You are not logged in.

  • "outis" started this thread

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

1

Tuesday, February 3rd 2015, 8:27pm

Literaturempfehlungen in Sachen Produktion von Aufnahmen?

Neulich kam ja das Gespräch auf die Memoiren des Tonmeisters Johann-Nikolaus Matthes. Also ein EMI-Mann. Ebenso wie Burkowitz und Kier (Der Fixierte Klang). Gibt es solche Insidereinblicke auch von den anderen mehr oder minder namhaften Firmen? Culshaw hätten wir von Decca, aber nicht unbedingt mit Blick auf die deutschen Ableger. Gibt es dafür andere Autoren und Bücher? Ebenso für die DG? Haben vielleicht die Tonmeister Wildhagen oder Hermanns irgendetwas in publizierter Form hinterlassen? Erste Anfrage bei Google haben mich nicht weitergeführt. Kennt ihr also entsprechende Publikationen? Möglichst nichts Digitales, lieber nach Sitte unserer Vorväter in gedruckter Form. ;)
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 5,578

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

2

Tuesday, February 3rd 2015, 9:15pm

Hallo Jochen,

solche Recherchen sind nicht ganz einfach, zeigen doch die üblichen Suchmaschinen auf Aktuelles, mit dem sich hier und jetzt und sofort Geld verdienen lässt. Und da gehören die Erläuterungen zu längst vergangenem Handwerkszeug nicht unbedingt dazu. Aber mit ein wenig Phantasie bei der Suche, findest Du...

Zum Beispiel gefunden bei Thalia:

verwendetes Schlagwort "Tonmeister"
Der Tonmeister / Mikrofonierung akustischer Instrumente in der Popmustik von Carlos Albrecht (gebunden)
Die Welt des Klangs / Musik auf dem Weg vom Künstler zum Hörer von Peter K. Burkowitz (eBook)

verwendetes Schlagwort "Analogrecording"
Sound Recording Then and Now: The Evolution of Analog Recording von Ken Torrin (Taschenbuch)

...das sind nur ein paar Beispiele, selbst gelesen habe ich diese Publikationen nicht, kann also für nix garantieren.

Ein Besuch in einem Musikalienhandel (...sofern es so etwas in Deiner heimatlichen Nähe überhaupt noch gibt...) kann unter Umständen auch zu dem ein oder anderen Buch (oder der Kaufquelle) führen.

Viel Erfolg...

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 3,742

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

3

Tuesday, February 3rd 2015, 9:50pm

Moin, moin,

ansatzweise findest Du ein paar Gedanken zu dem Thema hier: http://www.pfleid.de/lit-d.html

Dann wird es sicherlich lohnen, in den AES-Schriften (Audio Engineering Society) zu wühlen (falls denn jemand Zugang hat).

Außerdem sind Quellen-Angaben und Links in Aufsätzen, Artikeln (z.B. in der Funkschau) oder auch in der Wiki eventuell hilfreich. Zum Beispiel hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Tonaufnahme oder http://de.wikipedia.org/wiki/Tonmeister oder http://www.tonmeister.de/index.php?p=bookshop usw.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "outis" started this thread

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

4

Tuesday, February 3rd 2015, 10:12pm

Danke, mir geht's vor allem auch um Memoiren.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 2,486

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

5

Tuesday, February 3rd 2015, 10:35pm

Danke, mir geht's vor allem auch um Memoiren.

Bereits vor 35 Jahren hat Herr Matthes mir gegenüber angemerkt, dass bislang so gut wie nichts von oder über deutsche Tonverantwortliche geschrieben worden sei – was vermutlich an ihrer notorischen Bescheidenheit liegt … :whistling:
Bekannteste Ausnahme natürlich ist die satirische Kurzgeschichte "Doktor Murkes gesammeltes Schweigen" von Heinrich Böll, einer meiner wirklichen Favoriten, auch als Film (mit Dieter Hildebrandt in der Hauptrolle).

Außer Matthes' „Der manipulierte Klang“ kenne ich tatsächlich keine einzige Veröffentlichung dieser Art von „Pultstars“ der DG, Teldec, Electrola oder anderer in Deutschland ehemals tätiger Produktionsfirmen.

Was dem evtl. nahe käme ist das Buch „Gehörtes, Ungehörtes“ (1982), die gemeinsamen Memoiren von EMI-Producer Walter Legge und Elisabeth Schwarzkopf. Ich habe hier den Scan eines Exemplars, das Frau Schwarzkopf damals der Familie Matthes geschenkt hat (sogar mit Widmung drin).

Wer’s haben möchte, PN an mich reicht. Ist natürlich auch eher aus EMI-Perspektive beschrieben, aber vielleicht besser als gar nix.

Grüße, Peter

Posts: 2,486

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

6

Tuesday, February 3rd 2015, 10:58pm

Ein Buch habe ich gerade ganz vergessen - wieder von einem EMI-Produzenten (Walter Legges Nachfolger):
Suvi Raj Grubb - "Kann der Partitur lesen?" (1986)
Gibt's auch bei mir als pdf.

Grüße, Peter