You are not logged in.

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

1

Saturday, November 10th 2012, 12:10pm

Hallo,

nach langer Zeit suche ich mal wieder in eBay nach etwas. Früher gab's doch bei jedem Angebot den Link "Kontakt mit dem Verkäufer aufnehmen". Brauche ich eine neue Brille oder ist die Kontaktmöglichkeit zur Vermeidung von Stress entfallen? Da schreibt einer, das angebotene MS Office 97 sei "bei uns in der Firma vor langer Zeit genutzt und dann irgendwann ausgemustert" worden. Ich möchte wissen, ob er wirklich die Verkaufsrechte besitzt. (Ich brauche Word 97, weil eine Konvertierungssoftware darauf aufsetzt und ich meine Original-CD samt Product Key blöderweise entsorgt habe.)

Danke für Tipps und Gruß, Anselm

Ralf B

Unregistered

2

Saturday, November 10th 2012, 12:17pm

Lieber Anselm,

ich nutze jedesmal ganz unten den kleinen Link "Frage stellen", dann mußt Du so weiterklicken, daß Du den Verkäufer persönlich kontaktieren willst.
So teste ich i.d.R. jedesmal, ob der überhaupt freundlich antwortet, wie schnell er reagiert und wie die Antwort ausfällt,
daraus leite ich dann meinen PRF (persönlichen Risiko Faktor) ab.

Das klappt mit den Jahren ganz prima.

Gruß von Ralf

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

3

Saturday, November 10th 2012, 12:32pm

Ja, hallo lieber Ralf,

also doch neue Brille. Deinen PRF-Check werde ich mir merken. :-)

Dank, Gruß und ein schönes Wochenende

Anselm

Posts: 1,546

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

4

Saturday, November 10th 2012, 3:36pm

Hallo Anselm,

ich verwende MS Office 97 immer noch aktuell auf meinem Rechner. :D Manchmal benutze ich sogar MS Word 5.5. Bin froh, dass es mit Windows XP harmoniert, obwohl schon über 20 Jahre alt und für DOS gedacht.

Gruß,
Manuel

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

5

Saturday, November 10th 2012, 3:58pm

Hallo Manuel,

aha! Ich bin zur Zeit an typischen Ruhestandsbeschäftigungen. Nachdem mit Hilfe qualitativ sehr unterschiedlicher Firmen meine Dias und Negative digitalisiert sind und seit Kurzem mit Hilfe eines Forumsmitglieds meine Tonbänder, bin ich dabei, meine mit aktueller Software nicht mehr lesbaren Textdokumente zu konvertieren. Das ist a) Vizawrite (kennt das noch jemand?) und b) Word 5.5. Für beide Typen habe ich zwar noch die Software, aber meine Desktopsuche kennt sie nicht, weshalb ich sie (im Rundumschlag, nicht einzeln) umwandeln will. Für Vizawrite habe ich jemand im Netz aufgetan, für Word 5.5 gibt es einen Konverter, der aber eben Word 97 braucht.

Unter Windows 7 läuft Word 5.5 leider nicht mehr, im Windows XP Mode schon, aber dass weiß Du sicher.

So viel "aus dem Leben eines Taugenichts". :-)

Gruß, Anselm

Ralf B

Unregistered

6

Saturday, November 10th 2012, 5:10pm

Quoted

Anselm Rapp postete

So viel "aus dem Leben eines Taugenichts". :-)



Was für ein wunderbarer Humor!
Hundert sollste werden!
:lachen:

Gruß von Ralf

Posts: 1,546

Date of registration: Jul 8th 2006

  • Send private message

7

Sunday, November 11th 2012, 3:17am

Hallo Anselm,

ich werde irgendwann vielleicht meine alten Word-5.5.-TXT-Dateien in Word 5.5 nochmal öffnen und als RTF speichern. Vermutlich kann das Rich Text Format von halbwegs aktueller Software noch gelesen und auf Wunsch konvertiert werden. Oder ich lasse eben einfach einen Zweitrechner mit Windows XP und Word 5.5 die nächsten 30 Jahre irgendwo bei mir betriebsbereit rumstehen. Ob altes Tonbandgerät oder alter PC bei mir Platz beansprucht, kommt aufs Selbe raus. :D Beides ist Nostalgie und ein 20 Jahre alter PC nebst Software hat genau so seine Daseinsberechtigung, wie ein 40 Jahre altes Tonbandgerät. Da mache ich eigentlich keinen Unterschied.

Vizawrite sagt mir leider nichts.

Gruß,
Manuel

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

8

Sunday, November 11th 2012, 10:41am

Hallo Manuel,

ich habe so viele Dateien, dass mir das Öffnen und Speichern als RTF zu viel ist. RTF sollte praktisch jede Textverarbeitung können, ja, das ist ein Universalformat, das aber anscheindend weit mehr zu Import und Export als zum Arbeiten genützt wird.

Ich habe meine alten Rechner immer verscherbelt oder in der Familie verschenkt. Mein Sohn hält seinen Commodore VC 20 und sogar noch seinen Sinclair ZX80 in Ehren.

Vizawrite war eine Textverarbeitung für den C64 (meine erste überhaupt), von der später auch noch eine DOS-Version erschien. Proprietäres Format mit ASCII-Speichermöglichkeit, aber auch zu viel, einzeln aufzurufen.

Trübsinnige Grüße (des Wetters wegen), Anselm

Edit: Korrektur

Posts: 5,581

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

9

Tuesday, November 13th 2012, 1:07pm

@Anselm

...bekannt? -> http://www.ctse-espig.de/LINKS3.HTM

TXT.-Format müsste doch auch auf aktuellen OS lesbar sein (wenn nicht
in Word, dann doch zumindest im Notepad/Wordpad....).
Die Frage bleibt naürlich, was von der ursprünglichen Textformatierung
"gerettet" werden kann.

Gruß

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

10

Tuesday, November 13th 2012, 1:46pm

Hallo P.,

Quoted

PeZett postete
...bekannt? -> http://www.ctse-espig.de/LINKS3.HTM

Ja, mit dem stehe ich gerade in Verhandlungen.

Quoted

TXT.-Format müsste doch auch auf aktuellen OS lesbar sein (wenn nicht
in Word, dann doch zumindest im Notepad/Wordpad....).
Die Frage bleibt naürlich, was von der ursprünglichen Textformatierung
"gerettet" werden kann.

Die "Ausbeute" ist ähnlich, egal ob man ein Word- oder ein Vizawrite-Dokument im Editor öffnet. Auf Formatierung kommt es mir nicht an, aber darauf, dass der enthaltene Text komplett, jedoch ohne "Beiwerk" vorhanden ist.

Danke jedenfalls und Gruß

Anselm

Posts: 3,742

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

11

Tuesday, November 13th 2012, 8:16pm

Hallo Anselm,

für Vizawrite stellt sich die Frage, welche Version Du hattest: C64 oder Amiga?

Im forum64.de wird die Frage thematisiert. Dort ist ein Perl-Script für die ASCII-Konvertierung verlinkt und wird auch eine Konvertierung nach ASCII unter VICE vorgeschlagen.
Ansonsten gibt es Lösungen auf dem Commodore, Vizawrite zu StarTexter zu konvertieren, von dem es eventuell weiter in Richtung neuerer Programme gehen könnte.

Schau auch mal hier: https://groups.google.com/forum/?hl=de&fromgroups#!topic/z-netz.rechner.c64+c128.allgemein/Ho5GwYWiLnE

Auf dem Amiga gab es ein Programm, das Vizawrite-Format in MS Word-RTF zu konvertieren. Der Autor war Arnd Bernstein. Allerdings soll die Konvertierung einige Fraktale erzeugen.
Auf Amiga würde ich auch überlegen, ob TeX ein Umweg für die Konvertierung sein könnte.

Ich werde mal schauen, ob ich noch das eine oder andere alte Textverarbeitungprogramm liegen habe, das die alten Formate kennt. Zumindest eine DeScribe Voyager CD liegt sicher noch rum.
Übrigens gibt es unter Linux diverse Emulatoren. hast Du da schon einmal gesucht?

Word 5.5 sollte eigentlich kein Problem sein. Zur Not nimmst Du ein altes OpenOffice bzw. StarOffice zur Konvertierung.

Wenn garnichts mehr geht, frag mal bei Softmaker in Nürnberg nach. Die sind zu vielen Schandtaten bereit. Vor allem dann, wenn sie die alten Formate in früheren Versionen schon einmal realisiert hatten.

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

  • "Anselm Rapp" started this thread

Posts: 2,932

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

12

Wednesday, November 14th 2012, 2:02pm

Hallo Matthias,

einzelne Vizawrite- und Word für DOS-Dokumente zu konvertieren, ist kein Problem für mich. Ich hatte damals den C64. Beim Umstieg auf DOS habe ich Vizawrite PC angeschafft. Zum Umstieg dürfte es ein Spezialkabel und ein Spezialprogramm gegeben haben, jedenfalls läuft Vizawrite PC bei mir im Windows XP Mode von Windows 7, und damit kann ich im Vizawrite-Format gespeicherte Dokumente aufrufen und dann im ASCII-Modus speichern.

Ähnlich ist es mit Dokumenten aus Word 5.5 für DOS. Nach langem Suchen habe ich eine Datei gefunden, von Micrsoft herausgegeben, aber sorgsam versteckt, die es ermöglicht, mit Word 2010 die alten Dateien zu öffnen.

Was ich suche, ist eine Möglichkeit, die zahlreichen Dateien im Rundumschlag zu konvertieren. Die Antwort von CTSE-ESPIG (PeZett wies darauf hin) hinsichtlich Vizawrite klingt vielversprechend; ich habe mal gefragt, ob er auch eine Lösung für die Word für DOS-Dateien hat.

Danke für Deine Unterstützung und Gruß

Anselm

P. S. Wir sind hier längst OT. Will ein Moderator den entsprechenden Teil nach Offtopic/Computer verschieben?