Sie sind nicht angemeldet.

  • »Zelluloid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 964

Registrierungsdatum: 20. Juni 2006

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. September 2014, 13:01

Lautsprecher durchmessen? Wie?

Hallo Freunde!

Ich wollte mal ein paar Lautsprecher durchmessen. Darf ich die einzelnen ausgebauten und abgestöpselten Chassis, also auch die Hochtöner, gefahrlos mit einem handelsüblichen Multimeter durchmessen?

Ich kenne wohl den "Mignunzellenpolungstest", bei dem ans Lautprecherkabel eine Mignonzelle gehalten wird um die korrekte Polung zu kontrollieren (Membran des Tieftöners geht nach vorne)

Gruß
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 11. September 2014, 13:09

lautsprecher durchmessen

moin moin,

was genau willst du denn messen ?
also eigentlich bleibt da nicht viel, gleichstromwiderstand, evtl. induktivität.
dem ls passiert bei einer multimeter messung nicht's.
um sämtliche ls daten zu erfassen, werden diese mit 2,83 v beaufschlagt.

cu reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

  • »Zelluloid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 964

Registrierungsdatum: 20. Juni 2006

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

3

Donnerstag, 11. September 2014, 13:24

Ups, sorry, mir fällt erst jetzt auf, daß ich mich möglicherweise sehr undeutlich ausgedrückt habe.

Ich möchte nur wissen, welche Chassis elektrischen Durchgang haben und welche durchgebrannt sind.

Gruß
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 11. September 2014, 13:27

ls

moin moin,

das ist mit dem multim. überhaupt kein problem.

cu reginald :)
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Beiträge: 448

Registrierungsdatum: 25. November 2005

Wohnort: Leichlingen

Beruf: Techniker i.R.

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 11. September 2014, 13:35

Hallo Martin,

mit dem Multimeter durchmessen ist kein Problem. Du darfst nur nicht erwarten bei einem z.B. 8 Ohm Chassis auch 8 Ohm zu messen, der Wert liegt immer etwas unterhalb, weil man nämlich den Gleichstromwiderstand der Spule misst. Aber ob Kurzschluß oder durchgebrannt lasst sich auf jedenfall zu messen.

Gruß
Friedhelm
der ab Januar 2009 zur A77Hs , 2x 4400 Report Monitor und TK46 sowie Tk47 noch eine M15a in sein Pflegeprogramm aufgenommen hat. Nicht zu vergessen 2 Uher CR1600, 1 Uher CR1600TC und die 2 Thorens TD 124 II :-)

  • »Zelluloid« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 964

Registrierungsdatum: 20. Juni 2006

Wohnort: Marl

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 11. September 2014, 15:00

Vielen Dank, Ihr Lieben!

Gruß
Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

Beiträge: 515

Registrierungsdatum: 28. Juli 2008

Wohnort: NDH

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 11. September 2014, 16:58

ja martin, null problemo, jederzeit gerne wieder :thumbup:

cu reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Beiträge: 5 376

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 14. September 2014, 12:05

Anmerkung: elektr. Durchgang bedeutet nicht immer Unversehrtheit. Für die Überprüfung von Chassis verwende ich gerne meinen Frequ.-Generator.
Kleinen Pegel einstellen und den gewünschten Frequenzbereich "durchkurbeln" (Obacht bei MT-/HT-ern, damit diese nicht mit zu kleinen Frequ. beaufschlagt werden),
so kann man hören, ob ein Chassis evtl. "kratzt" (= Schwingspule schabt).
Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)