You are not logged in.

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

1

Friday, March 24th 2006, 12:52pm


In dem Minidisc-Forum wird der neue Tragebare MZ-RH1 heiß diskutiert. Er soll alles das können, was wir uns bei der MD immer gewünscht haben. Selbst das 'Raufladen' auf den PC von den ersten SP-Mode-Disks soll jetzt funktionieren. Alle Gängeleien sollen verschwunden sein. Eigentlich widerspricht das der aktuellen Diskussion über Privatkopien und dem Druck der MI. Sollte der Kunde doch noch 'mitentscheiden' können? Ich habe den Eindruck, dass Sony, um wieder in die Gewinnzone zu kommen, am Umdenken ist.

http://www.minidiscforum.de/forum/viewtopic.php?t=13565

Das weckt auch meine Interessen, sollte ich doch noch einmal zuschlagen und ein Neugerät erwerben? :)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

2

Friday, March 24th 2006, 1:03pm

Was geht und was nicht und was man darf unterliegt ja - digitaltypisch - einer steten Veränderung.

Sollte sich Sony dazu durchringen, anwenderfreundlich den gesunden Menschenverstand walten zu lassen, dann wäre das Gerät auch für mich interessant.
Michael(F)

Posts: 4,457

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Hunsrück

  • Send private message

3

Friday, March 24th 2006, 2:06pm

Sony ist ein schwerer Brocken. In den USA bieten die einiges an, was sie in Europa nicht auf den Markt bringen. Vielleicht kommt auch dieses Gerät nur als US-Version heraus...?!?

Posts: 630

Date of registration: Feb 6th 2005

  • Send private message

4

Friday, March 24th 2006, 2:17pm

Hallo Fans der MD,

doch den oben gezeigten Sony gibt es hier: http://www.mp3-player.de/produkte.php?MP3Kategorie=2

, ehemals www.my-minidisc.de und im Dunstkreis des MD-Forum.

Ich hadere schon länger damit mir eine einfache HiMD-Gurke zuzulegen (aus der ersten Serie, das MZ-NH 600, Abverkaufspreis so 60-80 tEURo) um die "Segnungen" der HiMD mit PCM Recording bzw. komprimiert mehr als 2h aus einer herkömmlichen MD rauszukitzeln.

Es blieb bisher bei der Überlegung, denn ständig waren wichtigere (Reparatur-)massnahmen kaufhemmend.

Über die "Besonderheiten" der teilweise nicht-Abwärtskompatiblen HiMD-Hardware der zweiten Generation diskutierte ich u.a. mit Etienne unter "Quo vadis, MD ?" **) Das ist eine Wissenschaft für sich; für den Schnack der SoNIEmals Grillen hatte ich einfach keine Lust und Zeit mehr.


Schönes WE.

Gruß

Wolfgang

**) zu finden hier ...
http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic.php?threadid=3134
u.a. darin Posting #41 ("Kompatiblitäten")
Willi Studers Bastelkisten ;)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

5

Friday, March 24th 2006, 2:31pm

Der MZ-RH1 soll ab Juni 2006 auch in Europa erhältlich sein.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 355

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Berlin

Occupation: Rentner

  • Send private message

6

Friday, March 24th 2006, 4:02pm

Hallo,

nun von einer "Renaissance der Minidisc" würde ich nicht sprechen, denn das MINI-Disc-System war nie verschwunden u. wird es (zumindest für aktive Tonamateure) nie sein. Siehe auch die Aktivitäten im MINI-Disc-Forum.

Die Tonbandgeräte sind ja auch nicht "tot", oder?

Gruß, Euer Gunther
Hörmagazine? Da gibt es nur eine Wahl: TBS-47-AUDIOCLUB!
...mit: Hörspielen, Sketchen, Reportagen, Interviews, Montagen, Tricks usw.

INFO: http://www.tbs47audioclub.de/

Lego

Unregistered

7

Friday, March 24th 2006, 11:17pm

Hmm

beiden Bereichen fehlt es aber dennoch entscheidend an "Vitalität", spürbar an fehlenden Neuentwicklungen, Verbesserungen und Marktpräsenz. Auch am Intresse der Öffentlichkeit und der Medien läßt sich einiges ablesen.

So sehr ich Liebhabereien anzuerkennen vermag, aber alles was sich nur noch über ebay (früher Kleinanzeigen) und einem immer kleiner werdenden Kreis von Kennern "besorgen" läßt, wird im allgemein als "tot" bezeichnet. Sicherlich nicht ohne Grund. Spätestens mit den Generationswechseln in den Studios und bei den Benutzern erledigen sich viele Dinge, erst recht wenn man deren Bedürnisse einfach einmal anerkennt.

Meist kann man den aktuellen Stand des "Sterbeprozesses" daran erkennen, daß Medien immer weniger werden, sich Geräte und Bauteile nicht mehr über die Hersteller bestellen lassen und die jeweilige Technik durch mehrere Generationen nachfolgender Technik "erledigt hat". Sobald nur noch ein Hersteller (Ladenkette oder Anbieter), wie zB SoNie bei der MD, eine Technologie unterstützt, diese Aktiv vertreibt oder bewirbt und kaum mehr neue Geräte offeriert, sollte man das doch mal realistisch sehen und anerkennen, daß sich eine Generation verabschiedet hat. Für die HiMD mag das noch umstritten sein, die MD und ganze Gerätegenerationen jedoch sind einfach tot, oder mangels Lebenszeichen in einem wenig interessanten Zustand davor.

Sicherlich klingt "tot" hart, aber manche nennen das eben so so, auch wenn ein oder zwei Dutzend Liebhaber einem Forum dies gern anders sehen würden. Aber selbst die erwischt man beim Bunkern von Geräten, oder Hamsterkäufen von Medien. Eine Technologie wird jedenfalls nicht lebendiger, nur weil sich ein Dutzend "Rest-MDler" in einem Forum zusammenfindet und Du Dich dort wohl fühlst. Tote Technologien kann man ua daran erkennen, daß im entsprechenden Bereich eben keine WEiterentwicklung mehr stattfindet, keine neuen Entwicklungen stattfinden, es keine oder nur nur noch spärliche Geräte-Neuerscheinungen gibt, meist verbunden mit auffällig großen Zeitintervallen zwischen den Erscheinungsterminen.

Ich denke man kann auch mit seiner Liebhaberei offensiv umgehen und den Status "Tot" einfach hinnehmen. Die Liebhaber der Schellackplatte, der Wachsrolle, des MW-Radios und der Röhrentechnik haben doch auch lernen müssen, daß Technologien den von ihnen bevorzugten Geräten überlegen waren.
Das Bedürfnis das "Bekannte" auch unter Verneinung der Realitäten gegenüber dem Nachfolgenden zu überhöhen kann einem ebenso den Sinn für Realität verstellen, wie das Bedürfniss immer "up to date" sein zu müssen.

Ich denke mal Du kannst das auch locker wegstecken, wenn man Deine Liebhaberei "für tot erklärt". Etwas ironisch gesagt, ist doch heutzutage vieles mit dem Erscheinen bereits "tot".

Gruß

aberwin

Unregistered

8

Friday, March 31st 2006, 12:43pm

Hallo Lego,
Du sprichst mir aus der Seele. Ich kann was Du schreibst voll unterstreichen. Besonders auch das Fazit im letzten Satz muß man nich ironisch meinen. Es ist schlicht und einfach richtig.
Gruß
Aberwin

Lego

Unregistered

9

Sunday, May 14th 2006, 11:19pm

Apropos "tot":

Sonys Abkehr vom ATRAC-Musikformat

Noch ein Beitrag von wegen "fehlende Vitalität".

Posts: 630

Date of registration: Feb 6th 2005

  • Send private message

10

Monday, May 15th 2006, 7:33am

Quoted

Lego postete
Hmm
..

Meist kann man den aktuellen Stand des "Sterbeprozesses" daran erkennen, daß Medien immer weniger werden, sich Geräte und Bauteile nicht mehr über die Hersteller bestellen lassen und die jeweilige Technik durch mehrere Generationen nachfolgender Technik "erledigt hat". Sobald nur noch ein Hersteller (Ladenkette oder Anbieter), wie zB SoNie bei der MD, eine Technologie unterstützt, diese Aktiv vertreibt oder bewirbt und kaum mehr neue Geräte offeriert, sollte man das doch mal realistisch sehen und anerkennen, daß sich eine Generation verabschiedet hat. Für die HiMD mag das noch umstritten sein, die MD und ganze Gerätegenerationen jedoch sind einfach tot, oder mangels Lebenszeichen in einem wenig interessanten Zustand davor.

Bluthard schreibt in seinem Newsletter Nr 50 zu den Medien wie folgt:
"Erstaunlich beständig halten sich auf dem Markt auch noch die DAT-Cassette und die Minidisc, auch wenn die Industrie mit fliegenden Fahnen in das Lager der Flash-Cards, Memory-Sticks und Mini-Harddiscs übergewechselt ist. Der Nachschub an DAT- und MD-Aufnahmemedien ist momentan noch gesichert, auch wenn die Zahl der Hersteller geschrumpft ist. Werkstätten, die noch DAT- und MD-Recorder **) reparieren, sind reichlich beschäftigt und werden hoffentlich noch lange Ersatzteile bekommen. Die große Nachfrage nach DAT und MD-Medien zeigt, dass die Gerätebesitzer ihre vorhandenen Geräte noch lange nutzen wollen."

Wobei:

/1/ = **) Gerade SoNIE bekannt ist mit Konsequenz -soll ich sagen: Radikalität- die Ersatzteilversorgung besonders von Consumergeräten von Knall auf Fall einzustellen
/2/ Nach Auskunft "amtlicher" (= echter) Japaner in Japan lebend auch die (Hi-)MD in Nippon kaum noch Anhänger findet.

Auf beharrliches Nachfragen soll angeblich bei Spezialhändlern auch noch das letzte Sony DAT (DTC-700QS) zu bekommen sein. Was tut also der gebeutelte Kunde, der mal wieder aus einen Format hinausgedrängt wird ?

1.) Er/Sie wird vorsichtig beim Kauf der neuen Supa-Dupa Blue-Ray oder hab-ich-nicht-gesehen,
2.) Er/Sie gleitet in Foren ab, die VW Käfer like die Technik am Leben erhält oder
3.) Er/Sie investiert viel Zeit und Geld um legt sich ein DRM-freies PC System auf Linuxbasis etc zu (DRM Steht hier für Digital Restriction Management), freilich mit dem Verlust des single point of failure, wenn er denn nicht konsequent Datenspiegelt.

Letzteres ist der Haken warum so viele Anwender dann doch in die SoNIE HD-Recording Ecke abgleiten, viel Geld für wenig Freiheitheitsgrade zahlen und im schlimmsten Falle bei Festplattencrash Ihre jahrelang gesammelten Werke (ggf. teuer im Download bezahlt) verlieren.

Von da aus finde ich das neue Hi-MD Teil von Sony gut, korrigiert es doch Fehler der 2ten Generation wie : Aufnahmen auch mit MD-alt Standard SP 292kbps. Nachteilig der Preis (ca. 350 EUR) und das kleine Akkupack (m.M. die teure Sollbruchstelle) da eine AA-Akku nicht per Akkupack aufgesteckt werden kann.

Meine Entscheidung ist klar:
1.) Kauf von alten MD-Abverkaufsportis (ca. 60 EUR),
2.) GGf. Kauf von gebr. MD-Decks,
3.) Die Linuxseite wird aufgebaut: Know-How Transfer von einen versierten Bekannten steht zur Verfügung und eine neuer PC mit alles was das Herz begehrt harrt der Zusammenfügung und den anschließenden Wochenenden, den mit 2 Betriebssystemen (M$, Linux/Kanotix/?) in Betrieb zu setzen.

Gruß

Wolfgang

PS; Hatten wir diese Diskussion, gestartet von Etienne nicht mal, mit dem Ergebnis, dass es kein klares gab ? Und: Seltsamerweise hält sich die MD noch. Ich gebe Ihr bestenfalls noch 3-5 Jahre
Willi Studers Bastelkisten ;)