You are not logged in.

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

1

Wednesday, July 24th 2013, 10:37am

Mein neuer Song (80s Style)

https://soundcloud.com/walkman86/meine-heimat



Ich habe mal wieder einen Song selbst gebastelt. Als Sequenzer habe ich
den Atari 1040 ST benutzt, mit dem das wirklich super einfach geht,
das Timing ist etwas schlecht - da ich die Spuren ja einzeln als Wave
auf den PC aufnehmen musste, um Alles zusammen zu mischen und ich auch
bei beiden Synthesizern mehrere Sounds benutzt habe, habe ich ihm mit
einem Boss Drum Computer den Takt vorgegeben. Der Drum Computer ist
auch für die schönen 80er Jahre E-Drums in dem Song zuständig.



Als Synthesizer mussten herhalten: Yamaha DX7 II D für die Leads
(Glöckchen, "Blubbern" und Rhodes, sowie die Streicher, die analoge
Fläche noch mal betten) und Roland JX-3P für die fetten Flächen und die
Bassline.



Dazu habe ich dann noch Rhythmusgitarre eingespielt, die man aber kaum
hört, weil ich festgestellt habe, dass sich das durch die ganzen
Chorusartigen Effekte ein Bisschen schief anhört. Ich wollte eigentlich
auch nochmal cleane Akkorde drüberspielen, aber das wäre dann zu
überladen gewesen, jedenfalls hätte ich nicht hinbekommen, dass es sich
dann noch einigermaßen gut anhört.



Ich hab das Alles im Wohnzimmer gemacht, am Schwierigsten ist es immer
die Stimme da rein zu mischen, ohne dass es kacke klingt, auch wenn ich
ein recht gutes Sennheiser Mikro habe. Ein zweites Problem ist, dass
ich ziemlich schief gesungen habe.



Ich will nicht sagen, dass ich in anderen Tonlagen engelsgleich klinge,
aber ich kann besser singen, als auf dem Demo. Ich habe dummerweise
vergessen beim Aufnehmen der Spuren zu transponieren, aber es ist mir
erst viel zu spät aufgefallen, dass ja noch Alles in C ist und dann
hatte ich nach der ganzen Arbeit keine Lust mehr, Alles noch Mal zu
machen, also hab ich versucht das Beste draus zu machen. Irgendwie
passiert mir das immer wieder.



Naja jetz isses zumindest erst Mal so.



Ich hab dieses mal viel Dynamikkompression verwendet und eine
Stereoerweiterung, das ist garantiert kein High End Sound, aber es
steckt viel Mühe drin. Ich weiß, dass der Text ziemlich schlageresk ist
und mir ist das ehrlich gesagt egal, weil ich diese Art von Musik sehr
gern mag, der Text ist aber tiefsinniger, als es vielleicht auf den
ersten Moment scheint, er ist aufgrund einer Krise, die ich mit meiner
Freundin hatte entstanden.



Ich würde mich jedenfalls über Feedback freuen. Wie gesagt, dass ich
nicht perfekt gesungen habe, weiß ich und auch kleine andere klangliche
Unzulänglichkeiten sind mir bekannt, man muss sich aber auch im Klaren
sein, dass ich das wie gesagt mit einfachen Mitteln in meinem
Wohnzimmer zusammengebastelt habe, dass es natürlich nicht jedem
gefallen soll ist auch klar und für Kritik bin ich auch dankbar, ich
will damit nur sagen, dass es hier nicht darum geht, dass der Sound
nicht wie aus dem Studio klingt.



LG, Tobi

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

2

Wednesday, July 24th 2013, 11:04am

HalloTobi,

ich hätte mir Deinen Song ja gerne angehört. Leider müßte ich mich dazu mal wieder irgendwo anmelden, was fast zwangsläufig zur weiteren Vermüllung meines email Kontos führen würde.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

3

Wednesday, July 24th 2013, 12:21pm

Nö, du musst einfach nur auf den Link klicken und auf Play drücken. Das geht ohne Anmeldung.

Ich glaube die pflegen grad die Server, irgendwie gibts allgemein keine Verbindung... Einfach später mal probieren.

LG, Tobi

This post has been edited 1 times, last edit by "DOSORDIE" (Jul 24th 2013, 12:24pm)


  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

4

Wednesday, July 24th 2013, 12:26pm

Ahh geht wieder. Der Song startet bei mir sogar automatisch.

LG, Tobi

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

5

Wednesday, July 24th 2013, 12:48pm

Hallo Tobi,
ich habe mir Deinen Song angehört. Zuallererst einmal: Ich könnte das nicht, auch nicht annähernd.

Insgesamt spricht er mich aber nicht an. Das liegt im wesentlichen an zwei Auffälligkeiten.

1. Dein Gesang ist aus der Musik kaum herauszuhören. Die Pegel sind in etwa gleich. Es ist zuviel Echo / Raumklang vorhanden. Ich kann den Text kaum verstehen, was natürlich auch mit meinen, mit den Jahren gereiften Ohren zu tun haben kann.

2. Die Musik bringt keine Abwechslung mit sich. Es fehlen Tempi- und Klangwechsel. Es plättchert 4 Minuten lang ein wenig an mir vorbei.

Dies soll keine "böse" Kritik sein.

Gruß und mach weiter
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

6

Wednesday, July 24th 2013, 1:02pm

Nein, so fasse ich das auch nicht auf

Wie gesagt, es ist eine Wohnzimmerproduktion und vor Allem schwierig ist es Gesang und Gitarren abzumischen. Ich musste da einen Kompromiss eingehen. Ich habe den Song sowohl über Kopfhörer, als auch über meine Linn Boxen gehört, dann noch Mal im Auto mit erhöhtem Bassfundament und bin eigentlich der Meinung, dass das so ganz gut ist, wenn ich die Stimme lauter drehe, dann dominiert sie zu sehr, die Musik ist dann zu leise und es klingt irgendwie so drucklos und noch amateurhafter.

Hmm im Arrangement passiert eigentlich relativ viel, ich habe darauf geachtet öfter mal Drum Breaks zu setzen, es gibt sogar einen Beatwechsel in der Bridge, es kommt fast in jeder Strophe und in jedem Refrain eine neuer Leadsound oder Flächen zur Untermahlung dazu, in Hits der 80er aus dem gleichen Genre passiert oft wesentlich weniger. Das mit dem Echo und der Basisverbreiterung war so gewollt, weil das eigentlich zum typischen Sounddesign der 80er gehört und ich das auch ziemlich gern mag, in Mono verliert der Sound sehr an Tiefe. Mit meinen bescheidenen Mitteln muss ich halt mit Kompromissen arbeiten, ein klanglich perfektes Master zu erstellen ist mir leider nicht möglich, was sicher auch an meiner nicht besonders guten Gesangsstimme liegen mag.

Es kann natürlich sein, dass das einfach nicht deine Musikrichtung ist, aber vielleicht ist der Song auch einfach nicht gut genug. Es ist wie gesagt nur ein Hobby.

Trotzdem danke ich dir, dass du dir die Zeit genommen und dir das angehört hast.

Ich kann auch gern den Text hier posten.

LG, Tobi

This post has been edited 1 times, last edit by "DOSORDIE" (Jul 24th 2013, 1:06pm)


Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

7

Wednesday, July 24th 2013, 1:12pm

Auch Dir ein Danke für die schnelle Antwort.

Ich habe ja unmittelbar nach dem ersten Hören geschrieben und meinen Kommentar natürlich sehr subjektiv abgegeben. Jetzt hoffe ich, daß andere, die auch das handwerkliche Dahinter besser beurteilen können, mich in der Luft zerreissen. :)

Mein Intension ist, Dir den Eindruck eines einfachen Musikhörers zu vermitteln, davon gibt es Gottseidank viele, völlig unterschiedliche.

Auf jeden Fall werde ich Deine Beiträge aufmerksam lesen und hoffentlich auch hören.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

Posts: 13,470

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Wednesday, July 24th 2013, 1:15pm

Ich find' das Lied nett. Fängt (nachdem die erste Sekunde etwas an "Major Tom" und "Ich will Spaß" erinnert) diese Mitt-80er-Deutschpop-Atmosphäre a la Schweizer, Fux oder Purple Schulz gut ein. Sympathisch.

Wobei ich Frank zustimmen muss: Das Reverb wirkt etwas übertrieben.

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

9

Friday, July 26th 2013, 10:01am

An der Stimme muss ich eh noch Mal arbeiten, das war ja ziemliche Schnellarbeit, weils letzten Freitag fertig sein sollte und ich keine Zeit mehr hatte, weil ich vorerst ein Ergebnis brauchte.

Ja, genau den Sound wollte ich auch erreichen. Dass es erst an Major Tom und dann an Fux erinnert liegt an den verwendeten Synthesizern. Bass und Flächen kommen von einem Roland JX-3P, der eben in diese NDW Zeit passt, der DX7 kam 83 raus, etablierte sich dann so um 84 und spätestens 85 hatte so gut wie Jeder so ein Ding. Ich habe den YAMAHA DX7 II D benutzt, der kam um 87, das waren quasi 2 Ur DX7 in einem Gerät.

Typisch für den DX7 sind seine Rhodes Imitationen, glöckchenhafte brilliante Sounds, relativ realistische Streicher und eben tolle Lead Sounds, die in der Form vorher nicht möglich waren. Das bei Purple Schulz "Kleine Seen" ist mit Sicherheit ein DX7, denn die Akkorde werden mit einem Rhodes Sound gespielt und dieses Sequencing im Höhenbereich hört sich auch danach an, allerdings klingt der Basslauf nach analogem Synthi. Das erste Fux Album klingt auch ziemlich DX7 typisch, dieses Gerät hat wirklich den Sound einer ganzen Ära bestimmt und man kann damit immernoch ganz toll Musik machen, in jeder professionellen Yamaha Soundkarte ist bis heute ein DX7 in Chipform verbaut.

Das Drumset ist auch eher typisch für Produktionen ab 1986 aufwärts, insofern hast du das gut erkannt, ich wollte genau diesen Sound erreichen, das ehrt mich.

Danke für dein Feedback.

LG, Tobi

Posts: 13,470

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

10

Friday, July 26th 2013, 12:58pm

Ist mir erst später aufgefallen, nachdem ich das Lied im Geiste ein paar mal vor mich hingesummt hatte: Kann es sein, daß es da noch eine Inspiration gab? :)

Tom Petty - Learning To Fly

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

11

Friday, July 26th 2013, 1:14pm

Hmm, also ich mag Tom Petty, aber verbinde ich jetzt gar nicht miteinander. Ich sehe da jetzt aber auch nicht so die bestechende Ähnlichkeit, aber das ist wohl Interpretationssache... Wenn dann unterbewusst ^^

Ganz klar erkenne ich aber Parallelen zu "All deine Spuren" von Fux.

Ich frage mich aber oft, wenn ich Songs schreibe, ob ich da nicht unterbewusst geklaut habe und selbst wenn ich den parallelen Song gar nicht kannte ist es heutzutage schwierig eine Melodie zu erfinden, die zumindest in ähnlicher Form nicht schon Mal irgendwie existiert hat, wir haben nunmal nur 12 Töne und eine Kadenz umfasst 3 bzw 4 Akkorde.

Zumindest ist es bei mir so, dass ich mir in der Zeit wo das Lied entsteht nicht über Inspirationen bewusst bin, ich mache einfach das, was meiner Vorstellung entspricht und wenn ich den Song als gut emfinde, ist es meistens sowieso ein Titel, der ganz intuitiv von allein entsteht, wenn ich mich abmühe irgendwas zu spielen und eine Melodie entstehen zu lassen, kommt meistens nix dabei raus, das mich zufrieden macht.

Vielleicht gibts meine Songs also schon irgendwo von wem Anders und ich weiß es nur nicht, kann schon sein, du wirst auf jeden Fall ganz viele Stücke finden, die meinem ähneln und die es nicht erst seit gestern gibt. Ich würde mich ja nun auch nicht so unbedingt als Musiker bezeichnen, ich hab halt nur ab und zu mal ganz nette Ideen, die zumindest mir zusagen und dann macht es mich schon ein Bisschen stolz, wenn sowas dabei rauskommt, auch wenn dem Rest der Welt das vielleicht gar nicht gefällt.

Aber die Prägung ist auch einfach nicht weg zu kriegen, ich kann nix machen, was sich irgendwie so anhört wie Timbaland oder so, ich bekomme den Sound so nicht hin, weil ich das auch irgendwie nicht will, aber natürlich liegt das auch ein Bisschen an den Instrumenten, die haben halt ihren Eigenklang, der sich auch bei völlig unterschiedlichen Sounds irgendwie bemerkbar macht, ein Kumpel, dem ich das Lied geschickt hab und der lang nix mehr von mir gehört hat, hat gleich gemeint "Schön, den DX7 mal wieder zu hören..."

Ein Vergleich zu Tom Petty ist aber auf jeden Fall auch eher eine Ehre, denn der hat schöne Songs geschrieben.

LG, Tobi

PS, sorry dass ich schon wieder so viel schwafele...

Posts: 13,470

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

12

Friday, July 26th 2013, 1:30pm

Hmm, also ich mag Tom Petty, aber verbinde ich jetzt gar nicht miteinander. Ich sehe da jetzt aber auch nicht so die bestechende Ähnlichkeit, aber das ist wohl Interpretationssache...


Nicht falsch verstehen, sollte auch keine Plagiatsunterstellung sein. Die Gesangsrhythmik ist bei "Learning To Fly" natürlich eine völlig andere, aber bei der Begleitung in den Strophen höre gewisse Parallelen.

"Ich würd' mein Leben gern' bis hierhin löschen,
bis auf die wunderschöne Zeit mit Dir..."

"Well, I started out
down a dirty road..."

Natürlich alles subjektiv aus der Sicht eines musikinteressierten Laien. :)

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

13

Saturday, July 27th 2013, 12:42pm

Nein, wie gesagt, ich hab das absoult nicht als Unterstellung gewertet, ich fand das eher positiv, weil ich Tom Petty ja mag ;-)

In anderen Foren bin ich für das Lied ziemlich zerrissen worden, da ist das hier eine erfrischende Abwechslung.

LG, Tobi

Posts: 13,470

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

14

Sunday, July 28th 2013, 8:53pm

Das erste Fux Album klingt auch ziemlich DX7 typisch


War das erste das mit "Überdosis Glück" drauf? (Das Album hieß auch so, glaube ich.)

Das hatte ich damals auf Kassette. Besagtes Lied, das ja vermutlich der größte Hit war, fand ich nie toll, aber die danach als Single ausgekoppelten "Einsam für mich" und "Der Stoff aus dem meine Träume sind" haben mir ganz gut gefallen. Die Erinnerung an den Rest des Albums ist aber verblasst.

  • "DOSORDIE" started this thread

Posts: 584

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

15

Sunday, July 28th 2013, 10:43pm

Ja, das zweite Album heißt Rendezvous. Ne Zeit lang hab ich die beiden Platten rauf und runter gehört, wenn das Schlager war, dann wars guter Schlager. Ich hab das wirklich sehr gern gemocht, auch wenn das textlich natürlich Alles ein Bisschen oberflächlich ist, aber anfangs hats mich stark berührt, heute sehe ich die Passagen, wo ich mir denke, da ist was hingeklatscht um zu verkaufen, aber die Arrangements sind sehr ausgefeilt, sehr schön gemachte Songs.

Auf Überdosis Glück mag ich eigentlich am Liebsten All deine Spuren, Gold, Atemlos... Einsam für mich ist natürlich auch schön,aber ich hab dann immer so komische Bilder im Kopf, wenn er singt "und jetzt stehst du plötzlich in der Tür, den Kopf in der Hand..."

oder auch bei Einmal ist Keinmal... "...Irgendjemand kocht Kaffe und ich merke es tut jetzt weh, drum Liebling wach jetzt auch....", wenn der Satz nicht sowas von aus Über den Wolken geklaut ist und mal absolut gar keinen Bezug zum restlichen Inhalt des Textes hat, kann man das nicht so richtig ernst nehmen. Aber trotzdem 2 schöne Alben, ich habe sie Beide auf Vinyl. Schade jedenfalls was aus Fux geworden ist - allgemein aus dem Deutschen Schlager, dem kann ich Nichts mehr abgewinnen. So Bands, die immer son Zwischending waren, wie die Münchener Freiheit mag ich auch nur bis Anfang der 90er.

Merlin finde ich ganz interessant, das ist irgendwie so ne Mischung aus Fux, Pur und Münchener Freiheit, aber leider ziemlich unbekannt. "Alles nur geträumt", "Fräulein Wunderbar" oder "Zwischen jetzt und irgendwann", waren so Titel, die zwischen 89 und 91 mal in der Hitparade aufgetaucht sind, das ist wohl auch der Sound, den ich gefressen habe.

LG, Tobi

Ist auch eigentlich einzigartig vom Sound her, kann man nicht richtig in ein Genre einordnen und mir fällt auch keine andere Band ein, die sich so anhört. Fux klingt natürlich auch durch die markante Stimme von Bernd Clüser und diese kitschigen Sounds und Texte auch sehr naiv, es geht immer um süße kleine Mädchen und so, wahrscheinlich sollte das auch eher die Bravo Zielgruppe ansprechen, obwohls dann doch eher in die ZDF Hitparade passt als in die Formel Eins.

LG, Tobi