You are not logged in.

Posts: 46

Date of registration: Mar 26th 2019

  • Send private message

31

Thursday, May 30th 2019, 9:17pm

Ich war eigentlich zufrieden mit dem Bandmaterial an sich, sowohl mit LPR35 als auch mit dem LPR 90, mit dem schafft meine ASC 1/4-Spur sogar mit
4,75 cm/s hifi- taugliche Aufnahmen.

Einziger, aber großer Kritikpunkt: Keine Vorspannbänder dran! Das kannte ich so nicht. Bei den letzten Bändern, die ich noch persönlich im Einzelhandelsgeschäft
kaufte (letztes Jahrtausend), und natürlich davor, waren immer Vorspannbäder dran. Über 60 Euro für ein Band mit Metallspule, aber kein Vorspannband? Ist mit nicht zu vermitteln. Lieber 50 Cent mehr, und dann mit Vorspannband.


Viele Grüße
Kay

Posts: 39

Date of registration: Mar 10th 2017

  • Send private message

32

Saturday, June 1st 2019, 5:32pm

Ich gebe zu bedenken, dass es verschiedene Vorspannbänder für unterschiedliche Geschwindigkeiten bis hin zu Timecode-Vorspannbändern gibt.

Einfach nur grünes Vorspannband am Anfang und rotes am Ende, wie es bei Konsumerbändern verwendet wurde, wäre mir nicht recht. Das normgerechte Vorspannband ist mir wichtig und kann sinnvollerweise nur vom Anwender selbst geklebt werden.

Rudi

Posts: 2,342

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

33

Sunday, June 2nd 2019, 12:50pm

Hallo!

Das sehe ich auch so. Nachwievor sind Tonbänder ein Produkt für den professionellen Nutzer. Der kann i.d.R. mit grünen oder roten Vorspannbändern nichts anfangen.

Trotzdem waren damals bei Quantegy die Bänder auf 18cm Spulen bis ca. 2002/2003 mit grünen und roten Vorspannbändern ausgestattet. Danach bis zum Ende 2007 wurden sie wohl aus Kostengründen weggelassen. Die waren mir aber immer zu kurz.

Bei BASF/EMTEC gab bis zum Schluss 2004 auf den kleinen Spulen (13 und 18cm) je nach Variante auch noch Vorspannbänder. Auf den 26er Spulen kann ich mich aber nicht erinnern, dass da zum Schluss noch was drauf war.
Grüße

Wayne

  • "Frank" started this thread

Posts: 5,254

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

34

Sunday, June 2nd 2019, 1:09pm

´
Die Kennzeichnung bei Tonbändern kam in erster Linie vom Rundfunk, also in Deutschland von der ARD. Diese Kodierungen wurden -ohne dass es vorgeschrieben war- von den Tonprofis andernorts übernommen.


Das gemeine Volk bekam die Bänder ab Fabrik mit grünem und rotem Vorlaufband, damit man wußte wo vorn und hinten war. Bei Viertelspurbändern durchaus sinnvoll.
Aber im Ausland gab es andere Kennfarben, die von den hiesigen abwichen. Langspielbänder von Scotch waren zwar auch mit grün und rot versehen. Bei Doppelspielbändern aber war der Anfang blau...
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 1,023

Date of registration: Sep 5th 2012

  • Send private message

35

Monday, June 10th 2019, 7:42pm

Moin,

ich habe seit dem Kauf 2018 überhaupt keine Probleme mit dem RTM Band. Nicht eine Maschine aus meinem bunten Haufen hat RTM abgelehnt. Ich bin sehr zufrieden mit dem Bandmaterial. :thumbup: Letzte Einmessung auf einer AKAI GX215D immer noch hervorragend. :thumbup:

Liebe Grüsse Andre