You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 68

Date of registration: May 1st 2016

  • Send private message

121

Sunday, March 10th 2019, 7:20pm

Und noch Coverversion 3: Solar Fake - Such A Shame

Posts: 13,378

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

122

Tuesday, March 12th 2019, 2:40pm

Noch eine gefällig? Vorsicht, sehr speziell! :)

James Last - Such A Shame (1985)

Posts: 425

Date of registration: Jun 11th 2004

Location: Wiesbaden

Occupation: Kaufmann

  • Send private message

123

Wednesday, March 13th 2019, 7:15pm

So einige Schallplatten von James Last, schöner Zustand, Platte & Cover habe ich auch noch da.
Interesse von James Last Fans ??
Gruß
Peter

Posts: 937

Date of registration: Apr 13th 2004

Location: Lkr RO

  • Send private message

124

Friday, March 15th 2019, 11:10am

Seit Jahrzehnten habe ich eine unbekannte Bob Dylan Coverversion auf dem Tonband.
Ich wusste nie, wer da sang, aber ich dachte immer, der unbekannte Künstler ahmt den Gesang von Elvis Presley gut nach.
Dank Youtube weiß ich jetzt, wer da auf meinem Tonband Nummer 19 singt, und das gar nicht schlecht:
https://youtu.be/eAM4hRFICXA

Posts: 136

Date of registration: Oct 29th 2017

Location: NRW

Occupation: Ganz viel Theorie

  • Send private message

125

Saturday, March 30th 2019, 7:17pm

Also ich weiß definitiv zwei Beispiele, bei denen mir das Cover besser gefällt als das Original. Die erste Nummer, die ich vorstellen möchte, ist God's gift to man, written by Tom Petty.

https://www.youtube.com/watch?v=zKWMiD9i9uY Musikalisch nicht schlecht, aber zu monoton und durch den gelangweilten Gesang von Tom Petty wird es in meinen Augen sehr heruntergezogen.

Das Cover ist von Carl Carlton and the Songdogs

https://www.youtube.com/watch?v=pZSSzDUscUI Abwechslungsreicher und mit deutlich mehr Schmiss finde ich.


Das zweite Stück ist I'm easy, im Original von Lionel Richie.

https://www.youtube.com/watch?v=3DSVMDmzCcA Schöne Musik, keine Frage. Aber irgendwie fehlt mir der gewisse Biss

Das Cover ist von Faith No More, eigentlich eine Hardrockband.

https://www.youtube.com/watch?v=vPzDTfIb0DU Auch hier: Für mich irgendwie mehr Biss, auch wenn es sehr ähnlich klingt. Die Gitarrensoli werten das Stück in meinen Augen sehr auf.

Ich muss aber dazu sagen, dass ich in beiden Fällen das Cover vor dem Original kannte. In beiden Fällen fand ich das Original sehr gut und dann war das Cover jeweils eine Enttäuschung.

Generell finde ich Coverversionen faszinierend. Ich höre sehr gern Blues und im Blues werden bestimmte Klassiker sehr oft gecovert. Stücke wie "The sky is crying", "Worried Life Blues" oder "Rolling and Tumbling" habe ich in drei, vier Versionen in meiner CD-Sammlung ,die teilweise sehr unterschiedlich klingen.

A propos Blues, noch ein Beispiel, wo das Cover deutlich besser ist: Riding with the king, im Original von John Hiatt, auf den ich eigentlich nichts kommen lasse:

https://www.youtube.com/watch?v=njdPbIZvONg

Die Coverversion ist von BB King und Eric Clapton und sie ist um so viele Längen besser als das Original. Richtig schöner, rollender Blues. 2017 konnte mir der SWR keinen größeren Gefallen tun als diese Nummer zu spielen, während ich in meinem Skoda die A61 durch Rheinland-Pfalz in Richtung Zivilisation (sprich: Landesgrenze zu NRW ;) ) entlang fuhr.

https://www.youtube.com/watch?v=IdmvqNxqwec

Und gerade beim Recherchieren fand ich eine ähnlich gute Version des Stücks von Joe Bonamassa:

https://www.youtube.com/watch?v=LT1_zLv3SHg

Posts: 136

Date of registration: Oct 29th 2017

Location: NRW

Occupation: Ganz viel Theorie

  • Send private message

126

Wednesday, April 17th 2019, 11:01pm

Noch ein Beispiel, wo eine Coverversion besser ist als das Original.

Ich mag sehr viele Stück vom Electric Light Orchestra sehr gern. Neben "Calling America" und "Hold on tight" ganz besonders Rock'N'Roll is king.

https://www.youtube.com/watch?v=21VeAmPOBzI

Im Grunde ein schöner, beschwingter Song, aber eigentlich für richtigen Rock'N'Roll ein bisschen überproduziert - aber es muss ja in die pathetische Art des ELO passen.

Die Teencats haben das Stück gecovert und dabei den ganzen Effektschnickschnack weggelassen. Rausgekommen ist etwas, was sehr ähnlich klingt aber durch fehlende Halls und Echos und Sounds aus dem Keyboard einfach erdiger und rauer und damit mit nach Rock'N'Roll klingt, wie ich finde.

https://www.youtube.com/watch?v=U6-HZbY6oYw

Eher kurios dagegen und noch aus den Zeiten des eisernen Vorhangs ist die tschechische Version des ganzen:

https://www.youtube.com/watch?v=AomsmQ0EpUs

Posts: 13,378

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

127

Thursday, April 18th 2019, 9:08am

Hab' auch noch einen:

Original: Exile - Heart & Soul (1981)

Coverversion: Huey Lewis And The News - Heart And Soul (1983)

Die Versionen sind sich nicht ganz unähnlich, aber für meine Ohren klingt die von Huey Lewis stimmiger (was auch wesentlich erfolgreicher). Exile gefielen mir mit "Kiss You All Over" und "How Could This Go Wrong" besser.

Das Lied war übrigens eines der letzten des legendären Schreiber- und Produzenten-Duos Mike Chapman und Nicky Chinn. 1982 trennten sich die beiden im Streit und gingen fortan getrennte Wege.

Posts: 475

Date of registration: Jan 30th 2012

Location: RuhrgBeat

  • Send private message

128

Saturday, April 20th 2019, 3:03am

^^ kannte ich noch nicht, das HLATN Cover ist wirklich sehr nah am Original. Ich mochte Sports damals ganz gern und kann einige Songs noch immer hören, aber vom Stuhl hat es einen nicht wirklich, irgendwie zu glatt und beliebig.


Ich hätte auch was von Dylan, der Song Seven Days hat es nie auf ein Album geschafft es gibt soweit ich weiß nur dieses Demo und ein paar Live Versionen:

https://www.youtube.com/watch?v=WdIxJgxA6sM


Gecovert wurde der Songs von vielen Interpreten zumindest live, sogar von Bon Jovi.
Angetan hat es mir die Version von Ron Wood der Seven Days auf dem Album Gimme Some Neck veröffentlicht hat.

Am besten gefällt mir die live Version die Ronny beim Bob Dylan - 30th Anniversary Concert 1992 im Madison Square dargeboten hat.
Ich habe das Konzert damals im TV gesehen und war hin und weg und bin es immer noch.


https://www.youtube.com/watch?v=gckGvo3SWok



Zum Thema Dylan fällt mir noch Diamonds and Rust von Joan Baez ein.. ein wirklich wunderbarer Song:

https://www.youtube.com/watch?v=1ST9TZBb9v8


Auf dem 1977er Album Sin After Sin haben Judas Priest das Stück gecovert, auch live spielen JP den Song bis heute regelmäßig.

Eine Version etwas näher am Original:

Judas Priest - Diamonds And Rust 2004

... und eine Version ganz weit weg vom Original

Diamonds And Rust Live US Festival 1983

und die 1977er Album Version:

Judas Priest Diamonds And Rust 1977


Kommentiert hat Joan Baez die Judas Priest Version in einem Interview mit:

I love that! I was so stunned when I first heard it. I thought it was wonderful. It's very rare for people to cover my songs. I think there are a couple of reasons. One is they're personal – they don't have a universal quality to them. And I think maybe it's because I've already sung them, and who wants to compete with that? But it's always flattering when somebody does.


Oli

Posts: 13,378

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

129

Saturday, April 20th 2019, 7:59pm

^^ kannte ich noch nicht, das HLATN Cover ist wirklich sehr nah am Original.


Dafür hat Huey Lewis aus irgendwelchen Gründen den Text geändert, bei ihm dauert das besungene Liebesabenteuer immerhin sieben Stunden, bei Exile nur eine.

Erste Strophe Exile: "Four o'clock this morning, if she should come a-calling..."
Dritte Strophe Exile: "Five o'clock this morning, she left without a warning..."

Bei Huey heißt es "Two o'clock..." und "Nine o'clock...". :)

Posts: 572

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

130

Sunday, April 21st 2019, 8:03pm

Ich les hier so Carl Carlton und denke direkt an Baby I Need your lovin' was ja auch ein Cover ist und im Original von den Four Tops, von Carl Carlton aber 10 mal besser - vor Allem die Maxi - und dann ist das gar nicht der Carl Carlton sondern wer ganz annerst.

Posts: 13,378

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

131

Tuesday, April 23rd 2019, 7:49pm



Zufälle der besonderen Art:



Ich kann mich nicht mehr erinnern, wann ich das vorher zuletzt im Radio gehört hatte. (Die Uhr läuft noch auf Winterzeit, es war 19:44 Uhr.)

Posts: 13,378

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

132

Friday, May 24th 2019, 11:27pm

Emil-Bulls-Version vorhin zufällig entdeckt:

Original: Taylor Dayne - Tell It To My Heart (1987)
Coverversion: Emil Bulls - Tell It To My Heart (2019)

Das Original fand ich nie sensationell, aber zumindest so gut, daß es damals auf eine meiner Kassetten geschafft hat. Als ich es heute (durch die Coverversion) zum ersten mal seit langer Zeit wieder gehört habe, ging es mir spontan gehörig auf die Nerven. Nervöser Disko-Plastiksound, nicht mehr meins.

Die Coverversion gefällt mir aber auch nicht besonders. Hier scheint sich die Band drauf verlassen zu haben, daß wüstes Gitarrengebrezel zu bekannter Melodie auf dem Konzert eigentlich immer funktioniert. Ich glaube, auch da bin ich nicht mehr Zielgruppe. :)