Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 5. Juni 2018, 11:58

Tragegriff ASC AS 5000

Hallo,

ehe ich mir aus Flach-Alu selbst was bastele, wollte ich mal nachfragen, ob jemand einen Tragegriff für die 5000er ASC übrig hat. Das Ding ist furchtbar unhandlich zu transportieren...

LG Holgi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 5. Juni 2018, 17:47

Hi Holger,
habe tatsächlich noch einen da. Benutzte meine lieber mit dem Trageband von ASC. Falls bei Dir mal eine 25cm Leer Spule für meine B36 im Weg liegt bin ich nicht undankbar. Ansonsten auch nicht so wild. Gleicht sich alles mal wieder aus.
Sende mir deine Daten dann schick ich ihn raus.
VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 5. Juni 2018, 18:37

Hallo Martin,

das ging ja schnell, danke!! Was haben wir früher bloß ohne Internet gemacht? :rolleyes:

Mit 25er Spulen sieht es eher schlecht aus. Es könnte aber sein...nein, ich will lieber nichts versprechen. Sollte ich eine finden, schicke ich sie dir. Das ggf. darauf befindliche LPR35 gilt dann als Zugabe.

Meine Adresse:
....XY ungelöst (gelöscht).

Nochmals vielen Dank. Wegen der 25er wühle ich noch mal!

Gruß
Holgi

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »hannoholgi« (5. Juni 2018, 20:44)


4

Dienstag, 5. Juni 2018, 19:58

Hallo Holger!

Prima, daß Du so schnell einen Tragegriff für Dein 5002 bekommst (super Hilfe von Martin - Respekt).
Kann Deine Freude gut nachvollziehen, denn die Griffe sind rar und teuer.
Bloß würde ich die Adresse nicht so öffentlich in voller Schönheit schreiben. Dazu gibt´s doch die PN.

Es gab von ASC zwei unterschiedliche Griffe. Der alte Griff ist "händefreundlicher" als der Nachfolge-
griff. Der macht "eckige" Griffel. Was schon nach >5min. unangenehm wird. Da kann ich Martin ver-
stehen, daß er einen Tragegurt (Marke Eigenbau) vorzieht. Ich ziehe zum Transport gefütterte
Handschuhe an (sieht in der warmen Jahreszeit ziemlich blöd aus - was mir aber egal ist).

Du bräuchtest auch noch die Spezialschrauben, um den Griff zu befestigen. Die sind m. W. gehärtet.
Einfachen Schrauben mit dem Popelgewinde könnten abreißen.

Gruß
Wolfgang

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

5

Dienstag, 5. Juni 2018, 20:25

Hallo zusammen. Am Griff sind die notwendigen Schrauben dran. Den Riemen hab ich mal bei ASC6000 gekauft. Den Henkel find ich bei den 5000ern tatsächlich nicht 100% gelungen. Allerdings ohne jeglichen Henkel ists schon gleich gar nichts weil die Dinger scho aweng was wiegen.
P.S. Holger, die Adresse kannst löschen, schon notiert..
VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 5. Juni 2018, 20:49

Du bräuchtest auch noch die Spezialschrauben, um den Griff zu befestigen. Die sind m. W. gehärtet.
Einfachen Schrauben mit dem Popelgewinde könnten abreißen.

Ich hatte mich ehrlich gesagt auch etwas gewundert, dass man 18 Kilo an zwei M4-Schrauben hängt! Wer kommt auf so eine Idee? M5 (besser M6) wäre da angemessen gewesen.
Aber wenn die Originalschrauben dabei sind, brauche ich mir ja keinen Kopf zu machen. Ich trage das Gerät auch nicht ständig in der Gegend rum, sondern nur mal von einem Raum in den anderen, insofern kann der Griff ruhig "ergonomisch ungünstig" sein. Besser als keiner wird er ohnehin sein.

Gruß
Holgi

7

Mittwoch, 6. Juni 2018, 07:58

Hallo Holger!

Nicht nur die 18kg schwere 500x hängt an 2x M4x8mm Gewindelänge,
sondern auch die um ca. 4kg. schwerere 600x!

Ich habe ob dieser Materialeinsparung seitens ASC (vielleicht
wollten die so den Ansatz ankurbeln?) nur den Kopf geschüttelt.

Nun ja, bis jetzt ist es immer alles gut gegangen. Selbst etliche
Male den Weg zwischen Wohnung und Garage (>250m). Darum
die erwähnten Handschuhe ^^

Gruß
Wolfgang

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 6. Juni 2018, 10:17

Man darf aber nicht vergessen das das M4 o.s.ä. Gewinde nur dazu dient die Befestigung Innen am Chassis anzuschrauben damit es nicht seitlich heraus rutscht. Ansonsten sitzt das Teil ja fest in einem ca. 20mm durchmessenden Sockel im schwarzen Aussengehäuse. Ich denke das passt dann schon. Man muss nur nach dem tragen aufpassen weil der Griff nach dem loslassen gerne nach hinten durchschwenkt/knallt. Da hab ich dann immer einen riesen Schreck bekommen. So ist mir persönlich eben der Riemen lieber.
Bring das Teil jetzt gleich zu Hermes...
VG Martin

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 6. Juni 2018, 11:46

Hallo,

das ist jetzt ein wenig o.T. aber ich denke, bei Griffen wurde oft Hersteller- übergreifend gespart. Bestes- mir bisher bekanntes Beispiel- ist die Philips N4520. Dort scheint der Griff auch nur für den "Not- Transport" gedacht zu sein, jedenfalls ist dieses Kunststoff- Dingens zum Öfteren Anheben der 27kg Lebendgewicht doch etwas arg spielig. Man hört und liest von immer mehr Maschinen dieses Typs, bei welchen der Griff einfach durchbricht. Einen dieser Fälle habe ich selbst daheim...

Grüße, Rainer

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:36

Man darf aber nicht vergessen das das M4 o.s.ä. Gewinde nur dazu dient die Befestigung Innen am Chassis anzuschrauben damit es nicht seitlich heraus rutscht. Ansonsten sitzt das Teil ja fest in einem ca. 20mm durchmessenden Sockel im schwarzen Aussengehäuse. Ich denke das passt dann schon.

Na hoffentlich passt der Griff bei meiner dann auch. Ich habe da keinen 20mm-Sockel im Gehäuse, sondern nur eine Bohrung mit 10 mm Durchmesser. Aber es gab ja wohl keine verschiedenen Ausführungen?!

11

Mittwoch, 6. Juni 2018, 14:38

Hallo Martin!

Das gesamte Gewicht des Bandgerätes hängt trotzdem an den beiden 4mm-Gewindezäpfchen,
wenn es am Griff getragen wird. Daran ändern auch die Verschraubungen im Chassis nichts.
Ruckartige Bewegungen sind tunlichst zu vermeiden.

Gruß
Wolfgang

---

Hallo Holger!

M. W. gab es nur eine Ausführung dieser Verschraubung, deren Außengewinde im Chassis verschraubt ist,
und das Innengewinde (4mm) die Henkel-/Hauben-Schraube aufnimmt.

montageskizze_asc-tragegriff.pdf

Gruß
Wolfgang

PS.: Ich würde mir zum Aufstellen zwei Stellwinkel aus Alu-Flachmaterial anfertigen. Zwischen Innenseite und
Bandmaschinenchassis eine Filzauflage aufkleben. Gleiches auf der Unterseite. Gegen Verdrehen habe ich den
Winkel auf der Rückseite der Bandmaschine so lang gemacht, daß der jeweilige Standfuß durch eine passende
Bohrung herausschaut. Die mickrige M4-Schraube, mit der der Orginalwinkel verschraubt wird, hilft nur be-
dingt gegen Verdrehen.

12

Mittwoch, 6. Juni 2018, 17:01

Nachtrag:

Der tragende Querschnitt der Schrauben beträgt sogar nur 3mm (so sagt meine Schieblehre)!
Das Gewinde reicht nämlich nicht bis an den Bund heran. Das Sackloch des linken Befestigungs-
teils nimmt naämlich nur die Gewindelänge auf. Der "Rest" ist außerhalb!



Von den Befestigungssschrauben gab es 2 Ausführungen (passend jeweils zur Griffvariante).
---
Hier die beiden Tragegriffe (oben = 1. Ausführung, unten = 2. Ausführung):



Auch wenn es anders aussieht, der obere Griff ist handflächenfreundlicher...

Gruß
Wolfgang

13

Mittwoch, 6. Juni 2018, 18:20

Glück gehabt, wenn der Griff nach dem unachtsamen Loslassen nach hinten schwenkt. Ich habe ihn dummerweise nach vorne fallen lasse und mit damit Markierungen in die Front geprägt.
niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

14

Mittwoch, 6. Juni 2018, 19:48

Hallo Niels!

Dann fehlt bei Dir (so wie bei meinen 5 AS500x/AS600x, und vielen anderen Tragegriff-Befestigungen)
vermutlich der Filzring (s. Beschreibung). Der soll, mehr oder weniger, den Griff vor plötzlichem Ab-
klappen schützen - und somit auch die gefährdete Frontpartie.

Übrigens, der Alu-Griff hat viel weniger Masse. Auch das vermeidet Dellen. Leider habe ich nur ein
Exemplar davon...

Gruß
Wolfgang

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 6. Juni 2018, 20:27

Na hoffentlich passt der Griff bei meiner dann auch. Ich habe da keinen 20mm-Sockel im Gehäuse, sondern nur eine Bohrung mit 10 mm Durchmesser. Aber es gab ja wohl keine verschiedenen Ausführungen?!

Das hab ich nur geschätzt. Glaube nicht das es unterschiedliche Schrauben gibt. Der Griff ist der untere schwarze den Wolfgang gezeigt hat...
VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 6. Juni 2018, 21:15

Alles klar. Danke für Eure, besonders Wolfgangs Erläuterungen. Bisher war mir gar nicht im Detail klar, wie dieser Henkel befestigt wird.
Dann lasse ich mich überraschen. Filz habe ich da, in schwarz und ca. 1,5-2 mm stark, daraus kann man Scheiben schneiden.
Wenn der morgige Tag abgefeiert ist (ab morgen bin ich offiziell “Senior“!) werde ich noch mal in den hinteren Teil meines Regals schauen wegen der 25er Spule. Ich kann mich aber auch irren und es ist eine 27er Plexispule von BASF... ?(

In diesem Fall würde ich dir, Martin, wenigstens gern die Versandkosten zahlen!

LG Holgi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 7. Juni 2018, 07:44

Lass stecken Holger, dass bringt mich jetzt nicht um....
VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

18

Donnerstag, 7. Juni 2018, 15:59

Hallo Martin,
der Griff ist soeben als nette Geburtstagsüberraschung angekommen. Alles prima! ^^

Gruß Holgi

Beiträge: 551

Registrierungsdatum: 28. Juni 2008

Wohnort: Leipzig

  • Nachricht senden

19

Donnerstag, 7. Juni 2018, 17:48

Herzlichen Glückwunsch Holgi!
1. zum Jubelfeste
2. zum passenden Griff
VG
Wolfgang

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

20

Donnerstag, 7. Juni 2018, 18:01

Verbindlichsten Dank! :)

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

21

Freitag, 8. Juni 2018, 11:05

Da der Griff ja doch sehr lose und klapprig sitzt, habe ich jetzt O-Ringe 13 × 2 mm bestellt, um sie unter die Schrauben anstelle der dubiosen Filzringe zu legen. Das müssen wohl Ringe aus sehr festem Filz gewesen sein, die man sich aus dem lappigen Bastelfilz nicht selbst anfertigen kann.
Die O-Ringe werden dann leicht mit Silikonfett eingerieben, damit sie gleiten und nicht beim Bewegen des Griffs geschreddert werden.

LG
Holgi

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

22

Donnerstag, 14. Juni 2018, 20:56

@Martin:

Ich habe heute nach den alten LPR35 auf den BASF-Plexispulen gesucht. Leider hatte ich mich geirrt, es sind doch 27er! Das kommt wahrscheinlich daher, dass man diese Spulenform immer mit solchen "Vintage"-Geräten in Verbindung bringt, die nur 25 cm verkraften... Sorry, ich hätte dir gern eine 25er zukommen lassen!
Wenn ich mal an eine kommen sollte, denke ich an dich, sofern ich bis dahin nicht schon senil bin. :wacko:

Gruß
Holgi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

23

Freitag, 15. Juni 2018, 07:06

Moin Holger,
mach dir mal keine Gedanken. Der Bügel lag bei mir nur im Weg rum und ist mir mindestens schon einmal auf den Fuß gefallen. :)

Ich wünsche dem Bügel deshalb an deiner 5002 nur das Beste... :D

P.S. Welchen Papst meinst du? Vielleicht leg ich mir mal nen Halbspurschlachter zum umrüsten zu.


VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

24

Freitag, 15. Juni 2018, 08:50

Tut mir leid, aber ich weiß jetzt nicht, was ein Halbspurschlachter ist. Diesen Ausdruck kenne ich nicht. Und was meinst du mit dem Papst? Ich habe den doch gar nicht erwähnt... ?(

LG
Holgi

Beiträge: 243

Registrierungsdatum: 29. März 2016

Wohnort: Dresden

Beruf: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Nachricht senden

25

Freitag, 15. Juni 2018, 09:02

Holgi, er meint deinen gestrigen Hinweis auf das Bucht- Angebot von "Papst Vintage dem ersten". So wie ich ihn verstanden habe, würde er sich gern eine Halbspur- Maschine zum schlachten (als Ersatzteilspender) zulegen...

Grüße, Rainer

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

26

Freitag, 15. Juni 2018, 14:47

Mein Gott, natürlich! In meinem Alter bin ich sprachlich nicht mehr so flexibel. :S
Hätte es Schlachtgerät, Schlachteplatte oder Ersatzteilspender geheißen... Aber “Halbspurschlachter“? Da sehe ich einen Menschen mit Gummischürze und Käppi vor meinem inneren Auge.
Und welchen Papst ich meine? Das ist doch der Ebayname von dem Typen mit der ASC!

Gruß Holgi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

27

Freitag, 15. Juni 2018, 17:15

Ach der Papst, dachte schon der in Rom....:)
Da war wohl schon einer schneller. Seis drum. Schuster bleib bei deinen Leisten. Die Stärke meiner 4504 ist lt. Jörgs Frequenzschrieb ohnehin die 4.7 und 9.5. Das spricht dann ohnehin mehr für Viertelspur..
VG Martin

  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

28

Freitag, 15. Juni 2018, 22:56

Also ich habe den Frequenzgang bis jetzt nicht ausgedruckt, wenngleich mit dem Nakamichi T-100 eingestellt und ich kann dir versichern, dass der (wenigstens bei meiner Halbspurversion) auch bei 19 cm/s ganz ausgezeichnet ist! Ich habe heute wieder auf LPR35 ein paar Sachen von CD umgeschnitten und war begeistert.
Gut, ich habe inzwischen einen Widerstand (R524/525) in der Wiedergabeentzerrung leicht modifiziert (von 100 auf 120 kOhm), um den kleinen Tiefenabfall bei 19 auszugleichen. Aber das waren ohnehin nur ca. 3 dB bei 30 Hz.

Gruß
Holgi

Beiträge: 880

Registrierungsdatum: 10. Januar 2010

Wohnort: Mittelfranken

  • Nachricht senden

29

Samstag, 16. Juni 2018, 08:07

Ja, mit 19 ist sie natürlich nochmal nen Tick besser.

Aber ihre große Stärke ist zweifellos das sie mit den kleinen Geschwindigkeiten bereits sehr gute Ergebnisse liefert. Must mal probieren. Der Jörg hat sogar bereits bei 4.75 einen sehr guten Frequenzgang hinbekommen. Bei mir war sie nach der Komplettrevision annudazumal leider total verkurbelt, was man aber gar nicht mal so gehört hat.


Wie dem auch sei haben die das bei der 4504 schon Ende der 70er in Test festgestellt das sie schon mit 9.5 richtig "liefert" wie man so schön sagt.
P.S. Gerade nochmal gefunden.
http://www.asc6000.de/downloads/asc-hifi…est_1979-10.pdf
Nicht ganz richtig in Erinnerung gehabt. 4.75 war nicht so doll aber immerhin noch zufriedenstellend. Das schaffte nicht jede. Ab 9.5 schon richtig gut. Mit 19 können ja fast alle gut, aber mit 9.5 ist eben die große Stärke der kleinen ASC. Natürlich relativ betrachtet.
VG Martin

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »leserpost« (16. Juni 2018, 08:32)


  • »hannoholgi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 3 508

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

30

Samstag, 16. Juni 2018, 09:14

Das stimmt. Bei 9,5 habe ich keinen hörbaren Unterschied zu 19, wenn man meine alten Öhrchen berücksichtigt.
Bei 4,7 kommt meine an die 14 kHz ran, wenn man sich da bei der Aussteuerung etwas zurückhält, reicht das völlig für viele Arten von Aufnahmen.
Aber das ist nicht so mein Fall. Ich habe eigentlich gern das Optimum bei der Aufnahmequalität.

LG
Holgi

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher