You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Friday, September 19th 2008, 2:30pm

Quoted

Matze postete hier
Ich würde tauschen. Schon wegen der neueren Firmware, die auf aktuelle Rohlinge angepasst ist.
Ausgehend von Matzes Aussage in einem alten Thread habe ich eine Frage:

Wie detailiert sind die Informationen zu Rohlingen, die eine CD-Brenner-Firmware enthält? Geht das wirklich so weit, daß pro bekanntem ATIP-Code die optimalen Brenneinstellungen hinterlegt sind (die daraus resultierende Datenmenge wäre ja angesichts der Masse an Rohlingtypen beträchtlich), oder sind es mehr Einstellungen, die an Eckdaten (Phthalocyanine-/ Cyanine-Dye etc.) des Rohlings festgemacht werden?

Anders gefragt: Riskiert man ernsthafte Qualitäts- und Haltbarkeitseinbußen, wenn man aktuelle Rohlinge in einem alten Brenner benutzt, dessen letzte Firmware bereits mehrere Jahre alt ist?

Hintergrund der Frage ist, daß mir in letzter Zeit eine ganze Menge interessanter Brenner zugeflogen sind, u.A. ein so gut wie unbenutzter Teac CDW-512EB von 2001, der mir in Sachen Verarbeitungsqualität wirklich hervorragend gefällt. Die Firmware habe ich bereits auf die letzte Version aktualisiert, aber auch die ist schon fünf Jahre alt.

Matze

Unregistered

2

Saturday, September 20th 2008, 10:46am

Der Teac is gut. Ich behaupte mal das er bei Markenrohlingen gute Ergebnisse bringen wird, da er ja eh recht langsam brennt. Ausserdem ist die CDR Technik ja ausentwickelt.
Bei DVDs ist die Firmware Sache deutlich kritischer.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Saturday, September 20th 2008, 1:44pm

Danke für die Antwort, das klingt alles schlüssig. Dann werde ich den Teac gleich mal einweihen.

Quoted

Matze postete
Der Teac is gut.
Wenn es einen Zusammenhang zwischen Qualität und Masse gibt, dürfte er mit seinen 1,2 Kilogramm fast unschlagbar sein. :-)



Auch das passende CD-ROM-Laufwerk CD-540E (links) ist ein ordentlicher Brocken. Das einzige, was mir an den Dingern nicht gefällt, ist die schon zu dezente Frontplattengestaltung ohne Marken- und Modellbezeichnung. Darf man nicht ein bißchen strunzen, wenn man sich schon so einen ehemals 700 DM teuren Brenner gönnt? ;-)



Den Samsung SW-206 von 1999 find' ich nicht so überzeugend. Interessant ist allerdings, daß es eine OEM-Version des Ricoh MP7060S-WA ist, und als solche "Made in Japan". Daß die Koreaner bei den Japanern bauen lassen, dürfte nicht ganz so oft passiert sein.



Zurückhaltende Frontplattengestaltung ist diesem BenQ CD-W4012A von 2003 eher fremd. Immerhin brennt er schon 40x (wer's braucht...).



Der LiteOn LTR-52327S von 2003 hat's noch eiliger: 52x bei CD-Rs (brennt also theoretisch eine 80-Minuten-CD in etwas mehr als 90 Sekunden), und was ich noch erstaunlicher finde: 32x bei CD-RWs. Gibt's dafür eigentlich Rohlinge zu kaufen? Die aktuell erhältlichen Medion-RWs von Aldi können nur 12x.

Matze

Unregistered

4

Saturday, September 20th 2008, 4:02pm

Quoted

timo postete
Darf man nicht ein bißchen strunzen, wenn man sich schon so einen ehemals 700 DM teuren Brenner gönnt? ;-)
Hm... 512EB war doch die IDE Ausführung. Ich weis garnicht was ich damals dafür bezahlt habe, aber 700DM waren es wohl nicht. Die SCSI Ausführung war deutlich teurer, da könntest du mit 700DM recht haben. Habe ich erst dieses Jahr verkauft. Hat aber nix mehr gebracht.

(... Samsung... ...BenQ...)
Schmeiss die wech, die taugen nix...

Quoted

Der LiteOn LTR-52327S von 2003 hat's noch eiliger: 52x bei CD-Rs
Von LiteOn gab es welche die als Konkurent zu Plextor gehandelt wurden.
Der könnte was taugen. Muss aber nicht, weil es wohl auch ausreisser gab. Teste den mal an wie er sich macht.

Quoted

(brennt also theoretisch eine 80-Minuten-CD in etwas mehr als 90 Sekunden)
Jaja... Sollte Z-CLV sein, is nich mit 90 Sekunden. Diese Geschwindigkeit wird IIRC erst bei Rohlingen über 70min Spieldauer überhaupt erreicht.

Quoted

und was ich noch erstaunlicher finde: 32x bei CD-RWs. Gibt's dafür eigentlich Rohlinge zu kaufen? Die aktuell erhältlichen Medion-RWs von Aldi können nur 12x.
Es gab zumindest mal welche. Habe ich 3 Stück von. CDRW Ultra Speed heissen die. Laufen natürlich NUR in Ultra Speed Brennern. Die 4-12x werden deshalb verkauft weil die Brenner eben nur CDRW High Speed fähig sein müssen und das waren sie ab der 8x - 12x Generation. Also auch recht alte Dinger. Der Teac z.B. war der erste Teac der die konnte. Für SCSI konnte es also nur die letzte erhältliche Generation. Es gibt also keinen SCSI Brenner auf dem Ultra Speed Rohlinge laufen würden. bzw. wenn, nur lesend. Die Brennqualität von Ultra Speed RW war recht bescheiden und die Verwendung kann wohl recht problematisch auf älteren Laufwerken sein.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

5

Saturday, September 20th 2008, 5:01pm

Quoted

Matze postete
Hm... 512EB war doch die IDE Ausführung. Ich weis garnicht was ich damals dafür bezahlt habe, aber 700DM waren es wohl nicht.
Ja, im Netz werden Straßenpreise von rund 550 DM genannt. 700 DM war wahrscheinlich die Herstellerpreisempfehlung bei Markteinführung.

Quoted

(... Samsung... ...BenQ...)
Schmeiss die wech, die taugen nix...
Die habe ich aus Neugier eingepackt, weil ich noch keine Brenner dieser Marken hatte. Mit dem Wissen, daß der Samsung eigentlich ein Ricoh ist, werde ich ihn wohl nicht mehr einbauen. Ricoh hatte ich schon (MP7163A), funktionierte eine Weile ganz passabel, aber schon kurz nach Ablauf der Garantiezeit überhaupt nicht mehr.

Quoted

Von LiteOn gab es welche die als Konkurent zu Plextor gehandelt wurden.
Der könnte was taugen. Muss aber nicht, weil es wohl auch ausreisser gab. Teste den mal an wie er sich macht.
Der LiteOn, der häufig mit Plextor verglichen wurde, war der 24102, der ein paar Jahre älter ist. Mein 52327 ist leider etwas vergilbt, sonst hätte ich ihn vermutlich schon eingebaut.

Quoted

Habe ich 3 Stück von. CDRW Ultra Speed heissen die.
Stimmt, steht auch neben dem CD-RW-Logo auf der Schublade des Brenners, war mir gar nicht aufgefallen. Wieder was gelernt, danke!

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

6

Saturday, December 13th 2008, 12:40pm

Ich benutze seit Mitte der 90er Jahre Teac CD-R50s, CD-R55s, CD-R56s und CD-R58s (alle SCSI)

Den 50s habe ich jetzt nicht mehr im Gerät, der konnte nur 74 Minuten Medien beschreiben, die es nicht mehr gibt.

Ein Firmware Updade habe ich noch nie durchgeführt. Warum auch, wenn alles funktioniert?

Vorher hatte ich einen Yamaha Brenner, der allerdings qualitativ so schlecht war, das ich ihn nach einem Jahr ausgetauscht habe

Was bei mir halt sehr stark negativ auffällt ist der Verlust der Informationen auf den Rohlingen die jetzt die 10-Jahres Marke erreicht haben.
Ich habe Audio CD's in 4-stelliger Anzahl gebrannt und mittlerweile bemerkte Altersverluste von fast 50 Rohlingen unterschiedlicher Hersteller.
An der Spitze die Handelsmarke "Traxdata" hergestellt von der CMC Magnetics Corporation.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

7

Saturday, December 13th 2008, 1:20pm

Quoted

Donzerge postete
Den 50s habe ich jetzt nicht mehr im Gerät, der konnte nur 74 Minuten Medien beschreiben, die es nicht mehr gibt.
Wenn ich es richtig in Erinnerung habe, kann er im Prinzip auch 80-Minuten-Medien beschreiben, wenn man die Laserstärkenkalibrierung softwaremäßig deaktiviert. Das führt natürlich potentiell zu schlechteren Brennungen.

Diese sündhaft teuren goldbeschichteten Wunder-Rohlinge, von denen hier letzten die Rede war, waren übrigens noch 74er. Wenn Dir 150 Euro pro 50er-Spindel nicht zu teuer sind, könntest Du Deinem Brenner-Oldtimer auf dem Wege einen zweiten Frühling gönnen. ;-)

Quoted

Ein Firmware Updade habe ich noch nie durchgeführt. Warum auch, wenn alles funktioniert?
Ich schwanke da immer zwischen "Never change a running system" und der (möglicherweise naiven) Ansicht, daß ein Hersteller sich schon etwas dabei denken wird, wenn er ein Firmware-Update herausbringt (ich bin auch immer dankbar, wenn unsere Kunden das so sehen und Updates installieren, ohne vorher laienverständliche Detailerklärungen zu verlangen :-)). Bei CD- und DVD-Brennern siegt meist letzteres. Ob eine Brennung aufgrund fehlender Medieninformationen schlecht war, merkt man ja mitunter erst Jahre später.

Quoted

An der Spitze die Handelsmarke "Traxdata" hergestellt von der CMC Magnetics Corporation.
CMC sind bei mir, wie ich schon mal schrieb, leider auch nicht durch Langzeitstabilität in Erscheinung getreten. Zur Ehrenrettung von Traxdata muss man allerdings erwähnen, daß sie auch durchaus gute Rohlinge hatten. Die meisten, die ich habe, sind von Ritek und machen keine Probleme.

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

8

Saturday, December 13th 2008, 1:40pm

Quoted

timo postete
Zur Ehrenrettung von Traxdata muss man allerdings erwähnen, daß sie auch durchaus gute Rohlinge hatten. Die meisten, die ich habe, sind von Ritek und machen keine Probleme.
Das stimmt. Die von Ritek produzierten Traxdata machen erheblich weniger Probleme.

Der Hype um Taiyo Yuden Rohlinge, durch den momentan die nicht mehr produzierten Verbatim Pastell Rohlinge bei eBay für über 20 Euro pro 50er Spindel weg gehen, ist meiner Meinung nach auch übertrieben.

Die von Taiyo Yuden produzierten Philips "Professional" machen bei mir auch mittlerweile Probleme, zwar in sehr geringer Stückzahl, aber immerhin.

Gleiches gilt für Teac Rohlinge (MAM/Mitsui Chemicals) von denen ich nur 2 10er Packungen hatte, die zur gleichen Zeit (1998) gekauft wurden. Seit diesem Jahr sind von diesen 20 Exemplaren 3 Stück nicht mehr vernünftig abspielbar.

Merkwürdigerweise habe ich noch keinen einzigen unlesbaren "Plasmon Data" Rohling dabei ....

Posts: 739

Date of registration: Feb 13th 2005

Location: Rhein-Main

Occupation: Tonbandler

  • Send private message

9

Saturday, December 13th 2008, 4:32pm

Hallo,

leider habe ich auch bei Traxdata von Ritek einige Ausfälle zu verzeichnen gehabt. Am schlimmsten waren dabei die "Gold"-Varianten (8x), die fielen schon nach wenigen Jahren durch mehr defekte als heile Sektoren auf. Dieses Jahr wollte ich eine Weihnachts-CD kopieren, 1999 gebrannt auf einem silbernen Traxdata (auch 8x), ebenfalls von Ritek. Ergebnis: 53% beschädigte Sektoren. Letztes Jahr lief die CD noch, zumindest hörbar ohne Probleme. Dieses Jahr nur noch zu entsorgen.

Gruß
Ralf

cassettenfreund

Unregistered

10

Saturday, December 13th 2008, 5:03pm

Habt ihr die Rohlinge auch richtig gelagert (also vom UV-Licht ferngehalten und keinen größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt)? War der Raum, in dem sich die CDs befanden, auch wirklich trocken genug? CMC und Gigastorage machen bei mir auch Probleme, aber die Riteks funktionieren wie am ersten Tag, und Taiyo Yuden erst recht.

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

11

Saturday, December 13th 2008, 5:14pm

Quoted

WebUncle postete
leider habe ich auch bei Traxdata von Ritek einige Ausfälle zu verzeichnen gehabt.
Ich habe auch Ritek-Produkte diverser Handelsmarken bei den Ausfällen dabei, nur nicht in der hohen Konzentration.

Quoted

cassettenfreund postete
Habt ihr die Rohlinge auch richtig gelagert
Einen Großteil im CD Regal im Wohnzimmer, also bei immer gleichen Verhältnissen.

Das die CD's die jahrelang im DJ-Einsatz waren oder bei jedem Wetter im Auto lagen nicht mehr vernünftig laufen ist ja ok.

In der Summe ist selbst eine Cassette, die ja mit den Jahren immer etwas an Qualität verliert langzeitstabiler. Ein Tonband erst recht.
Ich bin momentan sogar soweit Aufnahmen, die nicht einfach wieder zu beschaffen sind zusätzlich auf ein DAT Band zu spielen.
Mal sehen, wie lange die sich lagern lassen.

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

12

Saturday, December 13th 2008, 5:31pm

Quoted

Donzerge postete
...
Ein Firmware Updade habe ich noch nie durchgeführt. Warum auch, wenn alles funktioniert?
...
Naja, da muss ich doch gleich mal die Frage stellen, woher weißt Du das alles funktioniert? Der Firmwareupdate bei CD-/DVD-Brennern korrigiert normalerweise nicht Softwarefehler, wie man es sonst gewohnt ist, sondern es wird die Brennstrategie an die aktuellen Rohlinge angepasst. Deshalb ist es sehr wichtig, diese Updates durchzuführen. Ob ein neuer Brand erfolgreich ist, kann man auch nicht durch probehören testen, sondern, man muss einen Brenner haben, bei dem die Fehler vor der Korrektur nach oben gereicht und mit Programmen, wie DVD-Speed von Nero angezeigt werden können. Nur dann ist man sicher, dass die CD auch noch Jahre später lesbar bleiben. Die Lesequalität nimmt im Laufe der Jahre immer weiter ab. Ist eine CD aber gerade so an der Grenze noch ok, trotzdem ohne Probleme lesbar, kann man sich vorstellen, dass die nach ein paar Jahren nicht mehr lesbar ist.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

13

Saturday, December 13th 2008, 5:55pm

Quoted

cassettenfreund postete
Habt ihr die Rohlinge auch richtig gelagert (also vom UV-Licht ferngehalten und keinen größeren Temperaturschwankungen ausgesetzt)? War der Raum, in dem sich die CDs befanden, auch wirklich trocken genug?
Die Frage ist, wie weit sich in der Praxis (vor allem bei Medien, die nur als Backup irgendwo im Schrank gebunkert, sondern wirklich regelmäßig benutzt werden) schädliche Einflüsse vermeiden lassen. Ich bin eigentlich der Meinung, daß ich mit meinen CDs vernünftig umgehe, aber ein bißchen UV-Licht (zumindest in reflektierter Form) und Wärmeschwankungen haben sie sicher immer mal wieder mitbekommen. Wenn das schon nach kurzer Zeit zu Ausfällen führt, halte ich Rohlinge für nicht praxisgerecht.

Quoted

aber die Riteks funktionieren wie am ersten Tag
Wann war denn der erste Tag? :-)

Ich hab' mir 2000 oder 2001 mal sechs 10er-Packs von denen hier gekauft, als Media-Markt ihn als Restbestand für damals sensationell günstige 6,99 DM verramscht hat:



Das sind Riteks mit 74 Minuten bzw. 650 MB Kapazität. Eigentlich prima Rohlinge, bis heute hatte ich keine Totalausfälle. Allerdings machen sich langsam bei einigen Brennungen Verschleisserscheinungen bemerkbar. Der Audio-CD-Player sucht beim Skippen immer länger, und bei einigen Exemplare, die randvoll oder sogar überbrannt sind, "knistern" die letzten Minuten. Das ist nach der Zeit für mich absolut akzeptabel, aber von "wie am ersten Tag" kann nun auch keine Rede sein.

Posts: 739

Date of registration: Feb 13th 2005

Location: Rhein-Main

Occupation: Tonbandler

  • Send private message

14

Saturday, December 13th 2008, 6:20pm

Hallo Timo,

genau auf so einem Rohling befand sich meine oben erwähnte Weihnachts-CD.

Gruß
Ralf

cassettenfreund

Unregistered

15

Saturday, December 13th 2008, 7:04pm

Quoted

timo postete

Quoted

aber die Riteks funktionieren wie am ersten Tag
Wann war denn der erste Tag? :-)
Eine CD, die ich gerade in der Hand habe, müsste von 2001 sein. Ich hab immer nur die Lifetec vom Aldi benutzt. Die wurden anfangs von Taiyo Yuden gefertigt, aber irgendwann kam dann der Wechsel zu Ritek und diversen anderen. Den Test hat die CD eben jedenfalls sehr gut überstanden. Sie spielt super und die Fehlerkorrektur von EAC schlägt beim Auslesen auch nicht an.

Bei mir liegt es aber vielleicht auch wirklich daran, dass ich zwar viele CDs gebrannt, aber die meisten danach nicht benutzt hab. Die eben erwähnte CD lag allerdings die letzten Jahre nicht nur herum. Da ist Abenteuerland von Pur drauf, und das wurde auch einige Male gehört.

Rohlinge, die definitiv zu retten sind, sind mir bisher nur bei Gigastorage und CMC untergekommen. Postech-Rohlinge sollen auch schlecht sein, davon hab ich aber keine. Eine Gigastorage von 2000 (ein "Gut und billig"-Rohling vom Marktkauf) krackselt ab dem 5. Titel, EAC meldet schon beim 2. Titel Lesefehler.

Liebe Grüße,
Mario

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

16

Saturday, December 13th 2008, 7:55pm

Quoted

cassettenfreund postete
Ich hab immer nur die Lifetec vom Aldi benutzt. Die wurden anfangs von Taiyo Yuden gefertigt,
Aber nur die 650er mit dem schwarz-blauen Inlay, oder? Bei den violetten 700ern von Lifetec hatte ich schon alles mögliche an Herstellern, aber noch keine TY (genau so übrigens bei dem Aldi-Süd-Pendant "Tevion"). Wobei die Qualität eigentlich immer OK war, nur ein paar Tevions von "Prodisc Technology" sind mir mal ausgefallen.

Quoted

Da ist Abenteuerland von Pur drauf, und das wurde auch einige Male gehört.
... oh je... das wäre bei mir wohl nicht passiert. :-D

Quoted

Rohlinge, die definitiv zu retten sind, sind mir bisher nur bei Gigastorage und CMC untergekommen.
Bei mir waren "CDA Albrechts" die größte Katastrophe, und bei DVDs die von "Interaxia AG". Letzte waren bei mir teilweise schon nach ein paar Wochen nicht mehr lesbar. Kann alles ein Kompatibilitätsproblem gewesen sein, aber wenn man mal nach den entsprechenden Typen googelt, findet man heraus, daß man mit den Problemen nicht alleine ist.

cassettenfreund

Unregistered

17

Saturday, December 13th 2008, 8:13pm

Quoted

timo postete
Aber nur die 650er mit dem schwarz-blauen Inlay, oder?
Ja, das waren noch 650er.

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

18

Sunday, December 14th 2008, 2:44am

Ich war im meinem langen Leben noch keine 3x bei Aldi und würde auch nie ein "Medion" oder "Tevion" Produkt in meinem Bestand zulassen.

Letztendlich denke ich das die "CD-R" als solche, egal von welchem Hersteller nicht die Ideallösung darstellt.

Da Qualität heute ohnehin keine Rolle mehr spielt und Langzeitstabilität nur für wenige "Freaks" interessant ist, ist die CD-R bzw. DVD-R das Medium unserer Zeit.

Ich jedenfalls werde ganz klar wieder mehr auf analoge Afzeichnungsverfahren setzen.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

19

Sunday, December 14th 2008, 8:20am

Quoted

Donzerge postete
Ich war im meinem langen Leben noch keine 3x bei Aldi und würde auch nie ein "Medion" oder "Tevion" Produkt in meinem Bestand zulassen.
Die Frage ist nur, ob man mit den Markenprodukten wirklich besser fährt. Wenn ich höre, daß man unter dem Namen TDK inzwischen mitunter sogar CMC-Rohlinge bekommt, dann steigert das nicht unbedingt meine Bereitschaft, für bekannte Namen auf der Verpackung mehr auszugeben.

Posts: 911

Date of registration: Jan 4th 2005

Location: Mönchengladbach

  • Send private message

20

Sunday, December 14th 2008, 11:10am

Quoted

timo postete
Die Frage ist nur, ob man mit den Markenprodukten wirklich besser fährt. Wenn ich höre, daß man unter dem Namen TDK inzwischen mitunter sogar CMC-Rohlinge bekommt, dann steigert das nicht unbedingt meine Bereitschaft, für bekannte Namen auf der Verpackung mehr auszugeben.
Das ist natürlich richtig. Es ging mir hier auch mehr um Aldi Marken im Haus.
Ein Tevion Gerät würde ich mir selbst dann nicht hinstellen, wenn es gut wär ;-)

Die aktuellen Philips Rohlinge kommen jetzt übrigens von "Moser Baer India"

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

21

Sunday, December 14th 2008, 3:46pm

Quoted

Donzerge postete
Ein Tevion Gerät würde ich mir selbst dann nicht hinstellen, wenn es gut wär ;-)
Discount-Handelsmarken, die dazu stehen, daß sie welche sind, sind mir generell lieber als AEG-Autoradios, Akai-Stabmixer und Schaub-Lorenz-Heizlüfter. Nur bei den Markennamen würde ich mir von den Anbietern etwas mehr Kreativiät wünschen. Diese unsäglichen Super-, Mega-, Inter-, Euro-, Gold-, Silver, Super-, Hyper-, Mega-, Ultra-, Micro-, Pro-, -tron(ic), -tech, -media, -com-Kombinationen gefallen mir genau so wenig wie die neuerdings angesagten "Wir verkaufen Lebensqualität, nicht Technik"-Namen wie Life(tec), Bellagio, Style oder Happy.

Edit: Die Rohlinge von Moser Baer India (MBI), die ja zeitweise auch als BASF / Emtec und MMore verkauft wurden, sind bei mir übrigens noch nicht durch hohe Ausfallraten in Erscheinung getreten, auch wenn sie (weil da zumindest früher angeblich auf irgendeine Versiegelungsschicht verzichtet wurde) nur einen mittelmäßigen Ruf haben.

Matze

Unregistered

22

Sunday, December 14th 2008, 8:45pm

Quoted

timo postete
... Super-, Mega-, Inter-, Euro-, Gold-, Silver, Super-, Hyper-, Mega-, Ultra-, Micro-, Pro-, -tron(ic), -tech, -media, -com...
Tolle Aufzählung. Das war mir vorher noch garnicht so bewusst, aber du hast wirklich viele getroffen. Da könnte man noch neue Namen draus machen.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

23

Sunday, December 14th 2008, 10:34pm

Quoted

Matze postete
Da könnte man noch neue Namen draus machen.

Source code

1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
#include <stdio.h>

int main()
{
    const char *pre[]={"Super", "Mega", "Inter", "Euro", "Gold", "Silver",
        "Super", "Hyper", "Mega", "Ultra", "Micro", "Pro", NULL};
    const char *suf[]={"tronic", "tron", "tech", "media", "com", NULL};

    char **itPre=(char **)pre;
    char **itSuf=NULL;

    do
    {
        itSuf=(char **)suf;

        do
        {
            printf("%s%s, ", *itPre, *itSuf);
        } while (*(++itSuf)!=NULL);

    } while (*(++itPre)!=NULL);


    return 0;
}
Supertronic, Supertron, Supertech, Supermedia, Supercom, Megatronic, Megatron, Megatech, Megamedia, Megacom, Intertronic, Intertron, Intertech, Intermedia, Intercom, Eurotronic, Eurotron, Eurotech, Euromedia, Eurocom, Goldtronic, Goldtron, Goldtech, Goldmedia, Goldcom, Silvertronic, Silvertron, Silvertech, Silvermedia, Silvercom, Supertronic, Supertron, Supertech, Supermedia, Supercom, Hypertronic, Hypertron, Hypertech, Hypermedia, Hypercom, Megatronic, Megatron, Megatech, Megamedia, Megacom, Ultratronic, Ultratron, Ultratech, Ultramedia, Ultracom, Microtronic, Microtron, Microtech, Micromedia, Microcom, Protronic, Protron, Protech, Promedia, Procom

;-)

Matze

Unregistered

24

Sunday, December 14th 2008, 11:14pm

Meine Kenntnisse reichen soweit dass das C ist.
Aber funktioniert hat es. Supertech gibt es schon. Intertechnik gibt es auch. Microtech war doch ein Mikrofonhersteller. Hm... die anderen könnte man sich schützen lassen um vielleicht in Zukunft abzukassieren.

25

Sunday, December 14th 2008, 11:23pm

Nette Spielerei,
Ich habe mal die Begriffe von Supertronic bis Eurotronic in eine Such maschine eingegeben, es gibt sie alle schon.

Gruß Ulrich

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

26

Saturday, December 20th 2008, 8:03am

Quoted

uk64 postete
Ich habe mal die Begriffe von Supertronic bis Eurotronic in eine Such maschine eingegeben, es gibt sie alle schon.
Besser als eine "normale" Suchmaschine ist eine Markenregister-Recherche geeignet: https://dpinfo.dpma.de/protect/mar.html

Einfach mal den Markennamen bei "Zeichen-/Markentext" eingeben. Dann erfährt man sogar, auf wen (und in welchen Warenklassen) die jeweilige Wortmarke registriert ist.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

27

Friday, March 6th 2009, 5:26pm

http://www.heise.de/newsticker/meldung/134143

Klingt interessant. Bin mal gespannt, was die kosten werden.

Matze

Unregistered

28

Friday, March 6th 2009, 6:47pm

Das sind wahrlich interessante Neuigkeiten.

Posts: 2,045

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

29

Thursday, March 12th 2009, 1:47pm

Ob das hier echte Taiyo Yudens sind? Und wie kann ich das erkennen?

http://cgi.ebay.de/100-Taiyo-Yuden-CD-R-48x-Taiyo-Yuden-perfekte-Ware_W0QQitemZ280321312125QQcmdZViewItemQQptZCD_DVD_Rohlinge?hash=item280321312125&_trksid=p3286.c0.m14&_trkparms=66%3A2|65%3A1|39%3A1|240%3A1318

Da ich zuer Zeit auf dem Trip bin und stapelweise CD´s aus den Büchereien der umliegenden Großstädte anschleppe, brauche ich dringend neue Rohlinge. Da mich der BASF 100er PAck auch 13 Euro kostet, wären die Taiyo Yudens zum ähnlichen preis net schlecht, oder? ;-)

Liebe Grüße
MArtin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

  • "timo" started this thread

Posts: 13,286

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

30

Thursday, March 12th 2009, 2:38pm

Quoted

Zelluloid postete
Ob das hier echte Taiyo Yudens sind? Und wie kann ich das erkennen?
http://www.supermediastore.com/taiyo-yuden-how-to-tell-fake-or-real.html

... aber das funktioniert nur, wenn man zumindest einen davon zur Verfügung hat.