You are not logged in.

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

1

Monday, November 23rd 2009, 12:15pm

Da ich jetzt zu den DAT-Nutzern zähle, stellt sich mir die Frage, welche Firmen noch Audio-DAT-Kassetten produzieren und wo man diese günstig beziehen kann. Sony hat scheinbar noch welche im Angebot, mindestens ein Händler hier in der Nähe, den Sony als Lieferanten angibt, hat aber keine mehr im Regal. Scheint also auch ein Problem der Händler zu sein.


Übrigens Daten-DAT, DDS1 und DDS2 werden immer seltener. Und DD3 und höher sind mir zu dünn, für Audio-DAT-Rekorder, oder bin ich da zu vorsichtig?
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Matze

Unregistered

2

Monday, November 23rd 2009, 1:13pm

Früher sagte man das man nur DDS1 Bänder bis 90m in Audio Recordern verwenden dürfte, weil die Bandzugregelung mit den dünneren Bändern nicht klarommt.

Posts: 161

Date of registration: Nov 29th 2005

  • Send private message

3

Monday, November 23rd 2009, 1:18pm

Hallo, Hallo!

Gute Idee,
sich zu den DAT-Nutzern zu gesellen.
Bevor ich aushole:
Welcher DAT ist ´s denn?

Gruß
Rick
Some unions are based on trust,
some unions are a must...
(John Lydon)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

4

Monday, November 23rd 2009, 2:05pm

Quoted

Rick Monson postete
...
Welcher DAT ist ´s denn?

Gruß
Rick
Sony DTC 670
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 161

Date of registration: Nov 29th 2005

  • Send private message

5

Monday, November 23rd 2009, 2:45pm

Schade, schade,

ich hatte gehofft Du hättest Dir evtl. einen Panasonic/Technics, Denon, Onkyo (DT901), oder Fostex D10 gekauft. die laufen vom Stand weg mit 120mtr/125mtr. Bändern völlig problemlos (gleiches Panasonic/Alps-Laufwerk).

Produzieren diese Geräte nach dem Index-Rangieren kurzzeitig Störungen, ist die Andruckrolle fällig. Und dann erstmal 500 Std. weiter... .
Sehr gut das Laufwerk.

Ich habe meinen Sony 670er (als "Swoboda") mit defektem Laufwerk erhalten. Dort waren die Wickel-Rutschkupplungen "fertig", und das nach abgelesenen sehr geringen 200 Kopfstunden (=Laufwerksstunden). Ein bekanntes Fehlerbild, welches eben sogar bei Standard-Audio-DAT-Cassetten (bis 2 Std.) einen Betrieb praktisch verhindert.
Nun läuft das Gerät auch mit den von mir präferierten 120mtr. Bändern; entspricht ca 4Std.14min bei Normalgeschwindigkeit. So wie auch mein 57er, original aus 1991
Hier "ganz in der Nähe" existiert ein schon mal erwähnter 79-Seiten-Thread in dem sich mancher mehr oder minder inspiriert und mehr oder minder nachhaltig über genau dieses Laufwerk (DTC57/670/PCM2300) in Wort und wohl auch Tat hermacht.

Ist Dein Laufwerk in gutem Zustand kann es (18 Jahre alt, Du weißt?) die schon o.a. 90mtr. Bänder (3 Std.), aber eben auch durchaus 120mtr/125mtr. DAT-Streamer-Tapes fehlerfrei handhaben. Versuch´s.
Zum "Zerreissen" fehlt DIESEM Laufwerk übrigens die Kraft. So meine Erfahrungen.

Wenn Du auf Nummer sicher gehen willst sei Sony PDP 125C (ca. 2 Std. 5 min nominal, also NICHT 125 mtr.) empfohlen; für die Profi-DAT´s (Sony PCM 70x0 z.B.) sollte dieses professionelle AUDIO-DAT-Band im einschlägigen Handel (Thomann z.B.) mittelfristig noch erhältlich bleiben. Ich find´s gut, aber nicht überragend; so ist die Block-Fehlerrate eben nicht herausragend niedrig, auf keinem meiner DAT-Recorder die diese anzeigen können.

Gruß
Rick
Some unions are based on trust,
some unions are a must...
(John Lydon)

6

Monday, November 23rd 2009, 2:52pm

In meinen Pioneer stopfe ich munter 90-Meter-Bänder. Bislang keine Ausfälle, es sei denn, ich rechne Drop-outs hinzu, die wohl dadurch entstanden sind, dass das Band längere Zeit im ausgeschalteten Gerät, wohl aber eingefädelt, sich befunden hat.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

7

Monday, November 23rd 2009, 2:57pm

Hallo Rick,

schau mal hier:
http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic.php?threadid=10273

Ich hatte nur kurz Probleme mit Verschmutzung. Nachdem ich ein neues Reinigungsband 10 sec. laufen hatte, waren die Aussetzer weg. Ich habe dann zur Probe ein DDS-DC-Band mit drei Stunden Laufzeit voll bespielt, ohne hörbare Probleme.

Kennst Du Dich mit dem 670 aus? Kann man da irgendwo die Betriebsstunden auslesen? Und gibt es einen Fehlerzähler?
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 161

Date of registration: Nov 29th 2005

  • Send private message

8

Monday, November 23rd 2009, 4:30pm

Es gibt mehrere IR-FB von Sony welche modifiziert werden können, so daß sie den "secret-key" absetzen können.
Dieser, in Verbindung mit einer weiteren 2-stelligen numerischen Eingabe, kann dann je nach Modell diverse Anzeigen auf dem Display bewirken.
Beim 670 sind etwa, und leider nur, Kopf-Betriebsstunden und Anzahl der Kassetten-Ladevorgänge nachweisbar.
Andere Modelle, z.B. der R700 (siehe Avatar) können die BLER (Block-Error-Rate) numerisch, für beide Kopfpaare getrennt, denn es ist ein 4-Kopfgerät, anzeigen.
Der Avatar zeigt noch die nachgerüstete 2-LED-Anzeige für Error-Correction und Interpolation hier für das "nachfolgende" Kopfpaar welches die Hinterbandkontrolle bei Aufnahme darstellt. Mittlerweile hat der R700 auch für das erste Kopfpaar diese Anzeige, denn das erste Paar ist bei Wiedergabe das maßgebliche und signalliefernde. Aber das führt schon viel zu weit.

Der 670, als 2-Kopfgerät zeigt mit dieser (nachrüstbaren) 2-LED-Anzeige zuverlässig und RECHTZEITIG Fehlerkorrektur, bzw. Interpolation, als letzte Stufe vor Drop-Out (Muting) an.
Sinnvoll und für mich unverzichtbar sowas. Meinen TASCAM DA45HR hat, obwohl er im Menü über eine numerische BLER-Anzeige verfügt, ebenfalls diese 2-LED-Anzeige. Ebenso viele weitere meiner Sony-DAT´s (A9/DTC2000-4Head, PCM2700, DTC55, DTC57, DTC59 u.a.m). Diese 2-LED-Anzeige ist in ähnlicher Form ab Werk beim PCM2500 eingebaut; bei den PCM 70x0 ebenso.
Gruß
Rick
Some unions are based on trust,
some unions are a must...
(John Lydon)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

9

Monday, November 23rd 2009, 4:43pm

Rick,
hast Du eine Anleitung für den Fernbedienungs und LED-Umbau?

Die Fernbedinungscodes kann ich auch mit der Irda-Hardware vom PC aus erzeugen, wenn ich die Codes kenne.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 5,248

Date of registration: Apr 12th 2004

  • Send private message

10

Monday, November 23rd 2009, 5:15pm

Quoted

Rick Monson postete
....Produzieren diese Geräte nach dem Index-Rangieren kurzzeitig Störungen, ist die Andruckrolle fällig. Und dann erstmal 500 Std. weiter... .
Sehr gut das Laufwerk.
...


Machen sich diese Störungen als digitales Geklickere und ggf. kurze Aussetzer bemerkbar? Daran krankt mein mir geschenkter 670er. Und beim 55er scheinen die Kupplungen platt zu sein, obwohl der kaum gelaufen ist. Offensichtlich einer der Standardfehler. Das dürfte das Aus sein, eine Reparatur wird sich kaum lohnen.

Mit beiden Geräten habe ich übrigens 125m Streamer Cassetten verwendet und nie Probleme gehabt.
Frank


Wer aus dem Rahmen fällt, muß vorher nicht unbedingt im Bilde gewesen sein.

Posts: 161

Date of registration: Nov 29th 2005

  • Send private message

11

Monday, November 23rd 2009, 5:25pm

Such´mal nach "Sony", "DAT" und "secret-key"; kann sein, daß, neben den guten grundsätzlichen Info ´s dazu, auch ein IRDA-Code zum DL zu finden ist.
Die Schaltung für die LED´s kann ich leider nicht ´rausgeben.
Gruß
Rick
Some unions are based on trust,
some unions are a must...
(John Lydon)

12

Monday, November 23rd 2009, 5:52pm

Quoted

mash postete

....hast Du eine Anleitung für den Fernbedienungs und LED-Umbau?

D
Einige FBs älterer Sony DAT Recorder haben eine versteckte Taste die nicht nach Außen geführt wurde.
Hier ein Beispiel einer RM-D55A (DTC55ES), die Position dieser Taste habe ich markiert.



Wenn hier vorsichtig ein kleines Loch gebohrt wird ist die Taste zu erreichen.

Man kann die FBs mit etwas Glück auch zerstörungsfrei öffnen, die Gehäuse sind nur mit Kunststoffnasen geklammert.

Offene FB mit der versteckten Taste:



Nach drücken dieser Taste ist dann eine Art “Menu” verfügbar, nach Druck anderer Tasten (die ich im Moment nicht mehr zusammen bekomme) sind dann Zusatzinformationen abrufbar.

Gruß Ulrich

13

Monday, November 23rd 2009, 8:02pm

Nachtrag: So ähnlich sollte es das Display die Kopfstunden dann anzeigen



“Kopfstunden” = 199 Std. 15 Min. 59 Sek.

Gruß Ulrich

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

14

Tuesday, November 24th 2009, 10:00am

Hallo Ulrich,
danke für die Fotos. Die 17 Jahre alten FB haben im laufe der Jahre ein recht sprödes Gehäuse bekommen. Ich versuche lieber nicht sie zu öffnen. Vor allem deshalb nicht, weil die des 670 etwas anders aussieht und der Erfolg deswegen nicht sicher ist. Ich werde im Netz versuchen Informationen zum Irdeo-Projekt zu finden. Das ist eine Selbstbauanleitung für eine PC-Gesteuerte Fernbedienung.


Edit: Wie sieht es denn nun mit dem ursprünglichen Thema dieses Threads aus? Kennt jemand Audio-DAT-Tape-Quellen?
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 2,896

Date of registration: Dec 5th 2004

Location: NRW

Occupation: N.N.

  • Send private message

15

Tuesday, November 24th 2009, 2:23pm

Warum so umständlich?

Nimm einfach DDS2 Bänder z.B. Fuji DDS2 120M 4GB für 5,70euro bei Reichelt und ein Reinigungsband erhält man dort auch preiswert.

All die Bändergeschichten haben doch eh keine Zukunft, wer da noch fertigt wird dies sicherlich nicht als Kerngeschäft betreiben. So lange noch Lagerbestände existieren kannst Du Dich noch gut mit Neuware eindecken. Ich glaube nicht, dass in 10 Jahren noch Bandmaterial gefertigt wird.

Bei Bluthard gibt es dann noch etwas von Maxell, ist jedoch teurer:

http://www.bluthard.de/index.php?dAT

Gruß

Thomas
Mein Motto "Zitat" »Opa Deldok«: »Früher war alles schlechter. !!!!

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

16

Wednesday, November 25th 2009, 9:02am

Ok, nun habe ich für 20 Euro 14 BASF-DAT-Master ersteigert. Das sollte erstmal reichen.

Die bei dem DTC 670 beiliegenden Bänder sind alle mit Opern von Wagner und sonstige Komponisten mit 32khz Abtastrate bespielt. Quelle kann Radio, oder Schallplatte sein. Ich bin mir nicht sicher, ob ich die einfach neu bespielen soll. Opern sind nicht so mein Thema. Oder hat jemand Interesse daran? Ich würde sie auch gegen eine jeweils equivalente Kassette tauschen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

17

Thursday, November 26th 2009, 8:19pm

Das mit der Diagnostic habe ich mit Irdeo jetzt auch hinbekommen. Allerdings ist mir nicht klar, was er da anzeigt:
Zähler Prg. Nr.
08 00 00 bb 0C

Margin
AA

Nach Betriebsdauer sieht das nicht aus.

Im Netz habe ich noch nichts darüber gefunden.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

18

Thursday, November 26th 2009, 8:43pm

Welche Befehle hast du denn an den DAT gesendet?

Vor dem "Secret Key" muss normalerweise 87 für die Kopfstunden oder 88 für die Anzahl der Fachöffnungen über Zehenertastatur der FB eingegeben werden.

Gruß Ulrich

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

19

Friday, November 27th 2009, 8:37am

Hallo Ullrich,

es ist der Befehl, der hier http://www.hifi-remote.com/sony/Sony_dat.htm als '86 diagnostic functions' bezeichnet ist. Über 'secret key' konnte ich nichts finden. Das mit den zusätzlichen Angaben über die Zehnertastatur werde ich heute Abend mal ausprobieren.

In der Liste des Links sind allerdings noch '115 show ID6' und '119 shows some hex codes', die mir aber nichts sagen.
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

20

Friday, November 27th 2009, 11:38am

Hallo Michael,
der Befehl "86" ist richtig.
Aber versuche mal 87 (Zehnertastatur) vorher einzugeben, oder die entspechenden
Befehle 9 gefolgt von 8.
Das war die Sache mit dem Merksatz (der mir natürlich auch nicht sofort wieder eingefallen ist).
Die Tasten 88 oder 87 gefolgt vom Befehl 86.

Gruß Ulrich

  • "mash" started this thread

Posts: 2,380

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

21

Friday, November 27th 2009, 7:04pm

Das mit den vorherigen Tasten hat geklappt:


der DTC 670 zeigt allerdings 'nur' Stunden und Minuten an. Also 468 Stunden und 38 Minuten. Das vermute ich jedenfalls, weil 38 im Minutentakt weiter hoch zählt. Bei mir ist es allerdings egal, ob ich 87, oder 88 eingebe. Die Stundenzahl erscheint mir aber recht hoch...
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 5,463

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

22

Friday, December 11th 2009, 10:19am

Moin,

...noch eine Info zum Ausgangsthread, wenn auch Michael sich mittlerw.
eingedeckt hat, so könnte es doch noch andere interessieren.

http://www.canford.co.uk/Browse/4606.aspx

Da gibt es noch das ein oder andere in Sachen DAT.

Gruß

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)