Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 81.

Sonntag, 31. Dezember 2017, 14:55

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Ich heirate eine Familie - Technische Peinlichkeiten in Fernsehserien

Das Musikstück ist gar nicht so schlecht, eigentlich. IHEF war wirklich eine ausgesprochen gefällig gemachte Serie. Mehr aber auch nicht. Timmo Niesner, der den älteren Sohn Markus spielte, ist übrigens inzwischen ein recht gefragter Synchronsprecher. Aber technische Fehler in Filmen sind eher die Regel. Kurz vor Weihnachten lief als Schlefaz "Mr Dynamit - Morgen küsst uns der Tod" - ein deutscher Versuch, einen James Bond-Abklatsch zu produzieren. In dem Film wollte der Superschurke (der regelm...

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 11:50

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Maxell-Tonbänder - Verschiedene Qualitätsstufen: Was sind die Unterschiede?

Aber wenn ich es richtig verstehe, ist UD doch nicht rückseitenbeschichtet. Die Länge war der entscheidende Kaufgrund, wenn ich ehrlich bin *g*. Deswegen überlege ich jetzt, ein möglichst passendes zweites band auf 18er zu kaufen und die beiden zusammen zu kleben.

Donnerstag, 14. Dezember 2017, 10:40

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Maxell-Tonbänder - Verschiedene Qualitätsstufen: Was sind die Unterschiede?

Noch eine Frage zu den unterschiedlichen Bandsorten. Ich habe kürzlich ein Ebay-Geschäft gemacht, bei dem eine Kleinigkeit schief gelaufen ist. Angeboten wurden zwei Maxell-Bänder UD25-120. Die habe ich gekauft und es kamen zwei Tonbandschachteln mit der Aufschrift 25-120. Als ich deie Bänder dann begutachtete, sah ich, dass bei einem auf dem Vorlaufband "35" stand und nicht "25" wie auf dem anderen. Ich bin mir mir dem Verkäufer schnell über eine Entschädigung einig geworden, das war alles kein...

Dienstag, 12. Dezember 2017, 11:42

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Kurze Erinnerung

Meine Mutter erzählt etwas ähnliches von ihrer Konfirmation, die irgendwann Ende der 60er Jahre gewesen sein muss...

Sonntag, 10. Dezember 2017, 19:44

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Zitat von »Friedrich Engel« Liebe Freunde, um es kurz zu machen: ihr findet im Download-Bereich unter "Informationen - Bilder" die Datei BMF_Magnetband.xls. Der Reiter "Länge - Dicke - Durchm" führt zu einer zugeschnittenen Tabelle, ganz unten ist die Quelle angegeben (Dennewitz, Spielzeitanzeiger für Tonbandgeräte, Funkschau 1967/02-77; als JPG, 4 MB, per PN anfordern, mail-Adresse!). Die Rechenmethode hat sich als durchaus zuverlässig erwiesen. F.E. Danke für den Tipp. Die Datei wird dort auc...

Sonntag, 10. Dezember 2017, 11:38

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Maxell-Tonbänder - Verschiedene Qualitätsstufen: Was sind die Unterschiede?

Ja, ich hab' da einen aussagekräftigen Thread gefunden. Jetzt weiß ich etwas mehr. Und genug um zu wissen, dass es sich nicht wirklich lohnt, sich eine entsprechende Maschine und entsprechende Bänder zuzulegen *g* Was ich im Übrigen interessant finde ist, dass die Fertigung der Maxell-Tonbänder und -Cassetten offenbar völlig eingestellt wurde, obwohl sie ja gemeinhin als mit die besten am Markt galten. Die BASF-Bänder haben trotz diverser Namenswechsel ja die Zeiten überdauert und werden als RTM...

Sonntag, 10. Dezember 2017, 10:54

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Maxell-Tonbänder - Verschiedene Qualitätsstufen: Was sind die Unterschiede?

Hallo nochmal, Ich hatte diese Liste schon vor einiger Zeit mal durchforstet. Ich habe einfach nur noch keine Vorstellung davon, was diese Unterschiede in den Eigenschaften in der Praxis bedeuten, besonders wenn es um die magnetischen Eingenschaften geht. Was mir aber angesichts der Zahlen scheint ist, dass UD18 in seinen Eigenschaften am stärksten vom Rest abweicht. Was genau ist eigentlich EE-Band? Die Typangabe XLII findet man ja auch auf Maxell-Cassetten. Was für Geräte sind denn nötig, um E...

Sonntag, 10. Dezember 2017, 09:36

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Maxell-Tonbänder - Verschiedene Qualitätsstufen: Was sind die Unterschiede?

Hallo, Danke für die Erklärung. Aber sehe ich es richtig, dass man UD, UD-XL und XL1 problemlos nebeneinander verwenden kann?

Samstag, 9. Dezember 2017, 23:22

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Maxell-Tonbänder - Verschiedene Qualitätsstufen: Was sind die Unterschiede?

Hallo in die Runde, Bei mir trudeln mehr und mehr Tonbänder ein, die ich zusammenkaufe, um meine neu erworbene Revox zu betreiben. Weil sie auf Maxell XL1-Band eingemessen ist, habe ich mich - zumindest bei den großen Spulen - auch im Wesentlichen auf diesen Bandtyp konzentriert und immer fein nach 35-180XL1 Ausschau gehalten. Dabei liefen mir natürlich auch immer wieder Band aus der UD-Serie über den Weg, das meistens ein Stück günstiger war. Aus dieser Serie habe ich aber nur 25-120 und eine S...

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 17:01

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

B77 'Rec-R Poti kratzt'

Ich musste ehrlich gesagt zweimal hinschauen, weil ich anhand eines flüchtigen Blicks auf den Avatar erst dachte, dass sich der Fragesteller selbst geantwortet hat...

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 09:53

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Meine Ambitionen, Dreifachspielband zusammenzukleben habe ich schon begraben und je länger ich darüber nachdenke, umso mehr überlege ich, die Spule Triple, die ich gekauft habe, weiter zu verhökern. Benutzt habe ich sie auf der A77 noch nicht.

Mittwoch, 6. Dezember 2017, 09:40

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Zitat von »Vollspurlöschkopf« An alle: Zu den Basics des Tonbandelns gehört, auf beiden Seiten gleich (oder wenigstens ähnlich) große Spulen zu verwenden. Keinesfalls 26er und 18er gleichzeitig. Grundsätzlich würde ich das auch immer tun - allein schon aus ästhetischen Gründen. Aber ich stellte mir halt die Frage, wie man es macht, wenn man zwei 18er-Spulen auf einer 26er vereinigen will. Ich hatte gedacht, es sei besser, das während einer Aufnahme zu machen, die man dann eben kurz unterbricht,...

Montag, 4. Dezember 2017, 10:48

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Zitat von »Baruse« Ich selbst fertige meist Zusammenstellungen (Sampler, Compilations) an. Da leg ich einfach los und wenn es am Bandende knapp wird (man entwickelt mit der Zeit ja ein Auge dafür), so lasse ich den noch leeren Teil durchlaufen und messe diesen mit einer Stoppuhr. In meiner Datenbank suche ich dan den passenden und somit bandfüllenden Titel. Da mir dieses Gefühl (noch?) fehlt, greife ich so einer Art doppelter Buchführung. Ich notiere die Länge aller aufgenommenen Stücke auf ein...

Sonntag, 3. Dezember 2017, 23:07

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Mit dieser Erkenntnis habe ich jetzt ein Band aufgenommen und siehe da: Die berechnete Bandlänge anhand der Länge der Musiktitel weicht nur um fünf Meter ab von der, die ich aus dem Zählwerksstand rauskriege.

Sonntag, 3. Dezember 2017, 19:46

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Danke für den Tipp mit der "Eichung" des Zählwerks. Ich habe es gerade mal probiert. Das zeigt tatsächlich bei 100 Umdrehungen der aufwickelnden Spule 111 Umdrehungen an. Also ein Fehler von 11%.

Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:32

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Zitat von »kaimex« Ansonsten könnte eine nachgerüstete Umlenkrolle mit Dreh-Encoder zum Längenmessen benutzt werden. An so etwas ähnliches hatte ich auch schon gedacht: Wenn man es dem Prinzip des Fahrradcomputers nachempfindet, könnte man einen Magneten an der Andruckrolle anbringen und einen Sensor, der deren Umdrehungen zählt. Schönheitsfehler an dem Ganzen ist halt, dass der Magnet sich sicher nicht so gut mit dem Band verstehen wird...

Sonntag, 3. Dezember 2017, 16:26

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Zitat von »uk64« So Fehleranfällig ist das gar nicht, auf die Minute genau sollte das schon passen. Das Problem sind die genauen Werte, aufsummierte Rundungen führen zu Fehlern Wie hast du denn vom Zählwerksstand auf die Windungszahl geschlossen? Na ja - Zählwerksstand gleich Windungszahl. Jedes Mal, wenn sich die rechte Spule einmal um 360° gedreht hat, hat sie doch eine "Lage" Band aufgenommen. Zitat Welche Banddicke hast du angenommen? Die Bezeichnung gibt ja nur in Grenzen Auskunft, siehe D...

Sonntag, 3. Dezember 2017, 14:39

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Also die Windungszahl charakterisiert einen Wickel ja schon recht gut, denn sie lässt auf den Außendurchmesser schließen. Ein Problem dürfte dabei sein, dass die Dicke des Bandes gemessen an der Länge sehr klein ist und damit das Ganze recht fehleranfällig. Wahrscheinlich muss man wirklich eine Stoppuhr mitlaufen lassen. Wobei das natürlich sofort in sich zusammen bricht, wenn man während der Aufnahme einer Musikzusammenstellung mal zurückspulen muss, weil eine Aufnahme nicht funktioniert hat.

Sonntag, 3. Dezember 2017, 13:22

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Vernünftige Berechnung der durchgelaufenen Bandlänge

Hallo in die Runde, Ich habe länger über diese Frage nachgedacht: Wie kann ich anhand der mir vorliegenden Informationen berechnen, wieviel Band während einer Aufnahme meine Maschine schon "verbraucht" hat bzw. wie viel noch da ist? Wie wir alle wissen, machen Analogaufzeichnungen wesentlich mehr Freude als Digitalaufzeichnungen, aber das heißt ja nicht, dass uns digitale Mittel nicht beim Aufzeichnen helfen können. Was habe ich also gemacht? Ich habe die Formeln, die auf dieser Website https://...

Samstag, 2. Dezember 2017, 22:49

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Zitat von »hannoholgi« Probieren kannst du, was du willst. Ich sage dir aber voraus, dass das Dreifachspielband nach einigen Durchläufen auf der Revox anfangen wird, sich am Rand zu wellen! Das ist damals für Geräte mit geringem Bandzug konzipiert worden, zum Bleistift für Batteriegeräte. Die Revox ist viel zu robust dafür. Oder besser: sie geht zu robust mit dem Band um. Außerdem kannst du es nicht bis 0 dB aussteuern. Die Magnetschicht ist zu dünn dafür. Also mit anderen Worten: Du würdest vo...

Samstag, 2. Dezember 2017, 19:48

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Klar, ein Maxell 18-360 wäre ein bisschen Overkill. Aber probieren würde ich es trotzdem gern mal.

Samstag, 2. Dezember 2017, 17:55

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Zitat von »leserpost« Zitat von »Arctic_ReFox« Hintergrund der Frage ist, dass ich Bandmaterial von zwei 18er Spulen zusammen kleben und auf einer 26er Spule vereinigen will. Aber dann tut man das wohl am Besten durch Umspulen. Mache das auf meiner A77 gerne mit Vorspulen. Ist ja auch eine nützliche Klebeschiene an meiner Mk II. VG Martin Die Schiene hat meine Mk I auch. Ich war halt nur in Sorge, weil das Doppelspielband ja dünner ist als das Langspielband, dass es bei einer anderen Schalterst...

Samstag, 2. Dezember 2017, 13:49

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Hintergrund der Frage ist, dass ich Bandmaterial von zwei 18er Spulen zusammen kleben und auf einer 26er Spule vereinigen will. Aber dann tut man das wohl am Besten durch Umspulen.

Samstag, 2. Dezember 2017, 11:32

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Revox A77 - Schalter für große und kleine Spulen

Hallo in die Runde, Jetzt bin ich seit ein paar Wochen glücklicher Besitzer einer Revox A77, die ich auch regelmäßig zum Einsatz bringe. Aber nun eine Frage dazu: Der Einschalter hat vier Positionen: Jeweils eine für große und kleine Spulen bei 19 und 9,5 cm/s. Wo genau ist der Unterschied zwischen der Stellung für große und der für kleine Spulen? Ich vermute, es hat mit der Zugkraft zu tun, aber auf welchen Bandteller bezieht sich das? Auf welche Stellung sollte ich den Schalter stellen, wenn i...

Dienstag, 28. November 2017, 16:24

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Das Bandgerät Liebhaberei vs. Nutzen

Ich sitze gerade mit einem verletzten Fuß auf dem Sofa und die Revox A77 spielt "Warakurna" von Midnight Oil. Nebenbei habe ich versucht, über einige Probleme nachgedacht, die ich bei der Arbeit zu lösen habe .Und was tue ich, wenn ich nachdenke? Richtig! Ich gucke immer wieder auf die sich drehenden Spulen. Das hat etwas Meditatives irgendwie. Vor einigen Wochen hatte die Tagesschau einen Artikel über Brettspiele auf ihrer Website und da fiel ein sehr interessanter Begriff, der auch zu Bandmasc...

Mittwoch, 22. November 2017, 21:43

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Hallo aus Estland!

Hallo Olev, Ich bin selbst noch nicht so lange hier, aber trotzdem: Herzlich Willkommen. Ich bin hier schon jemandem begegnet, der in Schweden lebt, aber aus Estland bist Du wahrscheinlich der einzige hier. Und ich finde auch, dass Du Dich nicht wirklich entschuldigen musst, denn Dein Deutsch liest sich ganz hervorragend! Hast Du es in der Schule gelernt oder woanders?

Dienstag, 21. November 2017, 18:08

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

MC als neuer Trend?

Na ja - die Zahlen sind aber sehr, sehr klein. Wir reden ja bei den am besten verkauften Ausgaben von Absatzzahlen im Bereich unter 10^4. Ich weiß nicht, ob diese Schwalbe für die Cassette da schon einen Sommer macht. Nichtsdestotrotz lohnt es sich sicher, ein Auge auf dieses Thema zu haben. Es könnte schon sein, dass die Cassette in Nischen erhalten bleibt und schlussendlich sehe ich auch eine ähnliche Möglichkeit für die offene Bandmaschine. Warum? Weil ich mich frage, warum noch niemand auf d...

Sonntag, 19. November 2017, 11:02

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Malcolm Young ist gestorben.

Ja, sehr schade. Und vor allem traurig, dass er so früh gestorben ist. Und damit ist er ja auch nicht alleine. Sein Bruder Alexander, der Vater seines Nachfolgers Stevie, lebt schon fast 20 Jahre nicht mehr und wurde nur 59 und sein Bruder George, der AC/DC produzierte, ist vor einem knappen Monat gestorben - mit nicht ganz 71.

Sonntag, 19. November 2017, 00:06

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Das Bandgerät Liebhaberei vs. Nutzen

Für mich gilt ganz klar: Der Gebrauch von Tonbändern ist Spielerei. Ich bin ein Kind der CD-Zeit. Mein erster eigener Musikdatenträger ("Happy Nation" von Ace of Base) war eine Polycarbonatscheibe. Das hat mich aber nie daran gehindert, Tonbandmaschinen toll zu finden. Ein Bekannter meiner Eltern, bei dem wir mal Silvester gefeiert haben, hatte so ein Teil im Wohnzimmer stehen und ich war völlig fasziniert. Eine Weile später durfte ich als Schülerpraktikant bei einem Radiosender selbst an der Ba...

Samstag, 18. November 2017, 16:44

Forenbeitrag von: »Arctic_ReFox«

Doppel- und Dreifachspielband - Woher bekommt man das?

Hat Panggung die Maxell-Produktion übernommen wie es RTM bei BASF getan hat?