Sie sind nicht angemeldet.

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 802

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 23. November 2014, 13:02

Empfehlung Bluetooth-Ohrhörer?

Hallo,

beim Spazierengehen höre ich ganz gerne Musik. Ursprünglich habe ich das mit Kabel-Ohrhörern von einem alten TrekStor i.Beat censo gemacht, was immer wieder dazu führte, dass das Kabelentwirren und die "Installation" einen Großteil des Spaziergangs dauerten. Dann habe ich mir einen Philips Bluetooth-Kopfhörer gekauft, mit dessen Handhabung und Klang ich recht zufrieden bin; seinen Nachteil offenbart er allerdings in der kalten Jahreszeit: Entweder Alstersegler oder Kopfhörer, beides geht nicht. Nun suche ich nach Bluetooth-Ohrhörern, von denen es ja jede Menge gibt. Mir schweben welche vor, die möglichst wenig Kabelei und möglichst wenig "Kästchen" haben. Dieser hier ist bezüglich des Kabels optimal, allerdings sind die Hörer ziemlich voluminös. So ein "Kästchen", das wie hier auf einer Kopfseite baumelt, finde ich aber erst recht nicht erstrebenswert.

Vielleicht hat ja jemand Bluetooth-Ohrhörer in Gebrauch, mit denen er sehr zufrieden ist. Über Tipps freue ich mich.

Gruß, Anselm

P. S. Das Ding soll an meinem Samsung S4 mini funktionieren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Anselm Rapp« (23. November 2014, 13:04)


2

Sonntag, 23. November 2014, 15:12

Kaestle hin oder her, irgendwo muss ja der Akku, Blauzahn empfaenger, Decoder und Verstaerker verbaut werden. Vor einigen Jahren waehre das in einem Walkman grossen gehause gewandert. Das was du da rausgesucht hast ist schon recht winzig.

Nun, jetzt kommt die kalte Jahreszeit, wie lang wird das der Akku mitmachen ? Akku vom S4 wird dann auch mehr zu tun haben da Blauzahn staendig sendet .

Gab es nicht mal wo eine Muetze mit den typischen russenaehnlichen Ohrschuetzern wo da drinne Schallwandler verbaut wahren ?
Ich putze hier nur...

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 802

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. November 2014, 15:29

Kaestle hin oder her, irgendwo muss ja der Akku, Blauzahn empfaenger, Decoder und Verstaerker verbaut werden. Vor einigen Jahren waehre das in einem Walkman grossen gehause gewandert. Das was du da rausgesucht hast ist schon recht winzig.

Aber das Kastl (bay.) an der Backe Wange dürfte nicht gerade angenehm sein. Wahrscheinlich sind die längeren Ohrhörer dann doch das geringere Übel. Das Gefühl, richtig gekauft zu haben, ist ja auch was wert. (Amazon bietet ja eine große Auswahl. Aber immer wenn ich glaube, die richtigen gefunden zu haben, machen mir die Rezensionen einen Strich durch die Rechnung.)

Zitat

Nun, jetzt kommt die kalte Jahreszeit, wie lang wird das der Akku mitmachen ? Akku vom S4 wird dann auch mehr zu tun haben da Blauzahn staendig sendet .

Meine Spaziergänge halten sich in Grenzen. Wenn ich etwas öfter laden muss, ist das in Ordnung.

Zitat

Gab es nicht mal wo eine Muetze mit den typischen russenaehnlichen Ohrschuetzern wo da drinne Schallwandler verbaut wahren ?

Ja Hilfe! Bei mir gibt's nur zwei Kopfbedeckungen, meist den (Korrektur laut Innenetikett) Elbsegler oder selten einen schwarzen Herrenhut. Alles andere ist tabu! ;)

Gruß, Anselm

Beiträge: 1 578

Registrierungsdatum: 9. April 2004

Wohnort: Schwerin

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 23. November 2014, 16:39

Lieber Anselm

Ich habe auch ein Samsung S4 aber nicht Mini.
Als "Blauzahn"-Kopfhörer habe ich den Jabra-Halo. Ist ein faltbarer Bügelkopfhörer, wo kein weiteres "Ge bamsel" dran ist Im Zubehör ist das Steckerladegerät, ein Aufbewahrungssäckchen und ein ansteckbares Kabel mit 3,5mm Klinkenstecker. So kann man den Hörer auch für Nichtblauzahn-Geräte verwenden.
Ich bin recht zufrieden damit nur das Spazieren gehen unter Kopfhörer lasse ich mal lieber bleiben
Soll in meiner Situation im Straßenverkehr sehr vorteilhaft sein, wenn man zur Orientierung auf das Gehör angewiesen ist.

Deshalb kann ich diesbezüglich keine Erfahrung vermitteln.

Gruß Gerald

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 802

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 23. November 2014, 17:05

Lieber Gerald,

danke für Deinen Hinweis. Das ist allerdings auch ein Kopfhörer, da tut mein Philips gute Dienste. Es soll aber ein Ohrhörer sein. - Übrigens spaziere ich immer in unserer ruhigen Wohngegend und schaue mich beim Überqueren von Straßen genau um. In lebhaftem Verkehr sollten auch besser Sehende ihr Gehör vermutlich besser nicht ablenken lassen.

Grüße von der Isar zum Schweriner See

Anselm

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 5. Juli 2009

Wohnort: Bergisch-Gladbach

Beruf: Meister für Filmtheatertechnik

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 30. November 2014, 08:58

Gab es nicht mal wo eine Muetze mit den typischen russenaehnlichen Ohrschuetzern wo da drinne Schallwandler verbaut wahren ?



Interessanter Tread, ich habe auch ein großes Samsung –Telefon, und für die kalte Jahreszeit eine Mütze, wo die Kopfhörer von der Industrie schon eingearbeitet sind in der Mütze. Offen mit Kopfhören rumlaufen ist ehrlich gesagt nicht so mein Ding, aber viele Ältere Personen machen dies heute auch, besonders in der Straßenbahn. Bei den Temperaturen im Moment, bleibt das Gerät schön warm verpackt in der Jacke, ist besser für den Akku im Winter. :) Ich höre meistens den Ortssender hier auf UKW mit dem Handy…oder gute Mp3 Dateien. Hier der Link zu den Kopfhörer-Mützen: http://www.monsterzeug.de/Muetze-mit-int…EiQAuHIuK4Fw0BB
Gruß, Holger :)
Jede Tonbandmaschine ist ein kleines Wunder!

Maschinen:Telefunken M -15 A, und M-20.... 1 X Philips 4420... Uher Report 4000-L ,(Mono)
Uher- Royal -de Luxe . .. Philips N-4422 .. Akai GX 600 DB... und das Abenteuer geht weiter

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 802

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 30. November 2014, 09:29

Hallo Holger,

eine wirklich interessante Mütze und nicht teuer. Nur passt so etwas zu mir nicht. Wenn schon Mütze, muss es mein Elbsegler sein. Momentan verwende ich wieder die Kabelei. Die Strippoen sind zwar nicht ganz schön und etwas umständlich zu "verlegen", aber bei der Kälte brauche ich halt "heiße" Musik. In Kürze bestelle ich mal probeweise einen Bluetooth-Hörer. Notfalls kann ich ja zurückgeben.

Gruß, Anselm

Beiträge: 1 226

Registrierungsdatum: 5. Juli 2009

Wohnort: Bergisch-Gladbach

Beruf: Meister für Filmtheatertechnik

  • Nachricht senden

8

Sonntag, 30. November 2014, 13:34

Hallo Holger,

eine wirklich interessante Mütze und nicht teuer.



Na ja für mich war es die beste Lösung, da ich nicht offen mit Hörern wie ein 16 Jähriger durch die Botanik laufen will…grins. Das mit dem Bluetooth-Hörer ist auch eine schöne Sache nur dann hat Dein Akku Stress, das Handy sendet ständig, und das doppelt, da auch der Kontakt zur Mobilfunkzelle gehalten werden muss. Oder Du gehst in den Offline –Modus …Flugmodus, nur bei einigen Geräten funktioniert dann das Radio oder das Bluetooth-Teil nicht mehr. Gruß, Holger :)
Jede Tonbandmaschine ist ein kleines Wunder!

Maschinen:Telefunken M -15 A, und M-20.... 1 X Philips 4420... Uher Report 4000-L ,(Mono)
Uher- Royal -de Luxe . .. Philips N-4422 .. Akai GX 600 DB... und das Abenteuer geht weiter

9

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 02:28

Moin,

wie waer es damit ? : http://www.lidl.de/de/archos-music-beany…000000100168736

Darueber dann die Muetz deiner Wahl oder Frauchen naeht was um :-)

MFG Ralf
Ich putze hier nur...

10

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 05:51

Hallo Anselm,

egal um welch modernes Gerät es sich handelt, der Tragekomfort ist allemal besser als früher, auch
wenn kleine Kästchen vom Ohr bommeln.

Seinerzeit waren die Kästchen, die man am Kopf tragen musste um mobilen Musikgenuss zu erlangen, ungleich
voluminöser und schwerer, Du erinnerst Dich sicherlich.



Gruß
Peter S.

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 802

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 09:33

Hallo Ralf,

wie waer es damit ? : http://www.lidl.de/de/archos-music-beany…000000100168736

Darueber dann die Muetz deiner Wahl oder Frauchen naeht was um :-)

Wie ich schrieb: Wenn schon Mütze, muss es mein Elbsegler sein. Peters Zeichenstift würde vielleicht sogar eine Kombination aus beidem gelingen, aber in der Realität wäre es wohl doch ziemlich schwierig.

Gruß, Anselm

  • »Anselm Rapp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 802

Registrierungsdatum: 5. Oktober 2004

Wohnort: München

Beruf: Pensionär

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 11. Dezember 2014, 09:58

Hallo Peter,

der Tag, an dem ich Dich an Bord des Forums gezogen habe, war ein guter Tag. :D Morgens früh schon lachen, das ist gut - dankeschön!

Für mich war der Umstieg von meinem Netz-Grundig-/Siemens-Koffer auf mein erstes eigenes Report L (immerhin erst) schon eine gewaltige Gewicht- und Volumen-Reduzierung. Immerhin habe ich mein Protos mit auf Reisen genommen, und sicher war es auch sonst nicht einbetoniert. Die Mobilität des Report habe ich natürlich vielfach unter Beweis gestellt. An der Ostsee habe ich Original-Meeresrauschen aufgenommen, bei meinem ersten Flug habe ich den legendären Satz ins Mikro gesprochen: "Man merkt ganz deutlich, wir fliegen." (Damals hatte noch niemand Bedenken bezüglich elektrischen Geräten an Bord.)

Trotzdem bin ich ganz froh, dass ich meine Spaziergänge heutzutage nicht mehr mit einem Report absolvieren muss, sondern mir meine Lieblingsmusik in die Ohren stecken kann und die Quelle in die Brusttasche meines Jacketts.

Gruß, Anselm

Beiträge: 306

Registrierungsdatum: 27. Oktober 2011

Wohnort: Dortmund

Beruf: Nachrichtentechniker

  • Nachricht senden

13

Freitag, 7. September 2018, 12:15

ich habe mir diesen Sommer ein Sport Headset von JBL gekauft, da ist die ganze Elektronik in einrm Kästchen, das kaum grösser ist als das Bedienteil mit Mikrofon, was an kabelgebundenen Headsets hängt.

Das Problem sind die winzigen Schallwandler. Die klingen nur dann gut, wenn der Stöpsel im Ohr sitzt, und der Gehörgang gut abgedichtet ist. Das schirmt einerseits die Umgebungsgeräusche für mein Gefühl zu stark ab, und andererseits hängt der Klang massiv davon ab, wie gut das Ohr zum Hörer passt. Ich habe solche Problem-Ohren und benutze mittlerweile Ohrpolster aus Memory Schaum, wie sie für Musiker angeboten werden. Leute, die solche Dinger regelmässig über längere Zeit tragen müssen, gehen sogar soweit, sich beim Hörgeräte Akustiker sogenannte Otoplastiken anfertigen zu lassen.

Das blöde ist, dass man solche Stöpsel aus hygienischen Gründen nicht vor dem Kauf testen kann. Das kann eine langwierige Probierei werden, und weil die Passform wichtiger als die Qualität des Hörers ist, muss der teure Hörer absolut nicht besser klingen als ein billiger. Ich werde wahrscheinlich auch mal ins Hörgeräte Geschäft gehen, bevor ich weiter Geld für andere Ohrstöpsel versenke.

Gruss Frank