You are not logged in.

Posts: 2,336

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

31

Sunday, February 24th 2008, 7:47pm

Lieber timo,

mach´ dir nix draus, zu Beginn dieses Threads hatte diese Dame wahrscheinlich noch gar keinen Plattenvertrag. Deshalb macht´s auch nichts, dass sie jetzt erst genannt wird.

Ich denke, damit sind praktisch alle Damen, die jemals in ein Mikro singen durften, genannt, oder fehlt noch wer ?
Naja, warten wir mal den Ausgang von "DSDS" ab...

Augenzwinkernder Gruss
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

32

Sunday, February 24th 2008, 7:57pm

Quoted

grundig tk 240 postete
mach´ dir nix draus, zu Beginn dieses Threads hatte diese Dame wahrscheinlich noch gar keinen Plattenvertrag.
So neu ist sie nun nicht mehr im Geschäft. Ihren ersten großen Hit hatte sie vor immerhin zehn Jahren.

Edit:

Quoted

Naja, warten wir mal den Ausgang von "DSDS" ab...
Auch wenn ich Dein Augenzwinkern gesehen habe: Die einzige Castingshow-Gewinnerin, der ich mittelfristig den Status "Große Sängerin" zutraue, ist Kelly Clarkson. Im Moment hat sie aber (anders als Christina Aguilera) für mein Verständnis den Sprung zu einer "ernsthaften" Künstlerin noch nicht geschafft, obwohl ihr Gesangstalent unbestritten ist. Und ihr Castingshow-Gewinn liegt immerhin sechs Jahre zurück.

Bis die DSDS-Teilnehmerinnen der Staffel 2007/2008 hier auftauchen (WENN sie irgendwann auftauchen), dürfte es also noch etwas dauern. :-)

Posts: 819

Date of registration: May 4th 2005

  • Send private message

33

Monday, February 25th 2008, 12:59pm

Ella Fitzgerald taucht ja noch gar nicht auf. Die sollte in der Liste auch nicht fehlen.

Gruss
TSF

Posts: 203

Date of registration: Apr 5th 2005

Location: Berlin

Occupation: Elektriker

  • Send private message

34

Monday, February 25th 2008, 7:15pm

Meiner Meinung nach fehlen hier aber noch einige, z.B.:

Gloria Gaynor
Donna Summer
Alison Moyet

Marlene Dietrich (eine ganz ganz große!)

und eine tiefe Verbeugung vor

Veronika Fischer
Tamara Danz


Viele Grüße aus Athen
Hajo

Posts: 161

Date of registration: Nov 29th 2005

  • Send private message

35

Monday, February 25th 2008, 7:36pm

Cindy Wilson und
Kate Pierson (letztere auch im Duett "Candy" mit Herrn Hans Osterberg jr., 1990, sehr wirksam)

von B52s.
Nervt oder begeistert, nix dazwischen.

Lisa Dalbello, produziert von Mick Ronson (klingelt´s)

Alle diese Damen sind keine wirklich großen Sängerinnen, aber verfüg("t" im Falle von Dalbello)en über große Live-Qualitäten. Das sollte auch zählen.

Caterina Valente.
(Namen editiert, verzeih´Caterina!)

Gruß
Rick
Some unions are based on trust,
some unions are a must...
(John Lydon)

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

36

Monday, February 25th 2008, 9:55pm

Quoted

Rick Monson postete
Kate Pierson (letztere auch im Duett "Candy" mit Herrn Hans Osterberg jr., 1990, sehr wirksam)
Oder ein Jahr später mit REM auf "Shiny Happy People". Kann ich zwar inzwischen nicht mehr hören, aber damals war das schon stark.

Die B52s haben übrigens für dieses Jahr ein neues Album angekündigt.

Posts: 161

Date of registration: Nov 29th 2005

  • Send private message

37

Monday, February 25th 2008, 10:09pm

Zu B52s und deren beiden sehr aktiven Sirenen:

Auf Arte ("Tracks") kam kürzlich ein aktuelles Interview zu "Funplex" (so heißt die Mitte März erscheinende CD), und kleiner Rückblick (30 Jahre, Wahnsinn)der immer noch bestens aufgelegten, und sehr sympathischen Band.

Fred Schneider in diesem Interview: "Wir sind bereit aus Amerika die rechte Gesinnung herauszuschütteln."

"Dann macht mal", möchte man rufen.

Gruß
Rick
Some unions are based on trust,
some unions are a must...
(John Lydon)

Posts: 2,570

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

38

Saturday, May 3rd 2008, 11:13pm

Hallo Forum,

ich lese hier gerade die letzten Monate nach, erfreue mich an so schönen Nennungen wie Elton John und frage mich: Sind meine Landsfrauen Agnetha und Anni-Frid bedeutend genug gewesen, um hier aufgezählt zu werden? Ich finde schon.

Dolores O'Riordan vermisse ich noch.

Nach bedeutenden Folk-Sängerinnen war zwar ursprünglich nicht gefragt, aber diese finde ich halbwegs wichtig: Karan Casey.

Gefreut habe ich mich, daß jemand Heather Nova genannt hat. Über sie kann man sich gut streiten. Die einen finden ihre Musik einfach langweilig, ihre Stimme zu dünn. Was mich an ihr fasziniert, ist der Ausdruck, den sie in ihre Songs legen kann. Sie macht Rockmusik und drosselt dabei über lange Passagen die Lautstärke bis zum Pianissimo, um gleich darauf zu explodieren. In frühen Jahren gehörte ein Cello zur Bandbesetzung, wo gibt's das sonst noch in diesem Genre? Besonders klasse finde ich die Liveaufnahme "Blow" von Anfang der 90er, davon die Stücke Shaking the Doll, Maybe An Angel (kommt ganz anders als die poppige Radioversion), Doubled Up und, gruslig gut, Sugar. Die Frau ist ziemlich unterschätzt worden.

Viele Grüße,
Martin.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

39

Saturday, May 3rd 2008, 11:58pm

Quoted

Kirunavaara postete
... Agnetha und Anni-Frid
Na klar! Die fehlten ganz definitiv, auch wenn sie beide leider nach dem Abba-Ende und jeweils einem guten Solo-Album weitgehend aus der Öffentlichkeit verschwunden sind. (Agnetha hat ja vor ein paar Jahren noch mal ein recht erfolgreiches Album gehabt, aber das ist irgendwie an mir vorbeigegangen).

Quoted

Dolores O'Riordan vermisse ich noch.
Bin nicht ganz sicher, wie bedeutsam ich sie finden soll. Aber wenn Du mir versprichst, nicht Nina Persson vorzuschlagen, unterstütze ich Deinen Antrag auf Aufnahme in die Liste. :grins:

Wie steht's mit Carly Simon, Jewel Kilcher und Skin (ehem. Frontfrau von Skunk Anansie)?

Posts: 2,570

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

40

Sunday, May 4th 2008, 12:15am

Jewel - naja, ihr erstes Album war zwar echt süß, aber so richtig langzeitbedeutsam würde ich sie noch nicht nennen. Nina auch nicht, selbst wenn ich die Cardigans-Platte "Long Gone Before Daylight" immernoch zu meinen Lieblingsalben der letzten paar Jahre zähle.

Da würde ich schon eher Annika Norlin (alias Hello Saferide), Maia Hirasawa, Anna Ternheim, Laleh und Anna Järvinen mit aufnehemen, vielleicht auch Marit Bergman, die haben für mich jeweils viel mehr eigenen Charakter. Sind aber alle noch verhältnismäßig zu kurz dabei, um schon als bedeutsam durchzugehen.

VIele Grüße,
Martin.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

41

Sunday, May 4th 2008, 12:31am

Tracy Chapman!

42

Sunday, May 4th 2008, 3:45pm

Quoted

timo postete
Aber wenn Du mir versprichst, nicht Nina Persson vorzuschlagen, ....
Kenne ich nicht. Aber können Leute mit meinem Nachnamen schlechte Musiker sein? ;)

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 2,570

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

43

Sunday, May 4th 2008, 3:50pm

Hej Niels,

hast Du schwedische Wurzeln, wenn Du Persson heißt? Nina ist die Sängerin der Cardigans. Letztes Jahr hat sie auch irgendeinen Song zusammen mit den Manic Street Preachers aufgenommen.

Giele Grüße,
Martin.

44

Sunday, May 4th 2008, 4:06pm

Ja, mein Urgroßvater Sjunne kam aus Schweden nach Hannover, um in den Herrenhäuser Gärten Gärtner zu werden. Der Name stammt von seinem Vater Per Okesson (wenn man den Namen denn so schreibt). Mehr ist mir über meine Familie diesbezüglich jedoch nicht bekannt. Ich selbst spreche jedoch überhaupt kein Schwedisch und werde eventuell im Juli zum ersten Mal im meinem Leben das Land meiner Ahnen besuchen.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

45

Sunday, May 4th 2008, 6:14pm

Quoted

niels postete
Kenne ich nicht. Aber können Leute mit meinem Nachnamen schlechte Musiker sein? ;)
Wie Martin schon schrieb: Sängerin der Cardigans. Mehr bei Wikipedia.

Schlecht? Na ja, zum Glück sind die Geschmäcker bei Musik ja grundverschieden. Es gab viele Leute mit unterschiedlichsten musikalischen Vorlieben, die die Cardigans mochten und mögen. Ich fand sie immer zum Weglaufen.

Das erste mir bekannte Lied war "Sick And Tired". Das hätte ich noch unter "Zum seltenen Anhören geeignete Kuriositäten" verbucht. Aber bei "Lovefool" (das zu allem Überfluss auch noch in diesem "Romeo und Julia"-Film mit Leonardo die Caprio verwenden und zu diesem Anlass noch einmal veröffentlicht wurde) war's dann mit jeglicher Versöhnlichkeit gegenüber dieser Band vorbei. Auch "My Favorite Game" und ihre Version von "Burning Down The House" (mit Tom Jones) kann ich kaum ertragen. Die Musik, diese Stimme, der Gesangsstil... alles furchtbar.

Posts: 2,570

Date of registration: Jul 5th 2006

Location: Norrköping

  • Send private message

46

Sunday, May 4th 2008, 7:28pm

Nuja, jetzt hast Du auch genau die Nummern aufgezählt, die ich selbst nicht sonderlich mag (bis auf Sick & Tired, das finde ich ganz hübsch). Ohne Dich jetzt bekehren zu wollen :-), versuch's mal mit "Rise and Shine", "I Need Some Fine Wine And You, You Need To Be Nicer", "Please Sister", "Live And Learn", "For What It's Worth", "And Then You Kissed Me", "03.45 No Sleep".

Irgendwo gibt es auch als B-Seite ein Cover von Kraftwerks "Das Model". Musikalisch nix Herausragendes, aber wenn eine Schwedin deutsch singt, klingt das einfach goldig.

Zurück zum Thema, denn wir wollten ja Nina nicht mitrechnen. Eine Frau mit Potential, wenn ihre nächsten Platten genauso gut werden wie die erste: Regina Spektor.

/Martin.

Posts: 156

Date of registration: Apr 8th 2004

Location: Köln

  • Send private message

47

Monday, May 5th 2008, 1:56pm

Was ist mit Elkie Brooks, wurde die hier schon genannt?
Super Stimme und eine exzellente Blues-Sängerin.
Gruß
Manfred (Bandsalat)

-----------------------------------------------------
Philips N4520, Uher Variocord 263, Akai 600DB, Akai GX 210D, Akai 230D, Philips 4416, Uher Report 4400 Stereo

Posts: 5,593

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

48

Monday, May 5th 2008, 2:23pm

...grosse Stimmen....?

Man höre Oleta Adams oder Maysa Leak ...

Gruss
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

49

Saturday, May 10th 2008, 12:23am

Quoted

Bandsalat postete
Was ist mit Elkie Brooks, wurde die hier schon genannt?
Super Stimme und eine exzellente Blues-Sängerin.
Oops... auch wieder so ein Name, den ich nur von einer Comeback-Single (... vermute ich mal...) aus den 80ern kenne: "No More The Fool". Steht hier im Plattenschrank und wird sogar nett gefunden und noch ab und zu gespielt. :-)

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

50

Tuesday, September 8th 2009, 1:31am

http://www.stern.de/kultur/musik/1507686.html

F: Woran merkt man am deutlichsten, daß die Musikindustrie in einer schweren Krise steckt?

A: Daran, daß sie immer wieder versucht, Interpreten nach einem oder zwei Hits als "Neue(n) .[Hier Namen eines Altstars eintragen]" hochzujubeln.

Nein, Leute, vergesst es. Lady Gaga ist nicht die neue Madonna, allenfalls die neue Katy Perry (das war die vorherige "Neue ....").

Matze

Unregistered

51

Tuesday, September 8th 2009, 8:31am

Was hast du da für einen Fred ausgegraben?
Wurde Madonna denn überhaupt genannt?
Zu dem Artikel:
Ich finde es witzig das Beth Ditto mit Madonna verglichen wird.
Gegensätzlicher geht es ja kaum, auch Musikmässig.
Wenn man überlegt wie lange sich Madonna gehalten hat wird da so schnell keine ran kommen.
Madonna war über fast 20 Jahre present. Da kommen die "Twohitwonders" nicht ran.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

52

Tuesday, September 8th 2009, 11:40am

Quoted

Matze postete
Wurde Madonna denn überhaupt genannt?
Ja, in #001. Eine Aufzählung (siehe Betreff) ohne sie wäre ja nun auch kaum denkbar.

Ich habe Madonna nie richtig gemocht und immer vor allem für ein Produkt geschickter (Selbst-)Vermarktung gehalten, aber rückblickend muss ich ihr schon respektvoll zugestehen, daß sie es 26 Jahre lang geschafft hat, musikalisch wie auch optisch immer wieder den Zeitgeschmack zu treffen oder sogar vorwegzunehmen.

Aber mal ehrlich: Wer hätte das 1983 vermutet? Und folglich: Wie will heute jemand vorhersehen können, wer von irgendwelchen Neulingen im Musikgeschäft die "neue Madonna" wird?

Matze

Unregistered

53

Tuesday, September 8th 2009, 4:24pm

Quoted

timo postete
Ich habe Madonna nie richtig gemocht und immer vor allem für ein Produkt geschickter (Selbst-)Vermarktung gehalten,
Naja, halt Popmusik. In dem Sinne das es zwar handwerklich gut gemacht ist, aber irgendwie nicht das wovon man in 30 Jahren sagen wird das es einen nachhaltig geprägt hat und einem viel bedeutet. Es läuft halt bald im Supermarkt.

Quoted

aber rückblickend muss ich ihr schon respektvoll zugestehen, daß sie es 26 Jahre lang geschafft hat, musikalisch wie auch optisch immer wieder den Zeitgeschmack zu treffen oder sogar vorwegzunehmen.
Eben. Ich wusste nicht das es 26 Jahre waren. Die ersten Aufnahmen die ich von Ihr gesehen habe waren damals von Live Aid 84 auf einer Video2000 Cassette. Die letzten Jahre hatte ich aber nix mehr gehört.

Quoted

Aber mal ehrlich: Wer hätte das 1983 vermutet?
Auch richtig. Von vielen anderen die mit auf der Live Aid Cassette waren hat man nie mehr etwas gehört und die gefielen mir teilweise musikalisch besser.

Quoted

Und folglich: Wie will heute jemand vorhersehen können, wer von irgendwelchen Neulingen im Musikgeschäft die "neue Madonna" wird?
Auch richtig. Andererseits, kann man da nicht anhand von gleichen Eigenschaften in der Werdensgeschichte sowas ersehen? Ich meine, die Castingbands sind auf schnellen, kurzen Profit gezüchtet. Madonna war ja wohl kein Castingprodukt. Wo kam die her?
Eine Band im klassischen Sinne gab es ja auch nicht.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

54

Tuesday, September 8th 2009, 11:29pm

Quoted

Matze postete
Madonna war ja wohl kein Castingprodukt. Wo kam die her?
Nein, kein Castingprodukt. Die lange Geschichte findest Du auf Wikipedia.

Matze

Unregistered

55

Wednesday, September 9th 2009, 6:52am

In der Tat eine lange Geschichte.

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

56

Sunday, June 27th 2010, 10:53am

Quoted

Michael Franz postete
Suzanne Vega
Sie hat ein neues Album: http://www.stern.de/kultur/musik/1577329.html

Bin unschlüssig, ob es sich lohnt, das mal anzuhören.

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

57

Monday, June 28th 2010, 4:55pm

Ich werd's mir wohl kaufen, bei Gelegenheit. Sind ja leider keine neuen Songs sondern alte, neu arrangiert und nach Themen sortiert. Hier geht es um lovesongs, andere Zusammenstellungen werden folgen.
Michael(F)

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

58

Tuesday, December 29th 2015, 1:48am

[vorsichtig aufzeig] Adele?

Nach reinen Tonträger-Verkaufszahlen war die etwa zeitgleich bekannt gewordene Frau Gaga wohl bisher noch etwas erfolgreicher, aber wenn ich zehn Euro drauf setzen sollte, wer in zehn Jahren noch erfolgreich und bedeutsam ist, dann wäre mein Tipp ganz klar Adele. Ich bin zwar kein Fan von ihr, aber für mein Empfinden macht sie eigen- und beständige Musik, während die Gaga ja eigentlich nur geschickt, aber nicht unbegrenzt wiederholbar musikalische Zitate quer durch die 1970er bis 1990er Jahre aufkocht.

Posts: 4,738

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

59

Tuesday, December 29th 2015, 9:43am

Hallo Fans,

es fehlen noch viele,
andererseits wurden bereits Namen genannt, deren Trägerinnen ich überhaupt keine Größe zubilligen würde.

Aber da garnicht definiert wurde, was "größte Sängerin" bedeuten soll, kann natürlich jeder seine persönlichen Lieblinge nennen...
Auch Sängerinen, die nur auf dem Plattencover auftauchten oder im Fernsehen die Lippen zum Playback bewegt haben, im Studio aber durch namentlich nicht genannte Profis ersetzt wurden.

Aus der Sparte, die ich noch vermisse, möchte ich als Anstoß mal nennen:

Memphis Minnie
Big Mama Thornton

und da gab's noch viele mehr, die groß(artig) waren.
Es wird aber schwierig werden, die Größte ausfindig zumachen,
denn Größe ist hier nichts eindimensionales, an das man mal eben den "Zollstock" zwecks Vergleich anlegen kann.

MfG Kai

Posts: 13,792

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

60

Saturday, June 11th 2016, 12:02am

Gestern lief auf RTL eine Sendung "Die erfolgreichsten Sängerinnen - Made in Germany", in der aus allen deutschen Chart-Platzierungen die hierzulande erfolgreichsten Interpretinnen deutscher Herkunft oder mit deutschem Produzenten ermittelt wurden.


... und gerade läuft der Rest der internationalen Ausgabe. Ich dachte (ohne Kenntnis der genauen Kriterien der Wertung), daß es allein aufgrund der langen Präsenz im Musikgeschäft gar keine andere Möglichkeit als Madonna auf Platz 1 gibt, aber Tatsache ist: Sie ist nur zweite. Und auf dem ersten Platz steht... Rihanna! 8|

Leider habe ich die Sendung nur nebenbei verfolgt, die anderen Spitzenplätze weiß ich nicht mehr. Findet man aber bestimmt nächste Tage im Netz.