Sie sind nicht angemeldet.

  • »highlander« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

1

Samstag, 12. Juni 2004, 22:59

Meyer’s Dampfkapelle ‚Herzlose Lieder’

Eine hamburger Truppe, bestehend aus Jazz-‚Grössen’ Hamburgs sowie Hans Scheibner, der für praktisch alle Texte verantwortlich zeichnet, jedoch auch ab und an stimmlich angreift. Dieser herzerfrischene Dixieland – Jazz war es, der mich um 1974 überhaupt zu dieser Art von Musik brachte. Das wäre ohne die wirklich erstklassigen Texte Scheibners aber wohl nicht passiert. Tja, damals war’s: Ulrich Roski, Reinhard Mey, Schobert & Black, Insterburg & Co... die geballte Ladung Spät-68er, triefend vor Kampus-Weissheiten, aber auf dem direkten Weg, alles zu vereinfachen und zu verblödeln...

Am bekanntesten war sicherlich 'Ich möcht so gern am Fliessband stehn, am Fliessband stehn, am Fliessband stehn, es fliesst so schön, es fliesst so schön...' :)

-Knödel-Mädel
-Voreilige Entscheidung
-Anna
-Flat Foot Floogie
-Ich mag so gern am Fliessband stehn’
-Eis! Eis! Eis!
-Elfmeter
-Das hat mein Mütterlein mir beigebracht
-Liebeslied – Wäre ich ein Regenbogen
-Papa ist in’n Bach gefallen
-Tiger Rag

By the way: weiss jemand, ob es da noch mehr Aufnahmen gab???