Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Bandmaschinenforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Sonntag, 7. Februar 2016, 13:49

Lassen wir die Firma doch einfach mal probieren. Wir werden sehen, was draus wird. Wenn es klappt, freue ich mich. Wenn nicht, werde ich mich jeder Häme enthalten. Aber lasst die einfach mal probieren. Sie werden sich ja ihre Gedanken gemacht haben, bevor sie das Projekt in die Öffentlichkeit gestellt haben. :)

Mike

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 7. Februar 2016

Wohnort: Wolpertswende

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

62

Sonntag, 7. Februar 2016, 19:00

warum nicht ?

Hallo,

hab mich hier heute angemeldet, da ich mir eine Revox B 77 gegönnt habe. Es wird sicher einen Riesenspaß machen, wie anno dazumal Musik sichtbar abzusoielen. P.S. keine Angst, Plattenspieler hatte ich schon immer.

Was michallerdings in Euren Beiträgen erstaunt: man(n) könnte den Eindruck bekommen, Ihr wärt froh, wenn keine neue Maschine auf den Markt kommen sollte.

Lasst doch diejenigen machen, wir werden dann alle mit großen Augen davorstehen. Falls es je dazukommt.

Übrigens: Borgward gibt es ja auch wieder, warum also nicht etwas aus dem HiFi-Bereich. Schaut Euch mal die Rückkehr von Technics an.

Wünsche allen noch viel Spaß am gemeinsamen Hobby und... machen lassen.

Beiträge: 5 309

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

63

Sonntag, 7. Februar 2016, 19:23

Hallo Fenimore,

willkommen im "Club"...

Warum erstaunt Dich die Haltung zu einer "neuen" Bandmaschine? Hast Du schon mal mit echten, eingefleischten Oldtimer-(Borgward-)Liebhabern darüber gesprochen, dass die Namensrechte dieser Marke jetzt an einen Konzern in der PRC verkauft sind und demnächst irgendwelche "Primeln" spriessen, die den "Namen der Rose" tragen (...dies soll keine Assoziation zum gleichnamigen Roman auslösen...)? Liebhaber des Originals wenden sich immer vom "Remake" ab, das ist ganz normal. ;) Wenn dem nicht so wäre, hätte der "New Beetle" ein echter Burner werden können. Ist er aber nicht... Zugegeben, ein luftgekühlter Boxer im Heck hätte daran auch nichts geändert und immerhin hat es der "Mini" ja auch bis ganz nach vorne geschafft. Das Gros der Käuferschicht scheint mir aber durch kleveres Marketing neu hinzugewonnen zu sein. Denn auch der hat mit dem Original nun mal gar nichts mehr gemein und das wissen die Fans des "wahren Minis " auch - sie lassen ihn stehen und kaufen lieber so eine knuffige Rostlaube aus den Sechzigern und Siebzigern, nicht um sich unkompliziert in einem feschen Lifestyle-Produkt von A nach B zu bewegen, sondern um unter einer in die Jahre gekommenen "Gurke" zu leiden und sich im Kreise Gleichgesinnter (sogenannter Oldtimerclubs) gegenseitig die Tränen der Verzweiflung zu trocknen.
Also: alles "voll normal" hier im BaMa-Forum. 8)

Bis neulich...

Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 7. Februar 2016

Wohnort: Wolpertswende

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

64

Sonntag, 7. Februar 2016, 21:31

Hallo PeZett,

klar, Autos wie sie früher gebaut wurden gibt es nicht mehr. Zumindest designtechnisch. Sollte jedoch eine Bandmaschine auf den Markt kommen, wäre es ja sehr spannend.
Bisher hab ich mich überwiegend mit Vinyl beschäftigt, da ist es gerätetechnisch sehr spannend. Da würde sich niemand über neue Spieler aufregen.
Deshalb glaube ich nicht, dass es so furchtbar schwierig ist, eine gute Bandmaschine zu entwickeln. Ob es Hersteller für Tonköpfe gibt weiß ich nicht. Der Rest dürfte machbar sein.
Stell dir vor, wir sehen auf der HighEnd eine Revox "X77", Tandberg TD50 oder eine wunderschöne Technics. Wäre doch cool.

Gruß
Fenimore

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

  • Nachricht senden

65

Montag, 8. Februar 2016, 06:41

Ich hätte da mal eine bzw. mehrere dumme Frage: Warum ist das Angebot von ReVox und Horchhaus in Sachen Masterband-Kopien eigentlich identisch? Und wer stellt die Kopien her?
Wie glaubhaft sind solch Aussagen: "Ohne jede Umwandlung in andere Tonformate bieten wir Ihnen das direkte Sounderlebnis an."? Also Masterband -> xxx-Kopien Masterband.
Zudem werden in diesem ReVox-Store revidierte Tonbandgeräte mit 12 Monaten Garantie angeboten.

Zitat "Revox bietet Ihnen komplett restaurierte Maschinen mit 12 Monate Garantie zum Verkauf an."

Warum wagen die Burgenländer bei dieser Konkurrenz ein solches Wagnis mit der "Neuentwicklung" eines "Reel to Reel Players"?
Etwa um russische Barzahler von ihrer schweren Last zu befreien?

Gruß Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »besoe« (8. Februar 2016, 06:57)


Beiträge: 2 630

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

66

Montag, 8. Februar 2016, 12:02

Ich formulier mal vorsichtig:
Vielleicht ist es ja die gleiche Anlage, die Bänder erstellt, die mal unter dem ReVox-Label und mal unter dem Horchhaus-Etikett vermarktet werden.
Trotz der dahinterstehenden "Analog ist das Beste"-Philosophie werden übrigens auch digitale Kopien angeboten.
Vielleicht ist man darauf gekommen, daß man mit restaurierten ReVox-Maschinen bei Weglassen von Aufnahme-Kopf (~500€) und zugehöriger Elektronik trotz etwaig umgestyltem Äußeren zu Vintage-Verkaufspreisen mehr Profit pro Maschine machen kann.
Vielleicht dient die Pressemitteilung von der Neu-Entwicklungs-Sitzung dazu, das Kunden-Interesse anhand der Flut der davon angestoßenen Vorbestellungen auszuzählen zu können.

MfG der ungläubige Kai

67

Montag, 8. Februar 2016, 15:18

Bisher hab ich mich überwiegend mit Vinyl beschäftigt, da ist es gerätetechnisch sehr spannend. Da würde sich niemand über neue Spieler aufregen.
:D :D :D :D :D :D :D
Du liest nicht im Dual-Forum, oder?
Was da oft an Häme auf das aktuelle Angebot prasselt ist unglaublich! Und irgendwie kann ich das verstehen... wer mit Vollautomatik-Spielern aus der Blütezeit des Vinyls aufgewachsen ist (so wie ich, obwohl die Geräte da schon 10-20 Jahre alt waren) kann verdammt schwer nachvollziehen, was an riemengetriebenen Spielern ohne Endabschaltung mit riesigen Tellern und Geschwindigkeitsumschaltung per Riemen umlegen toll sein soll.

Mal abgesehen davon: Plattenspieler sind im Vergleich zum Tonbandgerät a) Low-Tech und b) ein Massenmarkt. Platten waren zwar im Keller von den Verkaufszahlen, aber nie ganz weg vom Markt, zumindest billige Plattenspieler gab es durchgehend zu kaufen. Tonbandgeräte für den Heimmarkt gibt es seit Mitte der 80er nicht mehr. Und wie gesagt, wir reden hier von ganz anderen bewegten Massen, und die Tonköpfe sind noch einmal ein kostspieliges Problem. Angekündigt haben schon einige Firmen neue solche Geräte - nur gebaut wurde noch keines davon. Insofern finde ich eine gewisse Skepsis naheliegend.

Beiträge: 360

Registrierungsdatum: 19. Januar 2009

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

68

Montag, 8. Februar 2016, 17:40

Preise...

Servus,

nicht, dass ich mich nicht über neu TB-Geräte freuen würde...

Der allseits bekannte und beliebte Plattenspieler Technics SL-1200 Mk2 kostete Ende der 80er Jahre 1.000 DM; das aktuelle, wiederauferstandene Modell zukünftig offenbar 4.000 EUR, natürlich ohne Tonabnehmer.

Wäre es nun vermessen anzunehmen, dass eine Anfang der 80er 3.000 DM teure RS-1500 dann 12.000 EUR.....?


Eine B77 kostete zuletzt (lt. der damaligen HiFi-Gazetten; ich meine, etwa 1999) 5.000 DM. Wie wäre es wohl heute?

Kamelle!!
Frank

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

  • Nachricht senden

69

Montag, 8. Februar 2016, 17:42

@Ragnar

Naja, manche Plattenteller übertreffen massenmäßig viele Tonbandgeräte mit Bandmateria auf Aluspulen im Gesamtgewicht, wobei der Zählwerkriemen in einem Tonbandgerät im Vergleich zu den "Strings" dieser Plattenlaufwerke überdimensioniert scheint. ;)

Erstaunlich ist, das der Preis des alten Technics SL-1200 MK II oder hier Technics SL-1210 M5GE nun nicht mehr weit von den 4000 € entfernt ist.

Gruß Bernd

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »besoe« (8. Februar 2016, 17:55)


Beiträge: 3

Registrierungsdatum: 7. Februar 2016

Wohnort: Wolpertswende

Beruf: Kaufmann

  • Nachricht senden

70

Montag, 8. Februar 2016, 20:04

Hallo Ragnar,


ein Dual oder ProJect für VK 299,- ist sicher LowTech. Doch jeder Dreher über 2.000,- hat schon einiges an KnowHow zu bieten.


Kann jemand die technischen Schwierigkeiten zwischen einem Tonkopf und einem Tonabnehmer vergleichen? Würde vermuten, dass die Herausforderung ähnlich gelagert ist. Was für mich bedeuten würde, dass die Hoffnung auf eine neue Maschine nicht unbedingt gänzlich utopisch ist.


Gruß an alle Musikbegeisterten

Beiträge: 5 309

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

71

Montag, 8. Februar 2016, 20:41

nun nicht mehr weit von den 4000 € entfernt ist.


Wow Bernd, Dir scheint es erfreulicherweise gut zu gehen. 2290,- bzw 2799,- sind "nicht mehr weit" von 4000,- entfernt(???)
Nicht das es hier überhaupt her gehört aber in wie weit unterscheidet sich eigentlich der noch bei Thomann für 2490,- erhältliche 1200 Mk5 von der Technics-Neuankündigung?

Und zurück zum Thema "neue Bandmaschine": wenn sich das Horchhouse mit einem solchen Projekt beschäftigt, dürfte das Ergebnis wohl kaum Chancen haben, in das Warensortiment von Elektromärkten aufgenommen zu werden. Was auch immer jemals in dieser illustren Runde ausgebrütet wird - ein "Schnapper" würde das nicht.

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Beiträge: 329

Registrierungsdatum: 12. Mai 2010

Wohnort: Heide

Beruf: Einzelhandelskaufmann

  • Nachricht senden

72

Montag, 8. Februar 2016, 20:53

Sehe es so wie Ragnar-AT : Plattenspieler waren nie weg vom Markt. Es gab zwar einen Umsatzeinbruch , aber es gab immer durchgehenend Dreher zu kaufen. Soweit ich weiss wurden vereinzelt Bandmaschinen bis in die zweite Hälfte der 90er gebaut. Aber im Groben kann man sagen dass ab mitte 80er nicht mehr viel zu reissen war mit den Großohren.
Der Markt dieser neuen Kiste ziehlt wohl tatsächlich aufs Putinland o.ä. Und ich persönlich - selbst wenn ich 4000 übrig hätte - würde wohl lieber eine vollrevidierte B77 für meinetwegen 1500 Euro in Betracht ziehen - da weiss man einfach woran man ist.
Meine TOP - Wickler:
Akai GX 747
Sojuz 111
Revox A 77 1/4 Spur und HS

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »PeterSIB« (8. Februar 2016, 20:56)


Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 20. März 2008

  • Nachricht senden

73

Montag, 8. Februar 2016, 21:33

Vielleicht gibt's ja ein Geschäftsmodell ähnlich dem von den "neuen" Garrard-Drehen, nämlich eine Loricraft-PWM als Beigabe. Und so könnte man doch zu den gesammelten Bändern das benötigte Abspielgerät mitliefern. Womit wir dann fast in den 50ern angekommen wären, wo es zur Platte den Entzerrervorverstärker gab. ;)
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

  • Nachricht senden

74

Dienstag, 9. Februar 2016, 06:48

Nun - lieber Herr PZ: "Wow Bernd, Dir scheint es erfreulicherweise gut zu gehen. 2290,- bzw 2799,- sind "nicht mehr weit" von 4000,- entfernt(???)" - ich antworte auf Deine Frage um des Forumsfrieden willen nicht mit einem Zitat von z. B. Altbundeskanzler Helmut Kohl.

Gruß Bernd

Zitat Helmut Kohl: "Fleiß und Gemeinsinn sind die Grundlagen für den Reichtum unseres Landes."

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »besoe« (9. Februar 2016, 18:58)


Beiträge: 459

Registrierungsdatum: 14. Oktober 2006

Wohnort: Wien

  • Nachricht senden

75

Dienstag, 9. Februar 2016, 10:16

Als Nichtbbundesbürger würde mich das betreffende Zitat natürlich schon interessieren, aber um des Forumsfriedens Willen sollte man das vielleicht wirklich lassen, wenn es nicht um ein Treffen auf den blühenden Wiesen im Raum Bitterfeld geht.
Andererseits kann ich aus PZs Beitrag auch nichts Ehrenrühriges herauslesen.
Viele Grüße
Lukas

Beiträge: 12 692

Registrierungsdatum: 4. April 2004

Wohnort: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Beruf: Softwareentwickler

  • Nachricht senden

76

Dienstag, 9. Februar 2016, 10:23

ich antworte auf Deine Frage um des Forumsfrieden willen nicht mit einem Zitat von z. B. Altbundeskanzler Helmut Kohl.


"You can say you to me"?

77

Dienstag, 9. Februar 2016, 18:02

re

ja hallo erstmal,

Neue Bandmaschine angekündigt!
wieso wird über plattenspieler diskutiert ?(

der waldi

Beiträge: 1 127

Registrierungsdatum: 26. Dezember 2007

  • Nachricht senden

78

Dienstag, 9. Februar 2016, 19:04

Waldi, wir warten hier auf neue Infos in Bezug auf die angedachte Neukonstruktion und deren Bau und Verkaufsstart der "Wiedergabe-Bandmaschine". ;(
Diese "Diskussion" dient nur dazu, um die Wartezeit etwas erträglicher zu gestalten :P

Gruß Bernd

Psst.: Wie gerade vom Hausmeister gemunkelt wurde, haben sich die verantwortlichen Herren irgendwo in Östereich in eine Jagdhütte zurückgezogen um in Ruhe über das Projekt zu sprechen. Dabei fragte einer der Herren in die Runde, warum der erste Entwurf mitten in der Geweihsammlung hängt?
Antwort des Chefs." Weil dies der grösste Bock wird, den wir je geschossen haben"!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »besoe« (9. Februar 2016, 19:14)


79

Mittwoch, 10. Februar 2016, 12:46

Psst.: Wie gerade vom Hausmeister gemunkelt wurde, haben sich die verantwortlichen Herren irgendwo in Östereich in eine Jagdhütte zurückgezogen um in Ruhe über das Projekt zu sprechen. Dabei fragte einer der Herren in die Runde, warum der erste Entwurf mitten in der Geweihsammlung hängt?
Antwort des Chefs." Weil dies der grösste Bock wird, den wir je geschossen haben"!

Oi... Burgenländer auf der Jagd? Dass da nur ja keine Soldaten mit Wildschweinen verwechselt werden... :D :D :D :D :D

(das ist tragischerweise nicht einmal Satire, vor einigen Jahren hat ein burgenländischer Jäger einen uniformierten Grundwehrdiener erschossen und zu seiner Verteidigung vorgebracht, er hätte ihn für ein Wildschwein gehalten)

Beiträge: 2 630

Registrierungsdatum: 20. Dezember 2015

Wohnort: bei Hamburg

Beruf: Rentner

  • Nachricht senden

80

Mittwoch, 10. Februar 2016, 13:18

Es ist halt lebensgefährlich, naturidentisch im Gebüsch zu rascheln... :pinch:

  • »sktatze« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 41

Registrierungsdatum: 30. Dezember 2012

Wohnort: in Südhessen

Beruf: Musiker

  • Nachricht senden

81

Samstag, 7. Mai 2016, 22:57

Jetzt ist sie bald da, die neue Bandmaschine mit dem Revoxlabel. Allerdings vorerst nur zur Wiedergabe! Mal schauen, was da zu welchem Preis noch kommt!

http://www.analogarts.net/project-r2r

Grüße
Klaus

Beiträge: 2 176

Registrierungsdatum: 21. März 2005

Wohnort: Rhein-Main Gebiet

Beruf: Rentenanwärter

  • Nachricht senden

82

Samstag, 7. Mai 2016, 23:12

Der Apparat ist überflüssig wie der sprichwörtliche Kropf. Wer soll das kaufen ? Und wozu ist das Teil gut ? Um die total überteuerten Bänder abzuspielen, die von Revox neuerdings angeboten werden ? Keine Aufnahmemöglichkeit, was soll das ?

Wir Tonbandler haben definitiv einen an der Klatsche. Ganz klar. Übertreiben sollte man es jedoch nicht.

Thomas
Manche Tonträger werden mit jedem Ton träger.

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 20. März 2008

  • Nachricht senden

83

Samstag, 7. Mai 2016, 23:34

Und wozu ist das Teil gut ? Um die total überteuerten Bänder abzuspielen, die von Revox neuerdings angeboten werden ?

Genau dazu! Wie schon der link oben zeigte, läuft's als Revox, das gute Stück. Und bitte keine Logik in dem Kontext! Die stört nur. ;) Muss ja wohl einen Markt für sowas geben. Vermutlich in Asien und Russland.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

84

Sonntag, 8. Mai 2016, 10:46

Zum Aufnehmen nimmt man natürlich die B 77, die man sowieso im Haushalt hat ...?

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 513

Registrierungsdatum: 20. März 2008

  • Nachricht senden

85

Sonntag, 8. Mai 2016, 10:49

Der Kundenkreis nimmt nicht auf. Er hat ja die höchstwertigen prerecorded tapes.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Beiträge: 3 461

Registrierungsdatum: 12. November 2004

Wohnort: Am Hohen Ufer der Leine

Beruf: Funkenkutscher im Ruhestand

  • Nachricht senden

86

Sonntag, 8. Mai 2016, 22:16

Mir stößt schon die Bezeichnung "Bandmaschine" sauer auf. Das ist keine Bandmaschine, sondern höchstens ein Tonbandspieler. Und ich prophezeie dem Ding so gut wie keine Marktchancen. Das wird ein finanzielles Desaster, wenn die das bauen und es wird zum Konkurs dieser Firma führen.

Wir sprechen uns, wenn Gott will, in zwei Jahren wieder... ^^

Gruß Holgi

Beiträge: 5 309

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

87

Montag, 9. Mai 2016, 22:47

Man muss sich nur von folgenden Vorstellungen "befreien": weder unsere BMF-eigene Denke bestimmt den wirtschaftlichen Erfolg eines solchen Projektes, noch ist die westeuropäische Hemisphäre als Markt für einen solchen "Master-Tape-Reproducer" von irgendeiner Bedeutung.
Ein paar Tausend solcher Geräte lassen sich auch für einen Verkaufspreis von 5.000 bis 10.000 € sicher unter den High-Endern dieser Erde verhökern.

Sicher nicht bei uns "um die Ecke" aber wohl hier:
http://diepresse.com/home/wirtschaft/int…en-Milliardaere
(Und keine Sorge: Deutschland kriegt sicher auch ein paar Dutzend von den Dingern ab - genug potentielle Abnehmer gäbe es, trotz sinkender Reallöhne.)

Meinen Segen haben sie...

Gruß

P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

88

Dienstag, 10. Mai 2016, 15:53

Das Ding ist nicht für Leute, die früher ernsthaft Spulenband verwendet haben. Das ist für Leute, die sich erfolgreich einreden (lassen), dass sie mit so einem Gerät die best-mögliche Abspielqualität für gekaufte Musik erhalten und das auch tatsächlich brauchen, unabhängig vom Preis.

In Foren wie diesen ist meistens zu großen Teilen die Schnäppchenjäger-Fraktion vertreten, die sich tierisch freut, jetzt günstig zu bekommen was früher unleistbarer Traum war - und da zähle ich mich voll und ganz dazu, auch wenn es mich zu der Zeit wo Spulenband wirklich aktuell war noch gar nicht gab. Abgesehen davon ist auch der Wunsch selbst aufzunehmen nicht mehr wirklich weit verbreitet, vor allem mit der Bequemlichkeit digitaler Formate, wo ganze Musiksammlungen in Sekundenschnelle kopiert werden können. Insofern: wir sind hier schlicht und einfach absolut nicht das Zielpublikum, aber gewisse Chancen gebe ich diesen Leuten. Es gibt diesen Markt. Egal für wie durchgeknallt wir die Käufer halten.

89

Freitag, 13. Mai 2016, 17:55

Ich bin über diesen Artikel gestolpert:

http://www.theverge.com/2015/10/5/940956…tro-audio-trend

Da findet man wohl die Zielgruppe wieder.

Da dort aber auch die X-2000R als die beste Maschine für den Heimanwender bezeichnet wird, frage ich mich, ob der Autor jemals eine benutzt hat.

Edit: Bin eben dem Link gefolgt. Das mit der besten Maschine ist die Meinung aus einem Forum und es ging ums Design.

niels
Ich halte die analoge Aufzeichnung einer qualitativ gut erzeugten digitalen Aufzeichnung für unterlegen.
Aber jene macht mir mehr Freude.

Beiträge: 5 309

Registrierungsdatum: 23. März 2006

Wohnort: NRW

  • Nachricht senden

90

Montag, 16. Mai 2016, 11:52

Hallo Nils,

leider ist der Bericht auch nichts anderes, als der Versuch, dieses Geräte-Genre (dem wir hier mit so schöner Beharrlichkeit huldigen) irgendwie am Leben zu halten, damit auf den Auktionsplattformen dieser Welt noch genug Geld mit dem Handel des Alteisens bewegt werden kann. (Deshalb ist es auch kein Wunder, dass ausgerechnet die Maschinen als das Non-plus-Ultra bezeichnet werden, deren "HabenWill"-Faktor bei IBÄ& Co. augenscheinlich am grössten ist - ungeachtet der zweifelsohne existierenden Qualitäten anderer Bandmaschinen, deren Verkaufserlöse noch überschaubar sind.)

Immerhin hat das Horch-House einen Teil seiner Ankündigung wahr gemacht und vertreibt die Masterband-Kopien nun über den Revox-Musicstore. -> http://www.musicstore.revox.com/
Die Bandmaschine selbst ist für das erste Quartal 2017 angekündigt. Man wird sehen... Sollten sich bis zum Ende diesen Jahres die Anzeichen verdichten, dass dieses Gerät Wirklichkeit wird, bleibt uns immer noch genug Zeit, ein Foren-internes Wettspiel zum Verkaufspreis zu starten. (Wer den Preis errät, ist Sieger... 8) )
Bis dahin beschäftige ich mich noch mit Anderem....

Gruß
P.
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »PeZett« (16. Mai 2016, 17:11)