Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 994

Registrierungsdatum: 6. Juni 2010

Wohnort: Berlin

Beruf: Radio-FS Techniker i.R.

  • Nachricht senden

181

Montag, 20. Februar 2017, 01:02

Nochmal zum Titel dieses Threads, die Links aus diesem Thread zu Analog Arts und Horchhouse sind zur Zeit sämtlich tot !
Edit: Links gehen heute wieder

ATR Tapes sind noch im Angebot bei Thomann.

MfG, bitbrain2101
<<--- Sony BVH-2000PS, prof. 1 Zoll "C"-Standard Videorecorder Bj. 1983
bildgenauer Insert- und Assemble- Schnitt für Video und 3 Tonspuren
Video Zeitlupen-Wiedergabe, Hinterband-Wiedergabe für Video und Audio

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »bitbrain2101« (20. Februar 2017, 22:31)


Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

182

Samstag, 11. März 2017, 17:52

Ob die Geräte wirklich in Düsseldorf gebaut werden? Ich behaupte fast: Zumindest nicht unter der im Impressum angegebenen Adresse Pionierstrasse 13. Das Foto auf Street View ist schon älter, aber viel mehr als ein kleines Büro kann da ja eigentlich nicht sein.

Wenn ich demnächst in der Nähe bin, geh' ich mal gucken.


So passierte es heute.



Die Pionierstraße ist eine Seitenstraße der Graf-Adolf-Straße, ziemlich mittig zwischen Kö und Hauptbahnhof. Eine Wohngegend mit ein paar kleinen Geschäften und Büros, für produzierende Industrie allerdings eher untypisch.



Am linken Eingang der Nr. 13 gibt es dann auch ein edles, goldfarbenes Firmenschild von Ballfinger plus drei entsprechende Briefkästen (Roland Schneider Design, Ballfinger Uhrenfabrikation Roland Schneider, Ballfinger Lighting KG). Rechts sind Wohnungen.

Produktion von Bandmaschinen hier, noch dazu mit hoher Fertigungstiefe? Kann ich mir nicht so recht vorstellen. Ich bleibe dabei, daß hier vermutlich nur der Vertrieb sitzt.

Schade. Ich hätte den Produktionsort gerne mal gesehen, und sei es nur von außen.

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 29. September 2016

Wohnort: Nahe Frankfurt

Beruf: Verfahrensingenieur

  • Nachricht senden

183

Samstag, 11. März 2017, 18:13

Timo,
klingle doch mal wenn Du schon dort bist.
Gruß, Jürgen

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

184

Samstag, 11. März 2017, 19:49

klingle doch mal wenn Du schon dort bist.


"Guten Tag, ich interessiere mich für Ihre Bandmaschine. Nicht in dem Sinne, daß ich sie kaufen will. So investitionsfreudig bin ich bei dem Thema nicht, aber neugierig. Nur mal angucken und -hören..."

Oder wie? ;)

Ich glaube, die Wahrscheinlichkeit, da Samstags jemanden anzutreffen, ist eh nicht allzu groß.

Beiträge: 5 383

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

185

Sonntag, 12. März 2017, 01:17

Hallo Timo,

mir ist schon klar, dass Du nicht nur deshalb nach D-Dorf gefahren bist und auch nicht ernsthaft vermutet hast, dort irgend etwas vorzufinden, das mit der Bandgeräteproduktion zu tun hat. ;) Dass an dieser Adresse lediglich das besagte Design-Büro ansässig ist, dürfte ja spätestens seit dem Besuch via Street-View klar sein (sorry für die Klugescheisserei). Das Anklingeln kann man sich also getrost sparen denn mehr als Büroräume mit Schreibtischen und PCs gibt es dort sicher nicht zu sehen. Wie schon geschrieben: um ein paar Baugruppen zusammen zu stecken (...die mit Sicherheit irgendwo in der Welt produziert werden, nur nicht in Deutschland) um daraus eine "Hand voll" Bandmaschinen entstehen zu lassen, bedarf es sicher nicht mehr Fläche, als eine grosszügige Wohnung bietet. Aber die Wahrscheinlichkeit, dass dies auch tatsächlich so gemacht wird, dürfte gegen "0" gehen... Vincent-Hifigeräte werden schliesslich auch nicht in Iffezheim hergestellt.

Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

186

Sonntag, 12. März 2017, 01:36

mir ist schon klar, dass Du nicht nur deshalb nach D-Dorf gefahren bist


Korrekt. Nach Düsseldorf fahre ich sowieso jeden Werktag, um meine Brötchen zu verdienen, aber in eine andere Ecke. Heute hat's mich vor allem zur "Boutique Charme & Anmut" auf der Schadowstraße verschlagen, um mich neu einzukleiden (schon länger überfällig), und da ließ sich die Pionierstraße recht gut mitnehmen.

Zitat

und auch nicht ernsthaft vermutet hast, dort irgend etwas vorzufinden, das mit der Bandgeräteproduktion zu tun hat. ;) Dass an dieser Adresse lediglich das besagte Design-Büro ansässig ist, dürfte ja spätestens seit dem Besuch via Street-View klar sein


Interessant dabei ist allerdings, daß Street View bei Eingabe der Adresse Pionierstr. 13 nicht das tatsächliche Gebäude zeigt, sondern das benachbarte (Hausnummer 15). Und da ist im Erdgeschoss ein großes Schaufenster. Vor allem das hat die Erwartung geweckt, daß da irgendwas zu sehen sein könnte.

Zitat

Aber die Wahrscheinlichkeit, dass dies auch tatsächlich so gemacht wird, dürfte gegen "0" gehen... Vincent-Hifigeräte werden schliesslich auch nicht in Iffezheim hergestellt.


Der Unterschied ist nur, daß es bei Vincent (soweit ich informiert bin) kein Geheimnis ist, daß die Geräte in Asien gefertigt werden. Auf der Ballfinger-Maschine steht "Made in Germany", und "Manufactured by Roland Schneider Feinwerktechnik, Düsseldorf" (siehe Beitrag 156).

Ich habe, wie Du schon richtig schreibst, nicht damit gerechnet, daß die Maschine irgendwo mitten in einem Wohngebiet gefertigt werden, aber die Frage ist: Wo dann? Das würde mich schon interessieren.

Beiträge: 774

Registrierungsdatum: 22. November 2005

  • Nachricht senden

187

Sonntag, 12. März 2017, 09:30

"Made in Germany"
Imho kann man diesen Begriff dann verwenden, wenn zB vorgefertigte Teile von egal woher in Deutschland zusammengezimmert werden.
Bechstein zB stellt eine Serie her, die nicht C.Bechstein heisst, sondern nur Bechstein. Da sind die Teile zT nicht in Deutschland hergestellt.

Beiträge: 288

Registrierungsdatum: 29. September 2016

Wohnort: Nahe Frankfurt

Beruf: Verfahrensingenieur

  • Nachricht senden

188

Sonntag, 12. März 2017, 12:27

"Guten Tag, ich interessiere mich für Ihre Bandmaschine. Nicht in dem Sinne, daß ich sie kaufen will. So investitionsfreudig bin ich bei dem Thema nicht, aber neugierig. Nur mal angucken und -hören..."
Na Timo mußt doch nicht jedem erzählen, daß Du die Herrlichkeitsmaschine nicht kaufen möchtest. Lass Dir doch das Ding anbieten und stelle Deine kritischen Fragen - nein sagen ist leicht. ;)
Jürgen

Beiträge: 5 383

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

189

Sonntag, 12. März 2017, 12:37

@maddin2

zum "Made in ...." sagen ich nur:

Dass mit solch einem Produkt der Begriff "Made in Germany" (dessen Anwendung übrigens m.W. nach nicht 100% ig geregelt ist... ...man spricht gemeinhin von "wesentlichen Anteilen der Wertschöpfung", die im genannten Ursprungsland erbracht werden sollen. Konkreter wird man da nicht...)


Wenn man ketzerisch argumentiert, dann kann bei bestimmten Produkten der "Wesentliche Anteil der Wertschöpfung" durchaus die Verpackung sein... :D Bei Bandmaschinen natürlich nicht.

Ich für meinen Teil lehne mich weiterhin entspannt zurück und harre der Dinge, die da kommen mögen...

Gruß
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 3 233

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

190

Sonntag, 12. März 2017, 13:29

Hallo Timo,

ich lese zwar den "Moped"-Thread nicht, nehme aber trotzdem an, daß du bei der Adresse schon mit einem eindrucksvolleren Leihwagen vorfahren müßtest, um als potentieller Käufer ernstgenommen zu werden.

MfG Kai

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

191

Sonntag, 12. März 2017, 19:57

Na Timo mußt doch nicht jedem erzählen, daß Du die Herrlichkeitsmaschine nicht kaufen möchtest. Lass Dir doch das Ding anbieten und stelle Deine kritischen Fragen - nein sagen ist leicht. ;)


Ich weiß nicht, ob man mir so ohne weiteres abnimmt, daß ich mal eben 27 Kiloeuro für eine Bandmaschine auf den Tisch blättern würde. Aber wenn mein Konfirmationsanzug noch passt, nehme ich demnächst vielleicht mal einen zweiten Anlauf. :)

ich lese zwar den "Moped"-Thread nicht, nehme aber trotzdem an, daß du bei der Adresse schon mit einem eindrucksvolleren Leihwagen vorfahren müßtest, um als potentieller Käufer ernstgenommen zu werden.


Das kommt noch dazu. Fahrrad sieht sicher komisch aus, und was anderes habe ich nicht. :)

Beiträge: 2 220

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

192

Sonntag, 12. März 2017, 22:26

Timo,

kommt immer aufs Fahrrad an. Heutzutage werden Fahrräder zu Preisen gekauft, die ich nicht mal für einen PKW aufwenden möchte.

Gruß
Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Beiträge: 12 932

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

193

Mittwoch, 26. April 2017, 21:00

Schon bekannt? Einen Plattenspieler von Ballfinger gibt's nun auch.

http://www.ballfinger.de/turntable-ps-2

Beiträge: 3 233

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

194

Mittwoch, 26. April 2017, 22:52

Das Ding ist ja mit seinem Voll-Metall-Look voll neben dem Trend !

Jetzt sind wieder große Ganz-Holz-Tonarme angesagt.

MfG Kai

Beiträge: 5 383

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

195

Donnerstag, 27. April 2017, 22:38

Grundsätzlich wäre es ja schick gewesen, diese Mitteilung in der Rubrik für "entsprechendes Gerät" zu posten.

Zum Vollmetall-look: das Merkmal haben die "Transrotoren" doch auch... Geschmacksache halt...

Aber mit der Tonarmführung werde ich mich mal beschäftigen - die weckt mein Interesse.

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

  • »sktatze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: in Südhessen

Beruf: Musiker

  • Nachricht senden

196

Donnerstag, 22. Juni 2017, 21:03

horchhouse zieht zurück?

Hallo,
als ich heute auf der horchhouse-Seite war konnte ich nichts mehr vom reel2reel Projekt finden. Weiß jemand von Euch da Genaueres? Wenn das Projekt tatsächlich eingestampft wurde, könnte es ja sowohl an Revox als auch an horchhouse liegen.
Vielleicht war man auch nur geschockt, dass Balfinger schneller war und will den ohnehin knappen Markt nicht teilen müssen!

LG
Klaus

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

197

Freitag, 23. Juni 2017, 10:56

Was auch immer man spekulieren kann, wenn Revox mit seinem Bandmaschinenprojekt ernst macht, wäre man für immerhin 4500€ dabei, etwa ein fünftel des Preises für eine Ballfinger. Wahrscheinlich war nach dem Medienecho das konkrete Kaufinteresse von Nerds aus Russland und Asien doch nicht so groß, wie zunächst angenommen. Oder Probleme in Sachen Kleinserienfertigung....und und und...
Gruß
André

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

198

Freitag, 23. Juni 2017, 12:58

Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht möglich ist eine hochwertige Bandmaschine in kleiner Stückzahl auf diesem Preisniveau herzustellen und anzubieten. Wenn man sich NAGRA in der Vergangenheit anschaut, dann hat man ja einen Kleinserienhersteller hochwertiger Bandmaschinen zum Vergleich. Da wurden für die Geräte durchaus 30.000,- SFr aufgerufen und das zum Lohnniveau - allerdings Schweiz - der 1990er Jahre. Elektronik und Motoren kann man zukaufen, aber die Bandmechanik und die Köpfe wird man wohl selbst fertigen müssen, wenn man nicht auf einer NOS Kiste mit Köpfen sitzt und die Produktion einstellen möchte, wenn diese leer ist. So haben es ja einige Uhrenhersteller gemacht, als der Hype der mechanischen Uhren losging, NOS Uhrwerke verbaut, bis nicht mehr da war ... Alternativ könnte ich mir nur eine vollelektronische Bandmaschine vorstellen mit programmierbarem Antrieb für Spulen und Band, das wäre dann mechanisch unaufgeregt. Allerdings das Problem mit den Köpfen bliebe. Und die Entwicklungskosten würden beim angepeilten Preisniveau wohl erst ab 1.000 Maschinen aufwärts wieder hereinkommen. Ob man heute noch weltweit 1.000 neue Bandmaschinen verkaufen könnte? Vielleicht wäre das etwas für Kickstarter o.ä.?
Gerhard

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

199

Freitag, 23. Juni 2017, 17:36

Balfinger wollte weniger als 10 Sück/Jahr produzieren. Das wären in der Summe dann vielleicht nicht mal 100 geworden. 1000 Maschinen würde ich eher bei Revox zutrauen.
Gruß
André

Beiträge: 276

Registrierungsdatum: 1. Mai 2009

Wohnort: Leipzig

Beruf: Techniker

  • Nachricht senden

200

Sonntag, 25. Juni 2017, 11:48


  • »sktatze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: in Südhessen

Beruf: Musiker

  • Nachricht senden

201

Sonntag, 25. Juni 2017, 12:05

Die Quelle klingt nicht nicht sonderlich seriös, wenn schon aus "horchhouse" "hoch house" wird.
Von wann stammt denn diese Meldung?
LG
Klaus

  • »sktatze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: in Südhessen

Beruf: Musiker

  • Nachricht senden

202

Sonntag, 25. Juni 2017, 12:07

Hab's gerade entdeckt: Stammt vom letzten Jahr!

Beiträge: 277

Registrierungsdatum: 11. Juni 2004

Wohnort: Wiesbaden

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

203

Sonntag, 25. Juni 2017, 14:37

Tonbandgerät / Plattenspieler Ballfinger

Hallo Fans,
weiß nicht, ob hier die Preise für die Geräte von Ballfinger einmal genannt worden sind.
Hier einmal die Information etc. von Ballfinger.

Plattenspieler PS 2 mit Handlift manuell: 8790,00 €

Als Halbautomat mit Endabschaltung und Tastenlift: 8910,00 €

MC Tonabnehmer mit Rundschliff: 690,00 €

MC Tonabnehmer mit elliptischem Schliff: 790,00 €

Bei den Oberflächen kann zwischen silber/Nussbaum und schwarz/schwarz gewählt werden. Der Spieler wird wahlweise mit RCA und XLR-Anschlüssen ausgerüstet.

Die Preise verstehen sich Brutto, das Gerät wir ab Juni bestellbar sein, es kann aber jetzt schon vorbestellt werden. Wir fertigen nur auf Bestellung, die Lieferzeit wir bei 6 Wochen liegen.


Bandmaschine:

Bandmaschine M063 in 2-Kanal inclusive Flightcase: 27900,00 €

Seitenteile in Amerikanischem Nussbaum massiv: 390,00 €

Seitenteile in MDF schwarz matt: 470,00 €

Seitenteile in MDF schwarz Strukturlack: 435,00 €

Die Frontblende wird es in silber und in schwarz geben.

Auch ab Juni bestellbar, kann bereits vorbestellt werden, Lieferzeit: 12 Wochen. Sonderwünsche können berücksichtigt werden und es gibt bereits Pläne für weitere Geräte und Versionen nach oben und unten.

Sollte da Interesse bestehen, einfach mit mir Kontakt aufnehmen.

Gruß
Peter

Beiträge: 466

Registrierungsdatum: 1. März 2008

Wohnort: An der schönen blauen Müritz

Beruf: Elektroniker a. D.

  • Nachricht senden

204

Montag, 26. Juni 2017, 06:31

........ danke Peter.....bei diesen Preisen muss "Oma" recht lange Stricken bis daraus eine BM werden kann...... X(
M.f.G.
justus



Onkyo TX8050; Onkyo TA2760; Philips N4520; 2x Grundig TS1000; TK19;24;27 ; 2x Pioneer RL1011L; Telefunken M3000; M3002L; Uher 4000 Report L; Report 4400; Report Monitor 4200; Tesla B41; Mikro Seiki DQ44; Heco Victa 601
.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Justus« (26. Juni 2017, 17:40)


Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

205

Montag, 26. Juni 2017, 08:26

Mich würde ein Test gegen eine Studer interessieren. Ob irgendjemand dazu bereit ist, zuallererst natürlich der Hersteller? Und dann ein paar Details zu den Köpfen. Wer baut diese oder sind das die üblichen NOS. Wie ist die Ersatzteilsituation ... Beim Plattenspieler ist das alles unkritischer, da kann man viele Systeme drunter schrauben und fertig. Und zumindest die aufgerufenen Preise zeigen, daß sich Ballfinger bei den Systemen nicht besonders weit aus dem Fenster gelehnt hat.
Gerhard

  • »sktatze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 46

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: in Südhessen

Beruf: Musiker

  • Nachricht senden

206

Montag, 26. Juni 2017, 17:59

Auf meine Nachfrage bei horchhouse habe ich heute prompt eine Antwort erhalten:
Man sei durchaus noch in der Planung, benötige allerdings mehr Zeit als angenommen. Als Preisvorstellung wurden mir 4500 bis 5000 Euro genannt.
Man darf also doch noch gespannt sein.

LG
Klaus

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

207

Samstag, 1. Juli 2017, 13:10

Hier noch eine interessante "neue" Bandmaschine. Nagra hat offensichtlich einmal einen Prototyp gebaut, im Beitrag noch ohne Verkabelung und damit nicht funktionstüchtig, mit modernen "Innereien" und sogar einem AES Anschluss. Leider kam dieser Prototyp wohl erst zum Ende der Bandära.
Gerhard

Beiträge: 931

Registrierungsdatum: 17. April 2009

Wohnort: Am Remstal

  • Nachricht senden

208

Sonntag, 2. Juli 2017, 12:46

Schick :thumbup: Diese Entwicklung gibt einen kleinen Ein- oder Postausblick, wie eine Bandmaschine mit heutiger, moderner Technik hätte aussehen können.
Gruß
André

Beiträge: 415

Registrierungsdatum: 9. Januar 2014

Wohnort: Nordhessen

Beruf: verschiedene, u.a. Redakteur, Sprecher und freier Tontechniker

  • Nachricht senden

209

Montag, 3. Juli 2017, 18:01

Das sind ältere Bilder, die jemand aus Spaß gemacht hat und schon seit 2 Jahren im Net sind.

Das Unterteil ist von der Nagra V incl. Elektronik, die Laufwerkplatte ist ein Musterteil und nirgens zugehörig, könnte auch ein Gesellenstück aus der Fertigung sein.

Da jede Verkabelung fehlt und auch im Unterteil keine Leistungselektronik für die Motoren verbaut ist, kann man nur Vermutungen anstellen...

R.

Beiträge: 266

Registrierungsdatum: 19. Februar 2017

Wohnort: Krefeld

  • Nachricht senden

210

Dienstag, 4. Juli 2017, 14:20

Natürlich ist die Basis eine Ares-C/Nagra-V (1995/2002), das macht ja auch Sinn. Es gibt aber einige sehr professionell gemachte Änderungen, so daß ich davon ausgehe, dass Nagra als Firma bzw. deren Produktentwicklung hinter dem Prototypen oder Funktionsmuster stand und nicht irgendein Mitarbeiter in der Freizeit. Es gibt m. E. sehr wenige Firmen die Mitarbeitern gestatten würden Ressourcen zur Herstellung von Alternativprodukten, an der offiziellen Firmenstrategie vorbei, zu nutzen, klar, Lehrwerkstatt geht immer (aber wie wahrscheinlich ist das, falls Nagra überhaupt eine hatte?). Die Nagra V war ja der unmittelbare Nachfolger der tragbaren Bandmaschinen bis zur IV-S. Nagra D (Studiomaschine, 1992) und Ares-C (solid state recorder,1995) waren zunächst für andere Anforderungsprofile vorgesehen. Ich könnte mir vorstellen, dass in der frühen Planungs- und Entwicklungsphase es durchaus noch nicht so klar war, wohin die Reise gehen wird. Im nach hinein sind natürlich alle schlauer, aber lediglich Nagra hat seit 1992 voll auf die digitale Karte gesetzt - und existiert heute noch -, Grundig, Uher, Revox - Studer und wie sie alle heissen sind Geschichte, deren Niedergang lässt sich ziemlich genau um das Jahr 1990 festmachen, wobei man Nagra ja auch noch einen Entwicklungsvorlauf zubilligen muß. Das war schon alles sehr visionär und vom unternehmerischen her mutig!
Gerhard

Zurzeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher