Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 18:40

Forenbeitrag von: »kaimex«

Uher Mischpult Mix 500

@Holger: Wie waren dir die defekten Elkos aufgefallen ? Woran litten die (Kurzschluß, Kapazitätsverlust, Serienwiderstand ?). Sind das alles noch Alu-Becher-Elkos oder auch schon Tantals ? @Thomas: Nicht gleich die Flinte in die Tonne schmeißen ! Was du nicht gebrauchen kannst, kann vielleicht jemand anders verwerten, und bei ebay läßt sich ohnehin alles veräußern... MfG Kai

Heute, 17:56

Forenbeitrag von: »kaimex«

PR99 vs. B77

Es wäre hilfreich, wenn man sehen könnte, woher (Transistoren oder IC-Ausgänge) die beiden Ausgangs-Leitungen kommen. Auf jeden Fall müßte man dann auch C2206 und C2207 vergrößern entsprechend den real zu erwartenden Lasten, damit die untere Grenzfrequenz nicht zu hoch rutscht. MfG Kai

Heute, 17:50

Forenbeitrag von: »kaimex«

Tape backen & Kopiereffekt

Ein "Vorschlag zur Güte": Ginge es mit einer gleichstrom-durchflossenen Leiterstruktur in Form eines Mäanders (Leitersegmente quer zur Bandlaufrichtung in 400 µm Abstand bei 38 cm/s (200µm bei 19 cm/s) von 1-2 cm Länge, an den Enden mit zunehmendem Abstand vom Band (durch Krümmung der Oberfläche) anstelle eines Kopfes ? MfG Kai

Heute, 17:28

Forenbeitrag von: »kaimex«

Tape backen & Kopiereffekt

Kann man den gleichen Effekt erzielen, indem man bei Wiedergabe über den Löschkopf oder den Aufnahmekopf so ein 500 Hz Signal ähnlicher Größe ohne HF auf das Band "losläßt" ? MfG Kai

Heute, 17:24

Forenbeitrag von: »kaimex«

Uher Mischpult Mix 500

Wenn du mal in die Schaltung des Mix500 schaust, siehst du, daß die Spannung von der 8-poligen DIN-Buchse über einen Vorwiderstand auf eine Zener-Diode geht, deren Spannung dann die einer 9V Batterie ersetzt. Umgeschaltet wird demnach durch Einführen des Steckers. Damit das so funktioniert, muß die externe Spannung natürlich um einiges größer sein als 9V, nämlich um mindestens Betriebsstrom des Mischpults mal Vorwiderstand. Wenn mehr Spannung verfügbar ist, fließt der "überschüssige" Strom durch...

Heute, 16:31

Forenbeitrag von: »kaimex«

Tape backen & Kopiereffekt

Wenn du dich in Beitrag #4 nicht verschrieben hast und sich das Beschriebene auf 38cm/s bezieht, komme ich mit 200µm Sinus-Wellenlänge auf eine Frequenz der Aufzeichnung auf dem Löschband von 1900 Hz, also keineswegs HF-Bias-Frequenz. Ist das tatsächlich so und besser als mit xx kHz und kleinem Pegel anzulöschen ? Wird diese niedrige Frequenz gewählt, damit der Löscheffekt nicht zu sehr frequenzabhängig wird ? Wird dieses Signal nicht auf das zu bearbeitende Band übertragen ? Ist das alles bei W...

Heute, 16:05

Forenbeitrag von: »kaimex«

Tape backen & Kopiereffekt

Das mit dem Echolöschband klingt ja (ohne physikalische Erklärung) sehr Voodoo-mäßig. Es wäre sicher praktikabler, wenn man das mit einem normalen oder etwas schräg gestellten Vollspurlöschkopf und kleinem HF-Pegel machen könnte. Verändert das Prozedere eigentlich den Frequenzgang der Aufzeichnung zB indem Höhen stärker angelöscht werden als tiefe Frequenzen ? Zu 3: Mir ist nicht klar (bzw hab keine Idee), wieso die Kopier-Echos zu spektralen Spitzen führen, die sich leicht abschneiden lassen. M...

Heute, 15:34

Forenbeitrag von: »kaimex«

Uher Mischpult Mix 500

Es gibt hier einen Thread zum Z131. Der Besitzer meldete eine Leerlaufspannung von 23,7 V. Wenn deins nur 9V liefert (Leerlauf oder unter Last ?) , dann stimmt was nicht. Im übrigen kannst du da irgendein Steckernetzteil nehmen, dem du den richtigen DIN-Anschluß verpaßt. Am besten eins mit stabilisierter Spannung. Dann brummt es weniger. Das Z131 besteht ja nur aus Trafo, Gleichrichter und Elko. MfG Kai PS: Wenn es mit den Audio-Anschlüssen nicht paßt/funktioniert, mußt du schon etwas präziser m...

Heute, 14:08

Forenbeitrag von: »kaimex«

Tape backen & Kopiereffekt

Hallo Peter, vielen Dank für deine Erläuterungen. Da schließen sich Zusatzfragen an: 1. Siehst unter den heute als Problembänder (Sticky shed syndrom) erkannten Typen, für die die Backmethode in Frage kommt, diesbezügliche spezielle Verdächtige ? 2a. Gibt es für die "Echo-Löschung" ein bewährtes Implementierungskonzept, das sich auch auf Heim-Bandgeräten realisieren ließe ? 2b. Benutzt man dafür den normalen Löschkopf mit niedrigerer Bias-Feldstärke ? 2c. Braucht man dafür mehr als einen Durchla...

Heute, 11:25

Forenbeitrag von: »kaimex«

Tape backen & Kopiereffekt

Hallo allerseits, vor kurzem fand ich zufällig bei den Österreichischen Tonbandfreunden eine alte BASF Broschüre www.tbf-austria.org/files/basf049.pdf über das damals neue Band LH HiFi. Darin gibt es einen Abschnitt auf S.17 unter der Überschrift "Vorsicht vor der 25-Grad-Grenze" über "Lagertemperatur" und "Kopiereffekt". Zitat: Lagertemperatur Mit Rücksicht auf die mechanischen Eigenschaften der Tonbänder sollten Temperaturen über 50 Grad Celsius möglichst vermieden werden. Die beste Lagertempe...

Gestern, 21:21

Forenbeitrag von: »kaimex«

PR99 vs. B77

Eine Angabe wie 10mV/kOhm (oder 0,8mV/kOhm an anderer Stelle im Saba Manual) ist typisch für sehr hochohmige Ausgänge, wie sie zu DIN-Buchsen-Zeiten für den Tonband-Anschluß üblich waren. Zweckmäßiger wäre die Angabe "Ausgangsstrom 10 µA", aber das würde natürlich auch nur bis zu einem nicht genannten sehr hohen Lastwiderstand stimmen (den muß man wohl in der HiFi-DIN-Norm nachschlagen). Dieser Ausgangswiderstand hat mit der Summe von Kabel- und (Mic-Eingangs-)kapazität den Tiefpass gebildet. Gi...

Gestern, 20:09

Forenbeitrag von: »kaimex«

Physiotherapie für betagte Kalotten

Hallo Peter, vielen Dank für die Rückmeldung. Ich hatte zwischendurch keine Langeweile... Werde ich zum Anlaß nehmen, mein(e) Exemplare demnächst mal wieder zu prüfen, inwieweit die Kalotten Sicken-Gicht die Resonanzfrequenz seit den letzten Messungen angehoben hat MfG Kai

Gestern, 20:02

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

"Reine" Radiohörer sind für die Produzenten wohl nur noch eine sehr geringfügige Minderheit, ansonsten kommt Radiohören in deren Szenarios wohl nur noch in Auto, Küche und Bad vor. Ich habe mir nicht die Bedienungsanleitung eines dieser Geräte "reingezogen" (Bei Vodafone kann man eins downloaden, stammt von vistron). Die haben 999 bis 6000 Speicherplätze und es sind auch sicher mehr als 9 "Favoriten" möglich. Zugriff dann aber nicht über Tasten am Gerät sondern wohl wie bei den Set-Top-Boxen übe...

Gestern, 18:54

Forenbeitrag von: »kaimex«

Ebenfalls Uher Royal de Luxe, ebenfalls ein Neuer!

Die VU-Anzeige sollte sich aber korrigieren lassen, so daß eine vernünftige Aussteuerung bei "Anpeilen" von 0 dB Spitzenwerten zustande kommt. Ist denn sicher, daß die Verzerrungen nur vom Band kommen ? MfG Kai Nachtrag: Ich hab mal in die Schaltung geschaut. Hier ein Auszug, der die VU-Meter-Schaltung zeigt: index.php?page=Attachment&attachmentID=21394 Über die Kondensatoren kommt das Signal vom linken und rechten Kanal, das zu den Tonköpfen geht. Der Draht unten geht zum Instrument. Über den S...

Gestern, 18:29

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Dann tauscht man die Anschlußdose aus gegen eine mit zwei Anschlüssen, die das gesamte (ungefilterte) Breitband-Signal liefern. Gibt es im Fachhandel und den Baumärkten. Es soll Leute geben, die mehr als einen TV und mehr als ein Radio anschließen wollen. Die brauchen dann eine Verteilerkiste mit zusätzlichen Verstärkern und Anschlußmöglichkeiten, wenn die einzelnen Geräte keinen gepufferten HF-Ausgang zur Verfügung stellen. MfG Kai

Gestern, 18:14

Forenbeitrag von: »kaimex«

Ebenfalls Uher Royal de Luxe, ebenfalls ein Neuer!

Hallo Thomas, daß eine Eigenaufnahme auf der Variocord befriedigend ausfällt, muß nach der Enttäuschung mit der Wiedergabe der RdL aufnahme kein Wunder sein. Bei der Variocord gibt es für Eigenaufnahmen kein Azimut-Problem, weil Wiedergabespalt und Aufnahmespalt identisch sind, also nicht gegeneinander geneigt sein können. Der Spalt des Kombikopfes kann aber sehr wohl gegenüber dem Aufnahmekopf der RdL (in Bezug auf die Bandlaufrichtung) geneigt sein, was dann Höhenverlust zur Folge hat. Der ger...

Gestern, 16:29

Forenbeitrag von: »kaimex«

Ebenfalls Uher Royal de Luxe, ebenfalls ein Neuer!

Falls du den Verdacht hattest, daß das mit der RdL aufgenommene Band auf der Variocord deshalb dumpfer klingt, weil dort allerlei aufmagnetisiert war/ist, solltest du die Aufnahme nochmal auf der RdL prüfen. Da dieser Effekt durch "Anlöschen" des Bandes passieren würde, müßte die Aufnahme danach auch auf der RdL dumpfer klingen. Ist das nicht der Fall, liegt es an Dreck, Azimut oder unpassender Wiedergabe-Entzerrung. Einen reversiblen Höhenverlust durch aufmagnetisierten WIedergabekopf, der nach...

Gestern, 15:32

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Wenn man google nach Ulrichs Begriff "DVB-C Radio" suchen läßt, findet man noch mehr Modelle, darunter 2 von vistron. Eines davon wird auch von Vodafone als solches angeboten. Das hat sogar den "durchgeschleiften" HF-Eingang, so daß man mehrere "daisychainen" kann. Nur für den separaten Zugriff per IR-Fernsteuerung muß man sich was einfallen !assen. Diese Geräte kosten alle mehr als die günstigsten Set-top-Boxen, bieten aber eigentlich nur ein zusätzliches einzeiliges Kanaldisplay. Ab ca. 35€ be...

Freitag, 17. August 2018, 21:26

Forenbeitrag von: »kaimex«

Plattenspieler mit Direktantrieb im Jahr 2012

Kann man damit Filme gucken ?: Zitat aus dem Promotion-Text: Der Magnat MTT 990 (ohne X) ist als Ready to Play Version mit einem schon legendär zu nennenden Movie-Magnet-System der Aufsteigerklasse ausgestattet: dem japanischen Audio Technica Tonabnehmer AT 95E. Zitatende. Oder ist hier "Moving-Magnet-System" gemeint ? MfG Kai

Freitag, 17. August 2018, 20:17

Forenbeitrag von: »kaimex«

Ebenfalls Uher Royal de Luxe, ebenfalls ein Neuer!

Hier gibt es Meinungen und Tips zu 4 unterschiedlichen Entmagnetisierungsdrosseln: http://www.pievox.de/Allgemeine_Tips_Entmagnetisieren.html Hier gibt es die Bernsteindrosseln 2-305 und noch mehr: https://www.pkelektronik.com/bernstein-e…ssel-2-305.html Meine persönliche Meinung ist, daß für einen Höhenverlust allenfalls die Aufmagnetisierung der Kopf-Spulenkerne verantwortlich ist, nicht aber die anderer magnetisierbarer Metalle im Bandpfad. Die einzelnen Spulenkerne "erwischt" man vorn am Luf...

Donnerstag, 16. August 2018, 21:57

Forenbeitrag von: »kaimex«

Thermosicherung in Netzteil ersetzen

Im Service Manual des Gerätes wird der Leistugsbedarf mit 88 W bei 220 V angegeben. Das ergibt eine rechnerische Stromaufnahme von 0,4 A. Wenn du netzseitig eine träge Sicherung mit zB dem 1,5...2-fachen Ansprechstrom einbaust, hast du auch einen üblichen Schutz. MfG Kai

Donnerstag, 16. August 2018, 18:54

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Wenn man in dem Format speichert, in dem es es auch rausgeht zum Hörer, gibt es keinen Unterschied. Die Systeme müssen nur so gestaltet sein, daß überflüssige Neu-Codierungen unterbleiben. MfG Kai Nachtrag: Das würde allerdings zugegebenermaßen erfordern, daß man auf (digitale) Mischpulte verzichtet und stattdessen unterschiedliche Inhalte (Musik-Konserven, Ansagen) nur per Sequenzer fährt. Will man dagegen feine Blenden fahren und Ansagen über die Musik legen (schreckliche Praxis), kommt man um...

Donnerstag, 16. August 2018, 16:59

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »mash« eher komprimiert. Aber ob das verlustlos (z.B. FLAC) passiert Glaub ich nicht, da siegt idR die Ökonomie und damit möglichst hoher Kompressionsgrad. Kein Beweis, aber doch ein Indiz in die Richtung ist, daß zB aus der Mediathek des DLF ihre eigenen Konzertmitschnitte in einem MPEG Format kommen. Man kann auch andersrum denken : Welchen Sinn hätte es noch, verlustlos zu speichern, wenn alle aktuellen Ubertragungsformate verlustbehaftete Verfahren sind, weil möglichst hohe Kompre...

Donnerstag, 16. August 2018, 16:43

Forenbeitrag von: »kaimex«

DNS Umstellung

Schön, daß es wieder geht. Bei mir seit ein paar Minuten, vor einer Stunde noch nicht. Die Links bei magnetofon.de -> forum2 versuchen wohl auch hierhin zu kommen, liefern aber nur leere Default-Seiten mit der Behauptung, unter der Adresse gäbe es keinen "Content". MfG Kai

Mittwoch, 15. August 2018, 16:36

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Auch diese Geräte können nicht aus dem dekodierten MPEG Datenströmen wieder das Signal der zugrunde liegenden CD oder Schallplatte rekonstruieren. Insofern geht der restek Promotion Text, der ähnliche Qualität suggeriert, an der Realität vorbei und unterstützt nur eine möglicherweise überzogene Käufererwartung. Durch ein goldenes Essbesteck wird das Essen auch nicht besser. Die veröffentlichten exzellenten Daten habe nichts mit den entsprechenden der ganzen Signalverarbeitungskette zu tun. MfG K...

Dienstag, 14. August 2018, 21:06

Forenbeitrag von: »kaimex«

Der Wiedereinstieg, welche Maschine kann ( noch ) empfohlen werden?

Bei der subjektiven Bewertung des Übersprechens spielt es schon eine Rolle, ob auf beiden Stereo-Kanälen Status-Quo ähnlicher Rock mit ständig hohem mittleren Pegel läuft oder auf dem einen die Violinen säuseln und auf dem andren gerade die Symphonie mit dem Kanonenschlag (oder das Ende des Bolero) fortissimiert. MfG Kai

Dienstag, 14. August 2018, 20:27

Forenbeitrag von: »kaimex«

Der Wiedereinstieg, welche Maschine kann ( noch ) empfohlen werden?

Zur Wiedergutmachung stelle ich mal eine gewagte Hypothese auf: Mit einer 4-Spur-Maschine sollte es möglich sein, mit etwas Mathematik bzw. einer darauf basierenden Kompensationsschaltung das Übersprechen des ungewünschten Stereo-Signals auf das gewünschte wegzurechnen bzw zu kompensieren. Hab ich aber auch nicht länger drüber nachgedacht. MfG Kai

Dienstag, 14. August 2018, 20:07

Forenbeitrag von: »kaimex«

Der Wiedereinstieg, welche Maschine kann ( noch ) empfohlen werden?

Oh, wie peinlich... hätte ich doch bloß etwas länger nachgedacht. MfG Kai

Dienstag, 14. August 2018, 19:48

Forenbeitrag von: »kaimex«

Der Wiedereinstieg, welche Maschine kann ( noch ) empfohlen werden?

Wenn ich es richtig mitbekommen habe, soll der Verwendungszweck des Bandgrätes die analoge Speicherung von gekauften Schallplatten sein. Ich vermute, die Übersprechdämpfung am Tonabnehmer des Plattenspielers ist eher noch kleiner. MfG Kai

Dienstag, 14. August 2018, 19:06

Forenbeitrag von: »kaimex«

Aus für UKW im Kabel noch dieses Jahr

Zitat von »olav246« Das Diagramm der Frequenzanalyse sieht genauso aus wie bei Kabel-UKW analog Das wundert mich nicht, denn seit geraumer Zeit wird (zumindest im Netz von Vodafone) das "analog UKW" wohl aus den digitalen Signalen aufbereitet. Das schließe ich daraus, daß im Gegensatz zu früher seit etlichen Monaten (ich habe versäumt, mir das Umstellungsdatum aufzuschreiben) das "analog UKW" im Kabel die gleiche Verzögerung wie das digitale Signal gegenüber dem terrestrisch verbreiteten UKW ha...