Sie sind nicht angemeldet.

  • »BeBi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

1

Montag, 30. Januar 2017, 00:39

KAUFBÄNDER aus den USA und England (60`er und 70`er)

Hallo, vereinzelt und unverhofft tauchen diese äußerst seltenen sog. Kaufbänder auf. Ein glücklicher Umstand bescherte mir nun diverse dieser Bänder. Meine sind in 4 Spur(Track) Stereo aufgenommen, die älteren in 9,5 cm/s, die jüngeren in 19 cm/s. Weiterhin sind auch einige in 4-Kanal- Quadro (Q4) dabei, aber ausschließlich in 19 cm/s. Beim Anhören bin ich dann doch ins Staunen geraten, welche Klangqualität mir da entgegenschallt und das sogar noch bei 9,5 cm/s. Ich bin begeistert und besonders beeindruckt von dem damals verwendeten Bandmaterial. Nach einem Umspulvorgang, keinerlei Probleme, auch kein Bandabrieb. Mein größtes Interesse gilt den Q4-Bändern, da ich mich vorwiegend mit Quadrophonie beschäftige. Gibt es hier auch Intressenten, die sich mit Quadro beschäftigen und an einem Austausch interessiert sind? Gruß Bebi(Bernd)

Beiträge: 2 885

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Montag, 30. Januar 2017, 02:28

Hallo Bernd,

ich bin nur neugierig, welches Gerât du zur Wiedergabe der Quadrobänder benutzt.
Mir fällt dazu nur eine Tascam 34B ein, die einzige Vierspurmaschine, die ich je aus der Nähe gesehen habe,
und deren Verschrottung "quasi über Nacht" bei meinem früheren Arbeitgeber ich heute noch nachtrauere.

MfG Kai

3

Montag, 30. Januar 2017, 08:03

Hallo!

Gab es nicht von BRAUN für die TG1000 eine Quadro-Modifikation?
Meine, darüber im BRAUN-Forum etwas gelesen zu haben.
Aber, darüber weiß Bernd bestimmt besser Bescheid...

Gruß
Wolfgang

  • »BeBi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

4

Montag, 30. Januar 2017, 10:26

Hallo, nahezu alle Hersteller ließen es sich nicht nehmen eine 4-Kanal Maschine im Programm zu haben. Braun hatte wohl den Zahn der Zeit erkannt und nur einen Nachrüstsatz, aber nur für die Wiedergabe, angeboten. Der zusätzliche Tonkopf wurde in die Tonkopfbrücke integriert und konnte durch einen zusätzlichen Umschalter eingeschaltet werden. Nach längerer Erfahrungsphase bin ich dann bei den Japanern gelandet, auch wegen dem ständigen Ärger mit den DIN- Chinch Adaptern. Nun werkeln 2 Teac Großspuler A 3440 zu meiner vollsten Zufriedenheit an einem Pioneer QX 949 Receiver, der alles weitere Equipment bereits an Bord hat. Die Verbindungen sind nun mehr alle auf Chinch umgestellt. Was mich an diesen alten Kaufbändern immer wieder fasziniert, ist die Frische, die im Sound und in den Stimmen liegt. Da fühle ich mich wirklich in die Sechziger zurückversetzt, als die Beats noch ein wenig holpriger klangen. Gruß Bebi (Bernd)

Beiträge: 385

Registrierungsdatum: 25. Mai 2007

Wohnort: Landau/Pf.

Beruf: Physiker

  • Nachricht senden

5

Montag, 30. Januar 2017, 22:53

Hallo,

an passenden Geräten fällt mir noch die Revox C274 ein - auch wenn sie deutlich nach der Quadro-Zeit entstanden ist. Ein paar Bilder habe ich hier im Forum gefunden: Revox C274. So ein Gerät hätte ich auch noch gerne, quasi als endgültige Viertelspur-Lösung unter lauter Halbspur-Maschinen... leider oft nur als "logging recorder" mit furchtbar kleinen Geschwindigkeiten zu finden, und auch dann nicht billig...

Außerdem gibt es bei uns im Haushalt noch eine Sony TC 277-4, aber vielleicht sagt ja Martin noch was dazu.

Viele Grüße
Andreas

Beiträge: 2 257

Registrierungsdatum: 5. Juli 2006

Wohnort: Norrköping

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 31. Januar 2017, 22:16

Also gut :-) Die Sony TC 277-4 war wohl eine der günstigsten Quadro-Maschinen am Markt. Mechanisch ist sie sehr ähnlich zur bekannteren TC-377 aus der gleichen Zeit. Es handelt sich um einen einmotorigen Kleinspuler (bis 18 cm Spulengröße), der allerdings sehr solide aufgebaut ist: Ich bekam sie als mein erstes Tonbandgerät, war gerade 8 oder 9 Jahre alt und habe ausführlichst damit gespielt und experimentiert. Das hat sie alles klaglos überstanden.

Der elektrische Teil ist dagegen deutlich vereinfacht. Es gibt bei der 277-4 für Aufnahme und Wiedergabe nur einen Kombikopf, der auch noch aus einem weniger anspruchsvollen Material besteht als die Ferritköpfe der 377. So habe ich es mit der 277-4 leider nie hinbekommen, wirklich originalgetreu klingende Aufnahmen zu machen, während meine 377 schon bei 9,5 cm/s sehr gut klingt. Mit einer fachgerechten Neueinmessung und Tausch von alten Kondensatoren ließe sich vielleicht noch etwas mehr erreichen, aber sie die Aufnahmen der 277-4 klangen schon dumpf, als sie erst 10 Jahre alt war. Später fand ich dann auch einen Testbericht aus den 70er Jahren, der dem Gerät nur mäßige akustische Eigenschaften zugesteht und dies der Konstruktion von Kopf und Laufwerk zuschreibt. Fazit war sinngemäß, daß es eben eine preisgünstige Maschine zum Abspielen von Quadro-Aufnahmen sei, von der man aber bei Eigenaufnahmen nicht zu viel erwarten darf.

Leider habe ich - mangels Quellmaterial und geeigneten Zuspielgeräten - bisher nie in Quadro aufgenommen. Ein Demo-Band in Quadro habe ich mal abgespielt. Das war ganz interessant, aber auch nicht wirklich aussagekräftig, weil es eben nur speziell für die Vorführung komponierte Musik und Geräusche enthält.

Wofür ich das Gerät aber nach wie vor sehr schätze, ist die vielseitige Einsetzbarkeit zum Abspielen von fast allen erdenklichen Bändern auf Spulen bis 18 cm in den Geschwindigkeiten 4,76, 9,5 und 19 cm/s. Egal ob 2- oder 4-Spur, Mono oder Stereo, sie lassen sich immer durch einfaches Umstecken der Ausgänge zufriedenstellend abspielen. Auch die Möglichkeit, alle vier Spuren in einem Durchlauf zu löschen, ist manchmal sehr praktisch.

Viele Grüße,
Martin

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

7

Mittwoch, 1. Februar 2017, 09:37

die wäre auch geeignet, für Bänder mit 19 und 38 langsamer kann sie nicht

Gruß Ulf

  • »BeBi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 1. Februar 2017, 12:46

Hallo, es gibt ja wirklich schöne Vierkanal-Maschinen. Da gehört die Fostex natürlich dazu. Sie Ist aber eher selten zu bekommen. In unseren Breiten sind wohl die Teac- und Taskam-Geräte mehr verbreitet. Ich arbeite mit zwei Teac A 3440. das sind richtige Arbeitspferde, und sie sind auch sehr robust. Da meine wirklich seltenen Kaufbänder z.B. ein Stonesband aus deren Anfängen von 1964 leider in 9,5 cm/s aufgenommen ist, musste ich die Braun 1020 wieder aktivieren. Bin wirklich begeistert, welcher Sound bei dieser geringen Geschwindigkeit vom Band kommt. Die Quadro-Kaufbänder sind ausschließlich mit 19 cm/s aufgezeichnet, sodass sie auf den Teacs abgespielt und natürlich ggf.kopiert werden können. In den nächsten Tagen werde ich alle Kaufbänder, es sind an die Hundert, katalogisieren. Vielleicht gibt es hier im Forum auch Quadrobegeisterte, die Interesse an einer Kopie für den Eigenbedarf haben. Gruß Bebi (Bernd)

Beiträge: 467

Registrierungsdatum: 20. Oktober 2013

Wohnort: TF - Berlin

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 1. Februar 2017, 13:05

100 :thumbsup: nicht schlecht

ich würde gerne mal in so eine Quadro-Aufnahme reinhören :)
Gruß Ulf

  • »BeBi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 107

Registrierungsdatum: 6. März 2008

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 1. Februar 2017, 14:29

Hallo, in der Nähe von Hannover wäre das möglich! Gruß Bebi(Bernd)

Beiträge: 27

Registrierungsdatum: 10. März 2017

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 12. März 2017, 20:08

Liebe Freunde,



wie ich schon an anderer Stelle geschrieben habe, besitze ich - neben vielen Masterbändern - auch Quadro-Bänder. Viele davon sind private Aufnahmen eines amerikanischen Toningenieurs mit Swing aus den 1970-er Jahren z.B. mit Sammy Kaye, Wayne King und anderen. Sie klingen "unbehandelt" und sehr natürlich.



Rudi

Beiträge: 205

Registrierungsdatum: 28. Februar 2012

Wohnort: Oberdorf-Much

Beruf: Maurer

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 29. März 2017, 12:35

Kaufbänder

Hallo, habe mal eins auf dem Flohmarkt erstanden. Von 1964, also 53 Jahre alt. Mit Reverse Streifen am Anfang. Gab wohl schon damals Ampex Serie 2000 Reversemaschinen. Aufgenommen mit 19- Superklang nach all der Zeit
Keep on rollin`
in Betrieb
Philips N 4416, 2X N 445o
N 4504 und 4506
Revox A 77 mk 4 1/4 Spur

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Armin46« (29. März 2017, 17:37) aus folgendem Grund: Bilder


13

Donnerstag, 31. Mai 2018, 18:15

Hallo in die Runde,
auch ich habe kürzlich(in einem Trödelladen in Oskarshamn/Schweden für gerade mal umgerechnet 2 €)ein US(Ampex)Kaufband mit 2 Mozart Klavierkonzerten erworben,4-Spur,19cm/s,in der orig.Pappschachtel.Das Band hat einen hervorragenden Klang und auch gute Umspuleigenschaften.
Kauf bänder gab es auch hier in Deutschland,diewelche ich kenne sind 19cm/s Vollspur-Stereo,hervorragender Klang,besser als manche Eigenaufnahme.Es gab auch sehr kleine Auflagen-z.B.vom germanischen Nationalmuseum in Nürnberg,mit Musik auf historischen Instrumenten des Museums,leider habe ich mir damals(1979)keins gekauft,die waren recht teuer.Ich kann guterhaltene Kaufbänder nur empfehlen.
Grüße,Ralf

Beiträge: 2 199

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

14

Freitag, 1. Juni 2018, 00:28

Ralf,

Vollspur-Stereo würde ich mir gerne mal von dir vorführen lassen.
Kannte ich noch nicht.

Gruß
Thomas
Unbelehrbarer Verehrer der Grundig-TK-Serie, bei denen das Drücken der Stopp-Taste ein Geräusch erzeugt, als wenn jemand gegen einen Blecheimer tritt.

15

Freitag, 1. Juni 2018, 19:36

Hallo Thomas,
das ist der Mitschnitt eines Klassikkonzertes,das Band trägt den Vermerk "Otto Braun Studioband" ohne weitere Hinweise auf den Hersteller,Ampexband in Ampexschachtel,ein Foto der Künstler ind das Konzertprogramm sind aufgeklebt.Meine Rdl hast Du ja kurz gehört als Du Dein TK 600 geholt hast,allerdings mit einer Eigenaufnahme.Wenn sichs mal ergibt,kann ichs Dir gerne vorführen.
Grüße,Ralf

Beiträge: 400

Registrierungsdatum: 6. April 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Journalist

  • Nachricht senden

16

Donnerstag, 21. Juni 2018, 21:27

Hallo Ralf,

da hast du die Ironie in Thomas' Post überlesen. Es gibt kein Vollspur-Stereo. Entweder Vollspur oder Stereo. Du meinst sicher Zweispur- (auch Halbspur genannt)-Stereo.
Gruß
Stefan

17

Samstag, 23. Juni 2018, 12:22

Hallo Stefan,
natürlich hast Du recht,das sagt man halt mal so,weil bei einem Durchlauf das Band voll ist.Echte Vollspur wäre natürlich mono,aber mein Band ist natürlich Zweispur -Stereo.Dir noch ein schönes Wochenende,Grüße,Ralf