Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Gestern, 14:18

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Bei mir ist eher die Frage, wann ich wieder für mehr als nur ein Wochenende nach Deutschland komme. Dann wäre der Pott nämlich gar nicht mehr so weit weg, zumal ich dort auch noch Verwandtschaft habe. Nach ein paar Jahren in Schweden bekommt man eine andere Relation zu Entfernungen, alles unter 500 km ist nicht mehr so abschreckend... Viele Grüße, Martin

Montag, 16. Juli 2018, 11:50

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Sony UX oder UX-S 100

Hallo Sebastian, bei dieser CD-IT dachte ich eigentlich auch, dabei sollte es sich um UX-Band handeln. Wenn darauf aber irgendwas mit Made in oder Assembled in Mexico steht, wäre ich vorsichtig. Mit diesen Typen haben nämlich ein paar Tapeheads-Kollegen Probleme bekommen, weil das Band Tonköpfe schon bei einem einzigen Durchlauf schwer beschädigen kann. Es bilden sich regelrechte Krater in der Oberfläche. Die Ursache konnte nicht geklärt werden, Vermutungen gingen in die Richtung "chemische Eros...

Montag, 16. Juli 2018, 11:32

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

So ein Mist, durch die fehlenden Unterteilungen werden die Kartons bestimmt weniger stabil, wenn sie erstmal mit 45 Cassetten gefüllt sind. Zum Glück waren ja bisher immer drei Teiler enthalten, obwohl man nur zwei brauchte. Also bleibt noch etwas Material zum Bestücken von neuen Boxen... Danke für die Information. Da muß ich wohl baldigst bei Ikea vorbei und schauen, ob noch Altbestände vorhanden sind. Viele Grüße, Martin

Donnerstag, 12. Juli 2018, 10:28

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Sebastian, ja, ich erinnere mich noch an die zumindest optischen Vergleiche der verschiedenen Bänder bei Dir. Was ich eigentlich zum Ausdruck bringen wollte: Auch mir ist das Vorhandensein der FeCo-Bänder in CS II und CM II sowie in späten Exemplaren des 1993er Designs bewußt. Dennoch finde ich, daß diese Bänder von ihren magnetischen Eigenschaften her (rein subjektive Beurteilung per Ohr bei Hinterbandkontrolle) dahingehend ausgelegt sind, daß sie dem Charakter der Vorgängermodelle mit Chromdio...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 22:35

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Ab 1997 war ja Emtec-Zeit, und je weiter diese fortgeschritten ist, desto weniger würde ich davon ausgehen, daß bei der Produktion noch genau darauf geachtet wurde, welches Band in welche Cassette gewickelt wurde. Da gab es ja sogar als Sound I verkaufte Typ-II-Bänder. Viele Grüße, Martin

Mittwoch, 11. Juli 2018, 13:41

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Sony UX oder UX-S 100

Habe leider keine 100er übrig. Falls sich hier niemand melden sollte, dann gibt es bei eBay welche, nicht ganz billig, aber noch erträglich, wenn man unbedingt eine bracuht: Die günstigste Möglichkeit, UX 100 von 1990, den französischen Verkäufer kenne ich als sehr zuverlässig und flott: https://www.ebay.de/itm/Vintage-Audio-Ca…90/202268081256 Bei den folgenden drei Angeboten habe ich noch keine Erfahrungen mit den Verkäufern. UX-S von 1994, etwas teurer, besseres Band aber weniger gutes Gehäuse...

Mittwoch, 11. Juli 2018, 13:23

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Vielleicht war es ja wirklich eine rein wirtschaftliche Frage, nach dem Bandsalat-Problem mit den Reference Super II das Projekt vorübergehend ruhen zu lassen. Es wurde offensichtlich noch ein wenig experimenitert, jedenfalls interpretiere ich die antistatischen Gleitfolien in der letzten Evolutionsstufe dieser Cassette dahingehend. Aber dann waren erstmal andere Projekte wichtiger, man hatte ja zeitgleich noch eine Baustelle mit dem E-300-Videoband, eventuell wurde sogar schon die Übernahme der...

Montag, 9. Juli 2018, 13:21

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

AUTOS die einem nicht jeden Tag über den Weg laufen

Lomax: Prima, dann paßt sogar die britische Flagge. Der Break auf dem ersten Bild ist ein Ami, aber ob Ami 6, 8 oder Super ist schwer zu sagen, da sich bei Ami 6 und 8/Super nur bei der Limousine das Heck unterscheidet, die Kombis behielten ihre Karosserieform. Der Unterschied zwischen 8 und Super lag im Motor: 2 Zylinder wie im 2CV, nur mit etwas mehr Leistung (Ami 8) oder 4-Zylinder-Motor aus dem GS (Ami Super). Alles waren luftgekühlte Boxer. Aufgrund der moderneren Türgriffe tippe ich auf ei...

Sonntag, 8. Juli 2018, 09:27

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

AUTOS die einem nicht jeden Tag über den Weg laufen

Das blaue Trio ist nett! Ja, Peugeot 404. Bei dem roten Dreirad handelt es sich wahrscheinlich um ein 2CV-Derivat. Scheinwerfer, Blinker und vor allem Größe und Sturz der vorderen Räder verraten die Ente. Viele Grüße, Martin

Samstag, 7. Juli 2018, 08:53

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Die Cassette im Jahre 2018

Das kann ich für Schweden so bestätigen: Typ-II-Modelle bis Ende der 80er Jahre findet man fast überhaupt nicht, abgesehen von BASF Chromdioxid II, die um 1981-82 herum mal stark beworben wurden. Selbst die einheimisch produzierten Track 2 muß man suchen wie die Nadel im Heuhaufen. Bei Typ I dagegen ist die ganze Palette vorhanden, wobei gefühlt sogar mehr der höherwertigen Versionen als von den Einstiegsmodellen verkauft wurden. Also mehr Maxell UD/UD I als LN/UL/UR, mehr TDK AD als D, mehr Son...

Freitag, 6. Juli 2018, 13:13

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Ja, rote LGS 52 gab es auch. Die roten LGS 26 waren etwas dunkler, aber m.E. trotzdem eingefärbt. Alle LGS-Typen gab es aber auch mit farbloser Trägerfolie. Viele Grüße, Martin

Donnerstag, 5. Juli 2018, 13:01

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Das dürfte in der Tat noch viele Jahre reichen. Fröhliches Bespielen! Martin

Donnerstag, 5. Juli 2018, 11:56

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Die Cassette im Jahre 2018

Die LH extra I enthielt das 1982 neu entwickelte Band namens LH-D, welches auch eines der meistverwendeten Bänder für vorbespielte Cassetten wurde. Es entsprach der neuen IEC-I-Norm. Die alte LH nach DIN-Standard tauchte zwar seit 1982 nicht mehr in den Katalogen auf, sie wurde aber noch ein paar Jährchen weiter produziert, zuletzt im blauen Design. Wobei die blauen teilweise auch schon LH-D-band eingespult hatten... das übliche Durcheinander eben :-) Die "grünen" waren kobaltdotierte Eisenoxidb...

Donnerstag, 5. Juli 2018, 11:39

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Was tun, wenn Klebeetiketten zu Neige gehen?

Zweckmäßig sind die Zweckform-Etiketten natürlich - aber in meinen Augen auch furchtbar häßlich. Wenn mir zu einer Cassette mal der passende Originalaufkleber fehlt, dann entscheide ich mich für eine der folgenden Möglichkeiten: - Zuschneiden von Blanko-Etiketten mittels Cutter und Lineal auf die passenden Maße - Einfach weglassen, die meisten Cassetten sind ohne Aufkleber sowieso schöner und kommen nach dem Abspielen wieder in ihre Hülle Option 1 habe ich gerne gewählt, als ich noch Zeit für so...

Donnerstag, 5. Juli 2018, 11:33

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Eingefärbte Trägerfolien sind mir bei Cassettenbändern auch noch nie begegnet - sehr wohl aber bei Tonbändern! LGS 26 beispielsweise war eine Zeit lang mit rot gefärbter Trägerfolie versehen, um es deutlich von LGS 35 unterscheidbar zu machen. Was es allerdings auch bei Cassettenband gibt, sind Rückseitenbeschichtungen, die natürlich auch die Durchleuchtbarkeit beeinflussen können. Das betrifft vor allem viele Scotch-Cassettenbänder von ca. 1970 bis 1982, aber auch ein paar Highend-Produkte wie ...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 16:09

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Genau genommen sind diese Zeitkonstanten festgelegte Werte für die Wiedergabeentzerrung. Typ I Cassetten werden mit 120 µs wiedergegeben, Typ II, III und IV mit 70 µs. Es sei denn, man hat absichtlich beim Aufnehmen eine andere Entzerrung gewählt, wie z.B. bei den vorbespielten Chromdioxidbändern. Das ist aber bei Eigenaufnahmen nicht ohne weiteres möglich, weil es meistens nur eine Wahlmöglichkeit für die Typen I bis IV gibt, die dann aber Entzerrung und Vormagnetisierung gleichzeitig umschalte...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 10:53

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

AUTOS die einem nicht jeden Tag über den Weg laufen

Künstler halt :-) Bertoni soll Autos ja vor allem als Skulpturen entworfen haben, die Technik störte ihn dabei eher. Mit dem Ami 6 kann ich mich nur deshalb begrenzt anfreunden, weil ich ihn so schrullig-häßlich finde, daß er beim Betrachten doch wieder Freude macht. Hier gibt es ein paar interessante Entwürfe aus der Entwicklungsphase der DS zu sehen: http://www.citroenet.org.uk/passenger-ca…elin/ds/02.html http://www.citroenet.org.uk/passenger-ca…elin/ds/03.html http://www.citroenet.org.uk/pas...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 10:41

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Typ II Referenzleerband U 564 W Bandmaterial

Hübsch! Auf ähnliche Art haben ich auch schon bei zweifelhaften Fällen versucht, der Beschichtung auf die Spur zu kommen. Nur nicht mit einer abgeklebten LED-Lampe, sondern entweder mit einer normalen 60W-Glühlampe oder einfach gegen das Sonnenlicht. So hat sich beispielsweise ein Teil der Permaton "Chrom Super" Cassetten als FeCo-band entpuppt, trotz dunkelgrauer Oberfläche. Wer das hergestellt hat, ist mir noch ein Rätsel. Was jetzt noch spannend wäre: Wie sehen durchleuchtete Metallbänder aus...

Mittwoch, 4. Juli 2018, 10:28

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Uher 4400 Report Stereo IC quietscht

Och, ich nutze die auch gerne als Brot-und-Butter-Bänder. Sie entsprechen der Norm-Einmessung für Heimtonbänder und machen abgesehen von dem Staub keinen Ärger. Zudem sind sie sehr zahlreich vorhanden, in der Ludwigshafener Ecke war gefühlt jedes zweite Band auf den Flohmärkten von der Sorte (nebst etwa 1/4 LGS und 1/4 sonstiger Bänder), und bis vor ein paar Jahren bekam man sie quasi hinterhergeworfen. Für Aufnahmen, die sich nicht so einfach wiederholen lassen, oder wenn ich für die aufzunehme...

Dienstag, 3. Juli 2018, 13:35

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

AUTOS die einem nicht jeden Tag über den Weg laufen

Liegt vielleicht auch daran, daß hier und da ein paar arme DS als Filmkulissen herhalten mußten, z.B. die fliegenden Autos in Zurück in die Zukunft II... :-) Aber im Ernst, mir geht es ähnlich wie Dir. Den CX finde ich wesentlich klarer gezeichnet, der ist zeitlos, da stimmt von der Form her einfach alles. Auch wenn der DS bei seiner Präsentation 1955 den größeren Fortschritt darstellte. In Düsseldorf scheint ein DS-Nest zu sein. Ich meine, dort befindet sich ein größerer Restaurator, der sich a...

Dienstag, 3. Juli 2018, 13:05

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Die Cassette im Jahre 2018

Die Trägerfolien sind ein typisches Zulieferer-Produkt, die wird Mulann, zumal bei den geringen Mengen, kaum selbst herstellen. Die Frage ist eher, ob der eigene Lieferant gerade welche im Programm hat. Wie Niels völlig richtig schreibt, muß Panggung ja auch irgendwo die Trägerfolie für die Maxell UR 90 bekommen. Auch für Video- und Computerbänder muß es noch Hersteller von Trägerfolien in verschiedenen Stärken geben. Ich kann mir auch vorstellen, daß man erstmal mit dem leichter zu handhabenden...

Dienstag, 3. Juli 2018, 12:49

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Uher 4400 Report Stereo IC quietscht

Diese BASF LH-Bänder aus den 70ern haben bei mir eigentlich alle mehr oder weniger Abrieb. Tendenziell die DP 26 LH etwas mehr als die LP- und TP-Versionen. Das erste Mal hatte ich diese Erfahrung bereits Ende der 80er Jahre gemacht, mit ein paar auf dem Flohmarkt erstandenen Exemplaren. Die staubten auch die Tonköpfe derart zu, daß man immer nach 10 Minuten Musikhören putzen mußte. Dieses Verhalten war mir bereits von den orangen LH-Cassetten aus der gleichen Zeit bekannt, von daher dachte ich ...

Sonntag, 1. Juli 2018, 18:50

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

AUTOS die einem nicht jeden Tag über den Weg laufen

Sehr, sehr schön, da sind gleich zwei Traumwagen für mich dabei, danke! (Die S-Klasse isses nicht... :-) Die DS ist ein ziemlich spätes Modell (Front mit Lenkscheinwerfern, Klapp-Türgriffe) und der CX ein sehr frühes (schmale Kotflügel, alle Leisten verchromt, einfacher Außenspiegel). Durchaus möglich, daß beide den gleichen Farbton haben, auch wenn Citroën damals alle 1-3 Jahre die Farben wechselte. Nur wenige Standardfarben blieben über längere Zeit im Katalog. Viele Grüße, Martin

Sonntag, 1. Juli 2018, 18:43

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Mit den Chromdioxidbändern von Memorex wäre ich sehr vorsichtig. Deren Beschichtung löst sich manchmal in sehr feinen Krümeln von der Trägerfolie. Besonders deutlich sichtbar wird es, wenn das Band mechanisch ungewöhnlich belastet wird, z.B. durch verstellte Bandführungen. Auch in Magna Chromdioxid-Cassetten aus den 70er Jahren findet sich teilweise dieses Krümelband. Bei anderen Herstellern habe ich noch keine Auflösungserscheinungen dieser Art gesehen. Bei BASF gab es vereinzelte Chargen, bei ...

Donnerstag, 28. Juni 2018, 22:15

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Einleger für Audio Cassetten gesucht!

Ups, Du hast völlig Recht, die 86er ist richtig. Entweder hatte ich die 88er untendrunter nicht entdeckt, als ich Dir was von "ganz unten" schrieb, oder sie wurde erst heute Nachmittag hinzugefügt. Viele Grüße, Martin

Donnerstag, 28. Juni 2018, 14:39

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Die vorbespielten Chromdioxid-Cassetten wurden meistens mit einer anderen Entzerrung bespielt, so daß sie in Typ-I-Einstellung abgespielt werden müssen. Das hatte mehrere Gründe: Zum einen gewann man damit Höhenaussteuerbarkeit, was mit etwas höherem Rauschpegel erkauft wurde, welcher wiederum durch den Einsatz von Dolby B trotzdem sehr gering gehalten werden konnte. Zum anderen war es für die Kopierwerke einfacher, nur einen Gehäusetyp vorhalten zu müssen. Bei Einführung der vorbespielten Chrom...

Donnerstag, 28. Juni 2018, 12:54

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Einleger für Audio Cassetten gesucht!

Mein eigenes Exemplar ist leider immernoch vergraben, aber mittlerweile habe ich einen Scan im Netz gefunden. Der Einleger für Dein Exemplar ist ganz unten: http://www.ez647.sk/cc/sony_metales.html Die Seite ist überhaupt recht interessant: http://www.ez647.sk/cc/audio.html Zwar nicht so umfangreich wie Vintagecassettes.com oder Agfabasf.com, dafür aber sind viele Scans von ausgepackten Cassetten, Einlegern und sogar Aufklebern vorhanden. Viele Grüße, Martin

Donnerstag, 28. Juni 2018, 12:49

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Schau mal in der Bucht nach der Verkäuferin "highbias1575". Die hat immer mal wieder ein paar interessante Japan-Exemplare zu meist angenehmen Preisen. Ich habe dort schon öfter eingekauft, mit sehr positiven Erfahrungen. Oder direkt in Japan, aber das lohnt sich eigentlich nur, wenn man so 10-20 Stück bei einem Verkäufer sammelt, wegen Porto, Zoll und Einfuhrsteuern. Viele Grüße, Martin

Donnerstag, 28. Juni 2018, 12:41

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Audiokassette, unbekannte Marke Williamsons

Hallo, dieser Nachbau des TDK-Gehäuses aus den 70ern stammt meistens von Hanny Magnetics. Deren Cassetten gab es u.a. unter den Namen Nikko und Sanwa bei uns zu kaufen. Die Qualität ist für Hong-Kong-Ware akzeptabel, wobei ich bei den Chromdioxid-Versionen auch Exemplare hatte, die bereits im Neuzustand Quietschgeräusche von der Bandoberfläche produziert haben. Viele Grüße, Martin

Mittwoch, 27. Juni 2018, 13:07

Forenbeitrag von: »Kirunavaara«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Danke Timo! Da warst Du mal wieder fleißiger beim Suchen von alten Bildern als ich :-) In dem von Dir verlinkten Beitrag sind die von Permaton hergestellten Normalband-Versionen zu sehen. Die gab es auch mit (dunkel-)weißem Gehäuse. Bei den Chromdioxid war das Gehäuse wahrscheinlich immer schwarz. Und als Design-Unterschied zu den Normalbändern waren die hellen Flächen auf dem Einleger silber statt weiß. Die Cassetten selbst sehen sich zum Verwechseln ähnlich. Hier ist eine Chromdioxid C-60 (im ...