You are not logged in.

Dear visitor, welcome to Bandmaschinenforum. If this is your first visit here, please read the Help. It explains in detail how this page works. To use all features of this page, you should consider registering. Please use the registration form, to register here or read more information about the registration process. If you are already registered, please login here.

Posts: 795

Date of registration: May 24th 2015

Location: Eislingen

Occupation: Ex - Qualitäts Fuzzi

  • Send private message

121

Wednesday, June 19th 2019, 5:03pm

Der SXV6000 hat 5 Eingänge !!!

2 x Phono - 1 x MM - 1x MC
2 x Tape
1 x Phono

+ Line Out
+ Monitor

Es können tatsächlich 2 Plattenspieler betrieben werden
Bitte vorher besser informieren.

Nur nochmal zur Klarstellung.
Gut gegen die 10 Eingänge der Japsen kommt er natürlich nicht mit.

Gruß
Manfred

....und jetzt mit einer weiteren Verbesserung der Grundig TS1000.....

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

122

Wednesday, June 19th 2019, 5:14pm

Das ist trotzdem Einer weniger als der V7500, was schon mal irgendwie n bisschen blöd ist.

Posts: 14,471

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

123

Wednesday, June 19th 2019, 10:25pm

Der SXV6000 hat 5 Eingänge !!!


Na ja, aber jetzt mal ehrlich: Wäre ein zusätzlicher Line- nicht wesentlich sinnvoller als zwei Phono-Eingänge? Laut Internet kam der SXV6000 1982 auf den Markt, also schon im frühen CD-Zeitalter. Ich verstehe nicht, daß manche Hersteller zu der Zeit noch so knauserig mit den Eingängen waren.

Den Vogel hat in der Beziehung für mein Empfinden Telefunken mit dem Receiver HA-700 abgeschossen. Der wurde von 1985 bis 1987 verkauft und hatte allen Ernstes genau zwei Eingänge: 1 x Phono und 1 x Tape. Wer sich kurz später zu Kassettendeck und Plattenspieler noch einen CD-Player kaufte (und das dürfte ja fast jeder Besitzer dieses Geräts gewesen sein), konnte mit dem Ding praktisch nichts mehr anfangen.

Dazu sei aber gesagt, daß die Japaner diesbezüglich auch nicht immer Musterknaben waren. Ich hab' mal einen Cassetten-Receiver Onkyo CX-70 geschenkt bekommen. Eigentlich ein richtig schönes Teil mit Schubladen-Kassettenteil, kompakt, sehr massiv, klang auch prima und machte gute Aufnahmen. Aber leider keine Eingänge außer 1 x Phono. Für mich leider damals unbrauchbar, habe ich kurz später weiterverschenkt.

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

124

Wednesday, June 19th 2019, 10:50pm

Ja Onkyo ist scheinbar kein Musterbeispiel für Masse an Eingängen. Auch 1983/84 noch keinen CD Eingang, nur Aux.

Aber der XV 7500 hat ja auch nur einen Monitor, wenn ich das richtig sehe. Zumindest ist das beim V7500 so. Also Tonbandgerät und Cassettendeck mit Hinterbandkontrolle wären gar nicht zur gleichen Zeit nutzbar. Ich wollte mich da jetzt auch gar nicht so daran reiben, aber es war ein Beispiel für Strategie, die ich nicht verstehe.

Genau wie der Plattenspieler. Es gab nur 2 recht einfache Riemenantriebe, sowas massives, die die größeren Technics war da nicht bei. Zumal die glaub ich eh zugekauft waren. War Nix Schlechtes, aber wenn ich schon die Topp Modelle kaufe, will ich doch auch einen Direktantrieb... Es gab Top of the Line Cassettendeck, Verstärker und Tuner, CD Player gabs zeitgleich nur Einen für die ganze Serie - also insgesamt 2 und das waren dann auch gleich die teuersten, die so viel kosteten wie die ganze Anlage. Während Japaner schon damals mehrere CD Player im Sortiment hatten, war der einzige von Grundig (Umgelabelter Philips) direkt ein 2000 Mark Gerät. Bei einem Verstärker für 800 Mark, Tuner und Cassettendeck in der selben Preisregion und wer die kleine 7000er Serie gekauft hat musste den selben CD Player dazu nehmen, wenn er einen passenden wollte. Irgendwie doof, da hätte man auch ein einfacheres Budget Gerät für die günstigeren Serien anbieten können. Komische Strategie. Spätestens ab 86 boten die Japaner für jede Preisregion auch einen passenden CD Player an. Natürlich waren die nach wie vor teuer, aber immer noch preiswerter als die großen Philipse, obwohl ich meinen CD 7550 nicht besonders mag. An sich ein schönes Gerät, aber dummerweise habe ich ihn in braun gekauft, weil ich dachte, er wäre schwarz (ist auf den Bildern schlecht zu sehen bei eBay) und dann haben die ja Alle diese elendigen Probleme mit den Kondensatoren, wo ich mich immer nich nicht ran gewagt habe...

LG Tobi

Posts: 1,631

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

125

Friday, June 21st 2019, 2:37pm

Ich habe oft entsetzte Gesichter gesehen, wenn ich Leuten erklärt habe, dass ihre Saba, Telefunken, Nordmende oder andere VHS Recorder mit deutschem Markennamen vom japanischen Hersteller JVC gebaut wurden. Diese Politik der Fa. JVC hat auch dem Betamax System von Sony das Genick gebrochen. JVC hatte ein Modell 0815, bei dem konnten die Kunden wählen zwischen, schmalen, breiten, runden und eckigen Tasten, zwischen schräger und gerader Gehäusefront und anderen Äusserlichkeiten, die technischen Features des Gerätes waren aber immer gleich. Sony wollte keine anderen Markennamen auf ihren Betamax Geräten sehen. Beim Profiformat Betacam hat es Sony dann anders gemacht, die Geräte gab es auch als Ampex, BTS oder Thomson und das Format hat sich weltweit durchgesetzt.

MfG, Tobias
Es gibt 2 Dinge, die unendlich sind, die menschliche Dummheit und das Universum. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht 100% sicher (Albert Einstein)

Posts: 14,471

Date of registration: Apr 4th 2004

Location: Meerbusch (bei Düsseldorf)

  • Send private message

126

Friday, June 21st 2019, 9:51pm

Ich habe oft entsetzte Gesichter gesehen, wenn ich Leuten erklärt habe, dass ihre Saba, Telefunken, Nordmende oder andere VHS Recorder mit deutschem Markennamen vom japanischen Hersteller JVC gebaut wurden.


Das war doch mit HiFi zur gleichen Zeit nichts anderes, da kam auch fast nichts mehr, was sich mit Telefunken, Saba oder Nordmende schmückte, tatsächlich noch aus Deutschland.

Ich frage mich manchmal, wie viele Leute Anfang der 1980er Jahre überhaupt noch zu Geräten mit deutschen Markennamen gegriffen hätte, wenn ihnen klar gewesen wäre, daß sie Technik aus Fernost bekamen. Wahrscheinlich kaum jemand.

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

127

Friday, June 21st 2019, 10:13pm

Zumal, das waren ja solide Geräte, aber optisch... naja, das Meiste doch irgendwie altbackener als die japanischen Sachen unter den Matsushita Brands und co.

Aber Grundig hat ja auch Werke in Portugal und Irland gehabt, schon immer, auf vielen der alten Geräte steht nämlich auch nicht Made in Germany. Wo wir wieder bei der 7500er Serie wären. Komplett Made in Portugal. Meine sogar meine TK 600 wäre nicht aus Deutschland.

LG Tobi

Posts: 166

Date of registration: Jun 17th 2012

  • Send private message

128

Tuesday, June 25th 2019, 3:01pm

Jetzt kommt wohl das endgültige Aus...

https://www.manager-magazin.de/unternehm…-a-1274158.html

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

129

Tuesday, June 25th 2019, 3:48pm

Tut mir doch ganz schön leid :-(

Posts: 1,631

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

130

Wednesday, June 26th 2019, 2:40pm

Jetzt ist auch noch der Name "Loewe" weg
https://www.spiegel.de/wirtschaft/untern…-a-1274380.html

MfG, Tobias
Es gibt 2 Dinge, die unendlich sind, die menschliche Dummheit und das Universum. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht 100% sicher (Albert Einstein)

Posts: 3,064

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

131

Wednesday, June 26th 2019, 2:51pm

Jetzt ist auch noch der Name "Loewe" weg

O weh. Ohne den Markennamen ist die Firma ja fast wertlos. :(

Gruß, Anselm

Posts: 439

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

132

Wednesday, June 26th 2019, 10:26pm

dieser name wird dann bald auf billigstramsch von sonstwoher kleben.

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

133

Thursday, June 27th 2019, 6:30am

Wann fing das eigentlich an, dass Loewe so teure Fernseher gemacht hat? Wenn ich mir so die alten Prospekte angucke, wirkt das mindestens bis in die 80er eher „solide“, also so wie Grundig oder Telefunken, aber nicht „immer Alles 1000 Mark teurer, als bei den Anderen...“? Waren ja glaub ich auch Philips Röhren drin und das Bild von den deutlich günstigeren Grundigs hab ich jetzt nicht schlechter in Erinnerung...

LG Tobi

Posts: 39

Date of registration: Jan 9th 2013

Location: Münsterland

  • Send private message

134

Thursday, June 27th 2019, 9:13am

Hallo zusammen,

ich habe 1994 einen Grundig-Fernseher gekauft. Damals kostete der vergleichbare Loewe-Fernseher etwa 200 DM mehr. Zu dieser Zeit gab es meiner Meinung nach auch noch eine Kooperation mit Panasonic. Man konnte z.B. einen Panasonic Video-Recorder/DVD-Player und einen Loewe-Fernseher mit der Fernbedienung des Fernsehers bedienen. Diese Kooperation wurde dann aber irgendwann aufgegeben. Evtl. wurde Loewe danach teurer, wobei Loewe Videorecorder/DVD-Player/-Recorder immer schon teurer als der Wettbewerb waren. Im Loewe DVD-Recorder war ein LG-Laufwerk verbaut, was man sehr einfach mit einem Laufwerk des gleichen Typs (kostengünstig) ersetzen konnte.

Gruß
Thomas

Posts: 544

Date of registration: Mar 29th 2016

Location: Dresden

Occupation: Prozesstechniker Halbleiterbereich

  • Send private message

135

Thursday, June 27th 2019, 12:47pm

Wir handelten als Fachändler von 1990 bis Ende 1993 die Geräte der Thomson- Brand- Gruppe (Telefunken, Saba, Nordmende) und auch Loewe. Zu dieser Zeit war Loewe im Mittelsegment leicht teurer, 200,-DM kommt hin, teilweise auch bis 500,-DM.

Die Geräte mit besonderem Design, die nicht aussahen wie alle anderen Fernsehgeräte (Loewe Concept, Loewe Art, als Beispiele) hatten natürlich auch höhere Preise. Und ja, die Videorecorder kamen samt und sonders aus Japan, wobei ich mir bei Panasonic nicht sicher bin. Ich dachte, ich hätte auch mal etwas von Hitachi gehört ?!

Sie waren teurer, das stimmt. In jedem Fall machten sie dafür aber auch deutlich weniger Probleme als die Videorecorder der Thomson- Gruppe...

Grüße, Rainer

Posts: 134

Date of registration: Jul 9th 2014

  • Send private message

136

Thursday, June 27th 2019, 9:30pm

Hallo in die Runde,
weis eigentlich jemand,ob bei Loewe noch eine Art Werksmuseum/Sammlung älterer Geräte existiert?Ca.1995 war nämlich lt.eines Artikels in der Funkgeschichte(GFGF)so etwas im Aufbau.Ich habe damals mit einem Herrn Schäck von der Fa. Loewe telefoniert,der mir das bestätigt hat.Ob sich da noch jemand drum kümmert?Ist warscheinlich das erste ,was auf den Müll fliegt.
Grüße,Ralf

Posts: 3,064

Date of registration: Oct 5th 2004

Location: München

Occupation: Pensionär

  • Send private message

Posts: 1,631

Date of registration: Jun 6th 2010

Location: Berlin

Occupation: Radio-FS Techniker i.R.

  • Send private message

138

Sunday, July 7th 2019, 11:05am

Neue Hoffnung für Loewe

Bei Loewe steigen offenbar die Chancen auf einen Neustart. Einem Zeitungsbericht zufolge gibt es zehn Interessenbekundungen für den insolventen TV-Hersteller. Es handelt sich demnach um mögliche Käufer, die auf Marke und Mythos setzen.

MfG, Tobias
Es gibt 2 Dinge, die unendlich sind, die menschliche Dummheit und das Universum. Aber beim Universum bin ich mir noch nicht 100% sicher (Albert Einstein)

Posts: 16

Date of registration: Jan 1st 2020

Location: Region Hannover nähe Airport

Occupation: VWN bald Vorruhstand(2021)

  • Send private message

139

Wednesday, January 1st 2020, 5:35pm

Da wollte Hisense einsteigen,was die Rettung gewesen wäre. Nur der Markenname ist anderweitig verkauft worden.
Weiss einer mehr,hier der letzte stand: https://www.computerbild.de/artikel/avf-…e-23510507.html

Lg franx
back to the roots… www.smokeville.de

Posts: 3,778

Date of registration: Aug 24th 2004

Location: Hamburg

  • Send private message

140

Wednesday, January 1st 2020, 6:46pm

... Weiss einer mehr, ...


Moin,

die OEM-Fertigung von Loewe war ja schon vom Automobil-Zulieferer Dr. Schneider gekauft worden.

Am 13.12. meldete der "Nordbayrische Kurier" nun, die Reste von Loewe seien von dem Zypriotischen Investor Skytec erworben worden, Das habe der Inso-Verwalter inzwischen bestätigt. Riverrock habe bereits die Markenrechte an Skytec übergeben.

Skytec wurde von einem ehemaligen Manager einer russischen Zigaretten-Fabrik auf Zypern gegründet, nachdem der hätte aus Russland fliehen müssen. Die polnische UMC hat Skytec grade an Sharp verkauft.

Ob Skytec jetzt nur die Marke Loewe verwendet oder auch Entwicklung oder Fertigung betreiben wird, ist wohl noch nicht entschieden. Zuletzt hatte man vom Erhalt von zehn Arbeitsplätzen in Kronach gesprochen.

Die Selbstdarstellung sieht so aus: https://www.presseportal.de/pm/139292/4472005

Tschüß, Matthias
Stapelbüttel von einem ganzen Haufen Quatsch

Posts: 740

Date of registration: Sep 2nd 2019

Location: Düsseldorf

Occupation: Dipl. A77 MK IV Designer

  • Send private message

141

Wednesday, January 1st 2020, 9:44pm

Hm, mal die Hand aufs Herz: Wer hat ein Neugerät von Loewe jemals gekauft? Ich kenne niemanden, da preislich meist in einer anderen Liga.
Von daher war der Weg eigentlich vorgezeichnet, oder sehe ich das falsch?

Meine Schwiegereltern haben sich von einem lokalen Fernsehverkäufer ein Metz- Gerät andrehen lassen, hatte bei Lieferung schon 2 Pixelfehler, für 2.000 EUR. Da vergeht einem hochpreisige Made in Germany Technik.

LG
Mike

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

142

Wednesday, January 1st 2020, 9:58pm

Meine Eltern haben jetzt auch nen Metz aus dem Nachlass einer pflegebedürftigen Verwandten, die ins Heim gekommen ist. Sie haben sie lange Zeit gepflegt, im Heim hat der Fernseher nicht ins Zimmer gepasst, mein Vater hat ihr dann einen kleineren gekauft und den großen für sich genommen. Das Ding ist 4 oder 5 Jahre alt und das Smart Portal nicht mehr personalierbar. Die vorhandenen Apps gehen zwar alle noch, aber man kann weder welche löschen, noch ordnen, weil man dafür einen Account braucht. Dadurch, dass das Portal aber offenbar down ist kann man nun damit bis auf die Mediatheken von ARD und ZDF und YouTube eigentlich Nichts mehr damit anfangen. Es gibt kein Netflx und kein Amazon Prime. Alle sonstigen Dienste werden nicht unterstützt und private Sender sind auch nicht unter den Apps vertreten. Der Fernseher lag auch irgendwo bei 2000 Euro, ist auch ne Festplatte drin für TimeShift. Ich finde das eine Frechheit. Die Firmware habe ich schon aktualisiert, ändert aber auch nix.

Mein LG für 650 Euro wird dieses Jahr 6 Jahre alt und unterstützt immer nich alle großen Streaming Dienste. Zwar fehlen dort einige Mediatheken Apps aber auf die Mediatheken kommt man ja auch wenn man auf das Programm schaltet und die rote Taste drückt.

Der Metz ist zwar toll verarbeitet und sieht um Einiges hübscher aus, Sound ist auch besser als bei meinem Plastik LG, aber das rechtfertigt nicht den hohen Preis, da erwarte ich einen besseren Support und mehr Möglichkeiten im Smart Bereich. Sound ist bei mir sowieso egal, läuft Alles über die Anlage.

Der nächste wird wahrscheinlich wieder ein LG, nicht weil ich Markenbewusst bin, sondern weil ich mit LCD nie so richtig warm geworden bin und die LG OLEDs mittlerweile in einer Region zu finden sind, die ich mir leisten kann. Bei Panasonic und Sony sieht’s da leider etwas anders aus und Samsung bietet keine OLEDs an, sonst kämen die auch Alle in Frage, QLED ist meiner Ansicht nach Verarschung, ich brauche keine 2000 Nits im Wohnzimmer sondern einen vernünftigen Schwarzwert, dieses grau/blaue Schimmern bei dunklen Szenen macht mich schon immer wahnsinnig. Philips wäre noch ne Option gewesen, aber nach den Erfahrungen mit der gruseligen Menüführung beim Programmieren bei meinem Onkel habe ich da keine Lust drauf.

LG Tobi

Posts: 243

Date of registration: Sep 19th 2018

Location: Neustadt

Occupation: Techniker

  • Send private message

143

Wednesday, January 1st 2020, 10:57pm

Die Geschichte rund um die Insolvenz von Loewe betrübt mich schon. Ich war vor Jahren hin und wieder bei Loewe in der Elektronik Produktion um Anlagen zu installieren und kenne / kannte auch einige Leute dort.

Schon damals wurde die Zeit dort leider verschlafen. Man stieg viel zu spät in das Geschäft mit LCD / LED TVs ein. Der Anschluß wurde somit verpasst gegen Panasonic, Samsung, LG und Co.

Mittlerweile dürfte die Technik in der SMD Elektronik Produktion auch schon veraltet sein, weil da mit Sicherheit jahrelang nichts mehr investiert werden konnte.

Ich glaube nicht, das in Kronach wieder eine Produktion stattfinden wird....es ist ja auch kein Fachpersonal in der Produktion mehr da. Wer sollte da die Anlagen programmieren und bedienen?

Aus dem Presseartikel geht hervor, das es ein kleines Kernteam aus Entwicklung / Marketing und Vertrieb geben soll. Wo sollen die Produkte produziert werden, die sie 2020 auf der IFA vorstellen wollen? Der Standort in Deutschland ist somit wohl Geschichte.

Ich vermute, das nicht unbedingt die hohen Endpreise das Ende von Loewe gewesen ist, die haben die Entwicklung und den Markt einfach verpennt. Die Gründe dafür sind mittlerweile auch nicht mehr wichtig. Das Kind ist schon sehr lange in den Brunnen gefallen.
Gruß André

Posts: 439

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

144

Wednesday, January 1st 2020, 11:11pm

Hm, mal die Hand aufs Herz: Wer hat ein Neugerät von Loewe jemals gekauft? Ich kenne niemanden, da preislich meist in einer anderen Liga.
Von daher war der Weg eigentlich vorgezeichnet, oder sehe ich das falsch?

Meine Schwiegereltern haben sich von einem lokalen Fernsehverkäufer ein Metz- Gerät andrehen lassen, hatte bei Lieferung schon 2 Pixelfehler, für 2.000 EUR. Da vergeht einem hochpreisige Made in Germany Technik.

LG
Mike


wir.
vor vielen jahren haben wir einen loewe aventos gekauft.
waren sehr, sehr zufrieden damit.
habe danach keinen so genialen videotext erlebt, wie bei diesem loewe.
nicht mal die aktuellen flachmänner können dagegen anstinken.

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

145

Thursday, January 2nd 2020, 8:26am

Videotext find ich auch nicht mehr so wichtig. Ich würde meinen Smart TV jedenfalls nicht gegen ein altes Gerät eintauschen, nur weil es besseren Videotext hat.

LG Tobi

Posts: 439

Date of registration: Nov 26th 2010

Location: Allgäu

  • Send private message

146

Thursday, January 2nd 2020, 9:55am

hab ich doch garnicht geschrieben.

Posts: 1,426

Date of registration: Apr 17th 2009

  • Send private message

147

Thursday, January 2nd 2020, 11:53am

Ich vermute, das nicht unbedingt die hohen Endpreise das Ende von Loewe gewesen ist, die haben die Entwicklung und den Markt einfach verpennt. Die Gründe dafür sind mittlerweile auch nicht mehr wichtig. Das Kind ist schon sehr lange in den Brunnen gefallen.
...nicht nur bei Loewe, die ganze Unterhaltungsindustrie hat sich zu lange auf der Wirtschaftswunderzeit der 50er ausgeruht und wurden noch im Schlaf von den Japanern überholt. Da kamen sie nicht mehr hinterher und seit den 80ern ging einer nach dem anderen in Konkurs. Deutschland kann in dieser Branche nicht mehr konkurrieren, hat auch keine oder nicht genügend fähige Ingenieure und Marktleute dazu. Die ausländischen Manager denken nun, mit den alten Markennamen ließe sich noch etwas mitspielen, aber selbst die ziehen nicht mehr. Fahrräder und Grills von "Telefunken" usw....aber alles aus dem Ausland. Das ist alles mausetot.

Posts: 845

Date of registration: Jul 20th 2006

  • Send private message

148

Thursday, January 2nd 2020, 1:18pm

Man darf aber auch nicht vergessen, dass die Japaner schon lange qualitativ gute und zeitgemäße Dinge gebaut haben, die hier nur nicht ankamen oder nicht populär waren, weil die Meisten Leute damals noch den Anspruch hatten deutsche Produkte zu kaufen. Die Trinitron Röhre kam schon 1967 und war vielen deutschen Geräten überlegen. Ich glaube der erste PAL Trinitron war 1969 oder so.

Wenn man alte Radio und Fernsehtechniker so reden hört, waren die japanischen Geräte ja alle Schund. Das fängt mit den Videorecordern an und hört mit Tonbandgeräten, die nur Blender waren auf... kann ich so nicht bestätigen, von Grundig und Philips, Telefunken und wie sie Alle hießen kam auch viel Schund über alle Zweige und Vieles ist auf dem Niveau der Japaner hier gar nicht gebaut worden, weil es einfach Niemand gekauft hätte. Grundig und 3 Motoren Bandmaschinen... das kam reichlich spät und nur in 2 Geräten. Über Akai und TEAC wird dann gerne geschimpft, während die deutschen einmotorigen Geräte, die halb auseinander fallen oder wenn sich bei Philips mal wieder der Motor verabschiedet irgendwie Alles schön geredet. Da ist schon auch irgendwie noch viel von früher drin, vielleicht falscher Stolz oder faschistoides Gedankengut....

Die Japaner haben einfach zum richtigen Zeitpunkt das Richtige getan und in anderen Teilen der Welt gab es auch schon viel früher Farbfernsehen. Wenn man sich 15 Jahre länger Zeit lässt, kann man dann hinterher auch sagen „bei unserem System ist Alles besser...“, logisch, die Technik ist moderner und man kann Fehler, die andere gemacht haben einfach auslöschen.

Wir hatten fast 20 Jahre lang einen Profil 7000 Fernseher. Der war damals ok, aber verhältnismäßig sehr teuer und das Bild verglichen zu Anderen Geräten gar nicht mal so gut. Auch die späteren 16:9 Geräte von LOEWE haben mich nicht so vom Hocker gehauen. Meine Paten hatten so einen mit Wölbung und der war zu den Seiten hin fürchterlich unscharf und hat auch mit Digitalreceiver kein gutes Bild gemacht. Verglichen damit war ein Panasonic Quintrix über RGB und DVB-C fast wie HD, der hatte mit seinen 32“ zwar andere Probleme, aber wenn ich die Beiden miteinander vergleiche, dann war der Panasonic einfach um Längen besser und nicht viel teurer als der LOEWE, dafür aber einige Zoll größer.

Also meiner Ansicht nach ist LOEWE zumindest die letzten 20 Jahre immer besser geredet worden, als es eigentlich war und vor den LCDs hatten die Geräte ja auch nur Plastikgehäuse. Also jetzt auch nicht edler als ein Quintrix oder Trinitron, nur teurer.

LG Tobi

Posts: 290

Date of registration: Mar 4th 2019

Location: Rheinhessen

  • Send private message

149

Thursday, January 2nd 2020, 3:51pm

wir.
vor vielen jahren haben wir einen loewe aventos gekauft.
waren sehr, sehr zufrieden damit.


Wir auch, Top Teil, sehr gutes Bild und Klang und hübsch war er auch... ;-))
Wie wir ihn entsorgen wollten, hat sich ihn unser Fernsehtechniker abgegriffen...

Grüße
Erhard
Hinfallen ist kein Fehler - wohl aber das Liegenbleiben (Th. Heuss)

Posts: 16

Date of registration: Jan 1st 2020

Location: Region Hannover nähe Airport

Occupation: VWN bald Vorruhstand(2021)

  • Send private message

150

Thursday, January 2nd 2020, 4:18pm

Moin,
in den 90ern hab ich in der HIFi und TV Branche mal gearbeitet. Wir waren damals einer der ersten
Abholmärkte überhaupt in der Region Hannover. Löwe TV war erstmals digital,und da war öfters was mit.
Nur schöne und extravagante Gehäuse und Aussehen alleine bringts halt nicht. :sleeping:


Jetzt wars eh nur ein Name wie bei vielen alten Namen,der woanders drauf gebappt wurde,siehe Grundig(Beko)
Löwe hat sich nur auf Highend spezialisiert,keine Geräte für den Mengenmarkt. DAS hat denen hauptsächlich
das Genick gebrochen.Nur von Kunden leben,die fast 5 stellig Grossbildtvs in Auftrag geben,kann man auf
Dauer nicht leben. Schon gar nicht auf den riesigen Grossbildmarkt. :S

lg franx
back to the roots… www.smokeville.de