You are not logged in.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,882

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

1

Tuesday, November 5th 2013, 5:17pm

MP3 in Audio-Datei für CD umwandelbar?

Hallo,

eine Cousine möchte eine MP3-Datei in eine Audio-Datei umgewandelt haben, die sie dann selbst auf CD brennen kann. Geht das? MP3 als Audio-CD brennen kann ich, aber in eine "brennbare" Audio-Datei umwandeln, davon habe ich noch nie gehört. Wenn es geht: wie bzw. womit?

Danke im Voraus und Gruß, Anselm

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

2

Tuesday, November 5th 2013, 5:25pm

Frag mal google nach mp3 to wav converter. Oder deine Cousine soll sich ein Brennprogramm suchen, das die Konvertierung automatisch macht.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 259

Date of registration: Nov 17th 2004

Location: Köln

  • Send private message

3

Tuesday, November 5th 2013, 5:40pm

Hallo Anselm,

Du benutzt doch Audiacity, richtig?

Dann die MP3 da einfach laden und als WAV - Datei speichern (44,1 KHz, 16bit).
Das ist das originäre Format für das CD-Brennen.

Gruß,
Klaus

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,882

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

4

Tuesday, November 5th 2013, 5:45pm

Hallo Jochen,
Frag mal google nach mp3 to wav converter. Oder deine Cousine soll sich ein Brennprogramm suchen, das die Konvertierung automatisch macht.

Um einen CD-Rohling zu sparen, mit dem ich es selbst probieren könnte: Ein CD-Spieler, der nur Audio-CDs wiedergeben kann, ist in der Lage, CDs mit wav-Dateien abzuspielen? Oder: Kann man aus wav-Dateien im Gegensatz zu mp3-Dateien mit Windows-Bordmitteln CDs brennen? Ein weißer fleck auf meiner Wissens-Landkarte.

Gruß, Anselm

5

Tuesday, November 5th 2013, 5:51pm

Ein CD-Spieler, der nur Audio-CDs wiedergeben kann, ist in der Lage, CDs mit wav-Dateien abzuspielen?


Nein, eine CDDA hat nichts mit "Wave" am Hut. Zwischen Wave-Dateien und CDDA gibt es keinen Zusamenhang.

Gruß Ulrich

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

6

Tuesday, November 5th 2013, 5:52pm

Anselm,

ja, wav ist das Format, mit dem normale CD-Player glücklich werden - vorausgesetzt, dass sie selbstgebrannte CDs lesen können, was im Prinzip jeder moderne CDP können sollte. Viele heutige CDP können sogar MP3s direkt abspielen. ;)

Wenn du übrigens ein CD rippst, bekommst du auch wav, solange du dem Rip-Programm nichts anderes sagst.

Zur Klarstellung: WAV wird nicht direkt als Datei auf der CD abgelegt, ist aber das Ausgangsmaterial.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 13,297

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

7

Tuesday, November 5th 2013, 5:53pm

Wenn es geht: wie bzw. womit?


Hallo Anselm,

eigentlich sollte jedes halbwegs moderne CD-Brennprogramm das selbst können. Mit "Nero Burning ROM" ging's jedenfalls schon vor zwölf Jahren. Einfach "Audio-CD" als Projekttyp auswählen und dann die MP3s hinzufügen.

Ansonsten funktioniert beispielsweise das beschriebene Verfahren mit Audacity, ist nur umständlich. Der Beschreibung nach könnte es mit so einem Programm bequemer gehen.

Gruß,
Timo

8

Tuesday, November 5th 2013, 5:56pm

ja, wav ist das Format, mit dem normale CD-Player glücklich werden


Nochmals, nein. Das ist und bleibt falsch.

Gruß Ulrich

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,882

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

9

Tuesday, November 5th 2013, 6:06pm

Hallo,

das ist ja das reinste Hilfswerk hier, danke! :)

Meine Cousine ist zwar ein Vierteljahrhundert jünger als ich, hat aber nur Computer-Grundkenntnisse. Sie für den einen Fall ein Brennprogramm installieren und sich in die Bedienung einarbeiten zu lassen, dürfte zu aufwändig sein. Ihr Gedanke war wohl, dass ich ihr die eine Datei in anderes Format konvertiere und maile, das sie dann mit Windows-Bordmitteln brennt, und fertig ist die Audio-CD. Sie will die an ein paar Bekannte weitergeben, und auf welchem technischen Stand deren CD-Spieler sind, ist unbekannt, also muss man von den ältesten ausgehen. Sollte nicht noch jemand etwas einfallen, brenne ich ihr die Audio-CDs selber und schicke sie per Post.

Dank und Gruß, Anselm

10

Tuesday, November 5th 2013, 6:28pm

Wenn es nicht gerade ein Exot oder ein Uhraltrechner ist geht das mit den Bordmitteln des Betriebssystems.
Seit Windows XP geht das einfach über den Mediaplayer, er enthält einen Menüpunkt aktuellen Titel bzw. eine Wiedergabeliste als Audio-CD zu brennen.
Wenn der Mediaplayer eine MP3 abspielen kann, kann er sie auch als Audio-CD brennen.

Gruß Ulrich

This post has been edited 1 times, last edit by "uk64" (Nov 5th 2013, 6:42pm)


11

Tuesday, November 5th 2013, 6:54pm

Gratis Brennprogramm macht es einfach

Hallo,

das ist ja das reinste Hilfswerk hier, danke! :)

Meine Cousine ist zwar ein Vierteljahrhundert jünger als ich, hat aber nur Computer-Grundkenntnisse. Sie für den einen Fall ein Brennprogramm installieren und sich in die Bedienung einarbeiten zu lassen, dürfte zu aufwändig sein. Ihr Gedanke war wohl, dass ich ihr die eine Datei in anderes Format konvertiere und maile, das sie dann mit Windows-Bordmitteln brennt, und fertig ist die Audio-CD. Sie will die an ein paar Bekannte weitergeben, und auf welchem technischen Stand deren CD-Spieler sind, ist unbekannt, also muss man von den ältesten ausgehen. Sollte nicht noch jemand etwas einfallen, brenne ich ihr die Audio-CDs selber und schicke sie per Post.

Hallo Anselm,

falls kein Brennprogramm installiert ist, kann ich dieses empfehlen: (https://www.ashampoo.com/de/eur/pla/7110…ing-Studio-FREE) Es ist gratis, leicht zu installieren und ebenso leicht zu bedienen. Einfach Audio CD auswählen und die MP3 Dateien in das Fenster ziehen - eventuell noch die Reihenfolge kontrollieren und dann auf 'Brennen' klicken.

Gruß,

Karsten
Karsten, der hier noch immer mitliest...

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,882

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

12

Tuesday, November 5th 2013, 6:55pm

Wenn der Mediaplayer eine MP3 abspielen kann, kann er sie auch als Audio-CD brennen.

Stimmt, habe ich gerade nachvollzogen. Also bedarf es gar keiner Konvertierung durch mich; sie kann es selbst machen. das wäre am einfachsten - für mich. ;)

Gruß, Anselm

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,882

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

13

Tuesday, November 5th 2013, 7:00pm

falls kein Brennprogramm installiert ist, kann ich dieses empfehlen: (https://www.ashampoo.com/de/eur/pla/7110…ing-Studio-FREE) Es ist gratis, leicht zu installieren und ebenso leicht zu bedienen. Einfach Audio CD auswählen und die MP3 Dateien in das Fenster ziehen - eventuell noch die Reihenfolge kontrollieren und dann auf 'Brennen' klicken.

Ich habe das Ashampoo Burning Studio 12 im Einsatz. Aber ich fürchte, meine Cousine wird nicht auf Anhieb damit bzw. mit der Gratis-Version zurechtkommen. CDs kann sie hingegen brennen, aber dass sie auch Audio-CDs mit dem Media Player brennen kann, wusste sie einfach nicht (wie ich). Als Notnagel merke ich es mir aber, danke.

Gruß, Anselm

Posts: 82

Date of registration: Jul 23rd 2013

  • Send private message

14

Tuesday, November 5th 2013, 7:56pm

Ich nutze iTunes und bin davon abgekommen, die MP3s vorher in AIF oder WAV zu konvertieren. Man stellt einfach ein, dass man eine Audio CD brennen möchte, wenn man mehr Musik hat, als auf eine geht, wird die Playlist automatisch auf mehrere CDs verteilt.

Posts: 166

Date of registration: Mar 14th 2012

Location: Zwickau

Occupation: Ton-, Beleuchtungs- und Bühnentechniker

  • Send private message

15

Wednesday, November 6th 2013, 4:27pm

ich muss mich hier mal einklinken. Wenn etwas nicht ganz korrekt ist könnt ihr mich gerne berichtigen.

Auf einer Audio-CD sind ja wohl keine Musik-Dateien vorhanden, sondern nur ein Audio-Stream.
Der wird beim rippen lediglich als Wav aufgezeichnet und dann (i.d.R.) als MP3 abgespeichert.
Beim Abspeichern auf MP3 erfolgt die Reduzierung der Daten. Also alles, was nicht hörbar ist wird weggelassen. Wenn also der Schlagzeuger grade mächtig auf die Pauke haut geht das TriAngel unter und wird weggelassen. Mal vereinfacht ausgedrückt.

Die Erfahrung zeigt:
Hier ist es nun wichtig, Wert auf Qualität zu legen. Es gibt z.B. beim Lame-decoder mehrere Hörmodelle, also Qualitätsstufen. Hier sollte unbedingt die höchste Qualität genutzt werden. Natürlich dauert der Vorgang dann entsprechend länger, aber in Verbindung mit einer 256kBit/s `er Bitrate bekommt man Dateien, die mit dem Original durchaus noch vergleichbar sind. Denn was einmal weg ist kann nicht wieder reingerechnet werden. Gerade wenn man es wieder als Audio-CD brennen will sollte man möglichst hohes Ausgangsmaterial haben. Bei .wav ist das egal - da wird nix komprimiert

Beim brennen wird dann die Datei wieder in einen Datenstream umgewandelt und auf die CD geschrieben. Dies sollte eigentlich jedes Brennprogramm beherrschen. Empfehlenswert ist hier z.B. CDBurnerXP als Freeware. Einfach Audio-CD auswählen und dann wird der Stream aus der MP3 auf die CD geschrieben.

Posts: 313

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

16

Wednesday, November 6th 2013, 6:03pm

falls kein Brennprogramm installiert ist, kann ich dieses empfehlen: (https://www.ashampoo.com/de/eur/pla/7110…ing-Studio-FREE) Es ist gratis, leicht zu installieren und ebenso leicht zu bedienen. Einfach Audio CD auswählen und die MP3 Dateien in das Fenster ziehen - eventuell noch die Reihenfolge kontrollieren und dann auf 'Brennen' klicken.

Ich habe das Ashampoo Burning Studio 12 im Einsatz. Aber ich fürchte, meine Cousine wird nicht auf Anhieb damit bzw. mit der Gratis-Version zurechtkommen. CDs kann sie hingegen brennen, aber dass sie auch Audio-CDs mit dem Media Player brennen kann, wusste sie einfach nicht (wie ich). Als Notnagel merke ich es mir aber, danke.

Gruß, Anselm

ganz einfach "audiocd brennen" auswählen, den rest macht ashampoo selber.
ich machs auch mit diesem programm, keine probleme.

17

Friday, November 8th 2013, 2:02am


Auf einer Audio-CD sind ja wohl keine Musik-Dateien vorhanden, sondern nur ein Audio-Stream.


Kann man so stehen lassen, obwohl streng genommen auf einer Audio-CD mehr ist als der reine Audio-Datenstrom.


Der wird beim rippen lediglich als Wav aufgezeichnet und dann (i.d.R.) als MP3 abgespeichert.+


Das ist allerdings so nicht richtig. Eine WAVE Datei (Dateiendung .wav) ist genauso ein Endprodukt wie eine mp3-Datei.
WAVE ist zudem ein Containerformat, der Inhalt kann vieles sein.
Das entsprechende Programm, welches auch immer, macht aus den extrahierten bzw. wiederhergestellten Audio-PCM Rohdaten (falls vorhanden plus Subcode und/oder Metadaten) das gewünschte Endprodukt.
Das Endprodukt kann eine Audio-CD, eine beliebige Datei wie wav, mp3, flac oder was auch immer sein.

Gruß Ulrich

This post has been edited 1 times, last edit by "uk64" (Nov 8th 2013, 2:15am)


Posts: 2,329

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

18

Friday, November 8th 2013, 6:43am

Man sollte vielleicht an dieser Stelle noch ergänzend erwähnen, das u.U. eine Abtastratenwandlung erforderlich ist. Denn es ist ja nicht bekannt, in welcher Auflösung und Quantisierung die mp3-Dateien vorliegen. Das muss nicht zwingend 16Bit/44,1kHz sein. Wurden die Aufnahmen ursprünglich nicht für die CD produziert, ist es möglich, dass diese mit einer Abtastfrequenz von 48kHz vorliegen (oder auch ganz was anderes).

Normalerweise wandeln Programme die das Format CD-konform umwandeln auch gleich die Abtastrate (und Auflösung, falls diese auch anders ist) mit um. Das kann allerdings zu hörbaren Fehlern führen.
Grüße

Wayne

19

Saturday, November 9th 2013, 4:56am

Man sollte da aber nicht in irgendeine Art von Paranoia verfallen, es ist halt so wie es ist.

Gruß Ulrich