You are not logged in.

Posts: 576

Date of registration: Nov 7th 2009

Location: Umkreis Frankfurt

Occupation: Techniker

  • Send private message

31

Wednesday, January 7th 2015, 8:32pm

Update: Ich habe jetzt mein Gerätepark um einen Sony PCM-M10 erweitert. Zu dem bereits vorhandenen PCM-D50 ergeben sich schon einige Veränderungen, die in den letzten 5 Jahren erfolgt sind. Zum einen ist der PCM-M10 kleiner, nämlich genauso groß wie die Hülle einer Compact Cassette. Die Speichererweiterung verlangt keine Sony-eigenen Memory-Sticks, sondern es kann um eine max. 16 GB große Micro-SD Card zu vormals max. 6 GB Memory-Stick Duo erweitert werden. Weiterhin kann jetzt auch im mp.3 Format in unterschiedlichen Bitraten aufzeichen, das alte Gerät konnte nur .wav. Auch liegen Netzteil und (zumindest) Kabel-Fernbedienung und USB-Kabel dem Gerät bei. Zum Schluß noch der Hinweis dass nun auch ein Monitorlautsprecher seinen Einzug in das Kompakte Gerät gefunden hat. Das erleichtert doch oft die Handhabung. Kurzum ein wirklich praktisches, kleines Helferlein für kurzfristig hochwertige Aufzeichnungen und Wiedergaben. Die Kosten werden unverbindlich in der Höhe von 350,-- angegeben. Es gibt zuverlässige Anbieter die das Gerät für ungefähr 175,-- vertreiben. Meine Reports werde ich trotzdem weiter nutzen, aber meine Möglichkeiten haben sich erweitert und das in einem überschaubaren finanziellen Rahmen. Solltest du Fragen zu dem M10 haben, Anselm, kannst du mich auch gerne anrufen.
Gruß von

Rüdiger

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

32

Wednesday, January 7th 2015, 10:00pm

Danke für Deinen Bericht, Rüdiger. Ich suche erst mal nach einem kompakten Internetradio mit CD, dann werden Deine Informationen sehr interessant für mich sein. Bei Telefonbedarf schicke ich Dir eine PN.

Gruß, Anselm

Posts: 135

Date of registration: Aug 11th 2009

Location: Bei Berlin

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

33

Monday, February 23rd 2015, 10:47pm

Hallo Anselm,

sollte die Suche nach geeignetem Gerät noch nicht abgeschlossen sein und 1499,-€ evt. ins Auge gefasst werden können ( eine B77 hat vor 30 Jahren knapp das selbe in Deutschmark gekostet ), dann ruhig weiterlesen.
Ich habe für mich auch immer nach einem passenden Gerät gesucht mit dem ich Aufnahmen jeglicher Quelle tätigen kann. Eine Zeit lang wollte ich mir den Yamaha CD-Recorder mit eingebauter Festplatte zulegen, jedoch war diese nicht besonders groß und das ganze auch nur ein Kompromiss.

Jetzt habe ich kürzlich sozusagen die "eierlegende Wollmilchsau" gefunden. Cocktail Audio x40.
Gekauft habe ich das Teil noch nicht aber vor Ort begutachtet. Alles an Bord was man(n) braucht: Radio, Internetradio, Phono und Lineeingang, liest und wandelt in jedes erdenkliche Format. Ein recht großes Display welches aber bei Bedarf per HDMI auch an den Flatscreen gesendet werden kann.

Ich denke spätestens im April wird der flotte Koreaner in meinem Musikstübchen stehen und ich werde an anderer Stelle das Gerät ausführlicher vorstellen.
Bis dahin.
Viele Grüße

Michael G. aus B.

...... schon nach den ersten Takten konnte man feststellen das die Bühne breiter und der Raum tiefer war und als ich das Fenster öffnete kam frische Luft rein.

Posts: 4,470

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

34

Tuesday, February 24th 2015, 12:24am

1499,-€ evt. ins Auge gefasst werden können ( eine B77 hat vor 30 Jahren knapp das selbe in Deutschmark gekostet ), dann ruhig weiterlesen.

Einspruch, Euer Ehren!
Schön wäre es gewesen, lieber Reloop. Ich erinnere mich noch lebhaft an B77-Preise in heimischen Hifi-Schaufenstern, die um die 2100-2200,- DM lagen, aber 1500,- ? Nee, wirklich nicht.
Andernfalls hätte ich mit von meinem Semesterferienjob-Lohn 1978 sicher keine neue Kamera gekauft (die auch rund 600,- gekostet hat), sondern mir eine Revox gegönnt. So musste das leider bis 1999 warten, als ich Ebay entdeckt habe.

LG Holgi

P.S.: Für das Geld hättest du nicht mal eine A 77 bekommen.

Posts: 135

Date of registration: Aug 11th 2009

Location: Bei Berlin

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

35

Tuesday, February 24th 2015, 6:23am

Moin moin,

1499€ sind ja auch knapp 3000 DM, gelle. Und ich kann mich erinnern das mein Vater für seine B77 ca. 2800 DM bezahlt hat hier in der Inselhauptstadt als Karstadt noch eine HiFi-Abteilung hatte.

Einspruch abgelehnt. 8o
Viele Grüße

Michael G. aus B.

...... schon nach den ersten Takten konnte man feststellen das die Bühne breiter und der Raum tiefer war und als ich das Fenster öffnete kam frische Luft rein.

Posts: 2,928

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

36

Tuesday, February 24th 2015, 8:11am

Passt nicht ganz zum Thema. Doch die ehemaligen Preise für ein B77 variieren natürlich in Anhängigkeit der Zeit und der Ausführung.
Für meine B77MKI 4Spur habe ich 1749,-DM in Köln, im Jahr 1979 bezahlt.

Gruß

Thomas.
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

This post has been edited 2 times, last edit by "Gyrator" (Feb 24th 2015, 5:31pm)


  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

37

Tuesday, February 24th 2015, 9:37am

Hallo Michael,

vielen Dank, dass Du an mich gedacht hast und für den Hinweis. Das ist in der Tat ein erstaunliches Gerät, das teils mehr kann als ich brauche, aber bei mir trotzdem einige Fragen offenlässt:
  • Eine spezielle Fernbedienung scheint es zu geben, das ist gut, denn ich möchte zum Musikhören nicht jedes Mal mein Smartphone anheizen.
  • Nicht so ganz klar ist mir der Anschluss meines CR 210. Da dürfte zumindest ein Spezialkabel erforderlich sein. (Jetzt habe ich auf der einen Seite DIN, auf der anderen 2 x 2 Cinch.) Oder nein: Analog OUT ist wohl nur etwas ungewöhnlich platziert.
  • Bei einem Gerät dieser Preisklasse wäre DAB+ auch noch ganz schön, aber ich kann verzichten.
  • WLAN würden manche wohl auch begrüßen; ich brauch's nicht.
  • Ist Reciva Internet Radio als ein vollwertiges Internetradio zu betrachten? Die Koppelung an eine Firma und eventuell sogar deren Einfluss darauf, was ich hören kann und was nicht, macht mich etwas skeptisch. (Was ist, wenn Reciva Internet Radio seinen Dienst einstellt? Die Informationen auf deren Homepage finde ich etwas mager.)
idealo.de nennt aktuell Preise von 1.399,00 € - 1.729,00 €. Ich leiste mir nicht mehr so häufig und viel Luxus, da könnte ich das schon mal ausgeben.

Etwas problematisch ist die Unterbringung. Meine Musik ist in einem Regal untergebracht. Der/die/das Cocktail Audio X 40 ist breiter als mein bisheriger CD-Receiver, also könnte ich das CR 210 nicht mehr daneben, sonder müsste es darauf stellen. Dort ist jetzt mein Plattenspieler. Den müsste ich dann ein Regalfach höher stellen, was Platzverlust bedeutet. Blöd daran sind die Hauben, aber ohne würde so ein Ding ja einstauben.

Du merkst, Du hast Interesse geweckt. Danke nochmal.

Gruß, Anselm

Posts: 4,470

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

38

Tuesday, February 24th 2015, 4:28pm

1499,-€ evt. ins Auge gefasst werden können ( eine B77 hat vor 30 Jahren knapp das selbe in Deutschmark gekostet ),

1499€ sind ja auch knapp 3000 DM, gelle.


Entschuldige, dass ich das nicht unwidersprochen stehen lassen kann, gelle?! ;)
Du hast geschrieben "das selbe in Deutschmark", und das heißt nach meinem Verständnis der deutschen Sprache "1499 Deutschmark". Andernfalls hättest du schreiben müssen "umgerechnet in DM". Das ist ja wohl was anderes.

Genug Korinthen gekackt. Jedenfalls war die B 77 ziemlich teuer! :wacko:

Posts: 135

Date of registration: Aug 11th 2009

Location: Bei Berlin

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

39

Tuesday, February 24th 2015, 9:21pm

Hallo Anselm,

das sind in der Tat Fragen die ich mir noch garnicht gestellt habe. Als ich das Ding ( Aufmerksam wurde ich auch nur durch einen Bekannten darauf) im Netz geguugelt habe und dann herausfand das es hier in Berlin bei einem sehr guten Händler steht musste ich sofort hin und anfassen.
Das mit dem Internetradio hatte ich so garnicht bemerkt. Dazu muss ich sagen zur Zeit höre ich Internetradio über Onkyo oder Pioneer. Vermutlich auch über eigene Server, alles jedoch ohne ABO. Da mach ich mich nochmal vor Ort schlau.
Anschlüsse sind nun nicht wie bei einem vollwertigen Vorverstärker, aber im allgemeinen doch schon recht viel für einen Netzwerker. RecOut wäre natürlich fantastisch. Aber ich finde es schon recht genial das man per XLR direkt an eine gute Endstufe anbandeln kann.
Die FB ist recht übersichtlich, einfacher ist die Bedienung selbstredent via Handy/Tablet, aber nicht nötig. Das Display ist auch recht groß und kann ja bei Bedarf über HDMI vergrößert werden.
DAB+ ?? Bekommt man nicht alle Sender die es dort gibt auch übers LAN-Kabel in der gleichen Quali ? Ich bin jetzt überfragt.
WLAN ist nachrüstbar.

Ich habe mir vor ca. 1 Jahr den Pioneer N-50 gekauft und war klanglich von dem Teil sofort angetan. Auch dieser hat schon eine Vielfalt von Anschlüssen, leider alle im digitalen Bereich. Jedoch schon nach einigen Wochen hat es mich genervt das man das winzige Display ohne Fernglas von der bequemen Musikhörlümmelcouch kaum bis garnicht erkennt, es nur einen USB-Anschluss für Stick/FP (natürlich vorne) gibt und man NUR 25 Sender speichern kann. ( Da ist so mancher 30 Jahre alte Tuner aus dem deutschsprachigen Raum schon wesentlich fortschrittlicher). Weiterhin bin ich ein Gegener von Computerkrempel im HiFi-Bereich und von daher ärgert es mich auch immer das man CD's erst via Lapptop rippen muss um sie dann per FP hören zu können.
Ein weiterer dicker Minuspunkt ist die NICHT pausenfreie (Gapless) Wiedergabe von MP3-Dateien, obwohl mir dies der Pioneersupport nach Update versprochen hat. Achso, ab 1TB Plattengröße spielt er auch nicht mehr mit. Für 599.-€ eine schwache Leistung.

Der X40 hingegen macht ja fast alles in allen Formaten. Selbst rippen mit gleichzeitiger Coversuche im Internet. Und wenn man dann noch bedenkt das er ca. 277 Tage !!! nonstop unkomprimiert aufnehmen kann ( sofern im Schacht eine 4TB Platte eingebaut ist) Ohne Worte

Jeder stellt natürlich andere Ansprüche an die Geräte, jedoch fand ich die umfangreiche Asstattung hier erwähnenswert zumal ich vermute das nicht jeder ausversehen auf Cocktail Audio stößt. :thumbup:
Viele Grüße

Michael G. aus B.

...... schon nach den ersten Takten konnte man feststellen das die Bühne breiter und der Raum tiefer war und als ich das Fenster öffnete kam frische Luft rein.

This post has been edited 2 times, last edit by "reloop4000" (Feb 24th 2015, 9:36pm)


Posts: 135

Date of registration: Aug 11th 2009

Location: Bei Berlin

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

40

Tuesday, February 24th 2015, 9:34pm

Hallo Holgi,

Du hast recht, die Ausdrucksweise war doch recht missverständlich. Ich verneige mich vor den aufmerksamen Bürgern der Niedersächsischen Landeshauptstadt. :)

Und das mit den Korinthen: Bald ist wieder Weihnachten. :D
Viele Grüße

Michael G. aus B.

...... schon nach den ersten Takten konnte man feststellen das die Bühne breiter und der Raum tiefer war und als ich das Fenster öffnete kam frische Luft rein.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

41

Wednesday, February 25th 2015, 3:50pm

DAB+ ?? Bekommt man nicht alle Sender die es dort gibt auch übers LAN-Kabel in der gleichen Quali ? Ich bin jetzt überfragt.

Ich auch. :) Ansonsten danke für Deine weiteren Informationen. Nachdem ich es nicht eilig habe, warte ich vielleicht Deinen Erfahrungsbericht ab.

Gruß, Anselm

Posts: 135

Date of registration: Aug 11th 2009

Location: Bei Berlin

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

42

Thursday, February 26th 2015, 7:46pm

Hallo Anselm,

ich will jetzt nicht nerven aber wenn Du mal 10 min. Zeit hast schau Dir mal das u.a. Video an. Vielleicht reicht Dir ja auch die kleinere Variante.

http://m.youtube.com/watch?v=kMoog2vHQLg
Viele Grüße

Michael G. aus B.

...... schon nach den ersten Takten konnte man feststellen das die Bühne breiter und der Raum tiefer war und als ich das Fenster öffnete kam frische Luft rein.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

43

Friday, February 27th 2015, 10:26am

Hallo Michael,

Du bist gut, Du kommst in die Suppe! :D Zeit habe ich gerade wenig (das Video dauert 30, nicht 10 Minuten, die ich noch nicht hatte), aber was ich bei X10 und X12 auf die Schnelle sehe, gibt es keine Möglichkeit, Plattenspieler und CR 210 anzuschließen, und X30 ist so breit wie X40. Ich schau's mir aber noch genauer an.

Dank und Gruß, Anselm

Posts: 13,759

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

44

Friday, February 27th 2015, 10:48am

Meine größten Bedenken bei den Geräten betreffen den Support. Cocktail Audio scheint mir ein ambitionierter, kleiner, neuer Hersteller zu sein, von dem aber kein Mensch weiß, ob es ihn in fünf Jahren noch gibt. Was ist dann mit dem Thema Firmware-Updates? Gerade das Internetradio wird ja nicht langfristig ohne solche auskommen. Bei einem Gerät für 100 € würde ich das riskieren (oder besser: habe es bereits), aber bei 400 bis 1.400 € hätte ich doch Skrupel.

Wenn man den Bewertungen auf Amazon Glauben schenken darf, ist das Thema Software bei den Dingern ohnehin nicht ganz unproblematisch.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

45

Friday, February 27th 2015, 11:19am

Hallo Timo,

gute Idee, die Amazon-Bewertungen anzusehen. Da werde ich wohl noch geraume Zeit warten, bevor ich mich zum Kauf entschließe. Über Cocktail Audio habe ich auf die Schnelle gar nichts per Suchmaschine gefunden, und solche "Kinderkrankheiten" können einem Neuling trotz erfreulicher Konstruktion rasch den Garaus machen. Schade wär's.

Gruß, Anselm

Posts: 135

Date of registration: Aug 11th 2009

Location: Bei Berlin

Occupation: Holzwurm

  • Send private message

46

Tuesday, July 21st 2015, 10:12pm

Guten Abend in die Runde,

der April ist ja nun schon eine Weile her und leider hat es bis jetzt noch nicht mit dem CocktailAudio X40 geklappt. Auch bei SelberStändigen kommen manchmal wichtigere Sachen dazwischen.
Aaaaaaaaaaaaaaaaaaber, am letzten WE habe ich mir das Teil einmal für 2,5 Tage ausgeliehen und auf Herz und Nieren getestet. Das Ergebnis wollte ich nun an dieser Stelle zum Besten geben.

Leute, lasst die Finger von dem Teil. Der "Muss ich haben"Faktor ist dermaßen erschreckend das es eigens dafür einen Therapiekurs geben sollte.
Ich sage nur "Die eierlegendeWollmilchsau". Eine BDA gab es natürlich nicht dazu jedoch war das auch nicht nötig. Nach gefühlten 10 Minuten hat man das Menü im griff und der Rest erklärt sich von selbst. Ich möchte die Funktionen nur kurz stichpunktartig beschreiben um hier nicht zu weit auszuholen.

Musik DB - Hier kann man durch die Datenbank der eingebauten Festplatten surfen. Die Darstellung des Menüs ist nach eigenen Wünschen einstellbar.

CD Play/Rip - Entweder es wird einfach eine CD abgespielt, wobei "einfach" etwas untertrieben ist. Natürlich sucht der CA sofort im Internet nach den titeln der CD und einem passenden Cover. Und sogar hier gibt es mehrere Möglichkeiten die Quelle des Bildes zu wählen. Weiterhin kann natürlich auch die CD sofort mit nur einem Knopfdruck in jeder/m erdenklichen Form/Format auf die interne oder auch externe FP geript werden.

Playlist - Jetzt wird es fast unheimlich. Sicherlich ist es nichts neues das Mann eine Liste seiner Lieblingstitel o.ä. erstellt und diese bei Bedarf abruft. CA wäre aber nicht CA wenn da nicht noch was anderes im hintergrund laufen würde. So versucht der CA anhand der Playlist den Geschmack des Users herauszu finden und schlägt weitere passende Titel von der internen/externen FP oder Stick vor und dadurch kann durchaus ein längst in vergessenheit geratener Titel wiedereinmal zum Vorschein kommen.

I Service - In diesem Menüpunkt gelangt man völlig mühelos in die weiten des Internetradios. Egal auf welchem weg, ob nun nach Genre/Land/ gesucht wird oder per Direkteingabe der Station. Und Anselm: Keine Angst vor evt verschwindenen Musikserverdiensten; es geht auch ohne, ganz direkt.

Input - jetzt kommt der oberknaller für alle Digitalisierer. Das Gerät verfügt über einen Phono MM , Line Aux, Digital Coaxial, Digital Optischen und einen Line Klinken Eingang. Wenn denn nun am AnalogPhonoInput ein Plattenspielerchen dran hängt und dieser Menüpunkt aufgerufen wird erscheint sofort eine Aussteuerungsanzeige und mit einem weiteren Knopfdruck beginnt die Aufnahme. Bei dem Testgerät waren 96KHz als Samplingfrequenz eingestelt und somit waren für ein knappes 4,25 min. Stück von Vinyl schlappe 180 MB futsch, was jedoch bei fast 4TB garnicht auffällt.

Ansonsten können sämtliche Einstellungen im Menüpunkt "Settings" kinderleicht Festgelegt werden. Selbst Lautstärken der verschiedenen Ausgänge können variiert werden.

Nun zum Klang: es war selbstverständlich das ich zu dieser Session einen genauso verrückten Gleichgesinnten eingeladen habe um auch andere Meinungen vor Ort zu diskutieren.
Es ist ja leider/zum Glück keine DIN ermittelt worden die den Geschmack eines Menschen regelt und gerade in der HiFi-Welt scheiden sich ja sehr offt die Geister.
Um es kurz zu machen: bisher hatte/habe ich einen Pioneer N50 als Abspielgerät meiner digitalen Musiksammlung bzw. Hörenswertes aus dem Netz. Klanglich fand ich das Teil bisher sehr gut jedoch ist die Ausstattung "setzen 6". NUR 25 Senderspeicher und selbst nach neuestem Update kein Gapless von MP3s.
Vor ca. 6 wochen habe ich mir dann einen Block CVR100+ zugelegt, leider ohne mich vorher über dieses Gerät genauer zu informieren. Klanglich ist dieses AllInOneGerät auf allerhöchstem Niveau. Selbst meine Ergo's und auch die Atlas hat es mit seinen 60 Wättchens gut im Griff gehabt, super Lautsprecherklemmen und eine ganze Menge Eingänge. Besonders hat mir der Klang bei MP3-Musik gefallen. Sehr sanfte Höhen. Dafür leider ein echt schwieriges Menü und an der USB-Buchse kann man maximal einen Stick anschließen. ?(
Tja, und der CA :D hat in allen Positionen brilliert. Selbst für meine Revox/Harman/Onkyo-Phonovorstufen verwöhnte Öhrchens gab es nichts zu meckern.
Das Display ist recht groß Gestalltet und hebt den betreffenden Menüpunkt nochmals hervor. Sollte dies auf die Entfernung für Blindfische wie mich nicht ausreichen kann man ganz einfach via HDMI das Gerät mit einem Fernseher verbinden und schon hat man eine Aussteuerungsanzeige auf einem 50" Bildschirm :thumbsup: .

Bedienen lässt sich das Teil quasi nur mit dem Daumen. Mehr als die Cursortasten + Enter + Return braucht man nicht. Es gibt noch ettliche Direkttasten für viele Funktionen aber per Cursor kommt man ebenfalls recht zügig zu den Menüpunkten.

Jeeeeeeeeeeeeeeeetzt kommt das einzigste dicke MINUS an diesem Gerät: die F E R N B E D I E N U N G !!!!!!
Ich weiß nicht was in den kleinen koreanischen Köpfen bei der Planung der FB vorgegangen ist, jedoch muss eine ganze Menge an nicht zulässigen BTMs dabei gewesen sein.
Nicht das die FB unübersichtlich, unfunktionell oder unpraktisch ist. Das keineswegs. Aber sie ist für diese Preisklasse einfach grotten hässlich. Wenn das Dingen auf dem Tisch liegt würde ich eher vermuten es gehört zu einem SAT-Receiver oder zu einem 11.1 THXDolbyQuattroCDPreceiver fürs Kinderzimmer. Dagegen sieht die FB von Block sehr Edel aus mit ihrer Alufront.


Also, FB muss man sich schön Denken aber der Rest entschädigt sofort.

Im September werde ich schon wieder älter und spätestens zu diesm Termin steht das Überding in meinem Musikstübchen um fortan die Schalt- und Waltzentrale in meiner dann sehr spärlichen HiFi-Kette zu sein.

Leider bin ich nicht so schreibgewandt wie der MatthiasM , hoffe jedoch einigen die Kaufentscheidung dadurch erleichtert zu haben.
Bei Fragen einfach nur zu.
Viele Grüße

Michael G. aus B.

...... schon nach den ersten Takten konnte man feststellen das die Bühne breiter und der Raum tiefer war und als ich das Fenster öffnete kam frische Luft rein.

This post has been edited 1 times, last edit by "reloop4000" (Jul 21st 2015, 10:22pm)


Posts: 1,356

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

47

Wednesday, July 22nd 2015, 9:18am

Das hört sich in der Tat sehr interessant an - vorallem wenn man nicht viel Platz hat und nur ein Gerät braucht.
Bei mir kam nur eine Lösung mit externem Musikserver in Frage (auf einer QNAP läuft der Twonky Server).
Die Dateien liegen dort im Filesystem und können von jedem PC/Notebook/Tablet in meinem LAN abgerufen werden.
Gestreamt wird ins Wohnzimmer auf einen Marantz 610, ins Musikzimmer auf einen Marantz 6005 und ins Kinderzimmer auf ein Noxon Radio.
Viele Grüße
Jörg

This post has been edited 1 times, last edit by "Baruse" (Jul 22nd 2015, 9:21am)


  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

48

Wednesday, July 22nd 2015, 11:14am

Hallo Michael,

danke für Deinen Bericht und dass Du an meine Suche denkst. Als ich las "Der 'Muss ich haben'-Faktor ist dermaßen erschreckend das es eigens dafür einen Therapiekurs geben sollte", dachte ich, ich brauche gar nicht weiterzulesen. Gut, dass ich es trotzdem getan habe. Das klingt wirklich gut. Mit den beiden Analogeingängen und dem Analogausgang sollten sich ja auch CR 210 und Plattenspieler anschließen lassen. Wirklich engste Wahl, nur müsste ich eine Menge umbauen im Wohnzimmer. Für solche Gedanken ist es mir momentan zu heiß. 8)

Gruß, Anselm

Posts: 320

Date of registration: Oct 27th 2011

Location: Dortmund

Occupation: Nachrichtentechniker

  • Send private message

49

Tuesday, August 18th 2015, 1:15pm

hallo Anselm,

wenn es Dir lediglich darum geht, das Internetradio ins Wohnzimmer zu holen, und ansonsten alles so zu lassen wie es ist, wieso holst Du Dir nicht einen Netzwerkanschluss zu Deiner Anlage, und erweiterst sie mit einem Internetradio, das sich in den "Turm" integrieren lässt.

Für den Netzwerkanschluss im Wohnzimmer gibt es zwei "installationsfreie" Lösungen - entweder, Du sorgst für ein stabiles WLAN, oder Du benutzt Adapter für die Steckdose, z.B. dLan Adapter von Devolo. Ein Computer, Server oder NAS kommt erst dann ins Spiel, wenn Du mehrere Räume von einer Medienquelle versorgen willst, oder Deine eigene Musiksammlung zentral ablegen möchtest.

Wenn Du viel Analoges digitalisieren willst, würde ich sowas hier empfehlen:

http://www.terratec.de/details.php?artnr=10546#.VdMcEFKCTmE

Damit gibt es auch keine Brummprobleme.

Gruß Frank

This post has been edited 1 times, last edit by "nick_riviera" (Aug 18th 2015, 1:51pm)


  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

50

Tuesday, August 18th 2015, 4:14pm

Hallo Frank,

vielen Dank dafür, dass Du Dir meinet- bzw. meiner Musik wegen Gedanken machst. Die Kollegen haben schon ganz gute Anregungen gebracht, aber noch konnte ich mich - oft wegen Kleinigkeiten - nicht zum Kauf entschließen.

wenn es Dir lediglich darum geht, das Internetradio ins Wohnzimmer zu holen, und ansonsten alles so zu lassen wie es ist, wieso holst Du Dir nicht einen Netzwerkanschluss zu Deiner Anlage, und erweiterst sie mit einem Internetradio, das sich in den "Turm" integrieren lässt.

Infolge meiner Platzprobleme ist die diesbezügliche Auswahl nicht groß. Tipps sind immer noch willkommen. - Ich habe grade mal im Internet gesucht: Die Auswahl wird immer größer. Da muss ich doch noch mal graben.

Quoted

Für den Netzwerkanschluss im Wohnzimmer gibt es zwei "installationsfreie" Lösungen - entweder, Du sorgst für ein stabiles WLAN, oder Du benutzt Adapter für die Steckdose, z.B. dLan Adapter von Devolo.

Die verwende ich, wo immer WLAN vermeidbar ist, sogar - hinter einem FI-Schalter - im Bad. :)

Quoted

Ein Computer, Server oder NAS kommt erst dann ins Spiel, wenn Du mehrere Räume von einer Medienquelle versorgen willst, oder Deine eigene Musiksammlung zentral ablegen möchtest.

Ein NAS habe ich, kann von dem aus beispielsweise im Bad oder per Fernseher Musik abrufen. Aber die große Bedarfslücke ist Internetradio im Wohnzimmer.

Quoted

Wenn Du viel Analoges digitalisieren willst, würde ich sowas hier empfehlen:

http://www.terratec.de/details.php?artnr=10546#.VdMcEFKCTmE

Damit gibt es auch keine Brummprobleme.

Das "Kast'l" gefällt mir, allerdings bin ich mit meinen Digitalisierungen so gut wie fertig. Meine Lieblinge habe ich auf CD bzw. NAS, und das andere lohnt die Mühe nicht mehr. Hin und wieder wollen Plattenspieler und CR 210 auch mal wieder verwendet werden, um nicht einzurosten.

Gruß, Anselm

Posts: 5,507

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

51

Tuesday, August 18th 2015, 7:36pm

Hallo!

Dieses "Kastl" ist seit mehreren Jahren Bestandteil meiner PC-Peripherie.
Für meine bescheindene Anwendungen (Digitalisierung von alten Bändern,
Analogausgabe auf neue Bänder) reichlich überdimensioniert. Es ist viel-
fältig nutzbar. Schon fast eine "eierlegende Wollmichsau".

Fazit: Ich bin sehr zufrieden mit den erzielten Ergebnissen.

Gekauft habe ich es als aufgearbeitetes Gerät mit 1-jähriger Gewährleistung
(lange vorbei), weil mir ein Neugerät preislich meine Schmerzgrenze überschritt.

Einen (m. E.) Nachteil hat des "Kastl". Es gibt keinen Netzschalter. Das Stecker-
netzteil schmort auch bei Nichtgebrauch (die meiste Zeit des Jahres) vos sich
hin und verbrät Leistung. Also, immer brav NT herausziehen (und bei Bedarf
einstecken). Lästig...

Gruß
Wolfgang

Posts: 605

Date of registration: Jul 28th 2008

Location: NDH

  • Send private message

52

Tuesday, August 18th 2015, 10:28pm

lästiges netzteilstecken

moin moin,

ich habe mir für solche teile einen schwung steckdosenschalter gekauft, da geht ein gerät dran.
ist also keine leiste, hab ich an der microwelle, kaffeemaschine, küchenradio usw. überall da wo kein echter netzschalter dran ist.
gibt's bei pollin.

cu reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

53

Wednesday, August 19th 2015, 9:34am

Hallo Wolfgang,

danke für Deinen "wohltönenden" Erfahrungen.

Hallo Reginald,

an die meisten meiner Steckdosen, für die sich Schalter lohnen würden, komme ich gar nicht ran. :(

Gruß, Anselm

Posts: 5,507

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

54

Wednesday, August 19th 2015, 12:20pm

Hallo Reginald!

Schaltbare Steckdosenleiste verwenden - stimmt.

So mache ich es auch am PC. Dort sind bereits
zwei solcher Leisten (je 4x Euro/Schuko) im Ein-
satz. Wegen div. Steckernetzteile sind nicht alle
Dosen verwendbar. Und so fehlt genau 1 freie
Dose für die Terratec-Box. Eine 3. Leiste kann ich
aus Platzgründen nicht verbauen. Und so muß das
Steckernetzteil der T-Box mit der nächsten freien
Steckdose (das Anschlußkabel reicht gerade so aus)
vorlieb nehmen. Die Verwendung einer Einzelzwischen-
steckdose mit Schalter geht aus Platzgründen nicht
(quadratische 4er-Dose, wovon 3 belegt).

Es bleibt also bei der unbequemen Lösung.

Gruß
Wolfgang

Posts: 605

Date of registration: Jul 28th 2008

Location: NDH

  • Send private message

55

Wednesday, August 19th 2015, 12:35pm

re.

moin moin,

ja wolfgang und anselm, das ist dann natürlich doof.
ich hatte mir mal vom örtlichen energieversorger so einen stromkostenmesser geholt und alle geräte ohne harten netzschalter durchgetestet,
da bin ich fast hinten übergekippt, was da so verbraten wird.
bei pollin war kurz drauf mal ein sonderangebot von den erwähnten schaltersteckdosen, da habe ich zugeschlagen.
seitdem ist alles was einzeln abschaltbar sein kann, einzeln geschaltet.
auch mein router geht zwischen 23.oo und 7.oo aus, alldieweil in der nacht braucht den eh keiner.
war ja auch blos so eine idee von mir.

cu reginald
Das wahre Verbrechen verübt die volkstümliche Musik am Gehörgang der Menschheit.
( Benno Berghammer )

Posts: 5,507

Date of registration: Mar 16th 2006

  • Send private message

56

Wednesday, August 19th 2015, 4:02pm

Hallo Reginald!

Ich schätze Deinen Vorschlag. Du konntest ja nicht um die Besonderheiten wissen.
Übrigens, diese POLLIN-Leisten habe ich damals gleich im 10er-Pack gekauft. Für
meine Kinder gleich mit.

Gruß
Wolfgang