You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

  • "Manuel" started this thread

Posts: 1,544

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

1

Sunday, November 13th 2011, 4:38pm

Hallo Forengemeinde,

in Zusammenarbeit mit Eberhard Hewicker ist es wieder gelungen, für alle Besitzer von Grundig Tonbandgeräten speziell angefertigte Ersatzteile zu produzieren. Dieses Mal handelt es sich um den passenden Ersatzriemensatz für die ab dem Jahr 1971 produzierten Modelle:

Grundig TK 121
Grundig TK 126
Grundig TK 146
Grundig TK 147
Grundig TK Augsburg

Damit es keine Mißverständnisse gibt: Natürlich wurden die meisten Modelle schon ab dem Jahr 1969 hergestellt, da gehören Rundriemen hinein. Auch im Jahr 1970 wurden Rundriemen verbaut. Jedoch ab 1971 (bereits von außen durch die rote Farbe des Zeigers im Aussteuerungsinstrument erkennbar) war der Gummiring für Motor zur Schwungmasse ein Kantriemen.

Bisher waren nur Rundriemensätze verfügbar und baut man diese fälschlicherweise ein, stimmt leider die Bandlaufgeschwindigkeit nicht mehr. Nur mit einem Kantriemen ist eine exakte Geschwindigkeit zu erzielen. Hewicker ist der weltweit einzige Anbieter, der sein Sortiment entsprechend erweitert hat. Also: Capstanriemen ist ab dem Jahr 1971 Vierkant, die anderen beiden Riemen (rechter Spulenteller und Zählwerk) bleiben nach wie vor rund, unverändert wie schon zuvor im Jahr 1969 und 1970.

Hier ist der direkte Link:
http://www.elektro-ersatzteile.eu/Riemen-fuer-GRUNDIG/Antriebsriemen-fuer-GRUNDIG-TK146-etc-ab-Baujahr-1971.html

Gruß,
Manuel

Posts: 2,328

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

2

Sunday, November 13th 2011, 9:34pm

Hallo Manuel,

laut Grundig-Service-Buch (das grüne, Ausgabe 1980) gehört der Riemen 07881-741.00 in folgende Modelle:

T 120, 121, 124, 125, 126, 140, 141, 144, 145, 146, 147/L, 149 und Augsburg.
Ohne Baujahrsunterschied, komplette Geräteserie.

In einigen dieser Gerätetypen wurden Rundriemen verbaut. Ich kann mir nicht vorstellen, dass bei gleicher Sach-Nummer verschiedene Riementypen (auch nicht Baujahrsbedingt) verwendet bzw hergestellt wurden.

Darum meine tollkühne Behauptung: Ob Rund- oder Kantriemen - es dürfte egal sein. Zumindest dem Hersteller und seinen Werkstätten, die diese Riemen als Ersatz in Kundengeräte eingebaut haben. Ob es einen Unterschied bei der Bandgeschwindigkeit gab und ob der Kunde diesen auch hörte, wage ich zu bezweifeln.

Ich lasse mich jedoch gerne eines Besseren belehren, man lernt ja immer dazu.

Ansonsten sei dir gesagt: Wie immer Hut ab von der Initiative eines echten Grundig-Fans, klasse Leistung !

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

  • "Manuel" started this thread

Posts: 1,544

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

3

Thursday, July 26th 2012, 3:06pm

Hallo Thomas,

ich habe heute per Zufall erst Deine Antwort gefunden. Darum die lange Verspätung. Nun zu den Kantriemen:

Du könntest Dir die Service-Unterlagen von Grundig besorgen, darin wird auch auf die Kantriemen verwiesen. Die Bestellnummern der Riemen sind wie folgt:

Schwungmasse - rechte Kupplung: 7881-715
Kupplung - Zählwerk: 7881-716
Motor-Schwungmasse: 7881-741 (Rundriemen)
Motor-Schwungmasse TK 147: 7881-764 (Kantriemen)

Der Kantriemen kommt unabhängig vom Baujahr in allen Grundig TK 147 und Grundig TK Ausgsburg zum Einsatz. Bei den Modellen TK 121, TK 126, TK 141 und TK 146 erst ab 1971. Dass es erst ab 1971 der Fall ist, kann ich durch zahlreiche Geräte, die durch meine Hände gingen, belegen. In den Serviceunterlagen steht hierzu folgendes, Zitat:

"Haben Riemenscheibe und Schwungmasse bei den Geräten TK 121, 126, 141 und 146 am Grund der Riemennut zusätzlich einen rechteckigen Einstich wie in Abb. 9 gezeigt, so kann anstatt des Riemens 7881-741 der Riemen 7881-764 verwendet werden (Gleichlaufverbesserung)."

Die Geschwindigkeitsabweichung bei Verwendung von Rundriemen in Geräten, wo eigentlich ein Kantriemen hinein gehört, wurde auch von mir in der Praxis beobachtet. Dokumentiert von der Firma Grundig schwarz auf weiß habe ich es nicht, jedoch habe ich es in der Praxis beobachten können.

Im Startposting ist mir jedoch ein kleiner Fehler passiert: Ich habe die Modelle TK 147 und Augsburg mit allen anderen in einen Topf geworfen. Natürlich gehören auch in ein TK 147 des Jahres 1970 schon Kantriemen hinein, dieses Gerät gab es nur ausschließlich mit Kantriemen und nie mit Rundriemen. Auch dies geht aus den Service-Unterlagen eindeutig hervor, weil es schon in der Riementabelle heißt: "Motor-Schwungmasse TK 147".

Gruß,
Manuel