You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

61

Saturday, August 11th 2018, 6:41pm

Hallo Anselm,
da hast Du ja Dein halbes Wochenende geopfert, um mir zu antworten

ich hab schon an kürzeren Texten länger geschrieben.
Dieser Frust ist dagegen nur so ins keyboard gesprudelt...
Analog-UKW soll eben abgeschaltet werden.

Das Gerücht habe ich schon mehrfach gehört, eine Ankündigung von Vodafone liegt mir noch nicht vor.
Die erpresserische Androhung der Abschaltung des terrestrischen UKW seitens der Senderbetreiber ist ja mittlerweile abgewendet.
"Dein" Receiver hat wohl keinen Analogausgang

Analog ist auf der SCART-Buchse, du must nur noch so einen Adapter beschaffen, gibt es zB bei r... günstig, sicher auch bei P..
Eigentlich brauche ich TV gar nicht, nur Radio. Können die Fernsehkästchen wohl überhaupt alle mit Digitalradio umgehen?

Die Hersteller gehen "default"-mäßig von der Verwendung an einem Monitor/TV aus und sparen deshalb alles derartige ein.
Die brauchst das Video, um das Gerät sehenden Auges bedienen zu können.
Da du sicher meist einen Rechner in der Nähe laufen hast, kannst du es machen wie ich. So einen Frame-Grabber gibt es gelegentlich bei c für 9,99 oder 14,99 €, sicher auch anderswo.

Gelernt habe ich, dass es ein "Kästchen" nur für Radio (mein Fernseher hat einen eigenen DVB-C-Tuner) wohl nicht gibt,

Das sind mit anderen Worten sogenannte Setup-Boxen. Die können Digital-Radio und TV.
Mein neues Teil kostete 33€ (abzüglich 28,79€ Gutschrift). Über die Kulanz von C.. kann man nicht meckern.
Ich glaube nicht, daß du durch Verzicht auf TV noch wesentlich sparen kannst.

MfG Kai
PS.: Die Leerzeilensetzung find ich hirnrissig, stammt vom Editor, nicht von mir.

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

62

Saturday, August 11th 2018, 7:55pm

Moin Hannes!

Kann dieses Teil evtl. auch Radioempfang?

Eigentlich will ich ja das digitale DVB-C-Signal analogisieren. Aber bevor das Radio stumm bleibt, wäre DVB-T2 mit diesem Kistchen eine interessante Alternative - wenn es auch Radiosender wandeln kann. (In der unsortierten Senderliste meines Digitalfernsehers sind TV und Radio kunderbunt durcheinander aufgelistet. Von daher könnte es klappen.)

Dank und Gruß, Anselm

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

63

Saturday, August 11th 2018, 8:05pm

Glaub ich nicht,
es steht auch kein Wort davon da,
Radio über DVB-T ist bei uns (im Gegensatz zu England ?) unüblich.

Aber diese Geräte sind ja gemessen an den Preisen früherer Receiver oder Empfänger "spottbillig",
man kann sich also durch aus mehrere leisten und ans Kabel und die Antennen hängen, um mit allen Augen und Ohren maximal zu konsumieren oder Sendungen aufzuzeichnen für die traurigen Feiertage und Sonntag-Vormittage, an denen außer im Internet nirgends was ordentliches läuft...

MfG Kai
Nachtrag Für Hannes:
Meinem früheren (jetzt obsoleten) DVB-T-Stick lag ein Programm bei, mit dem man alternativ DAB(+) hören konnte.
Diese Sticks sind "im Grunde" SDRs (Software Defined Radios/Receiver). Die können von x0 MHz bis zT 2 GHz empfangen und machen daraus, was man in sie oder den PC reinprogrammiert.

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

64

Saturday, August 11th 2018, 9:22pm

man kann sich also durch aus mehrere leisten und ans Kabel und die Antennen hängen, um mit allen Augen und Ohren maximal zu konsumieren oder Sendungen aufzuzeichnen

Stimmt. Die Programmauswahl dürfte bei DVB-C um ein Vielfaches größer sein als bei DVB-T. Aber eben: Bevor das Radio stumm bleibt ...

Huch, da ist ja noch ein längerer Kommentar. Den zu kommentieren, wird heut nix mehr. :sleeping:

Gruß, Anselm

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,502

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

65

Saturday, August 11th 2018, 9:48pm

Kurzer Einschub: Vodafone schaltet UKW und Analog-TV hier im Raum Hannover (ganz Niedersachsen??) am 25.9.2018 ab. ;(

Gruß
Holgi

This post has been edited 1 times, last edit by "hannoholgi" (Aug 12th 2018, 11:23am)


Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

66

Saturday, August 11th 2018, 10:25pm

Hast du eine EMail oder einen Brief mit der Ankündigng bekommen oder ist das irgendwo pauschal verkündet worden ?

MfG Kai

Posts: 372

Date of registration: Mar 23rd 2016

Location: Hamburg

Occupation: habe ich hinter mir

  • Send private message

67

Saturday, August 11th 2018, 11:37pm

Moin aus Hamburg!

Hier wird für Hamburg / Südholstein angekündigt:

https://helpdesk.kdgforum.de/sendb/belegung-51.html

Gruß

Hannes


Edit:

Den hier fand ich z. B. über den o. a. Link:

https://www.cyberport.de/?DEEP=C015-1CS&…fhoC1TEQAvD_BwE

oder:

https://www.teltarif.de/kabel-receiver-v…news/71737.html
Meine Elektronik-Kenntnisse: Ich löte nach Zahlen :)

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

68

Sunday, August 12th 2018, 3:22am

Hallo Hannes,

danke für die Links, insbesondere den ersten.
Demnach wird bei mir am 23.Jan.2019 abgeschaltet und die digitalen Programme neu sortiert.
Nach der Senderliste sind aber nicht alle UKW-Programme digital verfügbar (zB Tide96 und damit auch das Hamburger Lokalradio fehlen).
In der Nacht sind auch weder Internet noch Telefon verfügbar.
Da darf man dann auch nicht akut krank werden (und 112 benötigen) oder muß sich noch ein Mobiltelefon besorgen.

Dem zweiten und dritten Link entnehme ich, daß doch reine Kabel-Radio-Receiver angeboten werden, sogar mit kleinem Display, allerdings zu etwas höheren Preisen und voluminöser.
Mir tut allerdings mein UKW-Tuner leid, ein Philips AH180. Ob ich dem wohl noch eine Außenantenne gönnen sollte, oder wenigstens eine aktive Zimmerantenne am Fenster ?

Betrübte Grüße von Kai

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

69

Sunday, August 12th 2018, 9:21am

Hallo liebe Analog-Radiosignal-Kabel-Streichungs-Opfer,

wie geschrieben, habe ich mich dem Thema ziemlich blauäugig genähert. Mit diesem Link wähnte ich mich der Lösung schon ganz, ganz nahe:


Hier noch die Herstellerseite, auf der auch die Abmessungen angegeben sind.

Kurz vor einer Kaufentscheidung (die Dinger dürften bald beträchtliche Lieferzeiten haben) habe ich mir noch mal bewusst gemacht, was die "Kastl"-Lösung praktisch bedeutet: Auf den Displays meiner nicht ganz billigen Radios steht künftig "Aux", und der empfangene Sender eben auf dem Display der Kästchen, wo ich auch die Sender einstellen muss (bzw. per Fernsteuerung, so vorhanden). Auf die Dauer kein unerheblicher Schönheitsfehler.

Nun habe ich wenigstens mit dem Gedanken gespielt, eines oder beide Radios gegen solche, die man direkt ans DVB-C-Kabel anschließen kann, zu kaufen. Die Auswahl – zumal bei meinen vorhandenen vergleichbaren – scheint mir eher dürftig. Aber da muss ich noch mal genauer schauen. Tipps auch diesbezüglich willkommen.

Einstweilen Gruß, Anselm

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

70

Sunday, August 12th 2018, 10:29am

Hallo Anselm,

mir wird aus deinen Klagen noch nicht so recht klar, was du vermißt.

Ich möchte meine früheren Berichte noch um ein paar Infos ergänzen:
Bei der Inbetriebnahme des neuen Gerätes am 08.08.2018 fand die Kanalsuche im Kabel von
Vodafone Kabel Deutschland im Kreis Pinneberg etwas außerhalb Hamburgs
insgesamt 274 TV und 113 Radio Programme.

Von den 113 Radio Programmen sind 34 verschlüsselt und 79 frei.
In der Programm-Liste tauchen nicht alle Hamburger FM-UKW-Sender auf.
( Ob die nach Abschalten des Analog-UKW in das Digital-Angebot übernmmen werden, ist mir unbekannt. Da gibt es jetzt schon Unterschiede zwischen Hamburg und Schleswig-Holstein, über die die jeweiligen Medien-Anstalten befinden. )
Für die verschlüsselten braucht(e) man meines Wissens eine Smartcard von Vodafone und einen Kabelreceiver mit Steckplatz dafür.
Mein früherer PACE und der XC80 danach hatten sowas, der neue renkforce 1510C hat keinen.
Zu meiner nie geklärten Verwunderung gab es dann noch den Unterschied, daß einige der verschlüsselten Programme nur die Smartcard, andere aber eine zusätzliche monatliche Gebühr kosteten.

Von den 274 DTV-Programmen sind 86 frei empfangbar, die übrigen verschlüsselt.
Die 86 freien sind nicht alle verschieden, da einige Programme sowohl in herkömmlicher Auflösung und als HD angeboten werden.

999 Programm-Speicherplätze braucht man also nicht...
eventuell aber, wenn man im Lauf der Zeit doch mehr möchte als nur den UKW-Ersatz, ein Gerät mit ?CI+? Modul bzw mit Steckplatz für eine Smartcard.

MfG Kai

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

71

Sunday, August 12th 2018, 10:59am

Hallo Kai,

mir wird aus deinen Klagen noch nicht so recht klar, was du vermißt.

Ja, klar, ich vermisse, was technisch nicht möglich ist. Kästchen ins Antennenkabel, und alles funktioniert wie gewohnt, inklusive Sendersuche und -anzeige am vorhandenen Radio.

Übrigens kann ich bereits DVB-C-Radio hören, per Fernseher. Nur ist mein "neuer" da unpraktischer als der Vorgänger. Bei Letzterem konnte man den Bildschirm per Knopfdruck dunkel schalten; der jetzige zeigt bei Radiosendern in vollem Format irgendwelche Senderlogos, die mich nur vom reinen Hören ablenken. Den Bildschirm kann man nur dunkel dimmen. Die Sendervielfalt (hier unsere) ist mir jedenfalls bekannt.

Wenn ich einen guten Ersatz für das Teac im Wohnzimmer finde, werde ich den kaufen, aber da suche ich noch. Auf dem Tivoli im Schlafzimmer höre ich fast nur B5 aktuell, da sollte die Kästchen-Lösung ausreichen.

Gruß, Anselm

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

72

Sunday, August 12th 2018, 11:16am

Sendersuche macht man doch nicht täglich !

Die Praxis an diesen Kästchen nach Erst-Einrichtung ist:
Man macht sich eine Liste der interessienden Programme mit deren Kanalnummer, das ist bei mir ein Kärtchen der Größe 85x55 mm mit 18 Einträgen in 2 Spalten in (richtig hübsch mit Word97 erstellt), und wählt fortan mit der Fernbedienung den gewünschten Kanal.
Das geht gut, bis der Kabel-Provider alles neu sortiert oder Kanäle ergänzt.
Dann muß man die Kanalsuche erneut durchführen und alles updaten. Kommt aber nicht so oft vor.

MfG Kai

  • "hannoholgi" started this thread

Posts: 4,502

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

73

Sunday, August 12th 2018, 11:24am

Hast du eine EMail oder einen Brief mit der Ankündigng bekommen oder ist das irgendwo pauschal verkündet worden ?

Wir haben das vor ein paar Wochen mit einem Schreiben mitgeteilt bekommen.

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

74

Sunday, August 12th 2018, 11:29am

Da hier ja nicht nur wir Rentner alten Zeiten nachtrauern sondern auch der eine oder andere Jung-Ing. oder -Informatiker/Programmierer rumlungert,
hier ein Vorschlag zur Güte:
Die Kästchen werden per IR-Fernbedienung gesteuert.
Es gibt vom PC-gesteuerte Fernbedienungen.
Jetzt muß nur noch ein findiger Kopf ein Programm schreiben, das per Menü die Auswahl eines Programmkanals aus der Liste gestattet, adrett anzeigt und das Kommando an das Kästchen weitergibt.

Dann hättest du den vermißten Bedienungskomfort.

MfG Kai

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

75

Sunday, August 12th 2018, 1:54pm


Dann hättest du den vermißten Bedienungskomfort.

Grundsätzlich gefällt mir das CABLESTAR 100 immer besser. Aber dieses Kästchen (die Abmessungen in Datenblatt und Bedienungsanleitung differieren deutlich), ein Steckernetzteil und ein Stereo-Cinch-Kabel (gegebenenfalls mit Adaper auf 3,5 mm) sind halt nicht überall ganz leicht unterzubringen. Hinzu kommt eine zweite Fernbedienung. Insgesamt ein ziemlicher "Preis" für die Abschaltung des analogen Radio-Signals. Und das alles pro Empfänger.

Ich würde wirklich mit dem Kauf eines DVB-C-Radiogeräts liebäugeln – wenn es so etwas denn gäbe.

Egal: Ich weiß jetzt viel mehr zum Thema als ursprünglich. Danke für die Informationen.

Gruß, Anselm

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

76

Sunday, August 12th 2018, 2:18pm

Ärgerlich wird es eigentlich erst, wenn man mehr als einen dieser Empfänger am gleichen Ort parallel betreiben möchte. Das funktioniert sicher nur (vielleicht), wenn man mehrere verschiedene Geräte kauft, da die Fernbedienungen sich für einen Gerätetyp ja nicht unterscheiden.
Das wäre zudem eigentlich garnicht nötig, da die HF-Teile der Receiver und die eingesetzten DSPs/CPUs/Controller genug Rechenleistung bestzen, um mehrere Audio-Kanäle aus einem Multiplex und vielleicht sogar aus mehreren Multiplexen gleichzeitig zu dekodieren.
Insofern wäre es nicht abwegig, ein einziges Gerät 2 bis 4 Stereo-Audio Programme bereitstellen zu lassen. Ob das aber billiger wird, als in Wohnzimmer, Küche, Bastelzimmer und Schlafzimmer je ein Gerät für 33-40€ hinzustellen ?

MfG Kai

Posts: 260

Date of registration: Mar 26th 2018

Location: LKr. Bad Tölz - Wolfratshausen

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

77

Sunday, August 12th 2018, 2:45pm

Hallo!
Kurzer Beitrag von mir zu diesem Thema.

Mit der Begründung: " Ab 2019 dürfen in Bayern und Sachsen, Sender im Kabelnetz ausschließlich digital verbreitet werden. Das ist gesetzlich geregelt. " erhielt ich die im Anhang sichtbaren Schreiben.

Nun muss man aktiv werden "Abschalten von Analogem Rundfunk und TV", will man weiter Rundfunk über die Antennenbuchse hören.

Viele sind technisch nicht in der Lage und stehen vor ähnlichen Problemen wie Anselm.
Vodafone bietet einen kostenpflichtigen Service mit an, gute Einnahmequelle. Ob damit alles gelöst wird?

Die Kabelanbieter wollen immer mehr Nutzen aus den Kabelanlagen herausholen, die breitbandigen, analogen Sender entfernen, um mehrere digitale Kanäle in das Breitband zu bekommen. Gutes Recht für jedes Unternehmen.
Man bedenke auch dabei, dass alte Hausnetze nicht mehr den neuesten Stand entsprechen (schnelleres Internet usw.) und ebenfalls umgerüstet werden müssen.
Dämpfungsärmere und besser geschirmte Kabel, andere Anschlussdosen, Hausverstärker passt nicht mehr und vieles mehr.

Weitere Kosten! Es reicht dann auch nicht der neue Receiver.

Wo aber bleibt mein Vorteil? Dann kommt, du kannst dann jenes ….
Ja, wir müssen in die Zukunft investieren.

Nach wie vor, werde ich das frühere Rundfunkprogramm, ob analog oder jetzt digital vermissen! Das Internetradio ist nur eine Ergänzung.

Bisher habe ich mich noch nicht entschieden, was ich austausche, ergänze oder anders machen werde.
Für jedes neue Teil eine andere Fernsteuerung! Warum keine genormte oder einheitliche Technik, Beispiel Netzteile für Smartphone.
....
Ende

Grüsse Dietmar
Dietmar has attached the following file:
MfG
Dietmar

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

78

Sunday, August 12th 2018, 3:33pm

Hallo Dietmar,
Ab 2019 dürfen in Bayern und Sachsen, Sender im Kabelnetz ausschließlich digital verbreitet werden. Das ist gesetzlich geregelt

wo steht das ?
Im pdf finde ich das nicht.
Ich wüßte gern auf welches Gesetz man sich da bezieht.

Erscheint mir wenig glaubhaft.
Es ist doch gerade erst gegenüber den UKW-FM-Sender Betreibern durchgesetzt worden (durch höhere Entgelte), daß die Sender nicht abgeschaltet werden.

Solange im Digital-Angebot TV-Programme sowohl in herkömmlichem als auch im HD-Format angeboten werden, kann die Not ja noch nicht allzu groß sein.

MfG Kai

Posts: 830

Date of registration: Feb 23rd 2006

  • Send private message

79

Sunday, August 12th 2018, 5:33pm

Hallo Dietmar,
Ab 2019 dürfen in Bayern und Sachsen, Sender im Kabelnetz ausschließlich digital verbreitet werden. Das ist gesetzlich geregelt

wo steht das ?
Im pdf finde ich das nicht.
Ich wüßte gern auf welches Gesetz man sich da bezieht.

Erscheint mir wenig glaubhaft.
Es ist doch gerade erst gegenüber den UKW-FM-Sender Betreibern durchgesetzt worden (durch höhere Entgelte), daß die Sender nicht abgeschaltet werden.

Hallo Kai,

was hat denn die "Preisverhandlung" der neuen Eigentümer einiger UKW-Sender mit der Abschaltung von UKW im Kabel zu tun?


Grüße

96k

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

80

Sunday, August 12th 2018, 5:39pm

Hallo 96k,

nix direkt,
ich werte es aber als Indiz, daß "die da oben" nicht grundsätzlich dem Analog-UKW den Garaus machen wollen,
und kann mir nicht vorstellen, welchen Grund der Gesetzgeber habe sollte, Analog-Formate im Kabel zu verbieten.

MfG Kai

Posts: 260

Date of registration: Mar 26th 2018

Location: LKr. Bad Tölz - Wolfratshausen

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

81

Sunday, August 12th 2018, 6:16pm

Hallo Kai,
in meinem Anschreiben von Vodafone als Info.
Da ich als Verwalter unserer Antennenanlage aller WE zuständig bin und mir die Unterlagen zugeschickt wurden.
Und dann zählen sie alle Vorteile des Digitalumstieges auf usw.
Mfg Dietmar
Ps: Weitere Info: "www.vodafone.de/imobilienwirtschaft/digitalzukunft". Habe ich mir aber noch nicht verinnerlicht.
MfG
Dietmar

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

82

Sunday, August 12th 2018, 6:26pm

Kurzantwort - es gibt ein Leben außerhalb des Kabels: Vielfaltssicherung in Kabelanlagen (Bayerisches Mediengesetz).

Das ist auch interessant, besonders die Kommentare: Bayern stellt um - digitales Kabelsignal ersetzt analoges.

Gruß, Anselm

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

83

Sunday, August 12th 2018, 7:03pm


Kann dieses Teil [auvisio DVB T2 Receiver von Pearl] evtl. auch Radioempfang?

"Radioprogramme werden nicht über DVB-T2 HD sondern über HbbTV verbreitet. Voraussetzung für den Empfang der Radioprogramme ist ein HbbTV-fähiges Empfangsgerät, welches ans Internet angeschlossen sein muss." (Quelle)

Gruß, Anselm

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

84

Sunday, August 12th 2018, 7:11pm

@Dietmar:
www.vodafone.de/imobilienwirtschaft/digitalzukunft

resultiert in Fehler 404, Seite nicht gefunden, ebenso, wenn man "digitalzukunft" wegläßt.

@Anselm:
Vielfaltssicherung in Kabelanlagen (Bayerisches Mediengesetz).

damit bin ich geistig überfordert.
Kann ich nicht nachvollziehen bzw halte ich für Lobbyisten-Geschwätz.
Wenn man ein Format wegläßt, erkenne ich darin nur eine Reduktion früherer Vielfalt.

Statt der schlappen 20,5 MHz UKW-Bereich würde man viel mehr Kapazität gewinnen durch Erweiterung der Kabel-Nutzung von der jetzigen Obergrenze (ich glaube das sind 862 MHz) auf knapp 1 GHz oder mehr.

MfG Kai

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

85

Sunday, August 12th 2018, 7:20pm

Hallo Kai,


Vielfaltssicherung in Kabelanlagen (Bayerisches Mediengesetz).

damit bin ich geistig überfordert.
Kann ich nicht nachvollziehen bzw halte ich für Lobbyisten-Geschwätz.

Nicht Geschwätz, Gesetz! Zumindest in Bayern, aber das wird in den anderen Bundesländern, die abschalten, sicher ganz ähnlich sein.

Gruß, Anselm

Posts: 260

Date of registration: Mar 26th 2018

Location: LKr. Bad Tölz - Wolfratshausen

Occupation: im Ruhestand

  • Send private message

86

Sunday, August 12th 2018, 9:13pm

@Dietmar:

Zitat von »Dietmar«
www.vodafone.de/imobilienwirtschaft/digitalzukunft


resultiert in Fehler 404, Seite nicht gefunden, ebenso, wenn man "digitalzukunft" wegläßt.


So geht es, wenn man aus Briefe zitiert und dabei Buchstaben wegläst! Habe "gegoogelt" Vodafone.de /digitalezukunft , da gibt es dann eine Menge an Infos, ob da dann alles Wissenswerte enthalten ist?

Mfg Dietmar
MfG
Dietmar

Posts: 4,736

Date of registration: Dec 20th 2015

Location: bei Hamburg

Occupation: Rentner

  • Send private message

87

Sunday, August 12th 2018, 10:31pm

Dann meinst du wohl diese Stelle:
https://www.breitband-digitale-zukunft.de/
Da kann man dieses lesen:
Zitat:
Mit unserer Gigabit-Offensive wollen wir 12,6 Millionen Haushalte in den 13 Vodafone Kabel-Bundesländern mit digitaler TV-Vielfalt und Gigabit-Geschwindigkeit versorgen. Dazu investieren wir massiv in unser hybrides Kabel-Glasfasernetz. Um die technischen Voraussetzungen für eine Volldigitalisierung zu schaffen, werden wir ab Sommer 2018 im Kabel-Verbreitungsgebiet die analogen Radio- und Fernsehsender abzuschalten.

In Bayern (Bayerisches Mediengesetz Art. 34), Sachsen (SächsPRG §4) und Bremen (BremLMG §36) ist uns der Wechsel auf digital bis Anfang 2019 sogar gesetzlich vorgeschrieben. Das nehmen wir zum Anlass auch in den anderen Bundesländern den nächsten Schritt Richtung Gigabit-Zeitalter zu gehen.
Zitatende.
Es gibt demnach nur in Bayern, Sachsen und Bremen solche Gesetze.
Vodafone will da nur lästigen Ballast abwerfen und aus ihrer Sicht unnötige Kosten loswerden.
Sie würden es auch ohne Gesetz gerne tun.
Wozu braucht man so ein Gesetz ?

MfG Kai

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

88

Monday, August 13th 2018, 6:42am

Wozu braucht man so ein Gesetz ?

Das Stichwort Lobby schient mir tatsächlich nicht so weit hergeholt; die Kabelanbieter können sich dahinter verstecken. Je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, desto unmöglicher finde ich es, dass man überwiegend technisch Unbedarften bei unverändertem Entgelt das Analogsignal abknipst und sie mit den Folgen weitgehend allein lässt. Dass ein bestimmtes Kabel zwischen "Antennen"-Steckdose und Empfänger gehört, werden die meisten nachvollziehen und realisieren können. Dass aber ein bestimmtes, gar nicht so leicht ausfindig zu machendes "Kästchen" mit Netzteil und diversen Kabeln und Platzbedarf sowie neuartige in nicht ganz unkomplizierte Bedienung (teils am Radio, teil am "Kästchen") erforderlich ist, und dass man sogar komplette neue DVB-C-Radiogeräte alles andere als problemlos erhält, um weiter Radio hören zu können, finde ich skandalös.

Es ist noch früh am Morgen, da schreibe ich manchmal Quatsch. Aber bisher habe ich keinen gefunden. ;)

Einen schönen Tag wünscht Anselm

Posts: 66

Date of registration: May 7th 2018

Location: Mülheim an der Ruhr

Occupation: Diplom-Elektron

  • Send private message

89

Monday, August 13th 2018, 8:26am

Gelernt habe ich, dass es ein "Kästchen" nur für Radio (mein Fernseher hat einen eigenen DVB-C-Tuner) wohl nicht gibt,


Moin, Anselm!

Darf ich Deinen Lerneifer etwas erweitern? Es gibt tatsächlich digitale "Nur-Radio-Empfänger", die vom Kabel bzw. Satelliten gespeist werden können. Die kommen von Restek (schon immer für ausgezeichnete Empfangsgeräte bekannt), hören auf die Namen MSAT+ und ESAT+ (für digitales Radio über DVB-S) bzw. MCAB+ und ECAB+ (für ebensolchen Empfang via DVB-C). Dass es auch noch DAB+-Empfänger von Restek gibt, erwähne ich nur am Rande - das ist kein Alleinstellungsmerkmal von Restek.

Wermutstropfen: Die Geräte sind preislich im vierstelligen Euro-Bereich angesiedelt...
Gruss,

Hendrik

---

Sind wir nicht alle ein bisschen γ-Fe₂O₃?

Posts: 2,938

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

90

Monday, August 13th 2018, 9:08am

Hallo Hendrik,


Darf ich Deinen Lerneifer etwas erweitern?

Danke für meine Wissenserweiterung, durch die ich mich bestätigt fühle. Was nur im vierstelligen Euro-Bereich von einem Hersteller erhältlich ist, dürfte für die absolute Mehrheit der Radiohörer so gut wie nicht existieren – insbesondere im Vergleich zum Noch-Zustand: Man kauft ein x-beliebiges UKW-Radio im Media-Markt oder bei Amazon oder auch mal als Angebot bei Aldi, Lidl & Co., steckt das Netzkabel in die Netzsteckdose und das Antennenkabel in Radio und Kabeldose, macht einen Sendersuchlauf und fertig. Ich schmeiß' mein UHER Report an! :)

Gruß, Anselm