You are not logged in.

  • "timo" started this thread

Posts: 13,619

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

1

Thursday, October 1st 2015, 3:47am

Revox bietet Masterbänder in 1:1-Kopie an (stereo.de)

Ich hoffe, ich habe jetzt nicht übersehen, daß das hier schon verlinkt wurde:

https://www.stereo.de/news/newsdetail/re…er-in-11-kopie/

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

2

Friday, October 2nd 2015, 3:05pm

Die Seite hatte ich auch gefunden und ich hätte den Link auch gepostet, wenn ich es hätte können. :-)
Hier der direkte Link:Revox-Shop
Ich hatte vor ein paar Tagen einen Stapel 26er Bänder ergattert, einiges Ausgangsmaterial der Revox-Masterbänder besitze ich in digitaler Form, die ich damit bespielen werde. Damit komme ich quasi zum Nulltarif an 'Masterbänder'. Ich denke mal, dass Revox auch von digitaler Mutter zieht, oder hatte ich überlesen, dass der Master vom Master auch analog ist?
mash has attached the following image:
  • 26er spulen.jpg
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

This post has been edited 1 times, last edit by "mash" (Oct 2nd 2015, 3:07pm)


Posts: 1,329

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

3

Friday, October 2nd 2015, 3:38pm

...Ich denke mal, dass Revox auch von digitaler Mutter zieht, oder hatte ich überlesen, dass der Master vom Master auch analog ist?


Zitat von der Seite:

Quoted


"Die Kopie entsteht im PureAnalog Verfahren direkt von einem Masterband der ersten Generation"
Viele Grüße
Jörg

Posts: 2,382

Date of registration: Jul 15th 2004

Location: Schleswig-Holstein

  • Send private message

4

Friday, October 2nd 2015, 3:46pm

Zitat von der Seite:

Quoted


"Die Kopie entsteht im PureAnalog Verfahren direkt von einem Masterband der ersten Generation"


Ok, hatte ich überlesen, oder vergessen :-)
Gruß,
Michael/SH

Eigentlich bin ich ganz anders, nur komme ich so selten dazu (Ö v. Horvath)

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

5

Sunday, October 4th 2015, 3:18pm

Mal abgesehen vom nötigen Kleingeld - das inhaltliche Programm finde ich zumindest interessanter als das der AAA-Bandausgaben.

Wenn man doch nur wüsste, was man sich mit dem von Revox verwendeten "fabrikneuen" Pyral-Band einfängt (so bei den Informationen zum Lieferumfang der einzelnen Titel)...
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 209

Date of registration: Jul 13th 2013

Location: NRW

Occupation: In der Lehre/Leere tätig

  • Send private message

6

Wednesday, October 7th 2015, 6:05pm

Wie geil ist das denn? :thumbsup:

Und: Komplett überholte Geräte ..., baut neu :D
Aktuelle Bandmaschinen: TEAC A-3300 SX (aus 1. Hand) :love: weitere A-3300 SX, Grundig TK 248, Grundig TK 246, Uher Variocord 263
dazu: Thorens TD 160 MkII :rolleyes: , Grundig T 3000 und V 1000 etc.

Ehemalige Maschinen ;( : mehrere TEAC A-3300 SX, Revox B77 MkII, Revox A77 MK IV, Philips 4414, 4416 und 4417, 4420 und Aristona (Philips) 9197, UHER 263 Variocord, Royal de luxe und SG 561, Sony TC 270, AKAI 4000 DS MK II (aus 1. Hand - nun bei Vattern), Akai X 201 D

Posts: 2,092

Date of registration: Jun 20th 2006

Location: Marl

  • Send private message

7

Thursday, October 8th 2015, 12:47am

Ich bin da skeptisch, denn merke: Altes Pyral schmiert IMMER, egal ob Senkel oder Cord!

Gruß Martin
Leute, bleibt schön glatt gewickelt!

  • "timo" started this thread

Posts: 13,619

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

8

Thursday, October 8th 2015, 12:53am

... aber ist denn mit dem "fabrikneuen Pyral-Band" nicht das gemeint, was vor kurzem noch RMG hieß? Das LPR35 läuft doch jetzt auch unter der Bezeichnung "Pyral".

Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

9

Thursday, October 8th 2015, 8:27am

Wenn man bedenkt, welche Probleme seinerzeit RMG hatte, eine stabile Produktion hinzulegen, dürfen Zweifel geäußert werden, ob Pyral die aus dem Stand hinbekommt. Erfahrungen mit dem Pyralband - gibt es die schon? Langzeiterfahrungen kann es ja noch nicht geben, aber Schmierfinken ab Werk sollten ja zu identifizieren sein.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

Posts: 2,412

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

10

Thursday, October 8th 2015, 8:56am

Erfahrungen mit dem Pyralband - gibt es die schon?

Ja, mit SM900 und LPR35.
Bis jetzt alles sauber, mechanisch wie elektroakustisch.

Grüße, Peter

Posts: 4,371

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

11

Thursday, October 8th 2015, 12:59pm

Ja, mit LPR35, SM900 und SM911.
Absolut keine Probleme, nach dem Durchlauf sind die Köpfe blank und sauber wie ein Kinderpopo (wenn man so was heute noch schreiben darf).

This post has been edited 1 times, last edit by "hannoholgi" (Oct 9th 2015, 12:22pm)


Posts: 17

Date of registration: May 21st 2015

Location: Westerwald

Occupation: Musiker

  • Send private message

12

Saturday, October 10th 2015, 1:31pm

... aber ist denn mit dem "fabrikneuen Pyral-Band" nicht das gemeint, was vor kurzem noch RMG hieß? Das LPR35 läuft doch jetzt auch unter der Bezeichnung "Pyral".

Hallo zusammen,

habe eben ein nagelneues LPR 35 bekommen.

Auf der Vorderseite der Verpackung steht "PYRAL", aber lt. Rückseite heisst die Firma jetzt "MULANN Industries SAS" mit Sitz in Frankreich.

Viele Grüße,
Thomas
Florence Foster Jenkins: „Die Leute können vielleicht behaupten, dass
ich nicht singen kann, aber niemand kann behaupten, dass ich nicht
gesungen hätte.“
^^

Posts: 2,412

Date of registration: Dec 19th 2014

Location: Krefeld

Occupation: Tonmeister

  • Send private message

13

Saturday, October 10th 2015, 1:46pm

Auf der Vorderseite der Verpackung steht "PYRAL", aber lt. Rückseite heisst die Firma jetzt "MULANN Industries SAS" mit Sitz in Frankreich.


Pyral wurde Anfang 2015 von Mulann als Tochtergesellschaft übernommen.
Produktionsstandort ist weiterhin Avranches, der langjährige Sitz von Pyral.

Siehe auch:
http://corporate.mulann.com/wp-content/u…116_CPPyral.pdf

Auch die von mir in #10 erwähnten Bandtypen tragen bereits den Aufdruck "Mulann".

Grüße, Peter

This post has been edited 1 times, last edit by "Peter Ruhrberg" (Oct 10th 2015, 3:16pm)


Posts: 630

Date of registration: Feb 6th 2005

  • Send private message

14

Monday, October 12th 2015, 8:30pm

N'Abend,

ich habe ich mal durch den Revoxshop geklickt und mit die Ein- oder Andere Soundprobe angehört.

In jedem Fall ein interessantes Angebot, wenngleich da Preise erscheinen die entsprechend hoch sind. Häufig sah ich Angebote zw. 250-300 CHF, gerade dann wenn es bei 38cm/s zwei Spulen braucht. Eine einzelne Metallspule mit SM468 kostet ja auch bei uns rd. 55 EUR, dann der Produktionsprozess (nach 10 Durchläufen neue Einmessung), Kleinserie etc. Das kostet.

Bei den angesehenen Angeboten war es meist so: 38 cm/s, 2 Spulen, CCIR; 19 cms/, 1 Spule, NAB und jeweils SM 468.

Angebote mit SM911 habe ich noch nicht gefunden. Da ja viele von uns LRP35 haben finde ich das ein Angebot mit SM911 besser wäre als mit dem SM468. Wobei ich das SM468 auch gerne verwendet habe. In meinem Fall habe ich zur Zeit nur noch eine PR99-NAB und müsste also auf die 19cm/s-Angebote gehen.

Offen gestanden weiß ich nicht ob ich soviel Geld raushauen würde. Obwohl es schon mal reizvoll wäre eine Vinyl/CD und Masterbandaufnahme nebeneinander als Demo zu beschaffen. Muss ich mal sehen. Z.B. die Paul Kuhn Jazzaufnahme oder eine BigBandaufnahme wäre so ein Kandidat. Wobei ich mit rd 260 CHF (bei derzeitigem Kurs nahe an 1:1) so mal eben rd. 250 EUR kalkulieren müsste und so eine CD/Vinyl kommt da auch mal schnell auf rd. 30/50 EUR. Viel Holz und Versandkosten aus der Schweiz nach Deutschland plus ggf. Zoll sind auch nicht gerade ein Taschengeld.

Dennoch finde ich Revox einen super Schachzug gemacht. Ich habe einen Artikel in der FAZ.net entdeckt. Da werden so manche auf die Idee kommen, "hey, 'ne Bandmaschine hatte ich mal und das wäre wieder was" und, zack, wird sich eine geangelt und am Ende vllt. noch bei Revox eingekauft oder revidiert.

Gruß

Wolfgang
Willi Studers Bastelkisten ;)

This post has been edited 1 times, last edit by "analogi67" (Oct 12th 2015, 8:33pm)


Posts: 513

Date of registration: Mar 20th 2008

  • Send private message

15

Monday, October 12th 2015, 8:48pm

Wolfgang,

das - und ähnliche Angebote anderer Anbieter - ist eh ein Angebot für die betuchte Neugier, die auch das noch ausprobieren möchte. Ob es einen echten Mehrwert abseits dieser Neugier bietet? Bei "alten" Aufnahmen weiß man nicht, in welcher realen Qualität die Vorlage = das sog. Masterband vorliegt. Und bei aktuellen Neuproduktionen handelt es sich vermutlich eh um ursprünglich digitale Master.

Diese Ketzerei soll niemanden abhalten, der seiner Neugier freien Lauf lassen möchte. Ich würde dazu gehören, wenn ich nicht dringlichere Ausgaben zu tätigen hätte.
Das Drumherum:
Liebe(r) ...
(Beitragstext s.o.)
LG, Jochen

This post has been edited 1 times, last edit by "outis" (Oct 12th 2015, 8:56pm)


Posts: 4,371

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

16

Monday, October 12th 2015, 10:04pm

Angebote mit SM911 habe ich noch nicht gefunden.

Stimmt, die haben das geändert! Vor einer Woche stand da noch SM911. Weiß der Geier, warum nun dieser Wechsel.... :?:

Posts: 630

Date of registration: Feb 6th 2005

  • Send private message

17

Tuesday, October 13th 2015, 2:26pm

Wolfgang,

das - und ähnliche Angebote anderer Anbieter - ist eh ein Angebot für die betuchte Neugier, die auch das noch ausprobieren möchte. Ob es einen echten Mehrwert abseits dieser Neugier bietet?


Wohl war. Die Tage las ich in der Stereo (?) oder in irgendeiner Leseprobe (AAA?) einen "Vergleich" Vinyl gegen Masterbandkopie mit dem Tenor das sich die Vinylpressung nicht wesentlich von der sehr guten Masterbandkopie unterschied. Wie in den vergangenen Jahren üblich wohl mehr der subjektive Eindruck eines Redakteurs ohne Messwerte etc.

Joh, bei meiner Überschlagsrechnung 250 EUR + Versand + Zoll + CD/Vinyl (20+?+30+80) wären da mal schnell rd. 450 EUR "verbrannt". Das mache ich ganz sicher auch nicht. Neugierig wäre ich schon. Na, wenn ich im Lotto gewinne. Hab schon ewig keinen Tippschein mehr ausgefüllt ;)


@hannoholgi : Hmm, vielleicht hat Revox die Absatzzahlen im Blick und sieht kaum Nachfrage oder es sind vielleicht momentan SM911-Chargen nicht lieferbar? Ich nehme mal an Revox bezieht direkt vom Werk oder vom einem Großhändler und da braucht es ganz sicher Mindestabnahmemengen. Frank (darklab) war doch mal im Werk (war nicht irgendwo ein Bericht?). Die werden meiner Vermutung nach blockweise eine Charge produzieren, die Maschinen dann mit der nächsten Rezeptur anfahren und dann die Folgecharge fertigen. Und die Rezeptur anmischen, Maschinen reinigen, warten, ggf. umrüsten wird ja auch etwas dauern. Da können schon mal gerne Paletten leer verkauft sein. Ich hatte auch mal kleine Ewigkeiten auf SM911 Rohwickel gewartet.

Ich las auch dass es wohl auch deshalb kein Doppelspielband mehr gibt (DP26 etc) weil es keine Hersteller von DP-Trägerfolien mehr gibt. Das ist wohl ein kitzlige Sache, wenn Trägerfolien für Normalspielband kurzfristig vom Hersteller "out of stock" sind und man sich entscheiden muss mit welcher Rezeptur, bei noch vorhandener Lagerware, gefertigt werden soll. Ich habe allerdings keine rechte Vorstellungen ob die chem. Grundstoffe für SM468/911 sich soweit unterscheiden, dass man mal eine Charge nicht fertigen kann. An der Stelle von Pyral könnte man bei einem solchen Problem lieber zuerst das LPR35 als das SM911 laufen lassen und das LPR35-Langspielband und das SM468 Normalspielband anbieten.

Wie auch immer, reine Spekulation. Ich denke schon es ist für Pyral nicht ganz einfach die Produktion auf Laufen zu halten. Abgesehen von Finanziellem müssen die ja irgendwie mit dem was die noch bekommen können zurechtkommen.



Gruß

Wolfgang
Willi Studers Bastelkisten ;)

This post has been edited 3 times, last edit by "analogi67" (Oct 13th 2015, 2:31pm)


Posts: 2,348

Date of registration: Jul 24th 2004

Location: Kelheim, Bayern

  • Send private message

18

Wednesday, October 14th 2015, 6:53am

Wenn jemand seiner Neugier nachgeben will,

ohne gleich hunderte von Euro auszugeben: Auf der High End in München (vielleicht auch auf anderen Messen) sind immer wieder solche Anbieter vertreten. Dort kann man einen Teil der angebotenen Bänder probehören. Bei Revox selbst war aber dieses Jahr noch nichts davon zu sehen, es war aber eine B77 ausgestellt, die auch lief.

Ich bin auch mit einem solchen Anbieter (den Namen weiß ich nicht mehr) ins Gespräch gekommen, der mit meinen Fragen schnell überfordert war. Sein hinzugezogener Kollege war aber mit der Bandmaschinentechnik gut vertraut und konnte mir alle beantworten. Zum Schluss wollten sie mir sogar meine Revox-Maschinen abkaufen, was ich aber ablehnte.

Einen Vergleich und Ruhe hat man aber hier nicht. Ich finde es interessant, dass wieder wer auf Bänder setzt, mehr aber nicht. Es ist einfach viel zu teuer (wobei die Materialkosten an sich ja schon hoch sind) und der Nutzen ergibt sich, zumindest für mich, nicht.
Grüße

Wayne

Posts: 4,371

Date of registration: Nov 12th 2004

Location: Am Hohen Ufer der Leine

Occupation: Stadtbahnfahrer i.R.

  • Send private message

19

Wednesday, October 14th 2015, 10:48am

und der Nutzen ergibt sich, zumindest für mich, nicht.

Da sind wir uns einig.
Es gibt aber Leute, die jeden Maßstab verloren haben und nicht wissen, wohin mit ihrem Geld, und die freuen sich über solche Angebote. Wenn ich da an die Usergruppe »Studer und Revox« bei Facebook denke, wo ich mich aus Neugier auch mal angemeldet habe.... da sind einige dabei, die haben ganze Häuser voller Studer- und Revox-Geräte und palettenweise Bänder in der Garage. Mischpulte, Mastermaschinen, alles gleich doppelt und dreifach. Denen kommt es auf die 300 Euro sicher nicht an!

Aber ich möchte nur gute Musik in guter Qualität.
Ich habe z.B. die CD mit der Bigband der Deutschen Oper im Bestand, die es auch als Masterbandkopie gibt. Die habe ich mir mit 38 cm/s (IEC) auf Band überspielt und es klingt derartig klasse, dass ich mir eine weitere, wirklich eklatante Steigerung, die ich mit meinen alten Ohren auch höre, kaum vorstellen kann.
Und schon habe ich 300 Euro gespart! :thumbsup:

LG Holgi

Posts: 1,329

Date of registration: Oct 28th 2007

Location: Franken

  • Send private message

20

Wednesday, October 14th 2015, 12:16pm

Ich habe vor vielen Jahren mal bei einem kleinen Hifi Studio dem Vergleich
Masterbandkopie --> LP --> gemasterte CD-Kopie --> Kauf-CD
von Carl Orff's "Die Kluge" beigewohnt
Von der schon sehr gut klingenden LP gab es nochmal eine deutlich hörbare Steigerung zur Masterbandkopie
Ob ich das allerdings mit einem größeren zeitlichen Versatz noch immer so empfunden hätte, wage ich zu bezweifeln; geschweige denn daß ich das bräuchte
Mir geht es auch in erster Linie um die Musik - und das in bestmöglicher Qualität soweit machbar (Ja das kann durchaus auch mp3 sein)
Ich kaufe schon keine LP für 40 oder mehr Euro; da hat für mich der Spaß schon lange aufgehört

Extremsammler, gleich was sie sammeln, muß man verstehen
Ich war auch mal bei einem Typ der einen ganzen Raum voller Revox Maschinen hat - alles mehrfach vorhanden,
die meisten mit Folie abgedeckt; daß die alle funktionieren und das möglichst innerhalb ihrer Spezifikation, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen.
Dann doch lieber wenige - dafür zu 100% funktionsfähige Geräte

Just my 2 cents
Jörg
Viele Grüße
Jörg