You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 1,643

Date of registration: Mar 28th 2005

Location: Euskirchen

Occupation: Student

  • Send private message

151

Friday, October 21st 2005, 8:40pm

"Angel Station" zählt bei den Alben zu meinen Favoriten.

Gruß, Niko

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

152

Tuesday, October 27th 2015, 5:09pm

Was ist eine große Band? Sind/waren Roxette eine große Band? Zumindest waren sie mit über 45 Millionen verkauften Tonträgern (laut Wikipedia) vor allem in der ersten Hälfte der 1990er Jahre immens erfolgreich.

Und ich mag sie überhaupt nicht! Die beiden Balladen "It Must Have Been Love" und "Listen To Your Heart" sind ganz nett, die meisten schnelleren Stücke nerven unglaublich. Belanglose Kompositionen, schlimme Stimmen (Marie Fredriksson: penetrant, Per Gessle: ungefähr so aufregend und abwechslungsreich wie das Geräusch eines Staubsaugers), die Gitarren klingen grundsätzlich furchtbar, die Produktion ist steril und öde...

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (Oct 27th 2015, 5:12pm) with the following reason: "45 Millionen Tonträgern" -> "45 Millionen verkauften Tonträgern"


Posts: 329

Date of registration: May 12th 2010

Location: Heide

Occupation: Einzelhandelskaufmann

  • Send private message

153

Tuesday, October 27th 2015, 9:12pm

Eins wundert mich hier etwas: Mr. Bohlen wurde hier ja schon durch den Wolf gejagt aber wie siehst denn mit seinem eigenen Kind aus? - Nennen wir es beim Namen : Modern Talking!
Informationshalber hier die Daten:
125 Mio verkaufter Tonträger/ um die 400 Gold/ Platinplatten , 5 Nr. 1 -Hits in Folge in Dtl. - 8 weitere TOP 10.
7 Nr. 1 Alben! - 3X Top 10.
Meine TOP - Wickler:
Akai GX 747
Sojuz 111
Revox A 77 1/4 Spur und HS

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

154

Tuesday, October 27th 2015, 9:18pm

Zustimmung! Nachdem ich damals den ersten wahrgenommenen Roxette-TItel ("Dangerous"?) noch ganz nett fand, stellte sich spätestens nach dem dritten der Modern-Talking-Effekt ein: Klang irgendwie alles gleich, glatt und langweilig. Lustig fand ich aber die Aktion eines lokalen Radiosenders, der in die paar Sekunden Pause bei "She's Got The Look" gerne irgendwelche Geräusche hineinmontiert hat, zum Beispiel einen krähenden Hahn. Das hat für ein paar Lacher gesorgt.

Was schwedischen Massenproduktions-Pop angeht, gibt es aber noch meiner Meinung nach zwei Steigerungen der Belanglosigkeit, die auch erschreckend erfolgreich waren: Rednex. Und Ace of Base. Bei Avicii heutzutage bin ich mir noch nicht ganz sicher, aber er nervt bereits.

Bevor jetzt jemand denkt, ich wäre gerade sehr negativ: Nein! Hier gibt es auch jede Menge wirklich gute Musik. Aber das hier ist halt ein Läster-Thread :-)

Viele Grüße,
Martin

Edit: Da hat sich mein Eintrag mit dem vorherigen überschnitten, und schon unbewußt in einem Nebensatz Bezug darauf genommen... ist das Zufall, oder liegt es wirklich an der Musik von Modern Talking?

This post has been edited 1 times, last edit by "Kirunavaara" (Oct 27th 2015, 9:21pm)


Posts: 329

Date of registration: May 12th 2010

Location: Heide

Occupation: Einzelhandelskaufmann

  • Send private message

155

Tuesday, October 27th 2015, 9:31pm

Wenn wir schon bei Schweden sind : Wie sieht es denn bei ABBA aus?
Meine TOP - Wickler:
Akai GX 747
Sojuz 111
Revox A 77 1/4 Spur und HS

Posts: 783

Date of registration: Jan 17th 2005

Location: da wo der Meo clubt, das Reh voxt und der Uhu uhert :P

Occupation: Maschinenbediener

  • Send private message

156

Tuesday, October 27th 2015, 9:42pm

Hm... was mir auf Anhieb einfällt:
Die Toten Hosen - seit Jahren immer gleiches, einfalls- und belangloses Gegröhle, nervtötend³.
Genauso Nickelback. Wer nicht singen kann, der brüllt eben... >_< :thumbdown:

Im Grunde finde ich 90% dessen, was im Radio regelmäßig rauf- und runtergespielt wird, schlichtweg zum Kotzen.
Drum hab ich seit Jahren garkeins mehr im Haus, im Auto laufen CDs. Aber das nur am Rande.

@PeterSIB:
Nö. Auf ABBA lass ich nix kommen, ich find die gut ^^
Ich bin alleinstehend. Aber nicht nachts - da leg ich mich hin. :D
---
Aufnahmen bestätigen die Pegel :D

Posts: 4,421

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

157

Tuesday, October 27th 2015, 10:12pm

Nee, also ABBA wirklich nicht! Die haben so eine abwechslungsreiche, geniale, zeitlose Popmusik gemacht, dazu hunderte von Titeln, bei denen kaum einer wie ein anderer klingt.
Wenn du die vier Schweden nicht magst, dann gehörst du sicher zu einer Minderheit, deren Musikgeschmack etwas außer der Norm angesiedelt ist. Aber das ist ja dein Recht.
Komisch, in diesem Moment (22:08 Uhr) ertönt aus dem Wohnzimmer "Waterloo" aus der Glotze!

Ich persönlich mag einige große Bands nicht, sowohl nostalgische als auch halbwegs aktuelle. Noch nie habe ich die Stones gemocht, deren Musik hat mir schon als Jungspund nichts gesagt. Wahrscheinlich bin ich zu bürgerlich aufgewachsen, so dass ich schon damals zur Beatles-Fraktion gehört habe.

LG Holgi

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

158

Tuesday, October 27th 2015, 10:15pm

ABBA liebe ich. Interessanterweise wurde mir das aber erst so mit Mitte 20 bewußt. Liegt vielleicht daran, daß beim beiläufigen Hören viele Songs erstmal wie unspektakuläre, glatte Popnummern daherkommen. Bis man sich dann einmal etwas mit den komplexen Melodien und den vielen hübschen Details in der Produktion auseinandersetzt, die einen ganz eigenen Klangkosmos ergeben. Noch dazu können die Mädels richtig gut singen.

Natürlich waren auch weniger spannende Nummern dabei, die etwas dahinplätschern. Honey Honey zum Beispiel. Oder I Have A Dream.

Ganz groß: The Day Before You Came. SOS. Dancing Queen. Eagle. Und noch ein paar mehr.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 329

Date of registration: May 12th 2010

Location: Heide

Occupation: Einzelhandelskaufmann

  • Send private message

159

Wednesday, October 28th 2015, 12:19am

Ja nee so war das ja auch nicht gemeint.... Auf ABBA stehe ich eigentlich auch ... obwohl einerseits wird hier gesagt Roxette / Modern Talking hätten immer irgendwas gebracht was "gleich" klingt...und das sei nervtötend... andererseits die Abba Titel sind teilweise doch auch sehr sehr ähnlich...
Ich denke einfach jeder Künstler hat "seine" Handschrift... an den man ihn auch erkennt.
Oftmals hört man einen Titel und denkt sich , der ist von dem und dem - ein Blick in die Credits bestätigt meist die Vermutung.
Meine TOP - Wickler:
Akai GX 747
Sojuz 111
Revox A 77 1/4 Spur und HS

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

160

Wednesday, October 28th 2015, 8:22am

Natürlich hat ABBA eine unverkennbare Handschrift, einen typischen Sound. Das haben viele, selbst so vielseitige wie die Beatles, und das ist auch gut so :-) Der Unterschied liegt meines Erachtens darin, daß bei denen trotz der hohen Wiedererkennbarkeit der Variantenreichtum der Kompositionen ungleich höher ist als bei, sagen wir, Modern Talking. Bei letzteren habe ich das Gefühl, sie hätten ungefähr einen recht guten Song geschrieben, und ihn dann mit jeweils leicht abgeändertem Tempo und neuem Text etwa fünfmal wiederveröffentlicht. Das Strickmuster war jedesmal das gleiche, mit dem am Ende fast schon parodistisch um eine Oktave aufwärts transponierten Refrain am Ende. Ich fürchte aber, die meinten das ernst.

Roxette hatte wenigstens noch einen Rock- und einen Balladenmodus.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 1,343

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

161

Wednesday, October 28th 2015, 8:38am

ABBA war eine Wahnsinns Band
Was seltenst eine Band schafft: teils hochkomplexe Strukturen in einem Musikstück unterzubringen und dies trotzdem eingängig klingen zu lassen.
Auch Hut ab vor deren Konsequenz, nie mehr aufzutreten - und wieviel wurde ihnen schon geboten
Wo wir gerade bei schwedischen Bands sind:
Roxette und Ace of Base finde ich auch einfach nur nervig
Rednex: bei sowas denke ich immer an eine Verarsche und wundere mich wer owas denn kauft
Europe: gefällt mir abseits des "Final Countdown" sehr gut - ein echter Tip, gerade auch die neueren Alben!

Viele Grüße
Jörg
Viele Grüße
Jörg

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

162

Wednesday, October 28th 2015, 8:41am

Nächster Kandidat: Michael Jackson. Er war zweifellos ein guter Songwriter, musikalisch vielseitig und ein interessanter Mensch. Leider gefällt mir der Stil seiner Produktionen nicht sehr - mit ein paar angenehmen Ausnahmen-, und bei der kieksenden Stimme rollen sich mir die Fußnägel auf.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

163

Wednesday, October 28th 2015, 10:20am

ABBA: Find' ich seit meiner Kinderzeit grandios.

Ganz groß: The Day Before You Came. SOS. Dancing Queen. Eagle. Und noch ein paar mehr.


Zustimmung bei allen. Die unterschätzte letzte Single "Under Attack" lege ich auf jeden Fall auch noch drauf. Und "Fernando". Das ist zwar gnadenlos kitschig und textlich fragwürdig, aber trotzdem toll.

Modern Talking: Na ja, der Vorwurf, daß einige Lieder ähnlich klingen, ist nicht von der Hand zu weisen, aber sie haben sich musikalisch schon weiterentwickelt. "Atlantis Is Calling" und "Geronimo's Cadillac" ähneln "You're My Heart..." allenfalls noch entfernt. In ihrem zweiten Leben gab's dann auch ganz andere Anklänge, z.B. "Juliet" oder "Win The Race". Ich mag einige der alten Lieder subjektiv ganz gerne.

Ace Of Base: Das erste Album "The Sign" war zwar soundmäßig für die damalige Zeit ziemlich innovativ, begeistert mich aber nur zum kleinen Teil. Den Über-Hit "All That She Wants" fand ich nie besser als "ganz nett" (inzwischen kann ihn ihn nicht mehr hören), ebenso "The Sign". "Living In Danger" und die Coverversion von "Don't Turn Around" (das ich bis dahin im Original nicht kannte) sind ganz nett. Am besten gefällt mir das zweite Album "The Bridge", als sie melodiöser wurden. Die drei Singles "Lucky Love", "It's A Beautiful Life" und "Never Gonna Say I'm Sorry" sind m.E. alle gut, auch ansonsten hat es einige gute Stücke ("Experience Pearls", "Blooming 18", "Strange Ways"...). Album Nr. 3 "Flowers" war dann ziemlicher Mist. Klang für mich wie schnell und uninspiriert geschrieben und aufgenommen. Einzige Ausnahme: Die erste Single "Life Is A Flower". Schrecklicke Coverversion von Bananaramas "Cruel Summer" (und auf dem nächsten Album noch schrecklichere von Blacks "Wonderful Life").

Rednex: "Cotton Eye Joe" war nur mit erheblichem Alkoholpegel zu ertragen, aber zu meiner damaligen Abi-Zeit gab es diese Gelegenheiten durchaus. :) Danach kam viel Plagiat des letzten ("Old Pop In An Oak" ist wirklich das gleiche Lied mit anderem Text) und Mist (die Balladen waren schnarchlangweilig). "Spirit Of The Hawk" ging dann wieder. Da musste ich aber mehr als zwei mal hingucken, um glauben zu können, daß das keine Bohlen-Produktion ist.

Tote Hosen: Darf man zwar als Düsseldorfer nicht mehr ganz so laut sagen, find' ich aber auch schlimm. Viel Geschrei, viel Pathos, langweilig. Das letzte, was mir von ihnen ganz gut gefallen hat, war "Ein kleines bisschen Horrorshow". Das war 1989. "An Tagen wie diesen" geht überhaupt nicht.

Jackson: Einzigartiger Entertainer, und mit "Off The Wall", "Thriller" und "Bad" drei supergeniale Alben. Danach konnte ich mit ihm nicht mehr so viel anfangen.

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

164

Wednesday, October 28th 2015, 10:23am

Europe: gefällt mir abseits des "Final Countdown" sehr gut - ein echter Tip, gerade auch die neueren Alben!


Das war wiederum eine Band, die ich richtig hassen konnte. Außer dem wirklich gelungenen Keyboard-Riff von "Final Countdown" haben die für mich so gar nichts zustande gekriegt. Vor allem "Carrie" fand ich immer grauenhaft.

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

165

Wednesday, October 28th 2015, 2:01pm

Noch mal zu Marie Fredriksson: Hier wirkt sie auch mit, und das Lied gefällt mir ganz gut. Die Stimme klingt hier auch nicht so aufdringlich.

Marie Fredriksson & Eldkvarn - Somliga Går Med Trasiga Skor

Posts: 2,552

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

166

Friday, October 30th 2015, 10:49pm

Gefällt mir auch. Zusammen mit Eldkvarn hätte ich wirklich nicht mit Marie Fredriksson gerechnet. Aber so ist die schwedische Musikszene: Nachdem man sich mehr oder weniger etabliert hat, werden gerne solche Gemeinschaftsprojekte gestartet. So hat auch schon Benny Andersson bei wesentlich jüngeren Künstlern Akkordeon gespielt, oder der Tenor Peter Jöback bei der Rockband Laakso mitgesungen.

Viele Grüße,
Martin

Posts: 329

Date of registration: May 12th 2010

Location: Heide

Occupation: Einzelhandelskaufmann

  • Send private message

167

Monday, November 9th 2015, 9:07pm

Ich werfe mal "Wolfgang Petry" in den Raum! Habe nur eine Best of bisher gehabt von ihm ("Alles"). Da hörte sich schon alles gleich an. Aber ich dacht auf den Alben gibt's denn mal auch was anderes..... Gestern aufm Flohmarkt gabs denn "Konkret" (2000) für einen müden Euro.... 16 Titel wie aus einem Guss...

Naja ich werde das finanzielle Disaster überstehen.
Meine TOP - Wickler:
Akai GX 747
Sojuz 111
Revox A 77 1/4 Spur und HS

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

168

Monday, November 9th 2015, 9:57pm

Ich werfe mal "Wolfgang Petry" in den Raum! Habe nur eine Best of bisher gehabt von ihm ("Alles"). Da hörte sich schon alles gleich an. Aber ich dacht auf den Alben gibt's denn mal auch was anderes..... Gestern aufm Flohmarkt gabs denn "Konkret" (2000) für einen müden Euro.... 16 Titel wie aus einem Guss...


Wolfgang Petry und "groß"? Na ja... kommerziell vielleicht im gewissen Rahmen. :)

Ich muss ehrlich sagen, daß ich den Mann ganz am Anfang (zu meiner frühen Kinderzeit) mal ganz gut fand. "Sommer in der Stadt" war für mich ein klasse Schlager mit gelungener Atmosphäre, auf unseren frühen Auto-Kassetten definitiv eines der besten Stücke. :)

In den frühen Achtzigern kamen dann die Klassiker "Der Himmel brennt" und "Wahnsinn". Fand ich nicht mehr gut, ging aber noch. Und dann verschwand er erst mal ganz lange aus meiner Wahrnehmung. Das Comeback fast zehn Jahre später (ich hatte immer den Eindruck, daß es im Fahrwasser des damals erfolgreichen Matthias Reim passiert ist) war dann richtig übel. Diese vermeintlich volksnahe Anbiederung an das Proll-Vokabular seiner Hörer und die Selbstinszenierung als Draufgänger und Frauenheld fand ich einfach nur peinlich. Und man war nirgendwo sicher vor ihm. Ich kann mich noch erinnern, daß unsere Einkaufszone zur Adventszeit zeitweise mit einem Wolle-Petry-Weihnachtsalbum dauerbeschallt wurde. ;(

Eins muss ich allerdings positiv anmerken: Das zweite Comeback Anfang dieses Jahres ist, trotz Nr.1-Album, spurlos an mir vorbeigegangen. Das darf so bleiben.

Posts: 329

Date of registration: May 12th 2010

Location: Heide

Occupation: Einzelhandelskaufmann

  • Send private message

169

Tuesday, November 10th 2015, 1:18am

wie soll man denn "groß" bewerten? Ich gehe da einfach nach Verkaufszahlen und da war Wolle nun mal eben nicht grad klein grade in den mitte 90ern...
Meine TOP - Wickler:
Akai GX 747
Sojuz 111
Revox A 77 1/4 Spur und HS

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

170

Sunday, February 19th 2017, 6:32pm

Wenn man den Thread-Titel auch in "Ein guter Sänger, aber die Stimme geht mir auf die Nerven" umdeuten darf: Morten Harket von a-ha. Vor allem, wenn er längere Passagen mit Kopfstimme singt, wie bei "Stay On These Roads", zieht's mir die Schuhe aus. :(

Posts: 1,322

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

171

Sunday, February 19th 2017, 9:47pm

Modern Talking war doch Dieter Bohlen und diese ... (editiert, siehe Folgeposting) Thomas Anders, die fand ich schon immer absolut grausam. Dagegen sind die hier kritisierten Pink Floyd eine meiner Lieblingsbands. Ich habe Atom Heart Mother 1970 live in der Münsterlandhalle gesehen, das war für mich ein Schlüsselerlebnis.

MfG, bitbrain2101
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

This post has been edited 1 times, last edit by "bitbrain2101" (Feb 20th 2017, 1:12am)


Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

172

Sunday, February 19th 2017, 9:51pm

Vorsicht, die obige Schmähung von Bernie Weidung hat schon mal einen Journalisten 25.000 DM Schmerzensgeld gekostet. :)

Posts: 1,322

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

173

Monday, February 20th 2017, 1:14am

Danke für den Hinweis, timo. Hast du vielleicht eine Angabe, wann das passiert ist ?

MfG, bitbrain2101
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

174

Monday, February 20th 2017, 1:22am

Danke für den Hinweis, timo. Hast du vielleicht eine Angabe, wann das passiert ist ?


Hallo,

der Artikel mit der Beleidigung wurde offenbar 1986 veröffentlicht, wie man hier in der Quellenangabe ("Musikexpress/Sounds, 4/1986") im zweiten Absatz nachlesen kann. Wann das Urteil gesprochen wurde, weiß ich leider nicht.

Gruß,
Timo

Posts: 958

Date of registration: Apr 13th 2004

Location: Lkr RO

  • Send private message

175

Monday, February 20th 2017, 5:37am

Man traut es sich ja fast nicht zu sagen, wenn es so ist, aber es ist so: ich mag die Musik von Leonard Cohen nicht. Habe ich noch nie gemocht.
Aber da meine Frau ihn gerne hört, höre ich auch öfter mal mit, und das tut nicht weh. Aber ich mag seine Musik nicht.
Gruß
Heinz
*
Falls mit den 'kritisierten Pink Floyd' ich gemeint sein soll (Beitrag 3) : ich habe mich arrangiert und auf dem Rechner einen Extrakt von etwa 150 Minuten erstellt. Und diese zweieinhalb Stunden gefallen mir richtig gut.

Posts: 835

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

176

Monday, February 20th 2017, 12:42pm

ich mag die Musik von Leonard Cohen nicht.
So gehts mir mit der Musik von der Katze Stefan. :D

Posts: 13,693

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

177

Monday, February 20th 2017, 1:26pm

So gehts mir mit der Musik von der Katze Stefan. :D


Mir kommen die beiden Ober-Gassenhauer "Morning Has Broken" und "Father And Son" aus den Ohren heraus, auch wenn sie objektiv sicher nicht schlecht sind. Sonst hatte er doch für meine Ohren das eine oder andere gute Lied. Auch das häufig kritisierte Comeback-Stück "Heaven" fand ich gut.

Cohen gefällt mir meist als Coverversion von anderen am besten. "First We Take Manhattan" von R.E.M. z.B. ist grandios.

Posts: 1,055

Date of registration: Sep 5th 2012

  • Send private message

178

Monday, February 20th 2017, 8:23pm

Servus,

hatte heut mal Zeit mir diesen Thread von A-Z durchzulesen. A-Z = ABBA bis Zappa. Genau das waren die Schlüsselworte im Leben eines DJ's. Man(n) musste alle können. Obergrainer bis Metallica und auch Modern Talking, Andrea Berg, sowie Beatrice Egli und Smokie liefen durch die Boxen. Klingt verrückt? Ist so. Warum? Alles was im Disco Betrieb gut war, ist auf einmal alles Kacke? Da kommen alle hier genannten Bands auf einmal wie ein Licht daher. Erklärt mir das einer!
The Doors, Heintje, AC/DC, Rolling Stones, Eric Clapton, Dire Straits, T-Rex, Hello, usw. waren NoGo und jetzt find ich das auf einmal gut? Und alles andere auch? Ist schon komisch.
Fakt für mich sind Verkaufszahlen, die Michael Jackson, Dieter Bohlen, The Beatles, Elvis und auch ja die Schlampe Madonna erreicht haben.
In einem stimme ich absolut zu: Mariah Carey
Da wären wir wie bei Heintje, Mariah Carey, Eric Clapton und Wolfgang Petry aber nur bei Einzel Interpreten und nicht bei Band's

Gruss Andre

Posts: 958

Date of registration: Apr 13th 2004

Location: Lkr RO

  • Send private message

179

Tuesday, February 21st 2017, 6:23am

Hallo Andre,

schon der Threadtitel

Eine große Band...aber ich mag sie nicht
weist darauf hin, was man kundtun möge: rein subjektive Beschreibungen. Und die machen m.E. die Frische in dem Thread aus. Da muss man nichts begründen. Was mich betrifft, so habe ich auch drei Lieder in meinem Bestand, bei denen meine Frau mich fragend ansieht, weil sie so weit von meinem übrigen Geschmack abweichen: eins von Wencke Myhre und zwei von Cindy und Bert. Mir gefallen die drei Stücke, doch ich weiß nicht warum.
Gruß
Heinz

Posts: 835

Date of registration: Nov 22nd 2005

  • Send private message

180

Tuesday, February 21st 2017, 10:30am

Mir gefallen zwei Lieder von Vicky Leandros extrem gut:

To treno
L'amour est bleu

Aber der Rest... ;(

uuups. Mir fällt noch ein drittes ein. Die Legende:
Theo wir fahrn nach Lodz :D :D :D