Sie sind nicht angemeldet.

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 769

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 22. Dezember 2015, 17:30

Seltsame Schallplatten

Hallo,

ich eröffne mal analog zu dem Thread "Werbeschallplatten" einen weiteren für "Seltsame Schallplatten". Und habe auch gleich eine Frage:



Dieses Ding fliegt, ohne daß ich die Herkunft noch zuordnen könnte, schon länger bei mir herum. Auf dem Cover keine Interpretenangabe, auf der Platte selbst steht "Die Gratulanten". A-Seite "Happy Birthday", B-Seite "Hoch soll er leben".

(Siehe auch hier.)

Wenn die Platte aus dem Jahr 1965 stammen würde, würde sie mich nicht wirklich wundern. Da wurde ja noch alles mögliche auf Vinyl gepresst. Der Aufdruck sagt aber erstaunlicherweise 1988, das passt für mein Empfinden überhaupt nicht.

Weiß jemand, was es damit auf sich hat? War die über den normalen Handel erhältlich?

Überhaupt: Eine Philips-Single von 1988? Hießen die da nicht schon längst Phonogram?

Gruß,
Timo

Beiträge: 3 518

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 22. Dezember 2015, 17:55

Guckstu hier:

http://www.discogs.com/Die-Gratulanten-H…release/7746525

Das Original stammt wohl von 1968 und ist dann noch zweimal "re-released" worden. Die Philips-Singles von 1968 hatten aber noch ein Papierlabel, kein eingepresstes.

Bei Ebay sind auch immer mehrere davon im Angebot.

LG Holgi

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 769

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 22. Dezember 2015, 18:07

Aber wie wurde sowas vertrieben? 1988 war ich schon viel in Plattenläden unterwegs, aber ich kann mich nicht erinnern, sowas mal gesehen zu haben. Gab's dort dafür ein "Platten für besondere Anlässe"-Eckchen, oder wurden die Platten eventuell gar nicht dort, sondern woanders (denkbar wären ja z.B. Blumenläden) verkauft?

Beiträge: 3 518

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 22. Dezember 2015, 20:00

Keene Ahnung ?( :wacko: !

Beiträge: 5 329

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 00:20

Bei dieser Happy Birthday-Platte fällt mir ein, dass unter anderem Frank Zander (es mag weitere Musiker gegeben haben, die so etwas machten) Geburtstagsgruss-Singles vertrieben hat, die sich (ähnlich den Namenstassen) an "Mutti", "Uschi", "Horst" oder "Opa" wendeten - gerade was für den zu-Grüssenden gebraucht wurde. Das war so in der Mitte der 80er Jahre und der Vertrieb lief, wenn ich mich recht entsinne, über den Buchhandel sowie über Geschenk-Shops, in denen man allerlei "originelle" Mitbringsel kaufen kann.

Gruß

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »timo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 12 769

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 00:46

Bei dieser Happy Birthday-Platte fällt mir ein, dass unter anderem Frank Zander (es mag weitere Musiker gegeben haben, die so etwas machten) Geburtstagsgruss-Singles vertrieben hat, die sich (ähnlich den Namenstassen) an "Mutti", "Uschi", "Horst" oder "Opa" wendeten - gerade was für den zu-Grüssenden gebraucht wurde.


Hallo Peter,

der Vergleich mit den Geburtstags-CDs von Frank Zander fiel mir auch ein, aber irgendwie ist das ja doch in vielerlei Hinsicht etwas anderes. Einen vermeintlich persönlichen Gruß kann man ganz gut verschenken, aber so ein anonymes "Happy Birthday"...?

Zudem war mir in Erinnerung, daß diese Zander-Dinger nur per Versand erhältlich waren (sind?) und einzeln per CD-Brenner hergestellt wurden (kann sein, daß das in der Anfangszeit anders war).

Gruß,
Timo

Beiträge: 5 329

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 01:19

Hi Timo,

die Zander-Grüße gab es um 1985 rum auch auf 7'' Vinyl.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 763

Registrierungsdatum: 11. April 2004

Beruf: Heilerziehungspfleger

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 23. Dezember 2015, 16:08

... und kaufte man durchaus ganz normal im Schallplatten-Laden.



Band ab - Band läuft,



Rainer

Beiträge: 33

Registrierungsdatum: 9. Mai 2016

Wohnort: Elmshorn

  • Nachricht senden

9

Freitag, 13. Mai 2016, 08:32

Hallo Moin !Ich habe einige Werbe Platten auf Folie . Die gab es in den Läden als Geschenk zum Beispiel von Bolle im Berlin.Im Schallplatten Laden gab es " Die Klingende Post " als Werbe Geschenk .Auch davon Habe ich einige.Im Handel gab es von Peter Kraus zu Kaufen
" Ei Ei Ei Verpoorten " Auf der B Seite war Tutti Frutti war Singl von Polydor Austria .

Beiträge: 2 666

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

10

Freitag, 13. Mai 2016, 09:54

Hallo,

Ihr erinnert mich an eine "klingende Postkarte" aus den frühen 1960ern, Motiv Berliner Kudamm, Loch in der Mitte, eingepresste Plattenrillen mit dem Lied "Heimweh nach dem Kurfürstendamm". Ob das meinem Plattenspieler guttat, weiß ich nicht mehr. War jedenfalls originell. Ich habe sie wohl nicht mehr.

Gruß, Anselm

Beiträge: 3 518

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

11

Freitag, 13. Mai 2016, 10:42

Ob das meinem Plattenspieler guttat, weiß ich nicht mehr.

Ich vermute, deinem Plattenspieler (mit 9 Gramm Auflagegewicht und Kristallsystem mit Saphir) wird das nicht geschadet haben. Wir hatten auch solche Dinger. Ein Hifi-Dreher mit 1,5 g wird wohl unter Protest seinen Tonarm von dieser Berg- und Talbahn abwerfen!

Beiträge: 2 666

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

12

Freitag, 13. Mai 2016, 10:53

Wo Du recht hast, hast Du recht, Holgi. Ich war damals auch von großer Sorglosigkeit im Umgang mit Platten und -spielern. Hauptsache es kam was Zeitgemäßes aus den Lautsprechern (deren Qualität ihrem Preis entsprach). - Schon wieder eine Erinnerung: Ich habe mal den Boden einer alten Gitarre abgenommen, hinters Schallloch einen Lautsprecher montiert, den Boden wieder irgendwie befestigt und das Ganze an die Wand gehängt. :D Sah originell aus.

Gruß, Anselm

Beiträge: 303

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2011

Wohnort: Dortmund

Beruf: Nachrichtentechniker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 20. Mai 2016, 12:36

zu "seltsame Schallplatten" möchte ich Euch eine Sache nicht vorenthalten, die ich gestern im Dual Board entdeckt habe:

https://m.youtube.com/watch?v=W2Y6OKy4AMc

Das Gerät diente zur Hintergrundberieselung, die Platten liefen mit 16 2/3 UPM, und sollen von Seeburg alle paar Wochen ausgetauscht worden sein. Wer sich gerne auch mal von dieser Art Musik "berieseln" lassen will, dem ist folgende Adresse empfohlen:

http://seeburg1000.com/

Hier läuft Musik von diesen Schallplatten rund um die Uhr :thumbsup: .

Gruß Frank