You are not logged in.

Malocher

Unregistered

1

Tuesday, December 4th 2012, 11:52am

Ich hätte da mal 'ne Frage bezüglich der Qualität von Digitalformaten!
Kurze Erklärung: Mein Nachbar ist mit Leib und Seele Sänger ( Qualitätsbeurteilungen lasse ich mal weg) und nimmt Songs im Studio eines Bekannten auf. Das Studio ist noch im Aufbau(scheint ja einen haufen Kohle zu kosten). Die Aufnahmen bekommt er als fertigen Song mit den dazugehörenden Spuren die allerdings nicht bezeichnet sind. Weill ich mit seinen Songs nie vom Sound her zufrieden war habe ich mir mal einen Song geben lassen. Audacity angeschmissen und mal ein wenig "Mastering" betrieben. Klappt auch ganz gut!

So jetzt meineFrage:Die Spuren sind in Windows Audio mit 1058 kb/s augenommen worden. Da habe ich jetzt das Problem das ich mit Audacity genau das Format nicht als Spuren abspeichern kann sondern nur den ganzen Song.
Den Song habe ich dann in WMA abgespeichert.-Okay?
Welches Format kann er im Studio besser Anwenden um mir entgegen zu kommen
oder soll ich die besser konvertieren?

mfg Malocher

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

2

Tuesday, December 4th 2012, 7:29pm

Als Profi wird er wohl WMA Lossless verwenden. Ob Audacity das von Hause aus kann, bezweifle ich. Es gibt Open Source Decoder von libav und ffmpeg, den Encoder wahrscheinlich nur in MS eigenen oder Profi (Lizenz bezahlen) Programmen.

https://en.wikipedia.org/wiki/Windows_Media_Audio_9_Lossless
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Malocher

Unregistered

3

Tuesday, December 4th 2012, 8:25pm

Hallo kaiman_215
ja, ist als WMA Lossless gespeichert. Also Audacity liest die Daten zwar ein kann aber in diesem Format nicht die Spuren aber denn ganzen Song exportieren, schade!
Na ja, das Datenreduzierte Material ist bei dem Krach den die da machen auch wieder kein Problem.:gun: Ist halt kein Jazz oder Klassik sondern Moderner Radiorock(numetal ?).
Aber um beim Thema zu bleiben; was wäre denn eine vernünftige Kaufsoftware die mit Windows zurecht kommt und nicht zu teuer ist?

mfg Malocher

Posts: 1,007

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

4

Tuesday, December 4th 2012, 10:12pm

http://www.sonycreativesoftware.com/soundforge/techspec

Soundforge kann zum Beispiel mit den Windows WMA Formaten umgehen.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

5

Thursday, September 5th 2013, 4:08am

AUDACITY

Okay, ich weiß, der letzte Eintrag ist schon eine Weile her, aber...

wenn man (wie die meisten Hobby-Musiker) seine Werke mit dem WAV-Format abspeichert u. die entsprechende Aufnahme-Ausrüstung hochwertig war, kann man den "Rest" sehr gut mit AUDACITY feinabmischen. Und das alles vollig kostenfrei.


Gruß, Euer Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

Posts: 889

Date of registration: Aug 30th 2005

Location: Krefeld

Occupation: Radiomacher

  • Send private message

6

Friday, September 6th 2013, 2:18pm


[...] kann man den "Rest" sehr gut mit AUDACITY feinabmischen. Und das alles vollig kostenfrei.

Scheint mir auch so. Bei einem "Medienlabor" in einer Universität hier um die Ecke wird Audacity, wenn man möchte, auch ganz offiziell für Produktionen eingesetzt (natürlich eher für die einfachen - für kompliziertere Sachen haben die dann schon noch mal größere Programme) - nach dem, was mir die Leute dort gesagt haben, gibt es da von der Klangqualität her überhaupt keine Probleme.
Ein-, zweimal habe ich Audacity für Radioproduktionen (fürs Umformen von Dateien) auch genutzt, und das hat klaglos funktioniert.

Wenn man bedenkt, was sich da in den letzten zehn Jahren getan hat (damals hätte man von so einer Gratis-Software wohl geträumt :rolleyes: ), finde ich das schon klasse. :thumbup: Für einfachere Audioaufgaben braucht man tatsächlich kein Geld mehr in Software zu stecken.


oder soll ich die besser konvertieren?

Ich hab noch nie mit WMA gearbeitet - aber vielleicht kann ja "Soundconverter" ( http://wiki.ubuntuusers.de/Soundconverter ) das Format lesen und dann umformen? (Wenn ich richtig sehe, gibt's das Programm auch für Windows: http://soundconverter.softpedia.com/)

Michael

This post has been edited 1 times, last edit by "mk1967" (Sep 6th 2013, 2:27pm)


Posts: 82

Date of registration: Jul 23rd 2013

  • Send private message

7

Friday, September 6th 2013, 3:15pm

Die Windowsversion von iTunes müsste WMA in WAV und AIF konvertieren können.

Posts: 1,167

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

8

Friday, September 6th 2013, 3:27pm

... oder foobar2000 konvertiert wma-Dateien oder ganze Ordner mit wma-Dateien in viele andere Formate.

Gruß Bernd