Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 25. Oktober 2007, 22:11

Andreas Flader rechnet mit Februar 2008 als Erscheinungstermin für sein UHER-Buch.

Gruß, Anselm

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 23. September 2004

  • Nachricht senden

2

Freitag, 26. Oktober 2007, 08:54

Hallo Anselm,

danke für die Information. Wäre sehr schön, wenn der Termin einigermaßen eingehalten werden könnte.

Viele Grüße
Bernd
Gruß
Dreizack

3

Freitag, 26. Oktober 2007, 09:34

Moin Anselm!

Herzlichen Dank für Deine Information, wann das UHER-Buch
voraussichtlich erscheinen wird. Ich bin schon sehr gespannt.
Bis dahin vertreibe ich mir die Zeit mit "Spielereien" mit meinen
gesammelten UHER-TB...

Ich wünsche Dir ein schönes Wochenende
Grüße aus Hannover
Wolfgang

PS.: Unterschiede zwischenTyp 784 und 784S: Kennst Du außer
dem farblichen Unterschied (grün/rot - schwarz/rot) der Instru-
mente noch Andere (außer den üblichen kleinen Bauteile-/Schalt-
planänderungen)?

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

4

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:10

Zitat

cisumgolana postete
Herzlichen Dank für Deine Information, wann das UHER-Buch
voraussichtlich erscheinen wird. Ich bin schon sehr gespannt.
Bis dahin vertreibe ich mir die Zeit mit "Spielereien" mit meinen
gesammelten UHER-TB...
Da kommst Du wenigstens nicht auf dumme Gedanken ... ;)

Zitat

PS.: Unterschiede zwischenTyp 784 und 784S: Kennst Du außer
dem farblichen Unterschied (grün/rot - schwarz/rot) der Instru-
mente noch Andere (außer den üblichen kleinen Bauteile-/Schalt-
planänderungen)?
Ich erinnere mich nicht einmal an den farblichen Unterschied der Instrumente - sorry. :(

Gruß, Anselm

Edit: Tippfehler

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Freitag, 26. Oktober 2007, 11:14

Hab die Antwort-Reihenfolge durcheinandergerbracht ...

Zitat

Dreizack postete
danke für die Information. Wäre sehr schön, wenn der Termin einigermaßen eingehalten werden könnte.
Diesmal einigermaßen eingehalten werden könnte. Es waren ja schon diverse frühere im Gespräch. Allerdings möchte ich nicht Beruf und so ein Projekt am Hals haben.

Gruß, Anselm

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 31. März 2004

  • Nachricht senden

6

Freitag, 14. Dezember 2007, 11:09

Hallo,
Vorbestellungen zum UHER- Buch nimmt der Verlag schon jetzt gern entgegen.
www.radiobookshop.de
Dann rechts unter dem Warenkorb auf "Funk-Verlag Bernhard Hein e.K." klicken.
Das war`s.
Mit freundlichen Grüßen!
Peter Remmers
Remmers-Sande@t-online.de

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2004

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

7

Dienstag, 15. April 2008, 07:35

Hallo,

nach Rücksprache mit dem Verlag sind fast alle Exemplare der Auflage verkauft. Wer sich sich noch ein Exemplar sichern will sollte es jetzt vorbestellen.

Viele Grüße

Andreas Flader

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 15. April 2008, 09:08

Hallo Andreas Flader,

Zitat

UHER-Fan postete
nach Rücksprache mit dem Verlag sind fast alle Exemplare der Auflage verkauft. Wer sich sich noch ein Exemplar sichern will sollte es jetzt vorbestellen.
Herzlichen Glückwunsch! Das habe ich bei einem Buch mit solch doch sehr speziellem Thema nicht erwartet. Na ja: Bei der Werbung auf meiner Homepage ... ;)

Freundliche Grüße,

Anselm Rapp

Beiträge: 18

Registrierungsdatum: 4. Oktober 2004

Wohnort: Witten

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 16. April 2008, 10:24

Nur zur Beruhigung vieler, die schon ein Buch beim Verlag oder über Peter Meinhold bestellt haben:

Diese werden natürlich ausgeliefert. Es bekommt jeder sein Buch.

Der Verlag hat angekündigt noch weitere Exemplare drucken zu lassen.

Viele Grüße

Andreas Flader

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 16. April 2008, 18:41

Aber noch sollen die Bücher beim Buchbinder sein...

Beiträge: 2 099

Registrierungsdatum: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 16. April 2008, 19:19

Gestern habe ich eins bei Funk Verlag Bernhard Hein (Link von Peter) bestellt.

Heute kam die Antwort, das Buch soll in 14 Tagen verschickt werden.


Andreas, DL2JAS
Was bedeutet DL2JAS? Amateurfunk, www.dl2jas.com

12

Donnerstag, 17. April 2008, 15:01

Ich bekam eben die Info, das das Buch in KW 19 versendet wird. Übt euch also noch ein wenig in Geduld. ;)

Gruß Jens

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Mai 2008, 16:22

Ungeduldig geworden, habe ich heute beim Funk-Verlag nachgefragt: "Das Buch kommt morgen vom Buchbinder und dann beginnt der Versand an alle Kunden."

Gruß, Anselm

Beiträge: 278

Registrierungsdatum: 11. Juni 2004

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Mai 2008, 09:22

Alle die bei mir das UHER Buch bestellt haben, es geht von mir am 23.05.08
per DPD zum Versand

Gruß
Peter

15

Donnerstag, 22. Mai 2008, 19:36

...seit ca. 13:15Uhr halte ich es in meinen Händen...
...und gerade habe ich es zum 1. (aber nicht zum letzten) Mal ohne Pause
durchgelesen...

Ein wirklich gelungenes Buch - ich ziehe meinen Hut vor den "Verursachern"
und sage: "Herzlichen Glückwunsch!"

Eine Parallele gibt es in meinem "Tonbandleben". Auch ich habe als erstes
Bandgerät ein UHER 4000 gekauft. Das war 1961 - und auch ich habe lange
dafür sparen müssen (ca. 1 Jahr). Wobei, als ich anfing auf ein TB zu sparen,
Hersteller und Typ noch nicht klar war - das 4000 gab´s ja noch nicht. Es
folgte 1963 auch ein 4000S, 1964 dann ein 784E. Später ein Variocord 263.
Viele Jahre später dann gebrauchte Geräte, wie Special 22 (2x), Special 24 (2x),
noch ein 4000S, ein 4400, ein 4000C38, ein 784S und zu letzt ein RdL C.

Grüße
Wolfgang

Beiträge: 2 238

Registrierungsdatum: 24. Juli 2004

Wohnort: Kelheim, Bayern

  • Nachricht senden

16

Freitag, 23. Mai 2008, 13:17

Ich hab' meins auch beim Funk-Verlag bestellt. Es ist heute Vormittag angekommen.
Grüße

Wayne

Beiträge: 4 457

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Hunsrück

  • Nachricht senden

17

Freitag, 23. Mai 2008, 17:11

Das Buch ist eine echte Freude und mit seinen 30 Euros ein Schnäppchen: richtig viele Bilder, viele Seiten. Einzig die Bindung macht auf mich nicht den solidesten Eindruck, aber egal.

Wer auch nur näherungsweise Tonbandfan ist, für den ist dieses Buch Pflicht! Sehr interessant sind die Prototypen, die da ausgegraben wurden! U.a. werden (auch bildlich) Nachfolger der 631 gezeigt und die beiden italienischen Designstudien sind schön groß abgebildet.

Das Buch ist das bislang beste TB-Buch in meiner Sammlung!

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

18

Freitag, 23. Mai 2008, 19:27

So geht's ja nicht, Sportsfreunde! :D

Erst wollte ich als erster den Erhalt des UHER-Buchs verkünden, dann die erste echte Laudatio schreiben. Nun schließe ich mich halt highlander an, oder richtiger, ich werde ihn übertreffen. ;)

Das UHER-Buch ist rein von der Aufmachung her weit mehr, als ich erwartet habe. Auch die Bindung kann meines Erachtens mit meiner an UHER konkurrieren. :-)

Ganz großes Kompliment an Andreas Flader und Peter Remmers. Wer jemals versucht hat, ein Buch zu realisieren, weiß, was da an Mühe und Fleiß drinsteckt.

Gruß, Anselm

Beiträge: 88

Registrierungsdatum: 24. Februar 2006

Wohnort: Worms am Rhein

Beruf: Elektroinstallateur

  • Nachricht senden

19

Freitag, 23. Mai 2008, 19:39

Dem Highlander stimme ich voll zu! Bin vom Buch begeistert. Als erstes habe ich den Artikel von unserem Anselm gelesen. Würde ich jedem empfelen.
Behandle deine Tonbandmaschine wie eine Dame!

20

Samstag, 24. Mai 2008, 19:14

... nun habe ich es bereits zum 2. Mal "gefressen" ...

Es tut meiner Begeisterung auch keinen Abbruch, daß ich eine 4000er Variante
vermisse (oder ich hab´s in der großen Informationsfülle übersehen).
Es ist das Report 4000C38. OK, ein Sondermodell - aber viele andere Sondermodelle
sind im Buch erwähnt. In welchem Zeitraum wurde das Modell gebaut (und für
welchen Kundenkreis)?

Grüße
Wolfgang

Beiträge: 5 385

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

21

Montag, 26. Mai 2008, 21:49

Hallo Leute,

das macht ja Apettit, was Ihr da schreibt. Ich hab´s auch am
Sa. zugeschickt bekommen aber überhaupt noch keine Zeit gehabt,
es zu lesen. Na, dann muss ich aber jetzt mal ran...

...Tschüss... ich muss zum Bücherregal......:krad:
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

22

Dienstag, 27. Mai 2008, 03:28

Hallo in die Runde,

ich war zwar gestern nicht da, aber der DPD-Mann hat es einfach in den Briefkasten gesteckt (woher nimmt der nur die Unterschrift auf seinem Digitaldingens? :rolleyes: ).

Sehr schönes und informatives Buch, ich habe es bislang nur überflogen. Gute Bindung, sauber geschnitten, hochwertiges Papier. Nun ja, zwei Stunden habe ich schon darin gelesen. :D Es waren auch viele Infos über mein Report 4000 IC drin und auch über mein Royal de luxe. Das Buch ist m.E. nach für jeden, der ein UHER-Tonbandgerät hat ein Muss (oder neudeutsch "must have").

Gruß Jens

Beiträge: 142

Registrierungsdatum: 31. März 2004

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 27. Mai 2008, 16:13

Hallo,
leider ist der Beitrag über die C38 dem Rotstift des Kalkulators zum Opfer gefallen.
Das Gerät war ein sehr seltenen Umbau einer 4000er in Kleinserie.Vermutlich war es für Geheimdienste modifiziert worden.Der erweiterte Frequenzumfang, die bessere Höhendynamik sowie der optimierte Gleichlauf waren aber vermutlich nicht ausschlaggebend. Da die Funkdienste Schnellübertragungen auf Kurzwelle abhörten, ging es wohl eher um den Verlangsaungseffekt, der immer dann entstand , wenn man diese Aufzeichnungen auf ein normales Uher- Report mit der Bandgeschwindigkeit 2,4 cm/sec abspielte und damit 1/16 der Ursprungsgeschwindigkeit erzielte. Das C-38 wurde mit einem speziell für dieses Gerät gefertigten stärkeren Motor und mit einem leistungsfähigeren Netzteil Z 38 statt des üblichen Z 124 ausgerüstet.

Mit freundlichen Grüßen!
Peter Remmers

Beiträge: 6 789

Registrierungsdatum: 28. März 2004

Wohnort: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Nachricht senden

24

Dienstag, 27. Mai 2008, 16:22

Hallo Peter,

besteht dieser Beitrag und wurde er nur nicht ins Buch übernommen? Könnte man ihn dann anderweitig an das interessierte Volk bringen? Z. B. als pdf-download etc.?

Um wieviel das Buch wegen dieses Beitrags teurer geworden wäre, bekäme ich gerne mal vorgerechnet! Kaufleute .... ich sag' nix mehr. ;-)
Michael(F)

25

Dienstag, 27. Mai 2008, 21:06

Hallo Peter!

Vielen Dank für Deine Ausführungen über das report 4000C38. Wahrscheinlich
gibt es noch andere Exoten, die im (wirklich guten) Buch nicht erwähnt wurden.

Grüße
Wolfgang

PS.: Bei den Typ- (Serien-)Nummern habe ich Schwierigkeiten, meine Geräte
richtig einzuordnen - aber da muß ich die Typenschilder erst noch mal erneut
in Augenschein nehmen, bevor ich dazu Fragen habe...

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 20. März 2008

  • Nachricht senden

26

Mittwoch, 28. Mai 2008, 20:20

Tja, ich muss doch mal meckern - einer muss es ja tun. ;)

1. Es ist natürlich unverzeihlich, dass mein ehemaliges 714 L nicht ausführlichst besprochen wird. :D

2. Was mich aber tatsächlich ein wenig ärgert, ist die Tatsache, dass die Ränder zu sehr beschnitten sind - jedenfalls sind bis an den Rand gedruckte Katalogabbildungen unvollständig (z.B. S. 109).
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Beiträge: 355

Registrierungsdatum: 23. September 2004

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 29. Mai 2008, 15:05

Habe seit wenigen Tagen auch das Buch - und bin wirklich sehr angetan. Es ist einschränkungslos zu empfehlen.

Für mich interessant zu lesen, welche Überlegungen, Strategien und Fehlentscheidungen durch Eigentümer und Geschäftsleitung(en) angestellt und leider auch getroffen worden sind.

Jochen´s "Gemeckere bezüglich der teilweise nicht vollständig vorhandenen Ränder bei Katalogabbildungen teile ich.

Dennoch, klare Kaufempfehlung.
Gruß
Dreizack

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 797

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

28

Donnerstag, 29. Mai 2008, 15:27

Zitat

Dreizack postete
Jochen´s "Gemeckere bezüglich der teilweise nicht vollständig vorhandenen Ränder bei Katalogabbildungen teile ich.
Das meinte vermutlich auch highlander mit der "Bindung" (gehört zu den Buchbindearbeiten). Stimmt. Aber nur ein kleiner Wermutstropfen, finde ich.

Gruß, Anselm

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 20. März 2008

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 29. Mai 2008, 16:20

Für eine weitere, erweiterte Auflage wünsche ich mir eine größere Berücksichtigung des "Home-Bereichs": Es gab außer dem Royal ja noch andere "Standgeräte". Es muss ja nicht unbedingt nur mein 714 sein, aber mich hätten eben auch die einfacheren Serien wie die 7er und die Variocords interessiert.

Das ändert aber nichts daran, dass das Buch auch in der vorliegenden Konzeption ein netter Schmöker ist. Und man kann nicht alles haben, jedenfalls nicht sofort. ;)
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

30

Donnerstag, 29. Mai 2008, 18:17

Zitat

Anselm Rapp postete
Das meinte vermutlich auch highlander mit der "Bindung" (gehört zu den Buchbindearbeiten). Stimmt. Aber nur ein kleiner Wermutstropfen, finde ich.
Nein Anselm, ich sehe das Problem da eher beim Satz als beim Buchbinder. Wenn ihr mal von einer geraden Seite auf eine ungerade durchschaut habt ihr eine sehr gute Deckung des Tonbandlogos, die kaum besser hinzubekommen ist. Ergo sind beim Satz der Seite die Bilder einfach zu groß eingefügt worden, so dass beim Beschnitt ein Abschneiden erfolgte.

Ich finde auch, dass es nur ein sehr kleines Manko ist, was man sicher verschmerzen kann, es geht hier um den Inhalt und der ist vollständig da. Da ich siebeneinhalb Jahre im Digitaldruck gearbeitet habe und auch sehr viele Bindungen gemacht hatte, weiß ich wovon ich spreche. Diese Satzfehler treten im Buch auf vielen Seiten auf, das sieht man schon daran, dass, wenn man das Buch von der der Bindung entgegengesetzten Seite anschaut, sehr viele graue Stellen sieht, Es wurde also "überdruckt" und später dann abgeschnitten. Eine Reduktion der Seiten auf 98 % bzw. 97 % hätte dies evtl. wettmachen können.

Trotzdem finde ich dieses Buch Klasse und zu 100% lesenswert!

Gruß Jens