Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Heute, 10:47

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

ASC AS 5002

Nun, Martin, ich mache immer alles, was erforderlich ist. Die Tatsache, dass ich Silikonöl da habe, bedeutet ja nicht, dass ich es auch unbedingt benutze... Im Übrigen habe ich grundsätzlich keine Angst vor irgendwelchen Eingriffen. So ein Gerät ist ja kein Hexenwerk und wenn die Hebel nicht mehr gedämpft sind, dann muss da eben Silikonöl dran. Kaputtmachen kann man damit nichts. Sollte die Matsche zu dick- oder dünnflüssig sein, wird sie abgeputzt und andere draufgeschmiert! Erst mal muss das G...

Gestern, 22:27

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

ASC AS 5004, 2 Probleme und Sachstand

Zitat von »Wurnie« Was könnte ich noch tun? Ein Testband zum Prüfen des Köpfe habe ich leider nicht. Das kommt nun darauf an, welchen Anspruch du hast! Wenn du die Köpfe genau normgerecht auf 90° eintaumeln möchtest, kommst du um ein Mess- oder Bezugsband nicht herum. Damit müsstest du dann aber sinnvollerweise die Köpfe all deiner Maschinen (ich weiß nicht, wie viele das sind) einstellen, damit es keine Phasenprobleme beim Bandaustausch gibt. Das wäre vor allem dann wichtig, wenn du öfters Bän...

Gestern, 20:07

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

ASC AS 5002

Danke für den "Willkommensgruß", Wolfgang! Ob ich ASC-Fan werde oder nicht, wird sich dann demnächst zeigen. Du hast Recht, da ist eine Serviceanleitung dabei! Die BDA "braucht" man als erfahrener Tonbandler eigentlich nicht, aber der Vollständigkeit halber habe ich sie mir schon von Michael Herberts Seite runtergesaugt. Wie ich auf diversen Abbildungen sehe, ist die Laufwerksteuerung ja ausnahmslos mit diskreten Bauteilen und Relais realisiert. Wenn da wirklich was im Argen liegt, hilft viellei...

Gestern, 14:01

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

ASC AS 5002

Ja, gespannt bin ich auch. Ich hatte dem Verkäufer noch einen Preisvorschlag gemacht, den er tatsächlich akzeptiert hat, obwohl die ursprünglichen 100,- € auch schon recht günstig waren. Nun muss man natürlich damit rechnen, dass die Maschine defekt ist, das relativiert dann den Preis wieder... Wenn die Köpfe abgenudelt sind, sieht es schon schlechter aus. Diese Woelke Recovac Longlife-Köpfe mit Neusilberspiegel sind ja völlig obsolet. Na, mal abwarten.

Gestern, 13:47

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Bandmaschinen in Medien, Werbung u.Ä.

Zitat von »GDR 22« ch würde sagen es waren keine M15, eher etwas älteres. Also ich sehe da nur zwei M12(A). Und die sind nicht wirklich älter, sondern etwa zur gleichen Zeit wie die M15A als Semiprofi-Geräte produziert worden.

Gestern, 11:06

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

70 Jahre NDR Funkbilder aus Niedersachsen (Video-Link)

Zitat von »Vollspurlöschkopf« 11 Jahre daneben, wenn das Beitragsthema 70 Jahre - 1948-2018 lautet. Ebenfalls gewohnt dilettantisch. Das sehe ich anders. Woher sollte man jetzt so schnell ein Radio von 1947 nehmen? Es ist jedenfalls ein Röhrensuper. Und die meisten Zuschauer wissen es doch sowieso nicht; es ist ja kein Bericht für Radionostalgiker, sondern für die breite Masse! Da stört es mich schon mehr, das das Gerät nicht mal eingeschaltet ist. Wenigstens die MW-Taste hätte man drücken könn...

Gestern, 00:39

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

70 Jahre NDR Funkbilder aus Niedersachsen (Video-Link)

Interessant wird es ab Minute 1'20"! https://www.ndr.de/Funkbilder-feiern-70-…londs44410.html Viel Spaß! Holgi

Mittwoch, 23. Mai 2018, 13:23

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

ASC AS 5002

Nachdem ich mich lange Jahre immer nicht recht getraut habe, musste ich gestern dann doch zuschlagen. Mir fehlte bisher eine Apparatur zur magnetischen Tonaufzeichnung vom Hersteller ASC. Nun habe ich eine AS 5002 für 90 Euro geschossen, incl. BDA und einer Handvoll Bänder (hoffentlich kein Scham-Rock !) . Man schrieb, es täte sich beim Drücken von 'Play' nix, ich weiß aber nicht, ob der Verkäufer mit den Funktionen zur Endabschaltung über Bandfühlhebel vertraut ist. Das Umspulen verläuft angebl...

Mittwoch, 23. Mai 2018, 12:08

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wie lässt sich ein A/W-Kopf prüfen?

Zitat von »Piefke« Ebenso verstehe ich einige Angaben dort nicht. Die Massangaben (s. Anhang 1) sind mir unklar. Die geringste, einstellbare Oberkante der Bandführungsbolzen ist meiner Messung nach 23mm (s. Anhang 2, rote Striche). Und welche Zeichnung ist denn gemeint? Mit der "Oberkante" der Bandführungsbolzen ist die obere führende Kante gemeint, also die von der Band-Oberkante berührte Höhe. Mit der "Zeichnung" ist die Konstruktionszeichnung des Geräts gemeint, die natürlich nicht in der Se...

Dienstag, 22. Mai 2018, 22:47

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Er könnte ja auch das Vierlagige von "Kuschelpöter" nehmen. Oder so...

Dienstag, 22. Mai 2018, 22:44

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wie lässt sich ein A/W-Kopf prüfen?

Ihr habt natürlich recht, dass man als Erstes an ein Hf-Defizit denkt. Das habe ich auch. Aber ich war darauf jetzt gar nicht eingegangen, weil Piefke seine Messwerte (8 V am LK, max. 100 V am TK und 53 kHz als Frequenz) ja angegeben hatte und bei meinem Online-Blick in die Serviceanleitung lagen diese Werte vollkommen im grünen Bereich! Ich war natürlich von der ersten Version des TK 24 ausgegangen, später lag die Oszillatorfrequenz ja über 70 kHz! Andererseits wüsste ich auch nicht, wie solche...

Dienstag, 22. Mai 2018, 20:01

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wie lässt sich ein A/W-Kopf prüfen?

Ja, wie lässt sich ein Kombikopf prüfen? Zum einen optisch, mittels starker Lupe (wenn nicht vorhanden: Kamera-Wechselobjektiv kürzerer Brennweite). Dabei sollte ein gleichmäßig abgenutzter Kopfspiegel festgestellt werden, ohne Dellen und Kratzer. Ferner muss der Spalt begutachtet werden. Da er nur 4-8 µm breit ist, soll er nur als sehr dünne Linie in der Mitte des Spiegels erscheinen. Wenn er stellenweise deutlich breiter ist und der Kopf gleichzeitig starken Einschliff zeigt, ist er am Ende se...

Montag, 21. Mai 2018, 22:35

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Frage zu CAPSTAN-Motor N4520/22

Ich kann mich erinnern, dass vor ein paar Jahren einer in der Bucht mehrere Wickelmotoren von den kleineren Philips-Modellen (N4504, N4420 usw.) angeboten hat mit dem Hinweis, diese Motoren seien baugleich mit dem Capstanmotor der N4520/22 und könnten auch stattdessen verbaut werden. Augenscheinlich, also vom Aussehen her, war das auch so. Leider finde ich keine solchen Angebote mehr. Aber diese Wickelmotoren werden immer wieder mal angeboten! Einen Versuch wäre es sicher wert, wenn der Preis st...

Montag, 21. Mai 2018, 22:15

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Bandmaschinen in Medien, Werbung u.Ä.

Zitat von »niels« Das sieht mir sehr nach SONY TC-366 aus. Zweifelsohne!

Montag, 21. Mai 2018, 10:36

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

"So nie" TC-510-2 ergattert!

Moin! Ja, das könnte so klappen, wie du es skizziert hast. Am Netz kann man das Gerät ja dank der Koaxbuchse und 12V-Netzteil weiterhin betreiben. Step-up-Wandler habeich noch einige liegen, ein Lademodul müsste ich bestellen. Die Problematik mt den tollen Kapazitäten von 18650er Akkus ist mir bekannt. Meine Bezugsquelle dafür ist Pollin. Da gibt es in letzter Zeit Dutzende von Typen und Kapazitäten. 6,95 € ist da der übliche Preis für 3-3,5 Ah. Aber bei mir ist die ganze Sache nicht so vordring...

Montag, 21. Mai 2018, 00:01

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Revox A77: Zerlegung Capstan-Motor

Ich hatte dieses Problem auch schon mal (genau einmal, während alle anderen Motorglocken leicht runter gingen) und habe dann auch mit einem kurzen Hammerschlag aufs Wellenende Erfolg gehabt. Bei den Motoren mit Gleitlagern ist es übrigens immer beängstigend, wie viel Öl die auf und in der Glocke und im Umfeld des Motors verteilen! Aber zum Glück gibt es ja Reinigungsbenzin. Gruß Holgi

Sonntag, 20. Mai 2018, 23:19

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

"So nie" TC-510-2 ergattert!

Hallo Piefke, freut mich, das ich dir mit der Reparatur auf die Sprünge helfen konnte! Das nämliche Kunststoffteil ist bei 9 von 10 dieser Geräte gebrochen. Natürlich habe ich die Kiste noch und habe sie erst letztes Jahr neu eingemessen, was immer ein echter Akt ist. Es musste auch der Motor-Microschalter für den Umspulbetrieb getauscht werden, der nur noch bei jedem dritten oder vierten Mal Kontakt geben wollte. Und ich habe die beiden "RECORD"-LEDs gegen hellere getauscht. Aber sonst erfreuet...

Sonntag, 20. Mai 2018, 09:54

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Re Problem N4522

Nein Peter, ich bin bisher noch drum herum gekommen, einen zu öffnen. Ich weiß aber, weil ich mir den Motor beim Riemenwechsel mal angeschaut habe, dass man dazu die Bördelung öffnen muss. Ebenfalls schöne Grüße aus dem sommerlichen Norden Holgi

Samstag, 19. Mai 2018, 18:28

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Neuer Revox A77 Fan sucht Einmessunterstützung

Ja. Sind sie auch. Im fernen Oosten soll es wohl noch welche geben. Oder man lässt welche nachfertigen !

Samstag, 19. Mai 2018, 18:06

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Neuer Revox A77 Fan sucht Einmessunterstützung

Danke, Peter! Da ist ja doch einiges mehr zu ändern, als man glaubt . Ich würde aber die 820 kOhm-Parallelwiderstände weglassen. Denn ohne ist doch nur die Gesamtverstärkung um 0,3-0,4 dB größer (dafür gibt es einen Einstellregler) und der Höhenfrequenzgang sieht sogar besser aus als mit den Widerständen! Ich denke, es ist dann doch der einfachere Weg, wieder 20 kOhm als Trimmer zu nehmen. LG Holgi

Samstag, 19. Mai 2018, 16:46

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

"Der Wiedergabekopf löscht gleichzeitig das Band !?!"

Ich musste eben mal diesen von Anselm verlinkten Wiki-Artikel lesen (was ich sicher in früheren Jahren schon mal tat) und gleich korrigierend eingreifen. Da wurde doch im Abschnitt "Der deutsche Sonderweg" tatsächlich mehrmals geschrieben, die ARD-Anstalten hätten ihre Bänder nach "deutscher Spurlage" (statt Schichtlage) aufgenommen. Ich bin mir darüber im Klaren, dass sich die Spurlage durch die deutsche Schichtlage ebenfalls umkehrt, aber mit dem Begriff "deutsche Spurlage" ist ja i.A. die frü...

Samstag, 19. Mai 2018, 09:23

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Problem mit Geschwindigkeiten PHILIPS N4522

Zumindest hatte Walting in Nartum ein Uher 4000-L Report. Vielleicht könnte man das als Aufhänger für einen WK-Thread nehmen?..'

Freitag, 18. Mai 2018, 22:49

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Problem mit Geschwindigkeiten PHILIPS N4522

Zitat von »RealHendrik« Oh... da hat jemand einen Rostocker Schriftsteller gelesen... Klare Sache, und damit hopp! Glühend! Alle Kempowski-Romane der Familienchronik. Teils mehrfach. Und die Fechner'schen Fernsehverfilmungen (absolute Highlights; so was wird heute nicht mehr produziert...). Und die Hörbücher, von Walter persönlich gelesen. Und in Rostock gewesen, alle Orte seiner Vergangenheit besucht. Das Wohnhaus Augustenstraße 90 (im Treppenhaus gewesen), der Rosengarten und das Denkmal der ...

Freitag, 18. Mai 2018, 20:30

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Revox A77, rechter Kanal verzerrt

Hallo Eckhard, etwas konkretere Angaben wären schön. Was für Probleme hat sie denn? Unter welchen Voraussetzungen? Angeschlossen am Verstärker oder über Kopfhörer? Erzähl mal ein bisschen genauer. Gruß Holgi

Freitag, 18. Mai 2018, 20:27

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wo Andruckrollen vulkanisieren lassen?

Ergänzung 18.5.: Ich habe Herrn Fender nun gemailt, dass ich mit seinem Angebot einverstanden bin, aber der alte Gummibelag nicht entfernt und entsorgt werden muss. Daraufhin antwortete er mit einem korrigierten Angebot. Der Gesamtpreis liegt nun nur noch bei 54 Euro. LG Holgi

Freitag, 18. Mai 2018, 17:20

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Problem mit Geschwindigkeiten PHILIPS N4522

Hallo Peter, darüber (über den Capstanmotor und dessen Regel-IC) gab es vor längerer Zeit schon mal einen Thread: hier! Es besteht da ein Zusammenhang zwischen dem Verschleiß/der Verschmutzung des Motors und dem Dahinscheiden des Regler-IC. Falls du so im Zuge der Instandsetzung ein Original-IC in verstärkter Ausführung benötigst, melde dich bitte per PN! In dem Thread wird auch eine einfache Sibstituierung durch einen L200 gezeigt. Leider wird der L200 so langsam auch "Knappmannsdörfer und Jens...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 22:48

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Was sind das für Spulen ??

Hallo Manni, Spulen ohne Namen sind automatisch "no name"-Spulen! Allerdings hat es welche in haargenau dieser Ausführung (natürlich dann mit Aufdruck) u.a. von Agfa-Gevaert, Memorex und Philips gegeben. Aber das heißt natürlich nichts; der Spulenlieferant kann ja auch andere Hersteller beliefert haben.... LG Holgi

Donnerstag, 17. Mai 2018, 18:15

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Wo Andruckrollen vulkanisieren lassen?

Hallo, Herr Fender hat mir heute sein Angebot geschickt. Die Neuvulkanisierung einer Nagra-Rolle mit den Fertigmaßen 10 (L) x 23,8 +0/-0,1 (Ø) mm, beidseitige Fase 45°/1 mm, Feinschliff, kostet 58,91 Euro, incl. Entfernung des Altbelags und Vorbereitung des Kerns. Billiger wird es ja wohl nicht werden, daher schicke ich ihm meine Rolle in den nächsten Tagen zu . Über die Qualität der Arbeit, an der ich eigentlich nicht zweifle, werde ich zu gegebener Zeit hier berichten! Gruß Holgi

Donnerstag, 17. Mai 2018, 17:55

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

Welche Drehspul-Instrumente für VU-Meter - Treiberboard

Hallo Michael, ein Drehspulinstrument mit 200-1000 µA Vollausschlag sollte hier gut funktionieren. Die üblichen Teile liegen im Bereich 200-500 µA. Um die Schaltung zu kalibrieren, ist ein gewisses Mindestmaß an Messequipment leider unerlässlich. Wenn du 0 dBu einstellen möchtest, brauchst du 0,775 V eff (oder 2,190 V ss) Sinus bei 1 kHz. Um die zu erzeugen, kann man sowohl Hardwarelösungen als auch eine softwaremäßige Erzeugung des Signals in Betracht ziehen. Das Programm SweepGen.exe kann das ...

Mittwoch, 16. Mai 2018, 14:57

Forenbeitrag von: »hannoholgi«

American Audio DTI 1.8 - Tonabnehmer für HiFi?

Das ist bestimmt wieder so ein Voodoo-Kram. Die Hifi-Jünger scheinen ja besonders kreativ in dieser Hinsicht zu sein.