You are not logged in.

  • "4504" started this thread

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

1

Thursday, December 17th 2009, 9:20am

Hallo Forum,

nach einer Ewigkeit kam ich in die Situation mal wieder eine LP zu digitalisieren. Cool Edit war meine erste Wahl, zumal mir die Benutzung und die Oberfläche aus früheren Tagen geläufig war. Nun bekomme ich nach ca. 15 Minuten Probleme mt dem Audiostream, es kommt immer wieder zu einer Unterbrechung bei der Aufnahme.

Um das Problem zu umgehen installierte ich Audacity in der neuesten Version. Hier tritt der Fehler ebenfalls auf. Eine Ursache sehe ich in meiner Festplatte, eine zweite Ursache ist die mehrfachen Belegung der Interrupts auf dem Mainboard, da der Rechner mit Karten vollgestopft ist. Sei es drum...

Mich beschäftigt ein zweites Problem. Eine Aufnahme mit Audacity, die laut Aussteuerungsanzeige nie 100%, bzw. 0 dB, erreicht, wird bei der Wiedergabe mit Cool Edit mit Clipping in der Aussteuerungsanzeige angezeigt. kennt jemand das Problem? Welcher (digitalen) Aussteuerungsanzeige kann man trauen?

Grüße, Thomas (4504)!

Matze

Unregistered

2

Thursday, December 17th 2009, 4:13pm

Es gibt digitale Aussteurungsanzeigen die erst bei mehreren geclipten Samples ein clipping anzeigen. traue immer der die am ehesten anschlägt.

  • "4504" started this thread

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

3

Thursday, December 17th 2009, 4:52pm

Hallo Matthias,

besten Dank für die Antwort. Kannst Du alternative Programme vorschlagen? Audacity liegt mir nicht wirklich. Ich mag die Aussteurungsanzeige von Cool Edit, zumal ich hier den zu betrachtenden Aussteuerungsbereich einstellen kann.

Grüße, Thomas!

Matze

Unregistered

4

Friday, December 18th 2009, 9:46am

Für Mac OS X gibt es DSP Quattro (kostet!), Ardour und Audacity. Für Mac OS 9 Gibt es das komplette SonicWorx Paket und Protools kostenlos. Für Linux sind Audacity und Ardour die Programme die wohl die meiste Verbreitung haben. Viele kostenlose Alternativen gibt es also nicht.

Posts: 400

Date of registration: Sep 29th 2005

Location: Köln

Occupation: Bibliothek.-Verw.

  • Send private message

5

Friday, December 18th 2009, 5:29pm

Hallo Thomas,

obwohl dies schon mal hier im Forum geschrieben wurde, eine preiswertere Alternative:

Kaufe Dir z. B. aus der e-Bucht einen alten DAT-Rekorder oder PCM-Prozessor, wo AD und DA Wandler plus LED-Aussteuerung noch funktionieren, schließe ihn über S/P DIF an die (Digital)Soundkarte an. Dann Kannst Du z. B. Nero-Wave-Editor, Audacity oder viele andere Freeware-Programme benutzen. Das Aussteuerungsproblem ist damit gelöst, die alten Rekorder haben durchweg hervorragende schnelle LED-Anzeigen. Außerdem haben manche Rekorder (z. B. Sony DTC 55 ES) wesentlich bessere AD-Wandler als viele Soundkarten.

Heribert

Posts: 2,920

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

6

Friday, December 18th 2009, 7:51pm

Der Sony 55ES kann aber kein 44,1kHz A/D Wandeln!

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

Posts: 400

Date of registration: Sep 29th 2005

Location: Köln

Occupation: Bibliothek.-Verw.

  • Send private message

7

Friday, December 18th 2009, 9:10pm

Hi Thomas,

ja, stimmt. Aber die meisten Audio-Editor-Programme wandeln den S/P DIF-Stream in 44,1 kHz um. Der New-Wave-Editor z. B. macht dies automatisch, läßt sich aber auch manuell einstellen.

Heribert

Posts: 1,013

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

8

Sunday, January 3rd 2010, 1:11pm

Hauptproblem ist ja das Ruckeln. Da das erst nach einiger Zeit auftritt, tippe ich nicht auf ungünstige Interruptverteilung, sondern auf ein Platz- oder Größenproblem. Welches Dateisystem hast du? NTFS sollte eingestellt sein. Hast du Soundkarte oder Onboard Sound? Hast du noch genug Platz auf den Festplatten? XP allein braucht 2Gb freien Speicher um ordnungsgemäß zu laufen, + einige Anwendungen die temp Dateien benutzen: Lass 10-20 Gb frei, auch um noch defragmentieren zu können...
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

  • "4504" started this thread

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

9

Monday, January 4th 2010, 10:25am

Hallo Forum,

Platz- und Größenprobleme sollte es nicht geben, beide Partitionen liegen jenseits von 100Gb freien Speicherplatz. Allerdings sind die Festplatten nicht ganz neu, ich mag einen defekt nicht ausschließen. Setzt man das temporäre Verzeichnis für Cool Edit auf einen USB-Stick mit 4Gb/Fat32 wird es auch nicht besser. OS ist übrigens Win XP SP3, Virenscanner ist deaktiviert.

Als Soundkarte dient, ja wenns mich nicht täuscht, eine Hoontech XG mit Yamaha-Chip. Onbord ist der Sound deaktiviert. Ein Gegentest mit OpenSuse 11.1 als OS hat noch nicht stattgefunden. Erste Versuche mit OpenSuse 11.1 und Audacity hatte ich vorher zugunsten der Handhabbarkeit aber auch der Übersteuerung/Clipping von Audacity unter Linux aufgegeben.

Da es sich um mein altes PC-System handelt, die Hardware nach und nach mit alten Komponenten ausgestattet und auch vollgesteckt wurde, traue ich dem Braten bezüglich der Komponenten nicht so ganz. Ein Ersatzsystem steht schon in den Startlöchern. Jetzt brauch ich nur noch ein wenig Zeit.....

Grüße, Thomas!

Posts: 1,173

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

10

Monday, January 4th 2010, 11:32am

Hallo Thomas,

ich würde dir empfehlen, mit memtest.exe den Zustand deiner Speicherriegel zu testen. Das Tool ist nur einige kBytes groß, ist Freeware und auf diversen Seiten zu finden. Suche einfach nach "memtest" mit der Suchmaschine Deiner Wahl.

Oder die Prozessorlast mittels Taskmanager - Prozesse (Strg+Alt+Entf) beobachten.

Gruß Bernd


Posts: 81

Date of registration: Feb 5th 2009

  • Send private message

11

Monday, January 4th 2010, 12:01pm

Hallo,

das mit dem Ruckeln und den Aussetzern bei Aufnahmen unter WinXP mußte ich leider auch feststellen, und zwar unabhängig von Soundkarte, Aufnahmeprogramm und der Aufnahmequelle...
Letztendlich bin ich der Ursache bei mir auf den Grund gekommen, die CPU-Auslastung ging sporadisch auf 100% und somit wurden die Aussetzer "produziert". Welches dafür die Ursachen waren konnte ich nicht ermitteln. Beholfen habe ich mir, in dem ich eine 2.Partition erstellt habe, die nur das Nötigste zum Aufnehmen und Bearbeiten von Musik beinhaltet. Seit dem ist "Ruhe"... So ein schlankes Betriebssystem hat ausserdem den Vorteil das es um einiges schneller beim Bearbeiten der Soundfiles ist.

PS.: Bei Audacity kann man die Aussteuerungsanzeige abkoppeln und auf ein vernünftiges Maß vergrößern... (Ansicht/Aussteuerungsanzeige abdocken)
Gruß
Jürgen

  • "4504" started this thread

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

12

Monday, January 4th 2010, 1:42pm

Hallo Zusammen,

@ Jürgen:

Das Abkoppeln ist mir klar. Leider aber skalliert das Programm auf einen beliebig vorprogrammierten Bereich, der mir gegen Ende der Skalierung zu ungenau wird, e.g. -57 dB bis 0dB. Lieber wäre mir ein selbstwählbarer Teilbereich, meist wähle ich bei Cool Edit 30dB aus.

@ Bernd:

Für diese Fälle, also Systemtest u.ä., empfehle ich die "Ultimate Boot CD". Dort ist alles drauf was im Umgang mit PC-Hardware so nötig ist. In der "beta" verfügt die CD sogar über ein Live-Linux mit ein paar netten Extras.
Die Systemauslastung beträgt um die 2%, der Rechner langweilt sich. Auf eine kurzfristige Erhöhung der Auslastung hab ich nicht geachtet, klingt aber warhscheinlich. Nun ja, ich sammel weitere Tipps um bei Gelegenheit wieder einen Versuch zu starten. Vorzugshalber schmeiße ich dann alle überflüssige Hardware und Treiber aus der Kiste.

Eine Frage hätte ich aber noch: Gibt es von Behringer kleinere Mischpulte, die eine DA/AD-Wandlung ermöglichen? Ich dachte da an die Größe eines XENYX 1204. Wie oder für was wird denn dort der USB-Ausgang genutzt?

Grüße, Thomas!

Posts: 1,173

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

13

Monday, January 4th 2010, 2:18pm

Hallo Thomas,

ich habe mit meinem Rechner zu Zeit keine Probleme.
Aber Danke für Deinen Tipp!
Meine Empfehlung, den Hauptspeicher zu testen, entsprang einem
ähnlichen Fehler auf einem älteren Rechner. Hier war ein S-DRAM defekt
und sorgte für allerlei Ungemach.

Sind Deine Speicherriegel in Ordnung? Ist genügend Hauptspeicher installiert? Wie sieht es mit der CPU-Temperatur aus (Lüfter reinigen).Vielleicht hilft es, wenn Du Cool Edit neu installierst - ich denke jedoch das dies schon gemacht wurde.

Gruß Bernd


  • "4504" started this thread

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

14

Monday, January 4th 2010, 2:49pm

Hallo Bernd,

der Hauptspeicher könnte tatsächlich ein Problem darstellen. Das System, ein altes ECS K7S5A mit einem Athlon Mobile, hat 2 Gb DDR-Haupspeicher unterschiedlicher Herkunft und Timings. So viel war für ein solches System nie vorgesehen, lief aber im normalen Betrieb bisher ohne Anstand. Schauen wir mal......

Gruß, Thomas!

Posts: 1,013

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

15

Monday, January 4th 2010, 3:55pm

Na ich hoffe die Soundkarte ist schon busmaster-fähig. Wenn du viel Zeit und Geduld hast, kannst dir ja mal die IRQ-Verteilung anschauen. Hier gibts eine Anleitung dazu, leider nur in English.

http://www.staudio.de/main.html

Dort gibts übrigens die besseren Huhntech Produkte.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

  • "4504" started this thread

Posts: 1,116

Date of registration: Jul 27th 2004

  • Send private message

16

Friday, February 19th 2010, 2:28pm

Hallo Forum,

mit dem Tausch des Rechners aber Benutzung der selben Soundkarte hat sich das Thema erledigt.

Gruß, Thomas!

GXNet

Unregistered

17

Friday, February 19th 2010, 6:29pm

Hallo in die Runde,

das oben beschriebene Problem ist mit von meiner TV-Karte bekannt. (Windows 2000 auf einem AMD 2GHz Rechner) Der Ton stürzt ab, wenn ich zuvor mit dem Windows Mediaplayer eine Film gesehen hatte. Vermutlich "raucht" der Mpeg-Codec ab. Um ohne Probleme aufnehmen zu können schalte ich den Vierenscanner (AVG), die Firewall (Zonealarm) ab und deaktiviere die Netzwerkverbindung. Leider versuchen inzwischen viele Programme ständig ins Internet zu gehen um nach Updates zu suchen o.ä. Auch das stört beim Aufzeichnen. Nicht bei allen Vierenscannern kann man das abschalten. Ferner habe ich festgestellt, wenn die Festplatte (300GB) im Rechner zu voll ist oder ich jene am IDE-Kanal des DVD Brenners benutze kommt es auch zu Tonaussetzern. Im Bedarfsfall sollte man auch nach Diensten suchen, die man nicht unbedingt braucht. Einschlägige "Tweak" Listen geben hier gute Ansatzpunkte. Übrigens läuft mein Cooledit 2000 auf dieser Maschine ohne Probleme. Auf meinem Notebook (HP 550) mit XP hingegen friert der Gute immer ein.(Hat jemand einen Tipp?) An Audacity kann ich mich irgendwie nicht gewöhnen. Deshalb nutze ich den Cooledit auf meinem W2K PC weiter. Habe damals richtig gute Dollars dafür bezahlt. Leider wurde die Firma von Adobe übernommen und das nachfolgende Programm ist viel zu teuer. Also bleibt mein "Cooledit"-PC so wie er ist. Überhaupt habe ich die Erfahrung gemacht, einen PC oder besonders Notebooks immer im dem Status zu lassen in dem der designed wurde (ausgenommen Sicherheits-Updates) Wenn's einen Neuen gab, hat der i.d.R. auch neue Aufgaben bekommen. Besser man geht in die "Breite" anstatt immer vor dem gleichen PC zu sitzen und zu warten bis irgendwas fertig ist. Übers Netz hat man dann sowieso immer Zugriff auf alles. Mein nächster PC wird ein Server und da wird es dann vermutlich Linux sein, weil die Windows 7 Shell eh wie Linux aussieht und so bescheuert funktioniert (Man möge mir meine Enttäuschung verzeihen) Bei XP konnte man wenigstens noch auf die Classic (W2K) Oberfläche ausweichen. Bei Win 7 geht das nur noch per Design, hat aber nichts mehr mit dem Aufbau zu tun. Da kann ich gleich ein schlankes Linux nehmen. Und da wird es sicher auch gute Audio-Editoren geben. Wenn schon an was Neues gewöhnen, dann gleich an den Tux... (und da gibt es noch die gute alte Kommandozeile ;-) )

VG
Michael

Posts: 1,013

Date of registration: Nov 1st 2008

Location: im wilden Südwesten

  • Send private message

18

Friday, February 19th 2010, 7:31pm

Notebooks haben oft eine Grafikkarte die den Arbeitsspeicher mitbenutzt.

Die CoolEdit Hilfe sagt hierzu: Den Peak Cache erhöhen in Options - Settings - Display, Werte zwischen 1024 und 2048. Den Wave Cache runtersetzen in Options - Settings - System und wenn noch möglich die Windows Auslagerungsdatei größer machen. Das sind alles Punkte die den Arbeitsspeicher entlasten.

Zum Thema Aussetzer gibts ne ganze Menge Tips, bei Bedarf kann ich das mal posten.
Grau ist alle Theorie und grün des Lebens goldner Baum

GXNet

Unregistered

19

Friday, February 19th 2010, 10:34pm

Hallo Kaiman,
hallo Runde,

habe mal an den Settings "gedreht" Es waren wohl die Play/Recordbuffers. Ich habe Sie verdoppelt. Scheint so als wenn Cooledit jetzt auch unter XP läuft.

Meine Settings:



Den Peak Cache habe ich noch nicht verändert. Werde es mal später probieren.

VG
Michael

Posts: 13,469

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

20

Wednesday, March 14th 2012, 9:50pm

Audacity 2.0 ist veröffentlicht worden.

http://heise.de/-1472313