You are not logged in.

  • "Peter" started this thread

Posts: 156

Date of registration: Mar 31st 2004

  • Send private message

1

Tuesday, February 25th 2014, 3:23pm

UHER für Millionäre

Hallo,
ihr alle erinnert euch doch auch noch an den Zerfall der deutschen Uhrenindustrie. Das Quarzlaufwerk hatte damals den mechanischen Uhren das Fürchten gelehrt.
Seit geraumer Zeit erlebt die mechanische Uhr, speziell in der Hochpreisklasse, einen Kaufboom sondersgleichen, vorausgesetzt man hat das nötige Kleingeld.
Nun stellt euch mal vor, daß UHER noch immer ein Report fertigen würde. Natürlich optimiert mit 3- Motorenantrieb und hartvergoldet. Je höher dessen Preis wäre, umso interessanter wäre es für die Millionäre, die schon alles haben. Wenn eine Uhr für 50000 Euro verkauft werden kann, warum nicht auch das UHER Report für 25000 Euro?
Etwas verückt mein Vorschlag, aber mittlerweile erlaubt doch der vom Raubtierkapitalismus inspirierte Markt Exzesse aller Art, oder ???

Herzliche Grüße1
Peter

Posts: 1,332

Date of registration: Dec 7th 2008

Location: Remscheid

  • Send private message

2

Tuesday, February 25th 2014, 11:00pm

Lieber Uhren für Hungerleider

Da wird nix draus.

Erstens ist die Zahl tonbandsammelnder Millionäre auch intergalaktisch seeehr überschaubar und zweitens sieht man auf dem Golfplatz mit so einem Teil über der Schulter einfach kagge aus. Oder, noch schlimmer für diese Zielgruppe, wie ein abhängig Beschäftigter.










Was die Uhren angeht, hat mich das hier doch sehr stutzig gemacht und dafür gesorgt, daß ich meinen kunststoffverarbeitenden Zulieferbetrieb in absehbarer Zeit aus der Produktion herausnehmen werde.
Solche Preise sind einfach nicht mehr ansatzweise zu stemmen.



Diese Uhr wird ganz regulär bei ebay für 9,99 EUR angeboten.
Ganz regulär, für jedermann.
Frei Haus; aus China.
Mechanisches Automatiklaufwerk (!)
Wenn man jetzt Logistik, Transport, Ebaygebühren und die Margen von mindestens zwei Händlern abzieht, kommt für diese Uhr ein Erstellungspreis von kaum über einem Euro raus.
Egal, welche Qualität diese Uhr hat (komme mir jetzt keiner mit irgendwelchen Qualitätsvergleichen); sie wird laufen und ihre Serienherstellung erfordert fertigungstechnisch eine deutlich höheres Knowhow als ein frühzeitlicher Steinzeitwickler.

Da kommt nicht nur was auf uns zu.
Es ist schon mitten unter uns.
Bert

Posts: 13,533

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

Occupation: Softwareentwickler

  • Send private message

3

Wednesday, February 26th 2014, 5:16am

UH(E)R für Millionäre

Mechanisches Automatiklaufwerk (!)


Hat das mal jemand verifiziert? Wenn da jetzt nicht "Automatikuhr" stehen würde, hätte ich eine stattliche Geldsumme drauf gesetzt, daß in der Uhr ein Werk mit Handaufzug steckt. Da die Uhr ja mehr oder weniger von vorne bis hinten durchsichtig, und auf den Fotos müsste bei einer Automatikuhr eigentlich der Aufzugsanker zu sehen sein. Ist er aber nicht.

Zudem macht es mich stutzig, daß diese Skelettuhr billiger angeboten wird, als die Einfachst-Automatik "Daybird" beim selben Anbieter.

Ungeachtet dessen: Die Preise sind natürlich unglaublich.

Nachtrag: Hatte völlig übersehen, daß in der Auktion sogar ein Bild der Uhr von hinten zu sehen ist. Das bestätigt meinen Verdacht: Kein Aufzugsanker. Das ist keine Automatik!

This post has been edited 1 times, last edit by "timo" (Feb 26th 2014, 5:44am)


Posts: 5,548

Date of registration: Mar 23rd 2006

Location: NRW

  • Send private message

4

Wednesday, February 26th 2014, 6:44am

Wenn auch nicht für 9,99, so ist es doch überhaupt kein Problem, eine Handaufzug-Uhr für um die 100,- (oder sogar darunter) zu bekommen. Dazu muss man noch nicht einmal mit Hilfe der EBucht
in fernasiatischen Meeresgräben fischen... ...hier bei mir zu Hause liegen zwei solcher Objekte: Sohnemann's Keneth Cole (~ 150 ,-... ...die hat übrigens einen Selbstaufzug) und eine von mir vor ca. 8 Jahren bei Real gekaufte Skelettuhr
einer deutschen Vertriebsgesellschaft (~ 30,-... ...für diesen Preis sicher auch schon aus der VRC stammend). Beides sind "schnöde" Uhren die ohne Beanstandung laufen - wenn man sie
aufzieht bzw. bewegt.

Nee nee, Leute - ich bin da ganz Berts Meinung: wenn es auch nur ansatzweise einen Massenmarkt dafür gäbe, hätte schon irgendein asiatischer "Plagiator" ein Report-Klon auf die Beine gestellt.
Was nicht unbedingt heissen mag, dass es nicht irgendwann auch mal eine vergoldete "Zeig-her-was-Du-hast"-Ausführung davon geben könnte. Aber im Moment scheinen Bandgeräte nicht zu den zeitgenössischen
Statussymbolen zu gehören - im Gegensatz zu Uhren, Mobiltelefonen oder Plattenspielern (um in der Hifi-Nische zu bleiben...). Für Letzteres 50.000,- (und mehr!) auszugeben ist bekanntlich überhaupt kein Problem.

Quoted

...Da kommt nicht nur was auf uns zu.
Es ist schon mitten unter uns.


Ich wage da einen Schritt weiter zu gehen - wenn es die Produkte aus der VRC nicht gäbe, wären unsere Läden fast rappel-leer (Bekleidung, Schuhe, Sportartikel, Spielzeug, U-Elektronik, Gartenmöbel, Elektrowerkzeuge, Kleineisenwaren,
Haushaltsgeräte und Haushaltswaren, Kleinkameras... ...einfach nahezu alles, was sich an Konsumgütern so kaufen lässt).

Gruß
Peter
Time flies like an arrow. Fruit flies like a banana. (...soll Groucho Marx gesagt haben, aber so ganz sicher ist das nicht...)

This post has been edited 6 times, last edit by "PeZett" (Feb 26th 2014, 10:05pm)