You are not logged in.

  • "besoe" started this thread

Posts: 1,217

Date of registration: Dec 26th 2007

  • Send private message

1

Monday, January 4th 2010, 8:30am

Hallo zusammen,

bei Senkrechtbetrieb der Rdl's ist das Auflegen einer Spule an manchen Tagen durch das Fehlen eines zylindrischen Teiles vor dem Dreizackdorn eine arge Fummelei.
Ich habe mir deshalb für beide Aufnahmedorne Zentrierhilfen angefertigt. Die Zentrierhilfen werden in die vorhandene Bohrung mit leichter Presspassung eingedrückt und erleichtern nun Auflegen einer Spule erheblich.



Desweiteren sind die Fühlhebel mit einer Bandführungshülse ausgestattet. Ich hatte mich immer wieder über grausige Bandwickel geärgert. Dies hat mit den aufsteckbaren starren Hülsen nun ein Ende gefunden. Selbst bei Bändern, die beim Vor- und Zurückspulen pro Lage von Spulenrand zu Spulenrand wanderten, bekomme ich jetzt (meist) einen ordentlichen Wickel.

Gruß Bernd


Posts: 1,245

Date of registration: Jul 26th 2009

  • Send private message

2

Tuesday, January 5th 2010, 5:39am

Hallo,

gute Arbeit! Wohl dem, der eine Uhrmacherdrehbank hat. Habe mal zu Testzwecken Ähnliches versucht (sah aber nicht aus), die RdL wickelt wirklich viel besser mit geführtem Fühlhebel. Auch die Zentrierhilfe ist eine gute Idee, dann rutscht man nicht so schnell ab und piekt sich in die historischen Spulenaufkleber ein Loch.

Gruß
Peter S.