Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 43.

Mittwoch, 4. Juli 2018, 10:31

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Saba TS 350 Tonarmgewicht abgebrochen - Tipps erbeten

Hallo Matthias, also von der Optik und der Funktion her habe ich beim Saba nichts auszusetzen. Als ich die Bodenplatte aufschraubte und einen Blick ins Innere warf, war ich nicht mehr so angetan: die Anmuntungsqualität der inneren Teile & Module ist sehr bescheiden, sprich: kunststoffig. Diesem Phänomen begegnet man seit x Jahren: technisch (Foto, Video, Hifi, PKW etc.) werden die Dinge meistens besser, mit mehr Features ausgestatten, aber man merkt auch den Sparwillen der Produzenten immer mehr...

Dienstag, 3. Juli 2018, 13:22

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Saba TS 350 Tonarmgewicht abgebrochen - Tipps erbeten

Hallo Matthias, ich hatte die Hoffnung schon aufgegeben. Den Tipp mit dem Speckgummi werde ich mir auf jeden Fall merken. Zwischenzeitlich habe ich von einem Freund einen ausgedienten Saba PS 250 bekommen - das gleiche Modell ohne Quarzregelung. Zuerst überlegte ich (da ich das Plastikröhrchen nicht abschrauben konnte - wegen durchdrehender Schraube), den kompletten Tonarm auszuwechseln. Ich habe also den Tonarm ausgebaut (1/2 Stunde Arbeit) und ganz nebenbei bemerkt, was das für ein "Plastikbom...

Freitag, 29. Juni 2018, 10:13

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Saba TS 350 Tonarmgewicht abgebrochen - Tipps erbeten

Moin, leider durch eigene Blödheit verursacht, da ich beim Transport des Players im PKW das Tonarmgewicht nicht abnahm. Am Ende des Tonarms sitzt innen eine Blechschraube, die mit der inneren Plastikhülse des eigentlichen Gegengewichts verschraubt war. Eigentlich eine primitive Konstruktion. Jetzt überlege ich, wie das Gewicht, genauer gesagt die schwarze Hülse im Inneren des Gewichts wieder mit dem Tonarm befestigen / verschrauben kann. Eigene Ideen: Heißkleber - und solange dieser noch warm is...

Freitag, 22. Juni 2018, 14:16

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

Ich hatte mal den kleineren Bruder für eine Woche zum Testen: sehr gut verarbeitet und datentechnisch über jeden Zweifel erhaben. Der Preis ist natürlich auch beachtlich bzw. ambitioniert. Der Kenwood hat 1991 530 Pfund gekostet (also ungefähr etwas über 1500 DM) Gruß Peter

Mittwoch, 20. Juni 2018, 17:37

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

So, ich habe mich entschlossen, den Dreher zu behalten. Für das Geld - und Brot frißt er ja auch keines. Montiert ist derzeit ein PIEZO YM-125 Tonabnehmersystem mit sphärischem Diamant. Die Gesamtleistung ist jetzt recht ordentlich. Für insgesamt etwas mehr als 60 € für alles, bin ich ganz zufrieden. Gruß Peter

Mittwoch, 20. Juni 2018, 17:34

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

So, werde jetzt meiner Selbstverpflichtung nachkommen: Es gelang mir leider nicht, den Kenwood Verstärker remote zu bedienen. Dafür konnte ich dann Moppedmanni mit der Fernbedienung glücklich machen. Ggf. versuche ich noch mal mit einer anderen Universalfernbedienung mein Glück. Gruß Peter

Sonntag, 17. Juni 2018, 14:57

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Tonabnehmer unbekannt ??? Wer hilft

Hallo Ulrich, Kompliment: schnell & kompetent. Danke Gruß Peter

Sonntag, 17. Juni 2018, 13:33

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Tonabnehmer unbekannt ??? Wer hilft

Moin, ich habe mir im Internet etliche Listen mit Tonabnehmern, sortiert nach Herstellern angesehen, aber diesen hier konnte ich nicht zuordnen. Wer weiß was? Dank im voraus und mit Grüßen wie immer Peter

Mittwoch, 6. Juni 2018, 21:26

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

Hallo, Danke für die Tipps. Ich werde es mal mit dem Logitech Service (großartig) probieren: "Sehr geehrter Herr Kraft, herzlichen Dank für Ihre Geduld. Wir haben jetzt neue "Volume Up/Down" Befehle in beide Kenwood Geräte hinzugefügt. Wir möchten Sie bitten die Fernbedienung zu synchronisieren und die Lautstärke-Tasten beiden Geräten (auf die VCR/AUX-Taste und die Kabel/Satellit-Taste) zu testen. Bitte versuchen Sie es und informieren Sie mich über das Resultat. Ich hoffe, Ihnen geholfen zu hab...

Dienstag, 5. Juni 2018, 12:21

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

Mittlerweile angekommen: MyHarmony 300. Tatsächlich läßt sich der Verstärker auch auswählen und synchronisieren. Leider hören die Erfolgsmeldungen hier auch schon auf: Der Verstärker reagiert nicht auf die Befehle der Fernbedienung. Selbst mit Unterstützung des recht kompetenen Logitech-Services keine Verbesserung. Die Fernbedienung tut es allerdings mit anderen Geräten

Montag, 28. Mai 2018, 13:07

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

Dank allen, die mir hier geantwortet und zu einer Lösung beigetragen haben !!! Ich habe den Kompatibilitätstest gemacht und - der Kenwood wird durch alle aktuellen Modelle unterstützt. Werde mich jetzt auf die Suche nach einem billigen gebrauchten Harmony machen. Schönen Tag noch allerseits Peter

Sonntag, 27. Mai 2018, 22:27

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

Danke Reginald, da die Preise sehr stark auseinandergehen, weißt Du vielleicht, welche Typen genau in Frage kämen? (Die Software habe ich mir schon runtergeladen). Angeboten werden: (s. Bild) Schönen Abend noch Peter

Sonntag, 27. Mai 2018, 11:59

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Kenwood DA-9010 - digitaler integrierter Verstärker - Ersatzfernbedienung gesucht

Hallo, seit gestern bin ich im Besitz des o.g. Verstärkers. Leider fehlt die RC-A9010 Fernbedienung. Hat jemand eine Idee, ob eine Universalfernbedienung hier hilfreich sein könnte? Evtl. wäre eine lernfähige Universalfernbedienung gut - würde aber voraussetzen, dass mir jemand seine Originalfernbedienung für einen Versuch leihen könnte. Dank im voraus und einen schönen Restsonntag Peter

Mittwoch, 23. Mai 2018, 15:22

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Das müssen wir erst mal in der Praxis verifizieren

Dienstag, 22. Mai 2018, 17:06

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Neues Update. Ich habe mich arrangiert - und einen Zusatznutzen entdeckt. Durch das kräftige Drehmoment eignet er sich hervorragend als Plattenwaschmaschine. Platte auflegen. Mit Tuch oder Bürste Glasreiniger auftragen, kurz einwirken lassen und mit Haushaltspapier wieder aufnehmen. Funktioniert. Da ich es als Drittgerät nutze, bin ich letztlich für 30,50 € nicht unzufrieden

Donnerstag, 17. Mai 2018, 09:50

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Was man am Dreher spart (der auch mal über 200 € kostete), kann man in ein gutes System investieren, oder? Ich werde die nächsten Tage mal berichten. Wenn ich dazu komme, werde ich auch mal ein stillgelegtes M 20E reaktivieren. Mal sehen, wie dem Dreher das bekommt. 17.5.2018 Das gute Stück ist - sauber verpackt / Originalverpackung - bei mir angekommen. Ich habe ihn zusammengebaut et voilá ER LÄUFT. Leider ist aus meiner Sicht die Anmutungsqualität eher bescheiden - trotz seiner 8.5 kg Totgewic...

Mittwoch, 16. Mai 2018, 16:30

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

einfach hier mal schauen: https://www.youtube.com/watch?v=fswK8WEkoxI Da ist das Rückwärtslaufen der Schellackplatten beschrieben und der Reinigungseffekt erklärt

Mittwoch, 16. Mai 2018, 09:52

Forenbeitrag von: »LoveASC«

No Fake News

Moin Stefan, nein, ich will Dich nicht foppen. Vor ein paar Tagen hatte ich ein Youtube-Video gesehen, wo das ein Nutzer demonstriert hat: überall 300 Knackser waren nach dem Rückwärtslauf von der Schellackplatte verschwunden. Anscheinend holt die Nadel beim Rückwärtslauf feinste Staubteilchen wie bei einer Schneefräse hervor. Ich such mal den Beitrag. ABER: man sollte es nur mit einem sphärischen Diamanten machen - das spart bares Geld Gruß Peter

Montag, 14. Mai 2018, 21:48

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Danke für die guten und schnellen Antworten. Rückwärtslaufenlassen ist z.B. gut, um alte Schellackplatten zu "reinigen". Gruß Peter p.s. Für Verschwörungstheoretiker ist der Rückwärtslauf natürlich besonders interessant

Montag, 14. Mai 2018, 17:44

Forenbeitrag von: »LoveASC«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Hallo, da der Trend zu Zweit- und Drittdrehern ungebrochen ist, habe ich o.g. Dreher gestern für wirklich einen Appel und ein Ei aus der Bucht gefischt (30,50 €). Ich bin jetzt mal optimistisch, dass ich ihn tatsächlich die Woche geliefert bekomme. Als Home-DJ möchte ich mich jetzt nicht betätigen, so dass die DJ-Features nice to have sind, aber nicht notwendig. Ggf. ist aber das System defekt. Jetzt mal meine Frage: was wäre für diesen wohl schwereren Arm für Home-Hifi geeignet? Dank im voraus ...

Donnerstag, 10. Mai 2018, 17:14

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Telefunken TS 860 - Nadel defekt

Danke, das war hilfreich

Donnerstag, 10. Mai 2018, 16:28

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Telefunken TS 860 - Nadel defekt

Tja, gute und schnelle Antwort. Aber wie tausche ich den Nadelträger. Muss da etwas abtgeschraubt werden (klitzekleine Schraube auf der Unterseite)? Dank im voraus Gruß Peter

Donnerstag, 10. Mai 2018, 14:52

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Telefunken TS 860 - Nadel defekt

Hallo Miteinander, statt mit anderen jetzt zu "saufen", habe ich mich auf mühselige Fehlersuche begeben. In meinem Hobbyraum steht ein Telefunken TS 860, der es bislang tat. Genauer genommen kann ich mich nicht mehr so genau erinnern, wann ich ihn zum letzten Mal in Betrieb hatte. Angeschlossen ist er an einem Technics SU V8 Verstärker. Beim ersten Abspielen krachte und krächzte der Plattenspieler schier unerträglich. Ich dachte, dass der kaum benutzte Phono-Selektor "eingerostet" wäre. Alle Ver...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 19:45

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Größe / Volumen ist nicht alles

Guten Abend, Emil. Ja, das wäre noch eine Idee. Beide Lautsprecher klingen indes gleich (links wie rechts), dann müssten es die Kondensatoren für den Tieftonbereich erwischt haben. Glaube ich jetzt eher nicht. Ich glaube, es ist eine Charakteristik dieser Box, sehr neutral zu klingen. In meinen Ohren = bassschwach. Probeweise habe ich mal meine Magnat Vector 207 vom Wohnzimmer in die Scheune geschafft und angeschlossen. Die Box klang wesentlich wärmer und ging erheblich tiefer im Bassbereich. Al...

Mittwoch, 2. Mai 2018, 13:52

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Besuch

Dann sollten wir mal klären, wann in etwa wir loslegen sollten - auch an welchem Tag. Gruß Peter

Dienstag, 1. Mai 2018, 18:01

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Größe / Volumen ist nicht alles

Hallo Kai, sagen wir mal, ich habe daran gedacht, müßte aber noch das Messmikrofon suchen. Was ich jetzt nicht weiß: ich habe nur zwei Boxen angeschlossen. Das Meßprogramm ist aber für Surroundsound gedacht. Gruß Peter p.s. Ich habe, wie schon geschrieben, den Bassbereich mit 6dB "gepimpt" - jetzt ist es einigermaßen okay.

Dienstag, 1. Mai 2018, 14:38

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Größe / Volumen ist nicht alles

Hallo Reginald, nein, ich habe den Basspegel um 6 dB am AV-Receiver angehoben und die Pegelsteller für Mitten und Höhen auf die Mitte gestellt. Jetzt ist es erträglich. Die Sonofer kommen in mein Arbeitszimmer und ergänzen dort eine Uralt Grundiganlage mit einem Subwoofer und zwei (kleineren) Kugellautsprechern. Also die Sonofer haben für ihre Größe tatsächlich einen phantastischen Klang. Gruß Peter

Dienstag, 1. Mai 2018, 13:45

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Größe / Volumen ist nicht alles

Moin und alles Gute zum 1. Mai, gestern habe ich ein Paar gebrauchte Lautsprecherboxen erworben. Genauer gesagt: es waren ein Paar hier in Deutschland eher unbekannte Sony SS-7200 (mit BDA). Dort werden sie (knapp 30 L Volumen, 16 kg Gewicht, 3-Wege, 2 Pegelsteller in Nußbaum) beschrieben als ausgestattet mit "ausgeglichenem, klaren Klang". Schalldruck ist 89 dB, der Frequenzbereich geht von 50 Hz bis 20 kHz. Ich muss allerdings gestehen, dass ich sie wegen ihres Designs gekauft habe. Sie passen...

Dienstag, 1. Mai 2018, 11:37

Forenbeitrag von: »LoveASC«

Besuch

Moin, Moin, also Platz hätten wir auch; eine große Gerätesammlung kann ich nicht vorführen (ich sammle schon Mikroskope). Wir residieren hier 30 km von Aachen und Mönchengladbach, 50 km von Köln und Düsseldorf - also da müßten wir doch einen Stammtisch eröffnen können. Schönen 1. Mai Peter