Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 303.

Gestern, 00:12

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Zitat von »Ostsee Rentner« ich ging heute davon aus,daß meine Testkassette entweder seit 1997 an Inhalt (bandfluss) verloren hat,oder daß sie einen falschen Aufkleber trägt. Beides eigentlich ein wenig unwarscheinlich. Aber irgendwas scheint ja nicht zu stimmen. Ich habe auch noch nie was von diesen Cassetten/Firma gehört (was aber nichts zu sagen hat). Kannst du was zur Herkunft sagen. Ist überhaupt noch das originale Band drin? Wie Kai schon angemerkt hat, kommt man ohne Überprüfung da nicht ...

Dienstag, 19. Juni 2018, 14:08

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Zitat von »Captn Difool« Was die Pegel angeht. Die meisten Japandecks haben ihre üblichen Spannungswerte am Buchsenausgang: 160nWm entsprechen 360mV 200nWm entsprechen 498mV (wer sichs besser merken will 500mV) 250nWm entsprechen 560mV (-5dBV) Damit konnte ich alle Decks bisher erfolgreich einstellen Das glaube ich eher nicht. Ich würde das mal schnell vergessen. Hier mal Werte am Line Out für einige Japaner (gilt nicht immer für alle Geräte der Marke ich habe einfach mal wahllos in einige Manu...

Dienstag, 19. Juni 2018, 01:31

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Sieht also ganz so aus, als ob auf der Cassette tatsächlich nur noch ca. 160nWb/m übriggeblieben sind aus welchem Grund auch immer. Eine anderen Schluss lässt die Messung von 400mV und 0db Ausschlag erstmal nicht zu. Zitat von »Ostsee Rentner« Das sieht scheinbar am Besten aus,obwohl das nicht die original Potistellung für 400mV ist. Nein, das sieht nicht am besten aus! 350mV für eine Aufnahme die kurz voher noch 400mV auf Hinterband gebracht hat, ist merkwürdig. Das sind ca. 1db, sowas ist mir ...

Montag, 18. Juni 2018, 18:59

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Genau so siehts aus! Die Cassette ist bis dahin als nicht vertrauenswürdig anzusehen. Die QZZCFM Testcassette hat einen Bandfluss von 160Wb/m ---> 400mV Dass die angebliche 200nWb/m Cassette auch nur etwa 400mV bringt und für 500mV die Trimmer 90° verstellt werden müssen, kann wie der TE richtig festgestellt hat nicht in Ordnung sein. Einfach drauflos kurbeln ist deshalb nicht zielführend. Es gibt mehrere Möglichkeiten. Messung fehlerhaft. Bandführung (Kopfhöhe) falsch. Es sollte aber auch in di...

Montag, 18. Juni 2018, 16:23

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Zitat von »Captn Difool« Wenn man mal auf das Gehäuse statt der Wickel schaut, sieht man das sie TypII-codiert ist. Also Wiedergabe auf TypII stellen... Was willst du damit sagen? Soweit waren wir eigentlich schon. Und ob die Decks, die sowieso alle automatische Banderkennung haben, auf TypI oderTypII stehen ist völlig egal bei einem 315Hz Band. Zitat von »Captn Difool« und PB auf 500mV, Anzeigen auf das DoppelD-Dolbysymbol abgleichen. Wie kommst du auf sowas? Die Decks haben bei 160nWb/m ihren...

Sonntag, 17. Juni 2018, 21:53

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Erstmal, alle deine aufgeführten Decks haben alle eine 160nWb/m Skala. Dolby Symbol bei +3db. Und sollten daher bei 400mv am Line Out auch 0db auf der Skala anzeigen. Die Cassette ist leider nicht eindeutig beschriftet und über google finde ich auch nichts. Da aber keine Rede von Dolby ist, würde ich auf 200nWb/m DIN tippen. Also 500mV. Was mir aber auffällt: Wenn ich mich nicht täusche sind das ICM Wickel in der Cassette und die Cassette ist eindeutig als TypII codiert. Normalerweise hatte ICM ...

Sonntag, 17. Juni 2018, 21:39

Forenbeitrag von: »2245«

ebay kurios

Hi Martin, ja Schwein gehabt... Die 8 kartons waren keine Stunde verfügbar. Ich hab erst gedacht (und denke das eigentlich immer noch) der hat sich vertippt. Immerhin hatte er vor Wochen einen Karton AR für 90€ verkauft. Schon komisch! Aber meine 5 kartons wurden nach zwei Tagen kommentarlos geliefert. 30x AR50 und 20x AD60 für 55€. Die AD sind glücklicherweise auch die erste version dieser Ausgabe ohne Bogenfenster. Letztens hatte ich aber auch mal Pech, 10x Scotch XSII für 44€. Das Auktionsbil...

Sonntag, 17. Juni 2018, 19:35

Forenbeitrag von: »2245«

Tape deck einstellen ohne Referenzkassette

Wenn für 160nWb/m 400mV gefordert werden. Sind das für 200nWb/m (DIN) 1,94db mehr = 501mV und für 200nWb/m Ansi 2,7db mehr = 545mV Was für eine Cassette hast du denn jetzt? Richtige von Dolby lizensierte Dolby Pegel cassetten haben 218nWb/m nach DIN Norm. Zum Beispiel TEAC MTT-150 oder Abex TTC-130 Ältere Dolby Cassetten haben teilweise den falschen Dolby Pegel von 200nWb/m DIN. Gabs wohl bei einigen deutschen Bändern, aber auch bei Bändern von Nakamichi und Sony. Am besten mal ein Bild von der ...

Dienstag, 12. Juni 2018, 21:57

Forenbeitrag von: »2245«

ebay kurios

Auch ziemlich kurios... aber mal andersrum. Wohl eines der besten Cassetten -Sofortkaufschnäppchen überhaupt. 10stk OVP im Originalkarton TDK AR oder AD für 11€. https://www.ebay.de/itm/Kassetten-Audio-…353.m2749.l2649 https://www.ebay.de/itm/Kassetten-Audio-…353.m2749.l2649

Mittwoch, 6. Juni 2018, 22:59

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Würde mich wundern, wenn die beiden hier schonmal gezeigt wurden. Japan 1989.

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:26

Forenbeitrag von: »2245«

SONY TC-K777ESII Erfahrungswerte

Zitat von »DerSchatten« In der Bucht erzielt dieses Deck Preise im Bereich eines Naka Dragon. Ich sehe keine beendeten Angebote. Nur 4 Decks mit diesen Phantasiepreisen, die aber keiner kauft. Das Deck gab es auch hier in Deutschland zu kaufen. Wie man aber bei Ebay sieht ist das Deck aber ziemlich selten. Deshalb wohl auch die Traumpreise. Das Deck ist zweifelsohne ein sehr gutes Deck. Die 7XX Decks waren bei SONY zumindest für Europa die Top decks bis zum 730ES Dementsprechend ha es auch Amor...

Dienstag, 5. Juni 2018, 12:07

Forenbeitrag von: »2245«

Nakamichi Dragon Tonhöhenschwankungen

Zitat von »DerSchatten« Kann mir jemand den Punkt: TDK SA-IIX Klirrfaktor unter 0,3% r+l genauer erläutern? Wurden hier TDK Kassetten zum Einmessen verwendet? Womit jetzt das Deck eingemessen (BIAS, RecEQ, RecLevel) wurde geht aus dem Bericht nicht hevor, die werden sich aber sicher an das Service Manual gehalten haben. Da sind es die Bänder EX-II (ich glaube TDK AD) SX (TDK SA) und ZX (TDK MA) Die TDK SA-X entspricht dem Nakamichi Band SX-II und ist wohl zumindest für die angegebene Klirrfakto...

Montag, 4. Juni 2018, 16:36

Forenbeitrag von: »2245«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Ich hab keine Ahnung wo ich den Katalog runtergeladen habe, daher kein Link. Falls jemand den Katalog (Sony Audio Cassettes 1988 ) als PDF haben möchte bitte PN. Oli

Montag, 4. Juni 2018, 16:28

Forenbeitrag von: »2245«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Zitat von »Captn Difool« Die Pyramiden sind Show, denn ohne dritte Achsdefinition sind diese Grafiken aussagelos... Nein, das kann man schon so dreidimensonial für zwei Werte darstellen. Die Grundfläche ist die TT-Dynamik und die Höhe die HT-Dynamik. Problem ist nur die fehlende Angabe von Werten und die falsche Proportion. (Die Pyramiden wachsen viel zu stark) Der Bezug bei den Sony Cassetten ist völlig unklar, zudem wechselt er noch zwischen HF-S und HF-ES, beim Wechsel von HF auf HF-S bleibt...

Sonntag, 3. Juni 2018, 22:04

Forenbeitrag von: »2245«

Tapedeck-Cassetten-Stammtisch

Die Höhe der Pyramide zeigt die Höhendynamik und die Tiefe der Grundfläche die Tiefendynamik. Dynamik meint hier eigentlich Geräuschspannungsabstand zwischen Grundrauschen und SOL oder TwinToneTest (Höhen) und MOL (Tiefen) Musste wohl irgenwie unbedingt dreidimensonial sein, damit man die Pyramiden der Bänder mit schlechteren Werten in denen mit besseren Werten reinpacken konnte. Ist halt so eine typische grafische Spielerei, exakte Werte und Einheiten lässt man dann einfach weg und die Proporti...

Donnerstag, 31. Mai 2018, 23:01

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Bist auch noch hier...schön. Gut aufbereitete Infos. Ja, die Sony JPII sind bekannt. Aber die BASF JP-I kannte ich noch nicht. Scheint auch verdammt selten zu sein, bei Ebay findet man in den letzten Monaten genau nur eine JP I und dann nochaus einer anderen Serie, sieht nach SKC aus. https://www.ebay.de/itm/NEW-SEALED-Fuji-…=p2047675.l2557 OLi

Montag, 14. Mai 2018, 23:14

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten Hüllen - Womit klebrige Aufkleberreste entfernen?

Kontakt WL funktioniert bei hartnäckigen Aufkleberresten, die sich mit Isopropanol nicht entfernen lassen ganz gut. OLi

Donnerstag, 10. Mai 2018, 19:13

Forenbeitrag von: »2245«

Spannungsmessung vor dem Wiedergabeverstärker

Bei meinen Decks liegen die Spannungen vor dem Verstärker bei 0.15 mV. Es gibt analoge Millivoltmeter die in der höchsten Empfindlichkeit bei 1mV Vollausschlag zeigen, da sollte auch ein zehntel mV ablesbar sein. Gibt möglicherweise auch Digitale Multimeter, die soweit runtergehen, einfach mal die Datenbätter z.B. bei Fluke durchsehen. Könnte mir aber vorstellen, dass bei so winzigen Spannungen einiges zu beachten ist um keinen Murks zu messen.

Sonntag, 6. Mai 2018, 14:30

Forenbeitrag von: »2245«

Die Cassette im Jahre 2018

Hast du die Leseprobe schon gelesen? Zusammen mit dem Inhaltsverzeichnis ist ganz gut ersichtlich was einen erwartet. Das altbekannte vom Draht zum Toband über Lou Ottens und der Grundig Eigenentwicklung und schwups ist man man schon bei der CD. Der Rest ist mehr über Medien, Kultur und Politik, wie der Titel ja schon sagt.

Samstag, 5. Mai 2018, 21:02

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Ist das C 512 V nicht noch älter? T 308 S müsste von 1971 sein. Dann kam 1981 R 723 DG und 1994 das Y 348 M. Dann müsste das C 512 V ja das erste aus den 60ern sein?

Sonntag, 4. März 2018, 00:40

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

Oh mann AGFA, da bin ich ja richtig gut drin ... Also die 60 sollte rot sein nicht blau ansonsten... keinen Plan, mir fällt da nix auf!

Mittwoch, 28. Februar 2018, 20:36

Forenbeitrag von: »2245«

Neues Messband zur Tonkopf-Höhenjustage

Prima Idee und wie auch schon bei dem Band zur Höheneinstellung eine beeindruckende Umsetzung! Oli

Freitag, 23. Februar 2018, 16:29

Forenbeitrag von: »2245«

Neueware Cassetten Typ 2 von www.nationalaudiocompany.com/ beziehen?

Zitat von »tapedatvinyl« Da werden wir uns halt noch in Geduld üben müssen bis sich ein Hersteller überwinden wird, neues Material vom Typ 2 herzustellen. Ich glaube kaum, dass das passieren wird, schon gar nicht in der Qualität aus der Hochzeit der Compact Cassette.

Donnerstag, 22. Februar 2018, 23:34

Forenbeitrag von: »2245«

Neueware Cassetten Typ 2 von www.nationalaudiocompany.com/ beziehen?

NAC verkauft auch nur New Old Stock also von Neuware kann keine Rede sein. Laut NAC sollten die folgenden Bänder drin sein: 731 ist Sunkyong/SKMA HCX (FeCo) 751 ist Sunkyong/SKMA UCX (FeCo) 771 ist BASF/Emtec CP Extra 799 ist BASF/Emtec CP Super Es gibt aber auch Berichte von Leuten, dass mit der gleichen Nummer völlig unterschiedliche Bänder verwendet worden sind. Soweit ich weiß, ist bis auf Restbestände vom 799 alles an Typ II ausverkauft. Das 799 ist auch so eine Sache. Keine Ahnung ob es da...

Samstag, 17. Februar 2018, 00:56

Forenbeitrag von: »2245«

Cassetten-Schätze, Teil 7

The Hitachi is lovely!

Sonntag, 4. Februar 2018, 22:05

Forenbeitrag von: »2245«

MC Bandmaterial

Hallo Michael und Martin, Ich könnte die üblichen Standardwerte messen, natürlich auch nicht mit IEC Referenzköpfen und sonstigem High-Tech-Equipment. Also keine Kurvenscharen ala original Datenblätter, komme aber immerhin auf reproduzierbare Ergebnisse die sich mit Angaben der Hersteller gut decken. MOL/SOL und Rauschen in Bezug zum Referenzpegel 250nWB/m. BIAS und Empfindlichkeit kann ich dann auch in Bezug auf die Referenzleerbänder messen. Dank Martin habe ich ein einige Meter der relevanten...

Sonntag, 21. Januar 2018, 15:37

Forenbeitrag von: »2245«

Ändern der Displayfarbe eines HiFi Gerätes?

Ja, as geht tatsächlich. Bei Pioneer wurde das genauso gemacht. Für den US Markt haben einige Geräte das Bernstein Display, während die EU und Japan Pendants das übliche Blau haben. Die FL Unit ist die gleiche nur ein anderes Filter davor. Oli

Sonntag, 21. Januar 2018, 14:35

Forenbeitrag von: »2245«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Zitat von »Peter Ruhrberg« ...Und mit den Jahrzehnten habe ich zunehmend erkannt, weswegen. Grüße, Peter Ja, das verstehe ich. Deswegen hab ich auch keine Ambitionen gehabt mein "Messverfahren" weiter zu verfeinern. Meine Methode mit Zollstock, Flaschenboden und Schüppe (Messschieber, Lupe und Teelöffel) lag dann so bei 0,05mm für die Höheneinstellung. Mehr macht keinen Sinn, man braucht ja nur mal ne andere Cassette nehmen oder die bereits benutzte einmal schütteln und erhält schon wieder ande...

Sonntag, 21. Januar 2018, 03:07

Forenbeitrag von: »2245«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Natürlich gab es einige Decks mit vermurkster Werksjustage und Köpfe mit falsch justierter Gabel. Die Abweichung ist aber schon recht groß. Vor allem nicht Seitengleich. Man müsste sich den Bandlauf mal mit einer Spiegelcassette ansehen, es besteht auch die Möglichkeit, dass sich das Band schon an der Gabelinnenkante kringelt (curling) und immer noch Plan aufliegt durch den Filz. Ursache kann schon eine nicht mehr taufrische Andruckrolle sein. Wie dem auch sei... Gruß, Oli

Sonntag, 21. Januar 2018, 02:21

Forenbeitrag von: »2245«

Magnetspuren sichtbar machen zur Kopfjustage

Tolle Bilder Peter! Ich hab nochmal auf schnell was durch die Lösung mit meinem feinst FE304 Pulver gezogen. So grob wie bei luedre wirds dann auch nicht aber meilenweit von der Auflösung, die du hier zeigst, entfernt. Zur Kopfjustage (Höhe) sollte es aber reichen, dafür brauche ich ja nicht die Frequenz sichtbar machen auch wenn die Kanten dann auch nicht so genau sind. Das Aiwa liegt aber ganz schwer daneben. Der Mittelrasen ist ja kaum breiter als 0,3mm. (Soll ist bei 0,65mm) Der Bandkantenra...