You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

1

Sunday, October 20th 2013, 12:26pm

Audacity - hab' ich Scheuklappen?

Hallo,

der Schwiegersohn eines Ex-UHER-Kollegen ist Moderator bei Radio Arabella. Ich habe anderthalb Stunden seiner Sendung mit dem No23 Recorder aufgenommen und will nun ein kurzes Stück seiner Moderation speichern und aufheben (die restlichen 140 MB nicht). Ich verwende Audacity 2.0.4. Ich habe den Cursor exakt am Anfang des gewünschten Ausschnitts positioniert. Dann wähle ich Bearbeiten > Auswählen > Spuranfang bis Cursor. Die beiden Spuren werden auch wie gewünscht (dunkel)lila hinterlegt. Nun wähle ich Bearbeiten > Markiertes Audio > Löschen, aber Löschen ist inaktiv. Vermutlich könnte ich den gewünschten Abschnitt markieren und als separate Datei exportieren, aber mir geht es im Moment darum, den Teil vom Anfang bis zum Cursor zu löschen. Ich habe das früher schon geschafft - na ja, ich werde alle 24 Stunden einen Tag älter, was bei mir anscheinend gravierende Auswirkungen hat. Oder?

Danke für Tipps! :rolleyes:

Gruß, Anselm

Posts: 166

Date of registration: Mar 14th 2012

Location: Zwickau

Occupation: Ton-, Beleuchtungs- und Bühnentechniker

  • Send private message

2

Sunday, October 20th 2013, 1:07pm

hab den Audacity nicht drauf.
Kann der die MP3 direkt bearbeiten oder muss man ev. erst nach Wave konvertieren?


habs jetzt drauf...

Ansonsten kannst du mal versuchen, der gewünschten Ausschnitt zu markieren, dann kopieren. Dann eine neue Datei erstellen (Datei--> neu), und dort das markierte einfügen.

This post has been edited 2 times, last edit by "Uwe M." (Oct 20th 2013, 1:15pm)


Posts: 1,034

Date of registration: Sep 5th 2012

  • Send private message

3

Sunday, October 20th 2013, 2:34pm

Hallo Anselm,

- mit linker Maustaste den Bereich markieren.
- Reiter < Bearbeiten > anklicken
- Auswahl löschen

nur muss Du auf Stop gehen und nicht auf PAUSE, denn da ist bei mir alles grau

so funktioniert es bei meinem Audacity 1.2.6

und das sollte doch auch bei Dir gehen.

Gruss Andre

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

4

Sunday, October 20th 2013, 3:58pm

Hallo Uwe M.
hab den Audacity nicht drauf.
Kann der die MP3 direkt bearbeiten oder muss man ev. erst nach Wave konvertieren?

Es wird erst in ein Audacity-internes Format umgewandelt, das man dann in diesem oder in anderen, geläufigen exportieren kann.

Quoted

habs jetzt drauf...

Ansonsten kannst du mal versuchen, der gewünschten Ausschnitt zu markieren, dann kopieren. Dann eine neue Datei erstellen (Datei--> neu), und dort das markierte einfügen.

Das habe ich noch nicht probiert. Mir geht es jetzt darum, markierte Bereiche zu löschen.

Hallo Andre,

- mit linker Maustaste den Bereich markieren.
- Reiter < Bearbeiten > anklicken
- Auswahl löschen

nur muss Du auf Stop gehen und nicht auf PAUSE, denn da ist bei mir alles grau

So war es früher bei mir auch.

Quoted

so funktioniert es bei meinem Audacity 1.2.6

und das sollte doch auch bei Dir gehen.

Seltsamerweise nicht.

Geschafft habe ich es jetzt, indem ich das Ausschneiden-Symbol (Schere) verwendet habe. Unter welchen Umständen Bearbeiten > Markiertes Audio > Löschen und die anderen dortigen Menüpunkte aktiviert werden, finde ich nicht heraus. Aber jetzt ist mein Sonntagnachmittag-Ehrgeiz erschöpft. Jedenfalls scheint sich gegenüber früheren Versionen, vermutlich 1.x, etwas geändert zu haben.

Danke Euch und Gruß, Anselm

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

5

Sunday, October 20th 2013, 8:48pm

Hallo Anselm,

Du hast das Problem bereits gelöst und mit dem Ausschneiden alles richtig gemacht. Die Alternative wäre die Entfernen-Taste gewesen.

Um die (vor allem durch eine nicht ganz optimale, wenn auch begrifflich korrekte Übersetzung entstandene) Verwirrung trotzdem aufzuklären: "Markiertes Audio" (englisch: "Labeled Audio") bezeichnet nicht die Markierung im Sinne von "Auswahl". Um eine Markierung vorzunehmen, musst Du wie folgt vorgehen:

- Bereich auswählen, so wie Du es gemacht hast
- Spuren -> Textmarke bei Auswahl einfügen

Dadurch wird die Markierung hinzugefügt, das sieht so aus:



Und dann ist auch das "Markiertes Audio"-Menü verfügbar:



Aber wie gesagt, der von Dir beschrittene Weg ist für das simple Löschen eines Teils der Aufnahme sicher der geeignetere.

Gruß,
Timo

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

6

Sunday, October 20th 2013, 10:02pm

Hallo Timo,

ich bin immer wieder von Genies umgeben, vielen Dank. :) Nur eines hatte ich schon vergeblich probiert - weil es früher geklappt hat: die Entfernen-Taste zu verwenden.

Hätte ich gewusst, welchen Aufwand mir das "Souvenir" des Moderators bereitet, hätte ich es ganz einfach gelassen. Aber nun bin ich wieder ein Stück schlauer ...

Gruß, Anselm

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

7

Wednesday, October 23rd 2013, 4:23am

Nur mit "Schere"

Hallo u. guten Morgen !

Also ich arbeite fast nur mit AUDACITY und verwende zum "Schneiden" (wie wir Tonamateure das Entfernen nennen) nur das SCHERE-Symbol, was seit Jahren einwandfrei u. schnell funktioniert.


Gruß, Euer Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

8

Wednesday, October 23rd 2013, 9:12am

Hallo Gunther,

es muss sich gegenüber früheren Audacity-Versionen etwas geändert haben. Ich bin sicher, früher die Entfernen-Taste oder das Menü verwendet zu haben.

Bei Windows-Programmen unterscheide ich zwischen "Ausschneiden" (in die Zwischenablage verschieben, Schere-Symbol) und "Entfernen" (endgültig löschen, Entf-Taste). Unter "Schneiden", das ja aus der analogen Tontechnik stammt und ganz wörtlich zu nehmen ist, verstehe ich, eine Rohaufnahme durch Entfernen unerwünschter Teile so zu bearbeiten, dass dadurch die Endversion entsteht. Erweitert wird man wohl auch Ein-/Ausblenden, Mischen, Hinzufügen von Geräuschen usw. darunter verstehen.

Gruß, Anselm

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

9

Wednesday, October 23rd 2013, 9:59am

Ich bin sicher, früher die Entfernen-Taste oder das Menü verwendet zu haben.


Laut "Keyboard Shortcut Reference" sollte sowohl die Entfernen- als auch die Backspace-Taste (gibt's für die eigentlich auch einen deutschen Namen?) die aktuelle Auswahl löschen. Bei meinem Audacity 2.0.3 für Linux funktionierte das auch.

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

10

Wednesday, October 23rd 2013, 10:55am

Okay,


lieber Anselm, bei WINDOWS- (bordeigenen) Arbeiten hast Du völlig recht.

Beim AUDACITY-Programm ist das etwas anders: Da sind z. B. (mit der Schere) ausgeschnittene Passagen hinterher beim Abspeichern auch endgültig gelöscht. Und, man kann sämtliche Bearbeitungsschritte vor dem Abspeichern Punkt für Punkt rückgängig machen!

Also, wenn es nur darum ging, markierte Passagen endgültig zu löschen, so mache ich das wie beschrieben mit dem "Schere"-Symbol so oft ich es bei einer Aufnahme machen will u. erst wenn ich das gesamte Projekt endgültig abspeichere sind damit auch all diese Passagen für immer gelöscht.


Gruß, Euer Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

11

Wednesday, October 23rd 2013, 1:45pm

Hallo Timo,
Laut "Keyboard Shortcut Reference" sollte sowohl die Entfernen- als auch die Backspace-Taste (gibt's für die eigentlich auch einen deutschen Namen?) die aktuelle Auswahl löschen. Bei meinem Audacity 2.0.3 für Linux funktionierte das auch.

Stimmt, kann ich nachvollziehen.

Mein eigentliches Problem, das menügesteuerte Löschen eines markierten Teils, hast Du ja schon in #5 gelöst.

Hallo Gunther,

bei WINDOWS- (bordeigenen) Arbeiten hast Du völlig recht.

Ich schrieb, Windows-Programme, und meine damit Software, die auf Windows basiert.

Quoted

Beim AUDACITY-Programm ist das etwas anders: Da sind z. B. (mit der Schere) ausgeschnittene Passagen hinterher beim Abspeichern auch endgültig gelöscht. Und, man kann sämtliche Bearbeitungsschritte vor dem Abspeichern Punkt für Punkt rückgängig machen!

Mir ist in meinem viertel Windows-Jahrhundert noch nie ein Programm begegnet, das Windows-Standardfunktionen umdefiniert hat. Auch Audacity nicht. Markiere ein Stück der Aufzeichnung, klicke auf die Schere (laut Mouseover "Ausschneiden"), setze die Markierung anderswo hin, klicke auf das Einfügen-Symbol, und das ausgeschnittene Stück wandert dorthin. Dass das ausgeschnittene Stück ohne Einfügen nach dem Abspeichern fehlt, hat nichts mit der Tastenfunktion zu tun. Mach dasselbe mit MS Word, und das Ergebnis ist identisch. - Halt, Ergänzung: Was ich zu Word schrieb, stimmt. Was ich zu Audacity schrieb, stimmt, wenn man in ein übliches Audioformat exportiert. Speichert man das Projekt aber im proprietären Audacity-Format, ist darin sogar die Zwischenablage enthalten. Du kannst also ausschneiden, als .aup speichern, schließen, .aup öffnen und den ausgeschnittenen Inhalt aus der Zwischenabage einfügen.

(Siehe auch hier unter Cut/Copy/Paste.)

Gruß, Anselm

This post has been edited 1 times, last edit by "Anselm Rapp" (Oct 23rd 2013, 1:47pm)


Posts: 2

Date of registration: Sep 13th 2014

  • Send private message

12

Saturday, September 13th 2014, 12:49am

Kann Problem nachvollziehen

Hallo Anselm und alle anderen.

Bin neu hier im Forum, Bitte nachsichtig sein falls ich einen Forumsverhaltensfehler begehe.
ich möchte hier noch etwas richtigstellen.

ich habe die selbe Version Audacity 2.0 unter Windows 7 und Windows 8 installiert.
Unter Windows 7 ist das Menü "Bearbeiten/Markiertes Audio" ganz normal immer aktiv sobald etwas markiert wurde.
Unter Windows 8 ist das Menü "Bearbeiten/Markiertes Audio" ständig inaktiv. Erst wenn man wie beschrieben unter dem Menü "Spuren" eine "Textmarke" hinzufügt wird das Menü "Markiertes Audio" aktiviert.
Ich denke das ist ein Fehler in Audacity der nur unter Windows 8 auftritt. Wie der zustande kommen kann ist mir allerdings schleierhaft.

@Anselm mit welchem Windows arbeitest Du?
und - Du mußt nicht an Deinem Verstand zweifeln. Du hast mir sehr geholfen, weil ich schon genauso weit war wie Du, an meinem Verstand zu zweifeln.

Gruß
Oliver

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

13

Saturday, September 13th 2014, 1:38am


Ich denke das ist ein Fehler in Audacity der nur unter Windows 8 auftritt.


Hallo Oliver,

das kann ich definitiv ausschließen. Hier ein Screenshot von Audacity 2.0.5 unter Linux (Version aus dem Repository für Ubuntu 14.04, 64-Bit):



Unter dem ersten Menü kann man erkennen, daß ein Stück der geladenen Audio-Datei selektiert wurde. "Bearbeiten - Markiertes Audio" ist zwar aktiv, aber sämtliche Punkte im Untermenü nicht.

Anders dagegen, wenn eine Textmarke gesetzt wurde:



Das macht auch Sinn, denn "Markiert" heißt im Audacity-Jargon nicht "ausgewählt", sondern "mit einer (Text-)Marke versehen". Wenn sich Audacity unter MS Windows 7 wirklich anders verhält, dann ist das falsch.

Gruß,
Timo

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

14

Saturday, September 13th 2014, 1:43am

Hier wurde die Mißverständlichkeit der Übersetzung (im Englischen heißt es viel deutlicher "Labeled Audio") übrigens aufgegriffen und kritisiert:

http://audacity.238276.n2.nabble.com/Ger…-td7561240.html

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

15

Saturday, September 13th 2014, 6:59am

Hallo Oliver,

willkommen im Forum! Ich sehe, Dir wird schon geholfen - ich könnte es nicht, weil ich mit Windows 7 arbeite. Jetzt muss ich erst mal richtig aufstehen. ;)

Gruß, Anselm

Posts: 2

Date of registration: Sep 13th 2014

  • Send private message

16

Thursday, September 18th 2014, 9:58am

"labeled audio" = "Audiomarke"

Hallo,

OK, ich möchte das nochmal richtigstellen.
hab unter Windows 7 die Audacity Version 2.0.2 und unter Windows 8 die 2.0.5
Die Menüpunkte sind tatsächlich leicht unterschiedlich im Menü Bearbeiten.

Oh Mann das ist aber wirklich sehr verwirrend.

im Menü von Audacity 2.0.2 gibt (gab) es den Menüpunkt
"Audio entfernen"
dieser wurde in 2.0.5 geändert zu
"Audio oder Textmarken entfernen"

mit den Unter-Menüpunkten:
"Ausschneiden"
"Löschen"
etc.

selbstverständlich kann man diese Menüpunkte genauso verwenden wie gewohnt,
einfach die Sache mit den sogenannten Textmarken vergessen.

ich denke die Krux ist dass man schon garnicht versteht was denn Textmarken mit Audio zu tun haben sollen.
Das Konzept hinter "labeled audio" ist mir auch überhaupt nicht klar.

Aber das englische Wort "label" mit Textmarke zu übersetzen ist wohl die Wurzel des Übels.
Warum denn nicht "Audiomarke"?

Gruß
Oliver

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

17

Thursday, September 18th 2014, 1:09pm

Auch hallo,

ich verwende Audacity selten, wenn ich halt mal wieder eine meiner Platten oder Musicassetten digitalisiert habe und nachbearbeiten möchte. Audacity bietet eine Menge von Möglichkeiten und ist zudem kostenlos. Aber mit der Bedienung habe ich regelmäßig Probleme, finde sie in mancher Hinsicht alles andere als intuitiv. So lange ich aber keine bessere Lösung finde, bleibe ich halt dabei. Eine andere Software müsste bei ähnlichem Leistungsumfang nicht unbedingt kostenlos sein, aber wirklich intuitiv bedienbar, sonst kann ich bei Audacity bleiben.

Gruß, Anselm

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

18

Thursday, September 18th 2014, 6:09pm

Eine andere Software müsste bei ähnlichem Leistungsumfang nicht unbedingt kostenlos sein, aber wirklich intuitiv bedienbar, sonst kann ich bei Audacity bleiben.


Hallo Anselm,

von der unglücklichen Übersetzung abgesehen: Wo siehst Du die Probleme bei Audacity? Oder anders gefragt: Was könnte man aus Deiner Sicht besser und intuitiver machen?

Ich kenne als freie und plattformübergreifende Alternative noch Jokosher (die MS-Windows-Version findest Du rechts unter "All downloads"). Viel dazu sagen kann ich allerdings nicht. Ich hab' die Linux-Version mal ausprobiert. Es funktionierte soweit einwandfrei, die Oberfläche ist aufgeräumter als die von Audacity, aber einen Grund zum Umstieg habe ich letztendlich für mich nicht gesehen. Ein Nachteil (wenn man so will) offenbart sich allerdings, wenn man sich mal die Versionshistorie ansieht: Besonders emsig daran gearbeitet wird offenbar nicht, der aktuelle Release ist über vier Jahre alt.

Gruß,
Timo

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

19

Thursday, September 18th 2014, 9:06pm

Man sollte sich auch den kostenlosen Wave-Editor von Nero ansehen. Ein einfaches Programm, welches die meisten Anspruche abdeckt.
Achtung: benutzerdefiniert installieren und alle Add-Ons abschalten.

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

20

Friday, September 19th 2014, 10:05am

Hallo Timo,
von der unglücklichen Übersetzung abgesehen: Wo siehst Du die Probleme bei Audacity? Oder anders gefragt: Was könnte man aus Deiner Sicht besser und intuitiver machen?

Ein mir anzulastendes Problem ist sicher, dass ich Audacity selten verwende. Ich habe sicher noch viel weniger intuitiv zu bedienende Software im Einsatz, deren Mankos mir einfach nicht mehr auffallen, weil ich ständig damit arbeite. (Microsoft lässt grüßen.) Auf Anhieb kann ich jetzt höchstens nennen, dass ich beim Löschen von Teilen des Stücks immer nach dem Knöppsken suche, mit dem ich das bewerkstelligen kann; ich verwende dann Ausschneiden. Ich will aber künftig daran denken, meine Probleme zu notieren, und sie dann gesammelt hier zu posten. Kann aber dauern. Jokosher verkneife ich mir erst mal.

Hallo Frank,
Man sollte sich auch den kostenlosen Wave-Editor von Nero ansehen. Ein einfaches Programm, welches die meisten Anspruche abdeckt.
Achtung: benutzerdefiniert installieren und alle Add-Ons abschalten.

Schlechte Erfahrungen setzen sich leider ziemlich hartnäckig in den grauen Zellen fest. Es gibt Foren oder Newsgroups, in denen man beispielsweise Acronis True Image gar nicht nennen darf, ohne virtuell gesteinigt zu werden. Ich bin auch verärgert zu einem anderen Produkt umgestiegen, zurückgekehrt, weil das noch schlechter war, und inzwischen läuft ATI tadellos, aber davon nimmt kaum jemand Notiz. So geht es mir mit Nero. Damit habe ich vor langer Zeit auch sehr schlechte Erfahrungen gemacht und lasse seitdem die Finger davon. Dass man die Add-Ons abschalten kann, scheint relativ neu und lässt hoffen. Wenn ich an Audacity verzweifle, probiere ich's. Danke für den Tipp.

Was Jokosher und Nero betrifft: Ich überlege, einen virtuellen PC zu installieren, auf dem ich testen kann. Mein Kistchen ist rapp(!)elvoll mit Software.

Gruß Euch beiden, Anselm

This post has been edited 1 times, last edit by "Anselm Rapp" (Sep 28th 2014, 11:08am) with the following reason: "Annselm" :-)


Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

21

Sunday, September 28th 2014, 3:47am

Hallo,

wer eine bessere kostenlose Audio-Bearbeitunsgsoftware als AUDACITY kennt, sollte sie hier ruhig vorstellen.
Wir vom TBS-47-AUDIOCLUB arbeiten schon seit einigen Jahren perfekt damit... wie perfekt kann man sich gerne mal anhören. Mail an mich genügt.

Klar, wie bei jeder Software, die umfangreiche Möglichkeiten bietet, muß man sich erst "einarbeiten"; das sollte man aber wissen.


Gruß, Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

22

Sunday, September 28th 2014, 11:14am

Klar, wie bei jeder Software, die umfangreiche Möglichkeiten bietet, muß man sich erst "einarbeiten"; das sollte man aber wissen.

Wenn "man" wie ich seit 1980 dienstlich und privat Software im Einsatz gehabt und programmiert hat, weiß "man" das.

Gruß, Anselm

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

23

Friday, April 17th 2015, 11:37am

Aber mit der Bedienung habe ich regelmäßig Probleme, finde sie in mancher Hinsicht alles andere als intuitiv.


Hallo Anselm, vielleicht gute Nachrichten für Dich:

pro-linux.de: Die Zukunft von Audacity

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,926

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

24

Friday, April 17th 2015, 11:48am

Hallo Timo,
Hallo Anselm, vielleicht gute Nachrichten für Dich:

Ja, durchaus, danke! Und ich habe gleich gelernt, dass es jetzt Audacity 2.1 gibt. Das ist so ein "Ärgernis" von Audacity: Man wird zwar mit der Information begrüßt, welche Version man installert hat, aber die Information, ob es eine neue gibt, habe ich bisher immer nur auf der Webseite gefunden. Seien wir gespannt, was da auf uns zukommt.

Gruß, Anselm

Posts: 2,418

Date of registration: Apr 21st 2006

Location: Kölle, Vringsveedel

Occupation: Privatier

  • Send private message

25

Friday, April 17th 2015, 1:38pm

In der Vorgängerversion dauerte die Startphase (Laden der Plugins) sehr lange. Mit 2.1 nicht mehr

Gruß
Frank
Tagesfavorit:
Pink Floyd - One Of These Days

Besser von vielem nichts zu wissen, als vorzugeben von allem was zu wissen.
Ich bin lernfähig aber nicht belehrbar.

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

26

Friday, April 17th 2015, 2:18pm

Nun,

ich arbeite noch mit Audacity 1.3 Beta (Unicode) und vermisse eigentlich nichts. Habe auch keine Erweiterungen oder Zusatzprogramme installiert. - Muß mal eine alte Aufnahme "restauriert" werden gibt es genügend andere kostenlose Software, die speziell diese Probleme lösen kann.

Gruß, Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

27

Friday, April 17th 2015, 2:40pm

Adobe Audition http://www.chip.de/downloads/Adobe-Audit…n_59763773.html ist mit diversen Plugins voll ausgestattet.
Damit arbeiten viele Ton-Studios und ist kostenlos. Einziger Nachteil: Da 32Bit-Version ist das Laden und Bearbeiten von großen mp3s (>800MB, 6-8h) manchmal problematisch.
Bei den nächsten Wahlen wähle ich die NSA, denn die sind die einzigen die sich um mich kümmern.

This post has been edited 1 times, last edit by "arricchito" (Apr 17th 2015, 2:43pm)


Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

28

Friday, April 17th 2015, 2:41pm

ich arbeite noch mit Audacity 1.3 Beta (Unicode)


Hallo Gunther - Du kennt die Bedeutung von Beta-Versionen, ja? (Falls nicht: https://de.wikipedia.org/wiki/Entwicklun…e)#Beta-Version)

Selbst wenn Dir die Funktionen ausreichen, solltest Du in Erwägung ziehen, ein Update auf eine stabile Version durchzuführen.

Posts: 13,536

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

29

Friday, April 17th 2015, 2:55pm

Einziger Nachteil: Da 32Bit-Version ist das Laden und Bearbeiten von großen mp3s (>800MB, 6-8h) manchmal problematisch.


Ich sehe da einen weiteren und viel größeren Nachteil: Das Programm ist einzig und allein deshalb kostenlos, weil es (in Version 3) nicht mehr weiterentwickelt wird. Eine 64-Bit-Variante und offizielle Freigaben für kommende Windows-Versionen wird es also nicht geben. Sprich: Irgendwann wird man höchstwahrscheinlich vor der Wahl stehen, die teure kommerzielle Version zu kaufen, oder seine vorhandenen Projekte nicht mehr nutzen zu können.

Ich würde so etwas nicht einsetzen.

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (Apr 17th 2015, 2:59pm)


Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

30

Friday, April 17th 2015, 2:59pm

Hallo,

Timo, besten Dank für Deinen Hinweis !

Ja, ich weiß, was eine BETA-Version ist; doch arbeite ich nun bereits seit fast 2 Jahren täglich mit dieser AUDACITY-Version u. zwar völlig störungsfrei.
Wie sagt man doch immer: Never touch a running system !

Nochmals danke... Gruß, Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/