You are not logged in.

  • "PeZett" started this thread

Posts: 5,513

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

1

Thursday, July 5th 2007, 8:20pm

#############
edit 06.07.07 / mf
Tippfehler im Titel
#############

Auf der diesjährigen Jazz-Rally in Düsseldorf hatte ich das
unverhoffte Glück, die mir bis dahin unbekannte Kombo
"Superfro" in einem kleinen Szeneclub im "Underground" der
Königsallee zu hören u. zu sehen. Ich kann nur sagen - Wahnsinnn, was
die Herren da so trieben. Allesamt Könner ihres Fachs brachten die
Vier den Saal zum kochen - da wippte der Fuss.
Auf http://www.stilvolle-livemusik.de/projekte.html
heist es über die Stilrichtung von Superfro: ( Zitat Anfang)
"...Loungig-hip seit Januar 1999.
superfro hat sich durch zahlreiche Auftritte in verschiedenen Clubs
des Rhein-Main-Gebiets und darüber hinaus innerhalb kürzester Zeit
eine groovende Fangemeinde erspielt. Unter anderem in der Centralstation
Darmstadt, im Mainzer Szeneclub Jazzid, sowie bei überregionalen
Festivals und mehrfach auf der Düsseldorfer JazzRally hat superfro mit
seinen funky-trippy-jazzy-acid-Beatz begeistert.
Frowin superfro Ickler setzt jetzt auch seinen Kontrabass ein — welch
ein Genuss! Der Wahnsinnsbassist fügt damit seiner ohnehin schon breiten
Soundpalette am Elektro-Bass jetzt noch das akustische „missing link”
hinzu. Als kongenialer "Partner in Groove" spielt David Tröscher seine
federnden funky Beatz, die den Tänzern Leichtfüßigkeit und den Sitzenden
wippendes Kopfnicken verschaffen. Obendrauf setzt sich dann der
Tastenmann Simon Höneß, der mit rhythmischen Kapriolen, gewagten
Harmonien und bluesy-abgefahrenen Melodien schon so manchen ins
Nirwana befördert hat.
Inspiriert durch die Remix-Arbeit von Bassist Fro Ickler klingen die
Songs von superfro live inzwischen wie ausgedehnte Remixes von Disco-,
House- oder BreakBeat-Tunes, in denen die Musiker dann auch solistische
Glanzpunkte setzen können."
(Zitat Ende)

Was sich hier zunächst wie recht jugendliche House- oder TripHop-Musik
liest, ist zumindest Live alles in allem sehr jazzig mit klarem Hang zur
"tanzbaren Moderne".
Auf jeden Fall hat der Auftritt auch reiferem Publikum wie mir
sehr viel Spass gemacht.
Mein Tip: ansehen, anhören & grooven!


Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 5,254

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

2

Thursday, July 5th 2007, 11:02pm

´
Früher war die Jazz Rally mal richtig gut, heute haben die Elektriker die Überhand.

Und geregnet hat´s auch.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

  • "PeZett" started this thread

Posts: 5,513

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

3

Friday, July 6th 2007, 10:31am

...M.F. - vielen Dank für die prompte wunschgemässe Reperatur meiner
Thread-Überschrift...


@Frank:

Elektriker ? - nun ja - in einem gebe ich Dir recht: um auch jüngere
Zuschauer anzulocken, muss man auch ein entsprechendes Angebot be-
reithalten. Superfro kam mit der Besetzung: Sax, Kontrabass/E-Bass,
E-Piano, Schlagzeug - das ist nicht unbedingt "Elektro-lastig".
Desweiteren gab es ein gut 1 1/2 stündiges Konzert von Klaus Doldinger &
(aktualisierter) Passport - kam auch gut an & rüber.
Man findet also nach wie vor etwas, an dem das Ohr hängen bleibt.

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)