Sie sind nicht angemeldet.

1

Dienstag, 15. März 2005, 08:59

HDCD gehört inzwischen Microsoft und die Webseite wir offensichtlich nicht laufend aktualisiert, dennoch scheint es ein interessante Sache zu sein, die ich bisher nicht wirklich beachtet hab.

http://www.hdcd.com/

Bei einigen DVD Playern ist mir aufgefallen, dass diese (neben vielen anderen Formaten) auch HDCD unterstützen.

Hat hier jemand einen HDCD kompatiblen Player und entsprechende Software (Musik HDCDs)?

Anscheinend kann der Microsoft Mediaplayer auch HDCD vollständig dekodieren. Muss ich jetzt meine Einstellung gegenüber dem Mediaplayer ändern ;)

Beiträge: 2 377

Registrierungsdatum: 15. Juli 2004

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 15. März 2005, 12:29

Das nun ausgerechnet Microsoft Interesse an dieser Technik zeigt, wundert mich nicht. Ich denke mal, dass über diesen Weg DRM forciert werden soll. Unter 'What is HDCD?" und 'Can a consumer license HDCD technology?' ist zu lesen, dass nur die wichtigen Hersteller diese technologie lizensieren können. Da wird von Microsoft sicher darauf geachtet, dass die Tonträger nicht digital kopiert werden können. So wie Sony das bei seiner HI-MD versucht. Unter diesen Voraussetzungen sollte man lieber darauf verzichten 'Gängelware' zu erwerben. Wirkliche klangliche Vorteile kann ich mir da nicht vorstellen. Die private Kopie ist in Deutschland ja 'noch' erlaubt.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

3

Dienstag, 15. März 2005, 15:36

Nene, mit DRM hat das nichts zu tun. Der Standard wurde ja entwickelt, bevor Microsoft eingestiegen ist. Auch sehr kleine Plattenlabels haben HDCD lizensiert. Einige Bands (z.B. King Crimson) haben ihr komplettes Werk noch mal als HDCDs rausgebracht. Bei Amazon findet man nur wenige HDCDs, oft nur Importe. In den USA sieht's wohl etwas besser aus.
Man kann die HDCDs mit gängigen CD Brennern kopieren und die HDCD "Eigenschaften" bleiben erhalten, es wird also beim Kopieren keine "normale" 16 Bit CD d'raus.

Generell denke ich, wenn ein Plattenlabel HDCD lizensiert, werden sie (weil's Geld kostet) einen Grund dafür haben und sich bei den Aufnahmen dann besonders viel Mühe geben. Also selbst wenn man keinen HDCD Player hat, kann man qualitativ hochwertige Aufnahmen am HDCD Label erkennen. Da die HDCDs auch 100% kompatibel zu CDs sind, geht man kein Risiko ein.
Ob die 20 bit Auflösung "hörbare" Vorteile gegenüber der 16 bit Standardauflösung hat, kann ich ohne Tests mit entsprechendem Gerätepark nicht sagen.
In Foren hab ich ein paar begeisterte Meinungen gelesen (insbesondere über Klassik Aufnahmen), aber auch solche, die die erhöhte Auflösung nicht wirklich wahrgenommen haben.

Die Idee hinter HDCD ist gut, leider ist der Softwareumfang beschränkt. Inzwischen gibt's wohl auch "Super HDCD" (mit 24bit)... Ob man wirklich noch ein Format braucht, ist eine andere Frage.
Vorteile der HDCD wären für viele sicher die "Kopierbarkeit" und das relativ günstige Equipment. Für die Phonoindustrie wohl eher ein Nachteil ;)

Beiträge: 2 377

Registrierungsdatum: 15. Juli 2004

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

4

Dienstag, 15. März 2005, 15:51

Zitat

cdj74 postete
Nene, mit DRM hat das nichts zu tun. Der Standard wurde ja entwickelt, bevor Microsoft eingestiegen ist. ...
Das habe ich ja auch nicht behauptet. Nur wird Microsoft die Chance sicherlich nutzen, um DRM einzuführen. Die Dekodierchips müssen extra lizensiert werden. Der Link hier ist auch interessant:
http://www.microsoft.com/windows/windowsmedia/de/drm/licensing.aspx

Zitat

cdj74 postete
Vorteile der HDCD wären für viele sicher die "Kopierbarkeit" und das relativ günstige Equipment.
Genau das glaube ich nicht, siehe spezielle Chips und die Mediaplayer-DRM-HDCD-Vereinbarungen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

5

Dienstag, 15. März 2005, 17:07

Da aber auch "China DVD Player" HDCD abspielen können (und auch das lizensierte Logo tragen) sind die Chips und Lizensen anscheinend nicht so teuer.

Mir scheint so, als ob Microsoft da was eingekauft hat, was eigentlich gar nicht zu Microsofts Strategien passt.

HDCD ist kompatibel zur CD, lange auf dem Markt (seit 1996) und kann so wie es ist kopiert werden. Auch bevor Microsoft HDCD eingekauft hat, gab's schon einige Hersteller (sehr viele aus dem gehobenen Audiobereich), die HDCD unterstützen. Der "durchschnittliche" Windows User dagegen weiss nichts von HDCD und auch nicht, dass der MEDIAPLAYER dieses Format abspielen kann.

Wenn Microsoft ein DRM in Verbindung mit HDCDs einführen wollte, hätten sie es längst gemacht. Ich denke, selbst Microsoft merkt, dass man an bestehenden Standards nichts ändern kann. Der HDCD Markt ist wahrscheinlich so eine kleine Nische, dass es sich gar nicht lohnt, darin viel Aufwand zu investieren (auch nicht, DRM draufzudrücken).

6

Mittwoch, 15. Februar 2006, 15:21

Was ist mit HDCD?

www.hdcd.com ist anscheinend offline.

Bei Microsoft sind die entsprechenden Seiten mit Weiterleitungen versehen, die aber dann nicht zum Ziel führen :(

Erwähnt wird HDCD noch hier (am Ende der Seite)
http://www.microsoft.com/windows/windowsmedia/mp10/jukebox.aspx

Die eigentlichen Infopages hab ich aber nicht finden können :(

In einer Rezension über die letzte Knopfler/Dire Straits "Best of" las ich etwas von "HDCD Mastering". Es wird anscheinend noch benutzt...