Sie sind nicht angemeldet.

Suchergebnisse

Suchergebnisse 1-30 von insgesamt 1 000. Es gibt noch weitere Suchergebnisse, bitte verfeinern Sie Ihre Suche.

Samstag, 19. Mai 2018, 20:45

Forenbeitrag von: »kaimex«

Neuer Revox A77 Fan sucht Einmessunterstützung

Meine Anmerkungen in #5 bezogen sich nur auf die Auswirkung im Bass-Frequenzganz bzw. der Kompensation des Omega-Frequenzgangs, nicht aber auf die Korrekturen des Höhen-Frequenzgangs, die über C505 & C506 geschehen. Um das mit der Parallel-Schaltungsmethode auch noch zu bewirken, kann man so vorgehen: Man mißt (soweit noch möglich) an den alten Potis das mit den Schleifern eingestellte Teilverhältnis aus. Dann teilt man den berechneten Gesamt-Shunt-Widerstand des jeweiligen Potis in zwei ebenso ...

Samstag, 19. Mai 2018, 18:48

Forenbeitrag von: »kaimex«

rft-smaragd-bg-20-3

Da solltest du mal die Gleichrichterdioden und Kondensatoren vor dem Gitter der EM11 überprüfen. Es wurde auch von Nichtfunktion durch defekte Anoden-Widerstände berichtet. MfG Kai

Samstag, 19. Mai 2018, 15:57

Forenbeitrag von: »kaimex«

"Der Wiedergabekopf löscht gleichzeitig das Band !?!"

Aber selbst dabei kann man mit Peter's Hilfe dazulernen: Vom Dunning-Kruger-Effekt hatte ich noch nichts gehört, also schnell recherchiert und im Wikipedia-Eintrag dazu dieses köstliche Zitat von David Dunning entdeckt: „Wenn jemand inkompetent ist, dann kann er nicht wissen, dass er inkompetent ist. " MfG Kai

Samstag, 19. Mai 2018, 14:04

Forenbeitrag von: »kaimex«

"Der Wiedergabekopf löscht gleichzeitig das Band !?!"

Der Hund liegt vermutlich hier begraben: Zitat: "Das alles ist wesentlich und sollte ergänzt werden. Will mich jetzt aber nicht in die Beleg-Fachliteratur einlesen. " Da gibt es wohl ein Missverhältnis von Berufung und Sachkenntnis wie bei einem prominenten Amerikaner. MfG Kai

Samstag, 19. Mai 2018, 13:29

Forenbeitrag von: »kaimex«

"Der Wiedergabekopf löscht gleichzeitig das Band !?!"

Vielleicht hat der Autor nur die "Multiplay"-Beschreibung in den Uher-Bedienungsanleitungen für die Royals in den falschen Hals gekriegt. Eine gewisse Analogie gibt es zum "dynamischen RAM" in Rechnern, bei denen periodisch in etlichen µsec Abstand der Inhalt wieder "refreshed" d.h. zurückgeschrieben werden muß, damit er sich nicht verflüchtigt. Dabei tritt allerdings kein Qualitätsverlust ein, es bleibt bei 0 & 1. MfG Kai

Samstag, 19. Mai 2018, 09:28

Forenbeitrag von: »kaimex«

"Der Wiedergabekopf löscht gleichzeitig das Band !?!"

Ganz falsch ist es auch wieder nicht, es hat einiges gemeinsam mit den schwarzen Löchern, die nach einer brühmten Arbeit von Stephen Hawking allmählich verdampfen. Nur, dieser Verdampfungsprozess kann einige Milliarden Jahre dauern, je nach Größe. Genauso ist es mit der Löschwirkung des Wiedergabekopfes. Ich habe mich allerdings schon ernsthaft gefragt, wieso niemand den Wiedergabe-Kopf im virtuellen Kurzschluß betreibt, also an einem Stromverstärker mit Eingangswiderstand nahe Null. Dann wäre d...

Samstag, 19. Mai 2018, 09:20

Forenbeitrag von: »kaimex«

Revox A77, rechter Kanal verzerrt

Moin moin, ein Windungsschluß hat nie Verzerrungen zur Folge sondern Signalverlust. In der Regel kommt man weiter, indem man mal alle im Schaltbild genannten Gleichspannungen überprüft. Ist sichergestellt, dass der verzerrende Kanal nicht vom Ausgang überlastet ist ? MfG Kai

Freitag, 18. Mai 2018, 09:31

Forenbeitrag von: »kaimex«

Welche Drehspul-Instrumente für VU-Meter - Treiberboard

Hallo Michael, das chinesischen Ersatzboard Angebot für den TA7318P macht macht ja leider keine Angabe zu der Empfindlichkeit der High- und Low- Pegel-Eingänge. Das Datenblatt des nachgebildeten ICs von Toshiba gibt an : Eingangsempfindlichkeit 1 mA (1.1 mA), Eingangswiderstand (direkt am IC) 2 kOhm. Das würde also eine Mindest-Eingangsspannung von 2 Vrms erfordern. Wenn mehr Spannung verfügbar ist (wie bei der Zielgruppe der Leistungsverstärker), schaltet man Widerstände in Serie mit den Eingän...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 20:40

Forenbeitrag von: »kaimex«

Welche Drehspul-Instrumente für VU-Meter - Treiberboard

Hallo, das Datenblatt des früheren TA7318P ist zu finden bei http://www.datasheetcatalog.com/datashee…3/TA7318P.shtml Das IC ist demnach eigentlich gedacht , um in Leistungsverstärkern den Ausgangspegel anzuzeigen. Es hat deshalb einen recht hohen Eingangsstrom für Vollaussteuerung von 1 bzw 1.1 mA ! Bei 1mA Input liefert es 4 mA Ausgangsstrom. Die Standard-Schaltung sieht vor, den für das Instrument (Beispiel 1 mA Vollausschlag) überschüssigen Strom durch einen Shuntwiderstand "vorbei zu leiten...

Donnerstag, 17. Mai 2018, 00:35

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo Andre', OT macht mir nix, ich hab erst die Einführung des Buches gelesen. Der Autor ist promovierter Astronom, also Fachmann, und teilt auf den ersten Seiten mit, daß er trotz der so drastisch formulierten Charakterisierung ganz großen Respekt vor der wissenschaftlichen Leistung Newton's hat. Aber menschlich war der wohl ein großes Ekel. Wer neugierig geworden ist, findet zB hier mehr: https://de.wikipedia.org/wiki/Florian_Freistetter http://www.florian-freistetter.de/ MfG Kai

Dienstag, 15. Mai 2018, 12:21

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo Andreas, nochmals vielen Dank für die Fülle deiner nützlichen Hinweise. Ich hab jetzt 2,4 Mitschnitte der Sendung, 40% selbst während derselben aufgenommen, einen kompletten mit dem audio-recorder (timo's Tip) und einen mit deinem genußfertig aufbereiteten wget Befehl. Damit ist die größte Not erstmal beseitigt (bis zum nächsten Fall). Mein Horizont wurde auch praxistauglich erweitert und wird das wohl noch mehr, wenn ich mal alle deine Erläuterungen im Detail durcharbeite... "PITA" würde ...

Montag, 14. Mai 2018, 20:17

Forenbeitrag von: »kaimex«

Stabilyt, dringend

Da hat also doch vor Jahrenden schon mal jemand beschrieben, wie man den Stabilyt durch einen LM317 ersetzen kann. Ich hab den alten Thread vorher nicht gelesen. Einen wesentlichen Unterschied im Anwendungsgebiet gibt es allerdings: Der Stabilyt kann auch Strom aufnehmen, wenn von extern/hinten was reinfließen will. Das tut ein Spannungsregler in der Regel nicht, es sei denn, er hat ausgangsseitig auch einen Shunt-Zweig, der Strom dumpen kann. Wie man in dem Schaltungsbeispiel sieht, muß so ein ...

Montag, 14. Mai 2018, 19:16

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo Andre', ich verwende seit Jahren immer variable Bitrate bei Wandlung in mp3 per LAME mit den Parametern -h bzw -q 2 und -V0 bei 48 kHz Sample Rate. Zusätzlich werden minimale und maximale Bitrate auf 32 kbps bzw 320 kbps begrenzt ( über die -b & -B Optionenen). Außerdem begrenze ich die Bandbreite (wenn sie nicht bereits von der Quelle begrenzt ist) mit LAME's lowpass Option auf 15 kHz. Das ergibt meist eine mittlere Bitrate von 224 kbps, manchmal weniger. Da fällt mir nur ganz selten mal ...

Montag, 14. Mai 2018, 17:45

Forenbeitrag von: »kaimex«

Stabilyt, dringend

Wenn es nur darum geht, eine gut stabilisierte Spannung zu liefern, so sind dafür seit Jahrzehnten in dem Spannungsbereichen, in denen es keine Zenerdioden gibt, integrierte Spannungsregler üblich. ZB der LM317 für positive, der LM337 für negative Spannung. Beide ICs gibt es in diversen Größen für unterschiedliche Strombelastung. Sie liefern ohne zusätzliche Beschaltung 1.25 Volt. Mit einem Spannungsteiler können sie auf größere Spannungen justiert werden. Inzwischen gibt es auch diverse moderne...

Montag, 14. Mai 2018, 09:03

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo Andreas, hab im vorigen Beitrag einiges vergessen: Deinen letzten Absatz mit den 4 Spiegelpunkten finde ich hoch interessant, hab aber viel zu wenig Hintergrundwissen, um zu verstehen, was Du da andeutest. Das geht gleich los mit "PITA": hab ich noch nie gehört... Da bräuchte ich ein Seminar oder eine Schritt für Schritt-Anleitung, um diese Möglichkeiten zu begreifen und selbst das Beste abwägen und durchführen zu können. MfG Kai Nachtrag: Inzwischen habe ich den wget Befehl mal mutig ohne...

Montag, 14. Mai 2018, 08:52

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Moin moin, vielen Dank für die weiterführenden Hinweise an alle ! @Matthias: Amarok kenne ich bisher garnicht. Da müßte ich erstmal weitere Erkundigungen einziehen oder gar downloaden & installieren, bevor ich damit was probieren könnte. @Andreas: Schön, mal wieder von Dir zu hören und dann auch noch so eine Fülle an detailliertem Expertenwissen vorgeführt zu bekommen. Das würde ich gern nachvollziehen, was aber einiges an "Einarbeitung" erfordert. Dem steht leider aktuell das immer noch schöne ...

Sonntag, 13. Mai 2018, 10:35

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Inzwischen ist mir eine erste Aufnahme der Sendung mit dem von timo genannten Programm "audio-recorder" gelungen. Bei der gewählten Ausgabe-Format Option "CD Quality, mp3 lossy 44 kHz" wird VBR mit ca. 157 kBit/s erzeugt. Ich habe Zweifel, daß das die höchste mögliche VBR-mp3 Qualität ist. Bei meinen eigenen Aufnahmen mit den Lame-Parametern -h bzw -q 2 und V0 bei 48 kHz Sample-Rate werden typisch 222...4 kBit/s und natürlich größere Files erzeugt. Kann man beim audio-recorder die Parameter des ...

Sonntag, 13. Mai 2018, 08:51

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Könnte man erwägen... Ich würde mir allerdings auch gerne anhören, ob/was die Moderatorin über Hugh Coltman's Werdegang vom früheren Sänger bei der englischen Blues-Rock Band "The Hoax" zum "New Orleans"-orientierten Jazz-Sänger mit guter Band in Frankreich/Paris erzählt hat. Man ist ja vielsetig interessiert. MfG Kai PS: Ich habe hier immer noch den Effekt, daß der Editor des Forums meine gesetzten Leerzeilen entfernt und ich sie deshalb im "Quellcode"-Mode nochmal einfügen muß. (unter FireFox ...

Sonntag, 13. Mai 2018, 01:31

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo Reginald, danke für den Link. Unter Mediathek war der nicht zu finden. Dann muß ich wohl vorerst einen anderen Rechner an die Kopfhörerbuchse anschließen oder timo's Programm-Tip ausprobieren. MfG Kai

Samstag, 12. Mai 2018, 22:24

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo Andre', der Beschreibung entnehme ich, daß dem streamripper als parameter die URL des streams übergeben werden muß. Die ist aber anscheinend nicht verfügbar. Gestern oder vorgestern, als der Link zum Start des Streams noch zu finden war, sah ich als Quelltext des Links nichts URL-artiges, sondern etwas, was vermutlich nur hausintern zum Starten des Streams diente. Würde so etwas den gleichen Zweck erfüllen ? Dann hätte ich es sicher ebenso mit dem vlc machen können. Das erschien mir aber s...

Samstag, 12. Mai 2018, 20:42

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo, zu den beiden Verweisen auf eine Möglichkeit in Audacity: Davon weiß ich nix, bräuchte konkretere Hinweise. @Hannes: a) In den Quellcode gehe ich auch gelegentlich, wenn der Editor aus unerfindlichen Gründen auf einmal eine kleinere Schrift benutzt oder anderen Unfug macht. Hier kam ich nicht auf die Idee, weil bei gefühlten 10 Versuchen, Leerzeilen zu setzen und andere zu beseitigen jedesmal hinterher was anderes dargestellt wurde. Aus unerfindlichen Gründen war FireFox auch von der deut...

Samstag, 12. Mai 2018, 09:43

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Moin moin, danke für Eure (ersten) Vorschläge. Mir erscheinen nicht alle geeignet. Das Vorhaben wird zusätzlich erschwert dadurch, daß die Stream-Adresse nicht bekannt ist, der Start des Streamens nicht aus einem Programm wie VLC gestartet werden kann. Die Quelle befindet sich zB in der Mediathek eines "öffentlich-rechtlichen Programmanbieters" und kann nur durch Click auf einen Link dort gestartet werden. Dann beginnt unter meinem Linux Mint die Wiedergabe (vermutlich mit MPlayer ? "Medienwiede...

Freitag, 11. Mai 2018, 23:47

Forenbeitrag von: »kaimex«

Linux: stream audio to disk ?

Hallo, gibt es unter Linux ein Tool, mit dem man einen eingehenden Audio Stream parallel als WAV oder mp3 auf Harddidsk speichern kann, zwecks späterem offline Anhören ? MfG Kai

Freitag, 11. Mai 2018, 22:19

Forenbeitrag von: »kaimex«

Marlux - Neues vom Phantom

Handelt es sich hier um den klassischen Unterschied zwischen dem was möglich und dem was zulässig/erlaubt ist ? Bzw. der Fehl-Interpretation, alles, was möglich ist, sei auch erlaubt ? MfG Kai

Donnerstag, 10. Mai 2018, 20:26

Forenbeitrag von: »kaimex«

Spannungsmessung vor dem Wiedergabeverstärker

Das kommt wie immer darauf an, was du "sehen" willst. Wenn du nur mal den Frequenzverlauf vor der Wiedergabe-Entzerrung erfassen willst, wäre das naheliegendste, die frequenzabhängige Gegenkopplung im Wiedergabe-Verstärker vorübergehend durch eine frequenzunabhängige zu erstzen, also einen einfachen resistiven Spannungsteiler. Wenn du erfassen möchtest, wieviel Rauschen der WV zur Wiedergabe beiträgt, müßtest du einen rauschärmeren Verstärker beschaffen oder bauen. Der Regelfall wird sein, daß m...

Mittwoch, 9. Mai 2018, 22:51

Forenbeitrag von: »kaimex«

Grundig CF7500 Reparatur-Tipps und Erfahrungen gesucht

Zitat von »Opa-Grundig-0815« Woher eine Testcassette bekommen mit definiertem Pegel und Frequenz zum Einmessen/Einstellen des Löschkopftromes, und Vormagnetisierung (BIAS) etc. Bei den meisten Geräten wird der Löschkopfstrom nicht justiert sondern kriegt die "volle Pulle", die der Entwickler vorgesehen hat. Von einem zu hohen Löschstrom hab ich noch nichts gehört. Die Vormagnetisierung wird nach einer mehrfach im Netz beschriebenen Prozedur eingestellt, wenn man sich an die Standards bzw. Empfe...

Dienstag, 8. Mai 2018, 21:46

Forenbeitrag von: »kaimex«

Grundig CF7500 Reparatur-Tipps und Erfahrungen gesucht

Eine prinzipielle Möglichkeit wäre, die Motor-Regelung in einen Thermostaten zu stecken. Die einfachere Variante ohne Kühlvorrichtung, bestünde darin, die Schaltung auf eine höhere Temperatur als normalerweise vorkommend aufzuheizen. Eine noch einfachere Variante wäre, nur für ein schnelleres Aufheizen auf die sich meist einstellende Betriebstemperatur zu sorgen. Das macht man mit einem Lestungstransistor und einem Temperaturfühler, der ersteren einfach Verlustwärme erzeugen läßt, bis die gewüns...

Sonntag, 6. Mai 2018, 14:34

Forenbeitrag von: »kaimex«

Benötige Hilfe bei Reparatur Cassettendeck Philips N2400 HiFi Stereo

Frühes UKW ging auch nur bis etwa 12,5 kHz. Da gab es einen Zusammenhang mit der Grenzfrequenz der ?Post?-Leitungen. Bei einem frühen Radio- Rekorder gab es also eigentlich keinen Bedarf für einen weiteren Frequenzgang. Erst später wurde dIe obere Frequenzgrenze bei UKW auf 15 kHz angehoben MfG Kai

Samstag, 5. Mai 2018, 21:35

Forenbeitrag von: »kaimex«

Wo Andruckrollen vulkanisieren lassen?

Ich meine aber bei/über Gersbach gelesen zu haben, man möge alte unbrauchbare Andruckrollen einsenden. Deshab habe ich angenommen, die würden "refurbished". Eben entdeckt: http://www.garant-gummi.de/ Anfragen kostet noch nichts... MfG Kai

Samstag, 5. Mai 2018, 18:55

Forenbeitrag von: »kaimex«

Wo Andruckrollen vulkanisieren lassen?

Kennst du diesen Anbieter ? Hier zB Rollen für N4504 für ca 20 € http://www.gersbach-sound-technik.de/Gum…ps-44-45er-Seri Es ist von "aktueller Produktion" die Rede. MfG Kai