was das Ergebnis etwas individueller machte. Auf den Bilder oben sieht man eine recht lange Tonwellenachse, es gab so auch Plattenspieler Tonbandkombinationen wie das Laufwerk Melodie. https://www.radiomuseum.org/r/rim_melodie_i.html Gruß Ulrich

Samstag, 20. Oktober 2018, 18:33

Forenbeitrag von: »uk64«

Unbek. historisches TBgerät

Das sieht nach einem Bausatz von Radio RIM aus, Rimavox, so um 1950. Übrigens ohne Andruckrolle mit so einer Art Omegaumschlingung. Gruß Ulrich

Samstag, 20. Oktober 2018, 17:40

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »kaimex« Zwei Wochen nach meiner Anfrage beim Hörerservice des Deutschlandfunk habe ich die Auskunft bekommen, daß man die Live-Übertragungen aus der Philharmonie Berlin in Dolby Digital 5.0 nur über Sat-Radio (DVB-S ZDFvision) empfangen kann. Das hängt vom Kabelanbieter und damit vom Wohnort ab. Kabel Deutschland/Vodafone ist was Radio betrifft leider suboptimal, sie codieren in der Regel neu. Das führt zu DLF Kultur ohne Dolby Digital und nur mit 192kbps (zumindest vor 2 Jahren war ...

Sonntag, 14. Oktober 2018, 12:05

Forenbeitrag von: »uk64«

Grundig TS1000, Tonwelle hat axiales Spiel

Da gibt es mehrere Ansätze, man kann den Hubmagneten manchmal leicht verschieben, bringt meist aber nicht viel. Das Ersetzen der Federn im Gestänge ist schwierig, aber möglich wenn man die passenden Federn bekommt. Man kann die Andruckrolle ersetzen, die Originale ist leicht ballig, ein Zylindrische sorgt für weniger Schlupf. Dafür ist aber die Bandführung etwas schlechter. Man kann die Tonwelle aufrauen/an ätzen, kann man natürlich nicht mehr rückgängig machen. PS: Der Hubmagnet für die Andruck...

Sonntag, 14. Oktober 2018, 11:44

Forenbeitrag von: »uk64«

Grundig TS1000, Tonwelle hat axiales Spiel

Ein wenig Axialspiel ist bei der TS1000 normal, allerdings sind es maximal ein und nicht mehrere Millimeter. Die TS1000 steht übrigens auf den originalen Füßen im Vertikalbetrieb leicht schräg. Die Tonwelle läuft so immer gegen das Lager. Das Problem mit der Andruckrolle und dem Schlupf ist leider nicht selten, oft ist es eine Kombination aus verhärteter Andruckrolle und zu geringem Anpressdruck. Die Mechanik der TS1000 ist da leider etwas suboptimal. Gruß Ulrich

Donnerstag, 11. Oktober 2018, 20:27

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »kaimex« müßte man mit Geräte-Adressierung arbeiten und die Hersteller der Fernbedienungen müßten für alle anzusprechenden Geräte eine Adressvergabe einführen Wie kommst du darauf, das es so etwas nicht gibt? Das ist sogar uralter Standard. Der weit verbreitetet und mittlerweile veraltete RC 5 Code ist nur ein Beispiel. Falls du eine generelle Datenbank für alle existierende Gerätetypen mit Zuteilung einer einmaligen Adresse meintest, das ist natürlich eine unmögliche Utopie. Gruß Ulr...

Montag, 8. Oktober 2018, 17:52

Forenbeitrag von: »uk64«

Mal ne ganz blöde Idee

So habe ich mir vor geraumer Zeit die Hardwarelösung gebaut index.php?page=Attachment&attachmentID=22048 Das Filternetzwerk sitzt komplett in den XLR-Buchsen index.php?page=Attachment&attachmentID=22049 Gruß Ulrich

Montag, 8. Oktober 2018, 11:20

Forenbeitrag von: »uk64«

Mal ne ganz blöde Idee

Hallo Manfred, kein blöde Idee, eigentlich auch schon ganz schön alt. Line-Phono-Konverter Gruß Ulrich

Samstag, 6. Oktober 2018, 13:06

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Da muss man halt in die "richtige" Bedienungsanleitung schauen. (Ab Seite 155) https://assets.avm.de/files/docs/fritzbo…e_man_de_DE.pdf Bei der im freien Handel erhältlichen 6490C ist die DVB-C Funktion freigeschaltet. Wenn die 6490C über einen Kabelanbieter bezogen wurde ist die DVB-C Funktion in der Regel gesperrt und taucht auch in der Anleitung nicht auf. Es gibt im Netz aber Anleitung zum freischalten dieser Boxen. Gruß Ulrich

Samstag, 6. Oktober 2018, 00:03

Forenbeitrag von: »uk64«

"Mischen possibel", mit den UHER Mixern

Sinnfrei oder auch nicht, es gab Pertrix-Pervox Batterien, die hießen nun mal so. Batterien für Gerät die einen Ton von sich gaben? Gruß Ulrich

Dienstag, 2. Oktober 2018, 18:49

Forenbeitrag von: »uk64«

Nakamichi CR4-E Laufwerkssteuerung

Wie hast du denn festgestellt, das es nicht am Servomotor (Assistmotor) liegt? Das ist eigentlich ein typischer Fehler dieses Motors, er wird mit der Zeit zu "schwach". Die Endpositionen werden nicht mehr erreicht. Gruß Ulrich

Donnerstag, 27. September 2018, 10:15

Forenbeitrag von: »uk64«

Lautspecherausgänge paralell ?

Das ist so tatsächlich missverständlich. Bei der Brückenschaltung wird die Leistung im Idealfall gegenüber der einzelnen Endstufe vervierfacht, aus 2 mal 100W an 4Ohm wird 1 mal 400W an 4 Ohm (die Last ändert sich ja nicht). Die einzelnen Endstufe „sieht“ nun nur die halbe Impedanz, so wird scheinbar aus der realen 4 Ohm Last eine virtuelle 2 Ohm Last. Daher muss die Endstufe inklusive Netzteil den entsprechenden Strom liefern können. Gruß Ulrich

Sonntag, 9. September 2018, 13:24

Forenbeitrag von: »uk64«

Antriebsriemen vermessen, Bezugsquellen, Einzelanfertigung & Co.

Bei ASWO reicht ein Gewerbeschein nicht, man muss zusätzlich noch den Eintrag in die Handwerksrolle (oder etwas Entsprechendes) nachweisen. Natürlich im richtigen Gewerk/Gewerbe. Einen Schuster werden sie nicht beliefern. Gruß Ulrich

Montag, 3. September 2018, 20:25

Forenbeitrag von: »uk64«

Schwierigkeiten mit Grundig T 7500

Ist der Tuner noch im Originalzustand, sitzt da noch der Selengleichrichter drin? Wenn ja würde ich mein Augenmerk mal darauf richten. Den kann man durch eine Siliziumbrücke ersetzen, da leidet nur der AM Empfang eventuell etwas. Gruß Ulrich

Sonntag, 26. August 2018, 14:37

Forenbeitrag von: »uk64«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Das ist halt alles der "technische Fortschritt". Nicht ist für die Ewigkeit. Was die Änderungen im Kabel betrifft, die auch technische Eingriffe in die Hauskabelanlagen erforderten, die gab es schon immer. Ursprünglich startete Breitbandkabel/Kabelfernsehen (hieß ja komischerweise nie Kabelradio) mit einer oberen Frequenzgrenze von 230MHz ohne Nachbarkanalbelegung, das wurde dann später in Schritten erweitert über erst 300MHz (mit Nachbarkanalbelegung) bis zu 470MHz (die oberen Sonderkanäle) , d...