You are not logged in.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

1

Thursday, November 23rd 2006, 6:56pm

Als CD und DVD mit 5.1 Surround-Sound, gemixt von George Martin, der noch dem Paule für's letzte Soloalbum absagte, seine Ohren wären hinüber ;)

Vielen Dank nach England für die Info und den Link (der nur rund 1 Woche aktiv sein wird):

http://www.bbc.co.uk/6music/events/

Auf der rechten Seite findet man den Link zu der über RealPlayer hörbaren Sendung.

Thank you, Peter!

Posts: 13,679

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

2

Friday, November 24th 2006, 12:05am

Irgendwann, wenn auch "All Beatles songs containing the word 'you'" und "Queen Greatest Hits 12" aus der Alben-Top-100 verschwunden sind, wird man ernsthaft darüber nachdenken müssen, John Lennon und Freddy Mercury auszubuddeln und auszuprobieren, ob ihnen noch irgendwelche verwertbaren Geräusche zu entlocken sind. Das Weihnachtsfest in seiner seit Jahren gewohnten Form steht auf dem Spiel.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

3

Friday, November 24th 2006, 10:14am

:D Dennoch: der Ansatz zu dieser DVD bzw. CD ist interessant, wollte man doch mal bewusst heutige Tontechniken nutzen und schauen, was rauszuholen ist. Fraglich ist, ob die Urheber dieser Weihnachtsbescherung überhaupt noch Geld nötig haben...zumindest Paule wird ja auch davon ein Gut Stück 'abführen' müssen ;)

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

4

Friday, November 24th 2006, 11:09am

Quoted

highlander postete
:D Dennoch: der Ansatz zu dieser DVD bzw. CD ist interessant, wollte man doch mal bewusst heutige Tontechniken nutzen und schauen, was rauszuholen ist. ...
Nun - solcherlei "Wiederbelebungen" alten Materials sind ja schon
zuhauf praktiziert worden. Die Ergebnisse sind bisweilen so erstaunlich,
dass es für den Hörer fast schon an Hexerei zu grenzen scheint.
Zwar ist die Frage, "Was ist davon noch wirklich original(getreu)?", sehr
schwer zu beantworten, aber aus "audiophiler" Sicht- zw. Hörweise sind
manche dieser "recycleten" Produkte wirklich bemerkenswert.
(Man denke nur an die Dreyfuss-Edition einiger Jazzgrössen - das ist
die Aufarbeitung von z.T. 60 Jahre alten (!!!) Musikmaterials in Perfektion)

Ich werde jedenf. bestimmt in "die neue" Beatles-Veröffentlichung
reinhören. (Auch wenn die Musikindustrie es mal wieder auf die Fans
abgesehen hat, um schnell noch "was mitzunehmen", bevor die Fangemeinde
dahinscheidet .)

@timo
Übrigens: Du brauchst die Künstler gar nicht exhumieren. Mit den heutigen
Techniken kann man doch Songs "zusammensamplen" und "clonen", was
das Zeug hält. Wozu überhaupt noch Künstler? Achja - Liveauftritte - ich
vergass!
:teufel:


Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

5

Friday, November 24th 2006, 8:33pm

Die Scheibe ist insgesamt mal wieder so ein Anthology-Rubbish: gute Ansätze, aber sehr viel Müll.

http://www.beatles.de/?gclid=CPad8dKx4IgCFRt0TAod31rsiQ

Wundervoll (und 'neu') sind 'Because', 'I'm the walruss', 'Lady Madonna' mit hörenswertem Intro und eine klasse Version von 'While my guitar gently wheeps'.

Ansonsten haben die Macher einfach Passagen verschiedener und hinlänglich bekannter Beatles-Aufnahmen miteinander kombiniert, als Intro oder Übergang hinzugespielt usw. Eigentlich nix Neues und von der Zusammenstellung und dem Können etwas, dass jeder am Heimcomputer schon 1995 hätte mixen können, da braucht es keinen gehörlosen George Martin und keinen geldgeilen Paule.

Die Tonqualität ist hervorragend. Man merkt das sofort bei 'All you need is love', was ja im 'Original' eine saumiese Live-Aufnahme war und hier wie eine aktuelle, perfekte Studioaufnahme klingt. Mir tut's allerdings in der Seele weh, da ich Ping-Pong-Stereo über alles liebe.

Es entsteht der Eindruck, dass hier große Namen verwendet wurden, um eine oberflächliche Zusammenstellung verkaufen zu können. Unterstrichen wird das von 'Gnik Nus', dem rückwärtsgespielten 'Sun King' - selbst wenn das so in der Schublade lag, es ist einfach albern.

Hinzu kommen Songs oder Passagen, die bereits aus den vorangegangenen Anthologies bekannt sind. Na ja, 5 gute Songs von 26 insg. ist mir zu wenig... :(

Olli

Unregistered

6

Friday, November 24th 2006, 10:12pm

Auch wenn die Meinungen hier etwas zwiespältig sind, habe ich sie mir trotzdem mal gegönnt.
Ich denke mal, das schon allein die Bonus Scheibe, von der Special Edition, ihr Geld wert sein wird.
Die Kommentare bei Amazon sind ja auch durchweg positiv.


Außerdem, dem wahren Fan kann (fast) nichts erschüttern. ;)

Posts: 13,679

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

7

Saturday, November 25th 2006, 9:55am

Wenn jemand übrigens für die "LOVE" Platz im CD-Regal schaffen und dafür seine "Red Album"- und "Blue Album"-Doppel-CDs loswerden möchte, biete ich mich gerne als Abnehmer an. ;-)

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

8

Saturday, November 25th 2006, 10:43am

Quoted

Olli postete
...Außerdem, dem wahren Fan kann (fast) nichts erschüttern. ;)
Wann ist man ein wahrer Fan? Wenn die Band dem Fan auf den Kopf scheisst und der Fan sagt: "Oh, super, echte Scheisse meiner Lieblingsband!"?

Ich habe die Beatles-Songs nach Aussage meiner älteren Geschwister bereits im Windelalter aus voller Kehle nachgesungen, habe alle Platten in allen Variationen, Bootlegs ohne Ende und sogar einen Satz Original-Autogrammkarten. Ich besitze die Original Roten und Blauen als sich zersetzende CDs(!) - hey, endgeil, wa?!?

Wer diese Scheibe (und viele andere Sargentnahmen) kritiklos hinnehmen kann, ist entweder oberflächlich oder dauergeblendet...

Teilweise grenzt das schon an Betrug, denn da werden Stücke, die bereits auf den Anthologies veröffentlicht wurden, a bisserl akustisch modernisiert und mit einem neuen und wie ich finde unpassendem Intro versehen und als 'neu' verkauft.

Beatles-Platten waren immer 100% aus 100%, von der ersten bis zur letzten Rille top (für den, der's mag natürlich), sogar an 'Number 9' konnte man sich gewöhnen. Hier haben wir bestenfalls 20%...

Olli

Unregistered

9

Saturday, November 25th 2006, 7:58pm

Na nun mach mal halblang, mein Satz war schließlich nicht als Kritik zu verstehen und auf Fäkalien stehe ich ganz bestimmt nicht.
Meine Aussage hat auch nichts damit zu tun, das ich ein wahrer Fan bin.
Ich mag sie, nicht mehr, aber auch nicht weniger.

Auch ich bin mit den Beatles groß geworden, nur war es für mich hinterm Zaun ungleich schwieriger, an entsprechendes Material heranzukommen.

Ich bin übrigens weder dauergeblendet noch oberflächlich. Letztendlich, Geschmack ist, was gefällt.
Darüber könnte man sich unendlich streiten und das, ohne auf einen Nenner zu kommen.


Quoted

Zitat = Amazon.de-Redaktion
Über zwei Jahre arbeitete der legendäre Beatles-Produzent George Martin mit seinem Sohn Giles daran, diese faszinierende Collage zusammenzustellen. Aus den vorhandenen rund 250 Songs filterten sie jene 100 Stücke, aus denen der Soundtrack für das Beatles-Musical Love entstand, welches der Cirque du Soleil seit Juni 2006 in einem extra gebauten Theater des Las-Vegas-Hotels/-Casinos "The Mirage" aufführt. Eine unvorstellbare Puzzle-Arbeit, die in einem schlüssigen Mosaik aus gut zwei Dutzend Titel endete. Klassiker wie Get Back, Help!, Yesterday, Lady Madonna oder Hey Jude wurden durch pointiert gesetzte Zitate aus anderen Liedern der Pop-Götter quasi runderneuert und stehen im harmonischen Einklang neben unbekannten Kompositionen von Lennon/McCartney/Harrison/Starr. Wie der Arbeitsprozess der beiden Produzenten konkret ausgesehen hat und was an welcher Stelle zitiert worden ist, schildert Giles Martin (auf Englisch) ausführlich im Vorwort des 28-seitigen, reich bebilderten Vierfarb-Booklets!
Damit die fast 79-minütige Spieldauer der CD auch ein audiophiler Hör-Genuss ist, sind sämtliche Songs (die oft unter anderem an einem Bass-Defizit litten) klanglich akribisch überarbeitet worden. Das Ergebnis, welches seine Wirkung in all seinem Facettenreichtum natürlich am besten mittels der nur einer Special Edition-Version beiliegenden DVD 5.1 Audio auf einer Surround-Anlage entfaltet, ist allerdings so oder so schlichtweg betörend!
Wer auf den ersten Blick befürchtet, bei Love handele es sich um einen anlässlich Weihnachten 2006 rein kommerziell bedingten Remix-Aufguss, wird vom ersten Ton der zeitlosen, originären Beatles-Musik an eines Besseren belehrt: "Dieses Album", resümmierte ‚Der Stern' zurecht, "ist ein Schatz - nicht nur für Fans!" Thomas Hammerl
Ich kann dem keinen Betrug entnehmen.
Wie schon geschrieben, über Geschmack kann man sich trefflich streiten.

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

10

Saturday, November 25th 2006, 9:15pm

Der Amazon-Beitrag erinnert ein wenig an Otto: "Rauchen gefährdet doch nicht ihre Gesundheit...Gezeichnet Dr. Marlboro" :D

Es scheint daher keine Rolle zu spielen, ob eine CD komplett okay ist oder nur ein paar gute Stücke drauf sind, Hauptsache der Bandname stimmt. Schon gar nicht spielt es eine Rolle, wer da wie singt. Die Beatles-Scheibe ist ein Remix mit guten Ansätzen. Wenn man 2 Jahre daran gearbeitet hat, dann ging sicher die meiste Arbeit für die Verbesserung des Klanges drauf - das ist teilweise attraktiv, aber nicht weltbewegend.

Mischt man jedoch neu ab, nennt das ganze dann 'neue Scheibe von den Beatles', an der aber max. nur 50% der Bandmitglieder teil haben, ist und bleibt es ein Remix vom Original. Was man hier kauft, ist die Band um DJ George Martin Featuring Giles and Vorbeischauing of McCartney&Ringo - wie ich schon sagte: mixen kann das jeder selbst, wie er möchte, also könnte es auch ein beliebiger anderer Producer, nur hätte er nicht diesen verkaufsträchtigen Namen.

Auffällig ist aber, dass den Jungs offenbar das Anthology-Material ausgegangen ist und man recycelt... Und wenn es sich die Fans auch noch so sehr wünschen: es wird nie mehr eine Beatles-Scheibe geben, insofern ist Kritik an den neuen Scheiben keine Götterlästerung.

Posts: 5,573

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

11

Saturday, November 25th 2006, 9:24pm

Quoted

highlander postete
Und wenn es sich die Fans auch noch so sehr wünschen: es wird nie mehr eine Beatles-Scheibe geben, insofern ist Kritik an den neuen Scheiben keine Götterlästerung.
Ja! Wie auch...?

Aber sch... doch drauf . Schön ist , was gefällt. Wer sie haben will: bittesehr,
der gutsortierte Fachhandel hälts vor. Wer`s kritischer sieht: Beatles - das
war einmal und so lassen wir es auch...

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Olli

Unregistered

12

Tuesday, November 28th 2006, 6:09pm

So....
Das gute Stück ist heute geliefert worden und was soll sagen, mir gefällt's.
Muss ich mich jetzt dafür schämen, dass ich diesem Remix etwas Positives abgewinnen kann? ;)

Auf der DVD befindet sich, neben PCM und AC3 Audio, übrigens auch noch eine DTS Tonspur.
Eine gute 5.1 Anlage vorausgesetzt, klingt es einfach genial.

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

13

Tuesday, November 28th 2006, 7:08pm

In der sog. "Klassik" ist es doch üblich, daß die Komposition das eigentliche Werk ist, und das dieses, den Gepflogenheiten der jeweiligen Aufführungszeit entsprechend, unterschiedlich interpretiert wird.

Im Grunde erleben wir hier auch nichts anderes. Ein Rohmaterial wird nochmals verwertet, verändert, ergänzt. Mit den technischen Möglichkeiten, die zu der Zeit gegeben sind.

Warum nicht?

Hat nicht Harry Nielsson bereits Anfgangs der 70er zwei seiner Alben neu abgemischt und in veränderter Form erneut auf den Markt gebracht, zu einer Zeit also, als noch kein Mensch an Remastering dachte?

Wir werden uns wohl dran gewöhnen müssen, daß die Klassiker der Pop-Musik eben genauso behandelt werden, wie andere "klassische" Werke auch.

Schlecht finde ich das nicht, solange nichts verloren geht und nichts zerstört wird, und solange klar ist, wie sich die verschiedenen Versionen im Laufe der Zeit entwickelt haben. Wie Bach im Original klang, muss man rekonstruieren, kann es allenfalls annähern. Bei den Beatles ist es einfacher. Hoffen wir, daß diese Infos nicht verschütt gehen.

Vielleicht gibt es ja mal den Sgt. Pepper, gesungen von Robbie Williams.
Michael(F)

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

14

Tuesday, November 28th 2006, 9:53pm

Vielleicht nervt mich an der CD nur, dass in der jüngsten Vergangenheit die neuen Beatles-Scheiben wie am Fließband daherkamen. Jetzt, wo das Material ausgegangen ist, verändert man das Original. Auch das wäre mir genehm, wenn es nur um den Klang gegangen wäre: ich würde gerne mal hören, wie die eine oder andere Aufnahme in heutiger Tonqualität klingen würde. Allein die neue Mischung wirkt streckenweise albern und stümperhaft auf mich. Über den Gnik Nus komme ich einfach nicht hinweg :D

Mein Jüngster (6) war übrigens regelrecht geschockt, als er das Intro zum 2. Stück hörte. Er kannte die verschiedenen Stücke, die da auf- und ineinander folgten, aber dieses Potpourri hat ihn völlig verwirrt - der stand da wie eine Salzsäule und jeder neue Anschlag schockierte ihn mehr: 'Was ist das denn? Das geht doch so gar nicht?!? ... Hast du das gemacht? ... Aber... Hä? Das ist ja alles durcheinander...' Der hat mich den ganzen Tag genervt, wie falsch das alles gewesen ist und ich solle mal mitkommen, er könne mir das vorspielen, wie es richtig sein muss :D

Olli

Unregistered

15

Wednesday, November 29th 2006, 4:24pm

Okay, Gnik Nus ist wirklich ein bisschen albern (was will uns der Künstler eigentlich damit sagen? :)), der Rest ist aber schon irgendwie gut gemacht.

Michael(F) hat es jedenfalls treffend formuliert.

Auf jeden Fall fällt sofort der extreme Pegel (DVD) bei der neuen Abmischung auf, was sicherlich nicht an George Martin's mangelhaftem Gehör liegt. ;)
Man sollte sich unbedingt den DTS Sound gönnen. Am besten mit potenten Rear-Lautsprechern, den diese werden hier wirklich intensiv genutzt.

Ich habe diverse Musik DVD's, aber das Teil spielt ganz vorn mit.
Akustisch gibt's da Überhauptnichts zu meckern.

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

16

Wednesday, November 29th 2006, 4:35pm

Gnik Nus heist rückwärts Sun King oder King Sun. Gibt das irgendeinen Sinn?
Michael(F)

Olli

Unregistered

17

Wednesday, November 29th 2006, 5:04pm

Gute Frage, vielleicht ist Ludwig XIV. gemeint? :)

  • "highlander" started this thread

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

18

Wednesday, November 29th 2006, 6:02pm

"Sun King" kommt von der Abbey Road-Scheibe. Leider habe ich nur die CD, noch habe ich keinen DVD-Player an der Anlage ergo auch keine passenden Musi-DVDs.

Posts: 1,001

Date of registration: Sep 9th 2006

Location: Erkelenz

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

19

Monday, February 5th 2007, 10:32pm

hä mhhh (räusper);

melde mich auch mal hierzu zu Wort; mögen alle bisher Recht haben; ist alles ja auch seeeehr subjektiv, was einem gefällt. Mir gefällt die neue Abmischung nicht; hab sie einmal gehört, das zweite Mal gecheckt und jetzt liegt ´se da. Archiviert. Ich zieh mir lieber die blaue Kassette heraus und leg eine der originalen LP´s auf. Das hat was (originales/analoges).

Ich vermute an den neuen Abmischungen eben auch nur Geldschneiderei.

Manni
meine Spielzeuge: Philips N4520, Akai GX635D, ASC 5004, Revox A76,77,78, Dual TG29, Uher Report4400 und RdL, National RS790S, Teac A 3440 und A4300SX, Tandberg3000x, Kenwood KW5066, Sony TC640A, Pioneer RT71, Lenco B55, Teac TN300, Marantz PM7200, Saba 9241 T+A t160, Elac EL75 u.a.

olle

Unregistered

20

Tuesday, February 6th 2007, 2:09pm

Hallo,


Quoted

highlander postete
Fraglich ist, ob die Urheber dieser Weihnachtsbescherung überhaupt noch Geld nötig haben...zumindest Paule wird ja auch davon ein Gut Stück 'abführen' müssen ;)
...hat nicht seinerzeit ein Herr Jackson die Rechte an allen Beatlessongs gekauft ?

Viele grüsse, Olle

Posts: 815

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

21

Tuesday, February 6th 2007, 2:23pm

Hallo,

ist die DVD-Audio genau so übersteuert wie die CD-Version? Es gibt auf der CD auch leise Stellen, aber bei dem Rest klebt die Anzeige bei 0dBFS.


Gruß

96k

Markus Berzborn

Unregistered

22

Tuesday, February 6th 2007, 4:27pm

Ich finde "Love" alles in allem durchaus gelungen. Durch das Zusammenmischen verschiedener Fragmente unterschiedlicher Stücke entsteht ja zum großen Teil etwas wirklich Neues, es geht also nicht um alte Beatles-Songs im besseren Sound. Letzteres wäre ja auch gar nicht nötig gewesen, denn die klangen so schon sehr gut. Das kann jeder nachvollziehen, der die MFSL-LPs der Beatles hat (wer nur die CDs hat, vielleicht nicht so sehr, das gebe ich ja durchaus zu :D)
Gnik Nus gefällt mir übrigens sehr gut. Aber ich hatte ohnehin schon immer ein Faible für rückwärtslaufende Bänder. :kopfstand:

Gruß,
Markus