Sie sind nicht angemeldet.

1

Freitag, 23. September 2016, 09:56

Klaus Wellershaus ist tot

http://www.ndr.de/kultur/musik/NDR-traue…ershaus100.html

Wer in den 70er im Sendebereich des NDR aufgewachsen ist, muss eigentich auf irgendeine Weise von ihm beeinflusst sein.
Zu meinen "Erstkontakten" gehört die Live-Aufnahme von Roger Chapman in Hamburg, 1978. Sendungen über die Zeit der Beatles bei der BCC aus den frühen 80ern und vor allem seine "Classics Collection" die ich von 1991 bis zu deren Ende (1995? 1996?) regelmäßig gehört und über die ich Bands wie Gentle Giant, King Crimson, Soft Machine oder Colosseum kennengelernt habe, haben meinen Musikgeschmack nachhaltig beeinflusst.
Bis vor 10 Minuten habe ich im Stillen immer gehofft, dass er irgendwann die Reihe fortsetzen würde.

Die Qualität des Rundfunks, eine Etage höher, wird nun sprunghaft ansteigen.

Den im Artikel erwähnten Auftritt von Hendrix habe ich auf Kassette. Als Wellershaus ihn in den 90ern erneut über den Sender brachte, war in seiner Moderation die Begeisterung über die damalige Situation gegenwärtig.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 3 234

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

2

Freitag, 23. September 2016, 16:27

Die Sendungen von/mit Klaus Wellershaus habe ich, soweit möglich, alle verfolgt. Sie gehörten neben den Sendungen der Jazz-Redaktion (seit den Tagen von Hans Gertberg) zu meinen Haupt-Informationsquellen über zeitgemäße Unterhaltungsmusik.
Es gab übrigens auch eine Zeitlang eine Sendung mit Monika Jetter als Co-Moderatorin.
Ich fand es sehr bedauerlich, als er irgendwann nicht mehr persönlich in den Musiksendungen in Erscheinung trat, denn nicht nur die gespielte Musik fand mein Interesse, sondern auch die von ihm dazu gelieferten Hintergrund-Informationen. Es ist sicher richtig, seine Pionierfunktion beim NDR, also einer damals noch recht "konservativen Sendanstalt" hervorzuheben. Allerdings gab es bei Radio Danmark (ich wohnte von Anfang der 60er Jahre bis Mitte der 70er in Kiel), beim BBC und anderswo ähnliche Sendungen.

Die Sendung mit Hendrix entstand, soweit ich mich erinnere, zu einer Zeit, als die öffentlich rechtlichen Sendeanstalten (andere gab es in Deutschland damals auch garnicht) über Monate keine kommerziellen Tonträger spielten wegen eines Streits mit der GEMA über die dafür zu zahlenden Abgaben. Um trotzdem außer Klassik und Jazz noch leichtere Musik zum Senden zu haben, wurde begonnen, allerlei im NDR-Studio aufzunehmen. Die Sendung mit Hendrix habe ich wahrscheinlich live gehört und auf Band aufgenommen. Heute weniger bekannte Bands waren Toni Tornado und die Jo Ment Combo.

In letzter Zeit sind einige Musik-Redakteure mit Profil verschwunden, die mit ihrer Musik-Auswahl und -Präsentation Akzente setzten,
mit Kaus Wellerhaus ist nun ein guter Mann von uns gegangen
Kai