Sie sind nicht angemeldet.

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2015

Wohnort: Raum Bitburg, Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

121

Samstag, 7. Oktober 2017, 12:41

Moin!
Bevor die Auktion verschwindet.
Es wird in der Bucht eine abgerauchte B77 angeboten mit "seltsamen" Köpfen. Der Aufnahmekopf könnte ein Sony FF Kopf aus einer TC 377 sein, der Wiedergabekopf vielleicht ein GX Kopf von Akai.
http://www.ebay.de/itm/Revox-B-77-Tonban…T-/122739233291
Siehe Bilder in Auktionsbeschreibung.

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

122

Samstag, 7. Oktober 2017, 15:57

Naja, 300€ für ne verschmodderte Bastelgrotte ist auch sehr optimistisch.... :rolleyes:
Gruß
André

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2015

Wohnort: Raum Bitburg, Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

123

Samstag, 7. Oktober 2017, 16:05

Der Preis ist erst einmal nebensächlich. Ich würde nur zu gern wissen, ob ein Fachmann die Köpfe eingebaut hat und ordentlich eingemessen bzw. gar die Schaltung geändert hat.
Wenn ich mir ebay und Kleinanzeigen die Preise anschaue, so ist das für eine gerade abgequalmte Maschine gar nicht so ungünstig.

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

124

Samstag, 7. Oktober 2017, 16:08

"Vom Fachmann überholt"...schreiben alle bei Ebay.... EIn Fachmann hätte richtige Köpfe reingebaut, ich denke nicht, das die passen und die Schaltung anpassen können nur Leute, die wirklich wissen was sie tun. Das wäre dann bei einer Generalüberholung und damit würde die Maschine wie neu dastehen und nicht als "defekt" angeboten. Und das heißt eben, was ich schon schrieb. Ich würde da auf jeden Fall nach einer Originalmaschine, unverbastelt, schauen.
Gruß
André

Beiträge: 3 820

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

125

Samstag, 7. Oktober 2017, 21:26

Das sind beides Sony Ferritköpfe in der siffigen B77! Die wurden in verschiedenen So nie-Typen verbaut. Meine TC 510-2 hat die auch, nur in 2/2-Spur. Ich hatte mal so einen Aufnahmekopf in meine Tandberg TD20A eingepflanzt, das war ein Tipp von Herrn Pausewang, dem letzten Inhaber einer Bandmaschinenwerkstatt hier in Hannover.
Ließ sich problemlos einmessen und erreichte damit auch die Spezifikationen. Später kam dann ein Akai GX-Kopf rein und der ist immer noch drin. Ebenfalls kein Problem beim Einmessen.

Der Wiedergabekopf ist bei den letzten Tandberg-Modellen ja ohnehin eine Ferritausführung. Aber das nur am Rande. :)

Beiträge: 51

Registrierungsdatum: 28. Dezember 2015

Wohnort: Raum Bitburg, Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

126

Sonntag, 8. Oktober 2017, 14:53

Das sind beides Sony Ferritköpfe in der siffigen B77! Die wurden in verschiedenen So nie-Typen verbaut. Meine TC 510-2 hat die auch, nur in 2/2-Spur. Ich hatte mal so einen Aufnahmekopf in meine Tandberg TD20A eingepflanzt, das war ein Tipp von Herrn Pausewang, dem letzten Inhaber einer Bandmaschinenwerkstatt hier in Hannover.
Ließ sich problemlos einmessen und erreichte damit auch die Spezifikationen. Später kam dann ein Akai GX-Kopf rein und der ist immer noch drin. Ebenfalls kein Problem beim Einmessen.
Ok, danke für die Info. Beim Wiedergabekopf konnte ich nur raten. Ich weiß jetzt nicht, ob ich es hier schon erwähnt habe, vor einigen Monaten habe ich mir eine Taumelplatte einer A77 geschnappt und die Köpfe aus einer TC 377 drauf "montiert". Diese habe ich dann in eine A77 MK II eingebaut, konnte diese nach Augenmaß einwippen und justieren. Ein kurzer Probelauf ohne Neueinmessung ergab, dass die Wiedergabe vorbespielter Bänder einigermaßen gut "klingt", die Neuaufnahme jedoch mangelhaft ist. Ich habe das Gerät wieder ins Regal gestellt, da es sowieso stark überholungsbedürfig ist; Capstanlager ist defekt und sie hat noch andere Wehwechen. Es wird wohl ein Bastelspaß für den kommenden Winter werden. :thumbsup:

Weiß eigentlich einer etwas über den Verbleib des Threaderstellers?

127

Sonntag, 8. Oktober 2017, 15:41

Weiß eigentlich einer etwas über den Verbleib des Threaderstellers?


Suchfunktion ?

Er ist in anderen Foren aber noch tätig.

Gruß Ulrich

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Wohnort: Nordhessen

Beruf: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Nachricht senden

128

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 13:01

Die Wiedergabe lässt sich bei fremden Tonköpfen einigermaßen hinschrauben. Beim Aufnahmekopf sieht das anders aus; wenn da eine andere Induktivität besteht, bekommt man ernorme Probleme beim Einmessen - oder die HF / BIAS ist völlig daneben.

R.

Beiträge: 3 820

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Nachricht senden

129

Donnerstag, 12. Oktober 2017, 20:53

Da stimme ich dir vollkommen zu. Aber auch das hängt etwas vom Schaltungskonzept ab.