You are not logged in.

1

Thursday, May 3rd 2007, 8:28pm

Hallo
Aufgrund dieses Threads http://forum2.magnetofon.de/f2/showtopic.php?threadid=6369
hatte ich mal die Idee zu schauen welch Frequenzbandbreite Rundfunksender über
DVB-S haben. Festgestellt habe ich drei Variationen.
Möglichkeit A: Begrenzung bei ca. 15khz (WDR2 zum Beispiel) hier sind die Mehrheit der Sender zu finden. Dazu Bild von HR4

Möglichkeit B: Begrenzung irgendwo zw. 16khz bis 17khz (HR3, Sputnik, Einslive zum Beispiel)
Dazu Bild von BR2

Möglichkeit C: Begrenzung bei ca. 20khz (MDR-JUMP, WDR3, SR1 zum Beispiel)
Dazu Bild von SR1

Ob das Ganze sich immer so verhält oder es vom Programminhalt abhängt weiß ich nicht, habe aber bei mehrmaligen Tests keine Abweichungen feststellen können.
Ich hoffe trotzdem irgendjemand kann damit was Anfangen.
Gruß Ulrich

Posts: 2,429

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

2

Thursday, May 3rd 2007, 8:40pm

Sehr interessant.

Bei Möglichkeit A und C ist es eigentlich eindeutig, daß hier die obere Grenzfrequenz bewußt so festgelegt wurde.

Bei Möglichkeit B sieht's aber vielleicht nicht so aus. Kann es sein, das hier die verwendete Bitrate für die eher ungewöhliche Frequenz verantwortlich ist?
Grüße,
Wayne

Weil immer wieder nachgefragt wird: Link zur Bändertauglichkeitsliste (Erfassung von Haltbarkeit und Altersstabilität von Tonbändern). Einträge dazu bitte im zugehörigen Thread posten.

3

Thursday, May 3rd 2007, 8:45pm

Ich vergaß zu erwähnen, alle von mir getesteten Sender (nur ARD) hatten eine
Datenrate von 320kps und eine SF von 48khz.
Ulrich