You are not logged in.

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,506

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

2

Thursday, June 20th 2019, 2:12pm

Schade... ...wieder eine der Einflußgrößen verblichen. Auch wenn ich zugeben muß, sein Schaffen primär durch seine Zusammenarbeit mit einem Herrn F. Zappa wahrgenommen zu haben, darf man nicht vergessen, wie weit sein musikalisches Wirken reichte.

Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,506

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

3

Thursday, June 20th 2019, 9:55pm

Zusammenarbeit mit einem Herrn F. Zappa
Bist du sicher ?
Dessen bin ich mir garnicht bewußt, obwohl ich viel aber sicher nicht alles von Frank Zappa gehört habe.
Fall du Captain Beefheart meinst, würde ich dir zustimmen.

MfG Kai

Posts: 342

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

4

Thursday, June 20th 2019, 9:58pm

ich weiß nur dr. john und johnny winter.
https://www.youtube.com/watch?v=giZhwtJqyX4

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,506

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

5

Thursday, June 20th 2019, 10:42pm

Vielen Dank für den Link,

Johnny kam da nicht so richtig aus sich raus...
Diese Zusammenstellung der Produzenten war anscheinend nicht so glücklich, wie die von Stevie Ray Vaughan und Albert King.

MfG Kai

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

6

Friday, June 21st 2019, 1:00am

Bist du sicher ?
Dessen bin ich mir garnicht bewußt, obwohl ich viel aber sicher nicht alles von Frank Zappa gehört habe.


Da muss man auch weit bis zu Zappas Anfängen zurück. Bei "Freak Out" hat er als Mitglied der damaligen Wrecking Crew mit gewirkt.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,506

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Friday, June 21st 2019, 1:40am

Tatsächlich,
und "wie peinlich",
denn ich hab die Platte damals (1966) gekauft,
liegt hier noch rum, aber lange nicht angefaßt.
Bei
https://de.wikipedia.org/wiki/Freak_Out!
steht er unter "Gastmusiker": Mac Rebennack (alias Dr. John) – Piano.
Mich wundert die dort zu findende Längenangabe von 15 Tracks mit 60:23 min.
So viel war doch damals unüblich.
Muß ich die Platte morgen glatt mal rauskramen und vergleichen.

Danke für diese Erinnerungshilfe
MfG Kai

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

8

Friday, June 21st 2019, 2:40am

Wenn Du die Einfach-LP hast, werden da auch nicht alle Stücke drauf sein. Das US-Original ist m.W. als Doppel-LP erschienen. Auf den CD-Veröffentlichungen ist natürlich alles komplett.

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "kaimex" started this thread

Posts: 4,506

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

9

Friday, June 21st 2019, 10:49am

Ich habe in meiner Plattenkiste "entlastende" Belege gefunden:

Da werden weder Mac Rebennack noch alter ego Dr. John genannt.
11 Tracks sind drauf, 4 fehlen.
Es ist die deutsche Lizenz-Ausgabe, hergestellt von Deutsche Grammophon, Hamburg, lizensiert von Metro-Goldwyn-Mayer (Verve Series).

MfG Kai

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

10

Friday, June 21st 2019, 12:54pm

Nebenbei: Üblicherweise beschäftige ich mich nur in Einzelfällen mit der Hintergrundrecherche zur Entstehungsgeschichte musikalischer "Machwerke" bzw. deren Künstlern. Neben Pink Floyd und einigen anderen Protagonisten der Prog-Rock-Ära habe ich das auch mit Zappa getan (ich finde: aus gutem Grund. FZ war einer der bemerkenswertesten Künstler unserer Zeit). Dabei fallen einem dann mit der Zeit Informationen (...Überlieferungen?) wie diese hier in die Hände:
http://globalia.net/donlope/fz/lyrics/Freak_Out.html
Da mal scrollen bis "uncredited"...

Oder: http://globalia.net/donlope/fz/musicians…ml#RebennackMac , sowie https://www.zappa.com/music/mofo-projectobject-4-disc

Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 809

Date of registration: May 4th 2005

  • Send private message

11

Friday, June 21st 2019, 8:15pm

Jetzt, wo hier der Name Mac Rebennack erwähnt wird, fällt auch bei mir der Groschen.
Rebennack ist mir als Komponist und Hausmusiker des Labels Ace Records aus New Orleans bekannt, für das er in der zweiten Hälfte der Fünziger schon in sehr jungen Jahren tätig war.
Was aus ihm wurde, nachdem Anfang der Sechziger seine Zeit bei Ace zu Ende ging, hatte ich gar nicht mitgekriegt.

Hier eine Kostprobe seines Schaffens bei ACE:
https://www.youtube.com/watch?v=3RDwlIY6AcE

Gruß
TSF