You are not logged in.

  • "Manuel" started this thread

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

1

Wednesday, November 2nd 2011, 6:34pm

Hallo Forengemeinde,

in Zusammenarbeit mit Eberhard Hewicker ist es nun gelungen, für alle Besitzer von Grundig Tonbandgeräten der 100er-Baureihe neue Ersatz-Rastnocken anzubieten. Ich verzichtete auf die Exklusiv-Vertriebsrechte, weil ich nicht extra dafür einen Webshop einrichten wollte, wenn es doch schon von Herrn Hewicker etwas Entsprechendes gibt und er nun besser die Anlaufstelle Nr. 1 für Ersatzteile sein sollte.

Der Link:
http://www.elektro-ersatzteile.eu/Riemen-fuer-GRUNDIG/Rastrad-fuer-GRUNDIG-TK121-TK126-TK141-TK146-TK147.html

(Falls sich der Link noch ändern sollte, werde ich es hier auch ändern. Es sind überflüssigerweise ein paar einzelne Modellnamen mit enthalten, das hätte man kürzer machen können, aber egal. Hauptsache, es funktioniert.)

Die Rastnocken passen in alle Modelle der TK 100er-Baureihe, im Detail wären das somit:

Grundig TK 120
Grundig TK 120 de Luxe
Grundig TK 121
Grundig TK 124
Grundig TK 124 tr
Grundig TK 125
Grundig TK 125 de Luxe
Grundig TK 126
Grundig TK 140
Grundig TK 140 de Luxe
Grundig TK 141
Grundig TK 144
Grundig TK 144 tr
Grundig TK 145
Grundig TK 145 de Luxe
Grundig TK 146
Grundig TK 147
Grundig TK 147 de Luxe
Grundig TK 148
Grundig TK 149
Grundig TK Augsburg

Wie schon in der Artikelbeschreibung steht, ist der Einbau kinderleicht. Ich habe die neuen Rastnocken persönlich ausgiebig getestet, bevor sie nun in den Handel kommen, um zu garantieren, dass sie wirklich 100% passen.

Vielleicht kann ich die hervorragende Zusammenarbeit mit Herrn Hewicker fortsetzen und weitere wichtige Ersatzteile von ihm und seinem Team nachfertigen lassen.

Viele Grüße,
Manuel

Posts: 2,317

Date of registration: Mar 21st 2005

Location: Rhein-Main Gebiet

Occupation: Rentenanwärter

  • Send private message

2

Wednesday, November 2nd 2011, 7:38pm

Hallo Manuel,

Respekt, das ist eine reife Leistung.

Kein Sonderangebot, wenn man jedoch bedenkt, dass diese Teile in vergleichsweise niedriger Auflage hergestellt werden, ist zumindest dem Liebhaber dieser Modelle eine große Hilfe zur Hand gegeben.

Eine Frage an dich als Spezialisten:
Passt der Rastnocken nicht auch an den Modellen TK 545 bzw. TK 547 ? Oder ist das ein anderer ?

Ich habe momentan kein Gerät zur Hand, um mal nachschauen zu können. Du weisst das sicherlich "aus´m Kopp".

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Posts: 1,228

Date of registration: Jul 5th 2009

Location: Bergisch-Gladbach

Occupation: Meister für Filmtheatertechnik

  • Send private message

3

Wednesday, November 2nd 2011, 8:30pm

Grüß euch, hey Manuel, na das ist ja wirklich der Hammer wenn es so was jetzt gibt.
Finde ich wirklich eine gelungene Aktion. Vielleicht kann diese Firma dann auch andere Ersatzteile in Nachfertigung herstellen, die nicht unbedingt auf Grundig Geräte basiert, sondern auch auf andere Tonbandgerätehersteller. Ich hab mich ehrlich über diese Nachricht sehr gefreut, lässt es doch hoffen, dass wir unsere“ Schätzchen“ noch Jahre in Aktion erleben können. Gruß, Holger
Jede Tonbandmaschine ist ein kleines Wunder!

Maschinen:Telefunken M -15 A, und M-20.... 1 X Philips 4420... Uher Report 4000-L ,(Mono)
Uher- Royal -de Luxe . .. Philips N-4422 .. Akai GX 600 DB... und das Abenteuer geht weiter

Posts: 130

Date of registration: May 11th 2008

Location: Am Bodensee

  • Send private message

4

Wednesday, November 2nd 2011, 10:41pm

Hallo Manuel,

das Teil sieht richtig gut aus. Meine Bastlerversion aus Vollkunststoff wäre da nicht rangekommen. Und 15 Euronen mit Verdienstspanne kann man akzeptieren. Weniger geht nur bei enormen Stückzahlen in der Fertigung und die müssen dann ja erstmal verkauft sein.

Ist das Rad nun aus Elastomer oder Delrin?

Grüße,
Wolfram

  • "Manuel" started this thread

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

5

Thursday, November 3rd 2011, 11:54am

Hallo Thomas,

leider passen die Rastnocken beim TK 545 und TK 547 nicht. Dafür sind sie zu groß. Leider, leider leider hat Grundig damals alles neu entwickelt und die Teile basieren nicht mehr auf den im Jahre 1965 entwickelten Prototyp des allerersten TK 1xx.

Da wir bzw. Herr Hewicker in relativ hohen Stückzahlen vorproduzieren müssen, damit der Endverbraucherpreis möglichst niedrig gehalten werden kann, weiß ich nicht, ob sich die Nachfertigung der TK 545/547er-Rastnocken lohnt. Es gibt diesbezüglich eben zu wenig Nachfrage.

Hallo Holger,

der gute Hewicker ist nicht auf Grundig spezialisiert, d.h. er kann Ersatzteile für alle erdenklichen Geräte produzieren. Auch Einzelanfertigungen dürften möglich sein, das kostet natürlich entsprechend viel Geld...

Hallo Wolfram,

das Material der Rädchen ist Silikon-Kautschuk (NBR) und die Shore-Härte beträgt ca. 70.
Wir haben bewußt auf eine Nachfertigung aus reinem Kunststoff verzichtet, also nicht wieder so ein Teil hergestellt wie Grundig es vor 40 Jahren getan hat, sondern die "Manuel"-Version mit Metallkern. Dadurch ist gewährleistet, dass die Rädchen die nächsten 30 bis 40 Jahre halten, wahrscheinlich sogar länger.

In Anbetracht der extrem langen Lebensdauer ist der Preis akzeptabel, wie Du schon sagst. :)

Viele Grüße,
Manuel

Posts: 6,789

Date of registration: Mar 28th 2004

Location: Filderstadt (b. Stuttgart)

  • Send private message

6

Thursday, November 3rd 2011, 2:33pm

Ich persönlich würde - aus dem Bauch heraus und ohne die Einbausituation zu kennen - die alte Grundig-Variante aus Vollkunstoff bevorzugen.

Der Verschleiss liegt dann bei einer Gleitpaarung Metall (Achse) - Kunstoff eindeutig und definiert in der leicht zu wechselnden Kunststoffrolle.

Wenn es sich bei dem Metallkern nicht um spezielles Gleitmaterial handelt (z. B. DU-Buchse) würde ich um meine Achse fürchten. Nützt ja nichts, wenn nur die Rolle 40 Jahre hält. Tragischerweise ist nach 20 Jahren die Achse futsch, der Metallkern auch schon etwas ausgeleiert und der Kunststoff versprödet. Das wäre dann der worst case ;-)
Michael(F)

  • "Manuel" started this thread

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

7

Thursday, November 3rd 2011, 3:58pm

Hallo Michael,

ab den späten Siebziger Jahren hat Grundig höchstselbst seinen Kunden exakt so ein Ersatzteil mit Metallkern angeboten oder besser gesagt empfohlen. Es wurde schlicht und einfach das Ersatzteil für die Motorrolle dafür zweckentfremdet, die von ihren Maßen her ebenso paßt. Ich habe in den letzten Jahren einige nachgerüstete Tonbandgeräte erhalten, die offenbar jahrelang während den Siebziger/Achtziger Jahren mehr oder weniger intensiv mit einem Metallkern-Rastrad (zweckentfremdete Motorrolle) benutzt wurden. Die kleine Metallachse wurde in keinster Weise dadurch in Mitleidenschaft gezogen und ehrlich gesagt wüßte ich auch nicht, wie das geschehen sollte, da sowohl Achse als auch Rastrad-Metallkern polierte Oberflächen haben.

Es gibt also Langzeit-Tests mit entsprechenden Erfahrungswerten.

Bevor Rasträdchen-Metallkern und/oder Metallachse in irgendeiner Art und Weise verschleissen, ist eher der Tonkopf des Gerätes verschlissen, der Motor durchgebrannt oder der Lautsprecher zerrissen.

Gruß,
Manuel

P.S.:
Herr Hewicker hat auch neue Ersatz-Motorrollen im Angebot. So wird der "schnelle Rücklauf" wieder kraftvoll. Es versteht sich von selbst, dass ich diese neuen Motorrollen höchstpersönlich ausgiebig getestet habe und euch 100% garantieren kann, dass sie exakt passen und eure Geräte - was diese Funktion betrifft - wieder in einen Zustand versetzen, wie einst als sie nagelneu gewesen sind. Der Link:
http://www.elektro-ersatzteile.eu/Riemen-fuer-GRUNDIG/Motorrolle-fuer-GRUNDIG-TK121-TK126-TK141-TK146-TK147.html
Beachtet bitte auch den Text in der Artikelbeschreibung!

Posts: 130

Date of registration: May 11th 2008

Location: Am Bodensee

  • Send private message

8

Thursday, November 3rd 2011, 10:28pm

So kritisch sehe ich das mit der Metallhülse nicht. Die macht ja nur kleine kurze und langsame Rotationen beim Schalten.
Schmierung braucht die zwar schon, jedoch die originale Metallwelle war im Haltebügel auch im Blech gelagert und sieht meist noch gut aus.
Etwas Fett and die Stelle geben ist hoffentich jedem klar.

Wie sich der neue Werkstoff der Rolle über 30 Jahre durchschlägt werden wohl nicht mehr alle von uns erleben.

Wie lange meine Delrin Bastlerrolle hält ist mir egal, die ist in 10 Minuten neu gefertigt und das Grundig Gerät wird nicht täglich benutzt im Gegensatz zu den wilden 70ern meiner Jugend (mein TK 127 lief damals bis zu ca. 8 bis 10 Stunden am Tag, Aufnahmen und Wiedergabe vom Radio).

Grüße,
Wolfram

  • "Manuel" started this thread

Posts: 1,542

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

9

Friday, November 4th 2011, 1:59pm

Hallo Wolfram,

genau für solche Zwecke sind diese schönen Tonbandgeräte schließlich gedacht gewesen... vom Radio die Lieblingsmusik aufnehmen und sozusagen als eigener Programmgestalter die selbst erstellten Aufnahmen wieder anhören... immer wieder... stundenlang. :)

Auch wenn es toll gewesen wäre, wenn es der Vollständigkeit halber auch eine 2-Spur-Stereo-Version dieser Geräteklasse gegeben hätte, so bleibt ein Grundig TK 127 wohl weiterhin ein unerfüllter Traum für uns. ;)

Liebe Grüße,
Manuel

Posts: 130

Date of registration: May 11th 2008

Location: Am Bodensee

  • Send private message

10

Friday, November 4th 2011, 4:39pm

Hallo Manuel,

war doch zu spät gestern Nacht, da habe ich tatsächlich ein neues Grundig Modell erfunden :ugly:

Es war jedoch ein TK 147 Automatik.

Grüße,
Wolfram